Trends und Entwicklungen auf dem Sprachreise-Markt

Es setzt einiges an Lernfleiß voraus, um eine neue Sprache zu erlernen. Der Zeitaufwand ist immens und geht mit mehreren hundert Stunden einher. Die Wege, um eine Sprache zu erlernen, sind verschieden und reichen vom Sprachunterricht als Klassiker über Filme und Bücher bis hin zu Sprachreisen, die sich auf dem Vormarsch befinden. Sprachreisen sind die perfekte Ergänzung zum eigentlichen Sprachunterricht und stoßen sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen auf Zuspruch. Grundlegend empfiehlt es sich neben der eigenen Muttersprache weitere Sprachen zu beherrschen, denn so bieten sich sowohl privat als auch beruflich ganz neue Optionen.


Sprachreisen als Motor für Ausbildung und Karriere

In Zeiten, in denen gute Jobs quasi als Mangelware geltenSprachreisen sind die perfekte Ergänzung zum Sprachunterricht, Foto: pixabay, keulefm und bei denen die Anzahl der Bewerber hoch ist, kann das Beherrschen von mehreren Sprachen für einen Bewerber Gold wert sein. In der Wirtschaft gilt Mehrsprachigkeit schon seit langem als wichtiges Differenzierungsmerkmal und wird von Arbeitgebern im Zuge der Jobvergabe berücksichtigt. Dies haben repräsentative Studien wie die Untersuchung von CNN Travel bestätigt. Demnach unterstrichen 91 Prozent der befragten Arbeitgeber, dass sie Bewerber mit Auslandsstudium vorziehen würden. Dies sei auch dann der Fall, wenn es vergleichbare Kandidaten ohne dieses geben würde. Bei den Bewerbern ist der Anforderungsstand von Unternehmen und Arbeitgebern angekommen. 83 % der Arbeitssuchenden gehen davon aus, dass ihre Job- und Aufstiegschancen besser ausfallen, wenn sie mehrere Sprachen sprechen oder auf einen Aufenthalt im Ausland verweisen können. Dem geläufigen Irrglaube, dass sich das Studium durch einen Auslandsaufenthalt verlängert, kann eine Absage erteilt werden. 66 Prozent der Studenten schaffen es sogar, ihr Studium schneller abzuschließen und erreichen außerdem einen besseren Notendurchschnitt.

Sprachreisen ermöglichen Lernen im Alltag

Das wohl Wichtigste an einer Sprachreise ist, dass das Lernen der Sprache nicht mit einer Pausenklingel endet. Vielmehr lernen die Teilnehmer durch den Alltag die jeweilige Sprache und werden damit rund um die Uhr während der ganzen Zeit damit konfrontiert. Somit gehen Sprachreisen mit einem deutlich höheren Lerneffekt einher als es beim klassischen Sprachunterricht zu Hause der Fall ist. Oftmals wird es von Teilnehmern verlangt, dass sie vollständig in eine Sprache eintauchen, denn nur dann können sie schließlich auch den Alltag bewältigen. Bei jeder Sprachreise bietet sich außerdem die Gelegenheit Land und Leute kennenzulernen. Sprachliche Barrieren, die zwischen Kulturen und Völkern bestehen, werden dadurch eingerissen. Meist bewegt sich die Dauer der Sprachreisen zwischen 2 und 6 Wochen. Neben Schülern und Studenten haben sich Sprachreisen in den vergangenen Jahren auch bei vielen Berufstätigen etabliert. Sie nutzen für die Teilnahme in der Regel ihren Bildungsurlaub. Es bietet sich an, die Sprachreise durch ein Auslandspraktikum zu ergänzen.

Favoriten bei den Sprachreisen

Geht es um die beliebteste Sprache einer Sprachreise, liegt Englisch unangefochten vorn. 83 Prozent aller Reisen konzentrieren sich auf diese Sprache und dienen dem Erlernen von Englisch oder dem Festigen der eigenen Englisch-Kenntnisse. 13 Prozent entfallen auf Spanisch. Französisch liegt mit 7 Prozent auf dem dritten Platz. 4 Prozent der Sprachreisen konzentrieren sich auf Italienisch. Bei den beliebtesten Zielen liegen entsprechend der Sprachfavoriten die USA, Großbritannien, Australien und Kanada vorn.

Die wichtigsten Vorteile von Sprachreisen

- Der Fokus liegt während einer Reise voll und ganz auf dem Sprachstudium. Der häusliche Alltagsstress bleibt im Heimatland zurück.
- Sprachreisen gehen mit kleinen Gruppen einher. Dadurch sind die Sprachschüler motivierter und der Lerneffekt beschleunigt sich.
- Neben einer Fremdsprache werden bei einer Sprachreise auch Kultur und Leute kennengelernt. Dies ist durch Theater, Oper, Kino, aber natürlich auch Fernsehen und Radio möglich.
- Durch die international anerkannten Abschlüsse, bei denen es sich um TOEFL und das Cambridge Certificate in Advanced English handelt, verbessern sich die beruflichen Aufstiegschancen. Dies gilt ebenso für Jobchancen auf internationaler Ebene.
- Oft ist es möglich, die Sprachreisen hervorragend mit einer schulischen Ausbildung zu kombinieren oder in den Job einzubetten. Grund hierfür sind die Subventionen von Arbeitgebern und Bildungseinrichtungen.

Alles Wichtige auf einen Blick

Oft wird angenommen, dass Schüler und Studenten den größten Teil der Sprachreiseteilnehmer ausmachen. Die 140 Veranstalter von Sprachreisen in Deutschland erklärten diesbezüglich, dass sie etwa 59 Prozent ausmachen. Der Rest entfällt dagegen auf Erwachsene. Sprachreisen gehen mit einem durchschnittlichen Kostenaufwand von 1308 Euro einher. Gegenüber dem Vorjahr legte der Preis um 8,5 Prozent zu. Im Vergleich zum letzten Jahr konnte auch die Zahl der Gesamtteilnehmer leicht steigen und zwar um 1,44 Prozent.

Foto: pixabay, keulefm

Empfehlungen