Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

SAMSTAG, 18. MAI

Kulturrucksack 2019 - Workshop Mangazeichnen mit Jen Satora

Lebendige Charaktere und faszinierende Welten - der deutsche Manfa boomt! In diesem Workshop lernst du, wie man Stilmittel richtig einsetzt und mit manga-typischen Materialien arbeitet. Du darfst eigene Figuren und Charaktere nach deinem Geschmak gestalten und auch gern deine eigene Mappe mitbringen, wenn du etwas von dir zeigen willst. Es sind Einsteiger und Fortgeschrittene herzlich willkommen!

Spezialmateriallien und Zeichenpapiere werden dir gestellt. Du darfst aber auch gerne deine eigenen Utensilien, falls vorhanden, mitbringen.
Samstag, 18. Mai 2019, 10:00 - 12:30 Uhr
Stadtteilbibliothek Ruhrort, Amtsgerichtsstr. 5, 47119 Duisburg
Eintritt 3,- EUR. Mit Anmeldung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, stabi-ruhrort@stadt-duisburg.de



Stadtrundgang „Mülheim entdecken

am kommenden Samstag, 18. Mai, geht es von 11 bis 12.30 Uhr mit unserem kompakten Allround-Stadtrundgang „Mülheim entdecken“ zu den schönsten Ecken in Innenstadt und Altstadt. Es geht zu den Highlights in Innenstadt und Altstadt, durch verwinkelte Gässchen und großzügig angelegte Promenaden entlang der Ruhr bis hin zum vielseitigen und sich ständig wandelnden Stadthafen. Klassische wie neue Attraktionen laden zu einer kurzweiligen Reise durch die Stadtgeschichte ein. An jeder Station des eineinhalbstündigen Rundgangs gibt es interessante und un-terhaltsame Informationen der Tourguides. Karten unter muelheim-tourismus.de für 8,00 € pro Person
Samstag, 18. Mai, 11 Uhr, Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3



Wassermusik und Dido and Aeneas

Die Geschichte einer großen Liebe, die am Ende scheitern muss, steht im Mittelpunkt eine Doppelabends am Theater Hagen, der die Sparten Ballett und Musiktheater verbindet. Während in Henry Purcells Oper "Dido and Aeneas" eher die Perspektive von Dido eingenommen wird, nähert sich Francesco Nappa in seiner Choreographie "Wassermusik" dem Drama aus Aeneas’ Sicht. Die Musik kommt von Georg Friedrich Händel. Die Oper und das Ballett werden als eigenständige Werke aufgeführt, aber durch einen dramaturgischen Bezug miteinander verbunden. Premiere ist am 18. Mai um 19.30 Uhr im Großen Haus.
Samstag, 18. Mai, 19:30 Uhr, theaterhagen, Elberfelder Straße 65, Hagen



ÜBER NACHT UND UNTER TAGE

GESCHICHTEN VOM RUHRGEBIET UND ANDEREN HEILIGEN STÄTTEN VON UND MIT PETRA ALBERSMANN
Petra Albersmann, als Kind einer Bergmannsfamilie aufgewachsen, erzählt anschaulich von der Region, die lange Zeit als Motor unserer Republik galt. Ihre Geschichten sind geprägt von einer besonderen, aber längst vergangenen Zeit: von abstrusen Abenteuern und wundersamen Gärten, von skurrilen Kissennachbarn oder einfachen Taubenzüchtern. Mit liebevollem Blick für ihre Umgebung erzählt sie humorvoll, spannend und immer berührend. Vor allem aber von dem, was uns über Nacht verändern kann. Mitunter auch am Tage.
SA, 18.05.19, 20.00 UHR, CONSOL THEATER Gelsenkirchen
Eintrittspreise: 12 €, ermäßigt 8 €



Geschichtstour unter dem Motto "Kohle, Koks, Konsumanstalt"

Am Samstag (18.5.) um 15 Uhr können Besucher bei einer Geschichtstour unter dem Motto "Kohle, Koks, Konsumanstalt" auf den Spuren der Industrialisierung des Bochumer Stadtteils Hordel wandeln. Die Führung startet auf dem Zechenvorplatz, bietet Einblicke in die Veränderungen dieser Zeit und zeigt dabei, wie sehr die Entwicklungen auch das heutige Stadtbild prägen. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0234 6100-874.
Samstag, 18.5.2019, 15 Uhr, LWL-Industriemuseum, Zeche Hannover, Günnigfelder Straße 251, Bochum



80er Jahre Festival

Musikalische Zeitreise: Im Bochumer RuhrCongress steigt am 18. Mai das 80er Jahre Festival. Mit dabei sind The Human League ("Don't You Want Me"), Midge Ure ("Dancing With Tears In My Eyes") und Real Life ("Send Me an Angel"). Claudia Brücken und Susanne Freytag bringen als "D:uel" die Musik der Band Propaganda auf die Bühne. Und auch Tom Bailey, Sänger der Thompson Twins, tritt auf.
Samstag, 18. Mai, 20 Uhr, 80er Jahre Festival, RuhrCongress Bochum, Stadionring 20, Bochum



KURZstummfilmfestival

Zum Thema „gelb“
Das KURZstummfilmfestival geht in die 4. Runde. Ein abwechslungsreiches Kurzfilmprogramm wird an zwei Tagen gezeigt, zum Thema: gelb. Die Bewerbungsfrist für Filmeinreichungen läuft noch bis zum 31. März 2019. Die Filme sind 1 -11 Minuten lang und ohne Sprache - ohne Laut- oder Gebärdensprache. Musik und Ton wird es geben. Alle Infos erhaltet ihr hier: www.kurz-stumm-filmfestival.de
Fr, 17.05.2019 | 19:00 Uhr
Sa, 18.05.2019 | 18:00 Uhr
Festhalle Zeche Carl, Essen
Der Eintritt ist frei.



Herman van Veen: Neue Saiten

Auch 2019 geht Herman van Veen wieder auf Tour: In Deutschland wurde der niederländische Sänger, Violinist, Schriftsteller, Liedertexter und Liederkomponist unter anderem mit dem Lied »Ich hab ein zärtliches Gefühl« sowie als geistiger Vater der Zeichentrick-Ente Alfred Jodocus Kwak bekannt.
Konzerthaus Dortmund
Fr 17.05.2019 20.00 Uhr, Sa 18.05.2019 20.00 Uhr
€ 50,50 / 56,00 / 62,00 / 67,50 / 73,50



„Der Pott“ präsentiert im besten Ruhrpottdeutsch von Hotte Schibulski!

Abwechslungsreiche Busrundfahrt durchs Revier
Hotte Schibulski bringt Ihnen auf seinen Ruhrpott-Touren das komplette Revier näher. Und das auf seine ganz persönliche Art und Weise. Kenntnisreich und mit viel Lokalkolorit wird hier der Weg zu des Ruhrgebietes reiner Seele geebnet. Mit seinem typischen Ruhrpottdeutsch nimmt Hotte Schibulski kein Blatt vor den Mund und beantwortet alle Fragen rund um die Geschichte des „Potts“.

Die Duisburg Kontor GmbH bietet allen Interessierten am Samstag, 18. Mai 2019, eine spannende Busrundfahrt mit Hotte Schibulski an. Die Führung beginnt um 14 Uhr, dauert etwa 3 Stunden und kostet 15,00 Euro für Erwachsene.
Die Voranmeldung ist bis Samstag, 04. Mai 2019, bei der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg), telefonisch unter 0203 28544-0 oder via E-Mail an service@duisburgkontor.de erforderlich.

SONNTAG, 19. MAI

Vom Pütt ins Museum – historische Nutzfahrzeuge der Industriezeit

Tag der offenen Tür in den Restaurierungswerkstätten, Technik und Maschinen in Bewegung, Führungen, Experimente und Spiele in der Wissens-Werkstatt, Musik mit dem Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund.
Eintritt frei am internationalen Museumstag
So, 19.5. 10–18 Uhr, Zeche Zollern, Dortmund



Dortmunder U – Ausstellungen

Der Eintritt in alle Ausstellungen im Dortmunder U ist frei: „Ein Gefühl von Sommer... Niederländische Moderne aus der Sammlung Singer Laren“, Ebene 6 „The Art of Skate“, UZWEI, Ebene 2 „Der Alt-Right-Komplex“, HMKV (Ebene 3)
Sonntag, 19. Mai, Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, Dortmund



Internationaler Museumstag amSchiffshebewerk

Am Internationalen Museumstag (Sonntag, 19.5.) lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zum Besuch seines Industriemuseums Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop ein. Um 11 Uhr und um 12.30 Uhr startet je eine allgemeine Führung zur Geschichte und Technik des Schiffshebewerks, die in der Maschinenhalle am Unterwasser beginnt. Die Sonderausstellung "U-Boote. Krieg und Forschung in der Tiefe" im Hafengebäude am Oberwasser steht im Mittelpunkt weiterer Aktivitäten: Es gibt Bastelaktionen für Kinder zum Thema "U-Boote", um 11 und um 14 Uhr startet je eine Kinderführung, die den Unterwasserfahrzeugen gewidmet ist. Für die erwachsenen Besucher beginnt um 14.30 Uhr eine weitere Führung durch diese Sonderausstellung. Außerdem ist die Sonderausstellung "Berührte Landschaften. Fotografien von Udo Kreikenbohm" auf dem Lastkahn Ostara am Oberwasser zu sehen.
Der Eintritt ist frei, und die Angebote sind kostenlos.
Sonntag, 19. Mai, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Am Hebewerk 26, Waltrop



Museum Ostwall im Dortmunder U: „Ein Gefühl von Sommer“

Das MO lädt dazu ein, kostenlos die neue Ausstellung „Ein Gefühl von Sommer... Niederländische Moderne aus der Sammlung Singer Laren“ auf Ebene 6 zu entdecken. Kurzführungen für Erwachsene gibt es jeweils um 12, 14 und 17 Uhr. Eine anderthalbstündige Führung beginnt um 15 Uhr. Familienführungen mit Flux dem Fuchs starten jeweils um 12.30 und 16.30 Uhr. Es muss nicht beim Schauen bleiben: Mitten in der Ausstellung können Kinder und Erwachsene eigene sommerliche Souvenirs gestalten. Die Besucherinnen und Besucher können Fotos schießen und sie zu kleinen Gemälde-Postkarten machen oder Blüten-Buttons kreieren. Das Team der Kunstvermittlung steht zwischen 12 und 17 Uhr mit Rat und Tat zur Seite.
Sonntag, 19. Mai, Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, Dortmund



Sparda-Familientag im Museum Follkwang

Am Sonntag, 19. Mai 2019, ist internationaler Museumstag. Zu diesem Anlass findet im Museum Folkwang der Sparda-Familientag Alles neu! statt. Von 14 bis 18 Uhr bietet das Museum Folkwang ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Aktionen rund um die Folkwang-Sammlung zum Mitmachen und Entdecken. Der Familientag wird in diesem Jahr durch die Unterstützung der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West ermöglicht. Die Teilnahme ist für Familien kostenfrei.
Sonntag, 19. Mai, 14 Uhr, Museum Folkwang, Museumsplatz 1, Essen



Mit Götz Alsmann ins Konzert - Gustav Mahler Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Götz Alsmann ist ein Phänomen: Als brillanter Musiker, origineller Entertainer und mit seinem schier unerschöpflichen Wissen begeistert er seit Jahrzehnten sein Publikum in Hörfunk und Fernsehen. Jetzt betritt der promovierte Musikwissenschaftler die Bühne der Philharmonie Essen und präsentiert gemeinsam mit den Essener Philharmonikern in der neuen Reihe "Mit Götz Alsmann ins Konzert" berühmte Werke der klassischen Musik.
Tickets sind in der EMG-Touristikzentrale Essen, Am Hauptbahnhof 2, 45127 Essen erhältlich. Telefonische Bestellungen/ Reservierungen werden unter der Telefonnummer +49 201 88-72333 entgegen genommen.
Eintritt 16 €
Sonntag, 19. Mai, 11 Uhr, Philharmonie Essen, Huyssenallee 53, Essen



Picknick Konzert mit Voices on the Rocks

Der Essener Rock-Chor Voices on the Rocks mit seinen 30 singfantastischen und begeisternde Stimmen rockt die Bühne mit bekannten Hits aus Rock und Pop sowie der wunderbaren Welt des Musicals. Leiter des Ensembles ist der Essener Theatermusiker und Komponist Jochen Weber, der dem Chor seit 1998 durch die Auswahl der Stücke und seinen Arrangements zu einem einzigartigen Stil verhilft.
Picknick-Konzerte sind für Groß und Klein und für Jeden der Lust auf einen Nachmittag mit Musik und den eigenen mitgebrachten Leckereien hat – eben ein wunderschönes Picknick Konzert perfekt für den Wonne Monat Mai.
Sonntag, 19. Mai, 15 Uhr, Grugabad, Norbertstraße 124, Essen



Führung Zeche Schlägel & Eisen

Zwei Fördergerüste, ein Maschinenhaus sowie zwei Grubenlüfter umfasst das Denkmalensemble der Zeche Schlägel & Eisen in Herten. Am Sonntag (19.5.) öffnen sich bei einer Führung der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur die Türen des historischen Maschinenhauses und Besucher können das Innere bestaunen. Sie erfahren interessante Details zur Geschichte der Zeche, der Entwicklung zum Denkmal und nehmen es unter die Lupe.
5 Euro pro Person; Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt
Sonntag, 19.05, 14 Uhr, Zeche Schlägel & Eisen, Glückauf-Ring 26, Herten



Mit Götz Alsmann ins Konzert

"Mit Götz Alsmann ins Konzert", heißt es wieder am 19. Mai, 11 Uhr, in der Philharmonie Essen. Der Entertainer und Musiker bringt dem Publikum diesmal Gustav Mahlers 6. Sinfonie näher, die die Philharmoniker unter der Leitung von Tomáš Netopil auszugsweise spielen. Mit Charme und Humor zeigt Alsmann, dass der Hörgenuss mit der Kenntnis steigt.
Sonntag, 19. Mai, 11 Uhr,Philharmonie Essen, Opernplatz 10, Essen



Mit offenen Ohren rund um das Textilwerk

Ratternde Maschinen, gackernde Hühner, quietschende Türen - das Textilwerk steckt voller Geräusche. Bei Soundspaziergängen am Internationalen Museumstag können Interessierte das LWL-Industriemuseum und seine Umgebung mit offenen Ohren entdecken. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu am Sonntag (19.5.) nach Bocholt ein. Um 11 und 15 Uhr starten die kostenlosen, rund einstündigen Touren im Foyer der Spinnerei, Industriestraße 5.
Der Eintritt in diese und alle anderen Ausstellungen des Textilwerks ist am Internationalen Museumstag frei. Zusätzlich zu den Soundspaziergängen lädt das Museum zu offenen Führungen durch die Dauerausstellungen in der Spinnerei (14 Uhr) und der Weberei (16 Uhr) ein.
Sonntag, 19. Mai, 11 Uhr, LWL-Industriemuseum - TextilWerk Spinnerei, Industriestraße 5,Bocholt



Museumstag im Museum Strom und Leben

Am kommenden Sonntag, den 19. Mai findet deutschlandweit der Internationale Museumstag statt. Auch das Museum Strom und Leben bietet an diesem Tag seinen Besuchern bei freiem Eintritt ein interessantes Programm an.
Zwischen 10 und 18 Uhr gibt es freie Führungen, Hochspannungsversuche und einen eMobility Informationstag rund um alles, was mit elektrischer Mobilität zu tun hat.
Sonntag, 19. Mai, 10 Uhr, Museum Strom und Leben, Uferstraße 2-4, Recklinghausen



Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK)

Das MKK bietet eine Finissage und eine Vernissage: Es gibt zum letzten Mal Gelegenheit, die Ausstellung „Auf Möbeln. SitzPolsterModen“ zu sehen. Um 15 Uhr führen die beteiligten Studierenden durch die Schau, die mit Sitzgelegenheiten vom Toilettensitz bis zum Kaiserthron auf die Dauerausstellung Bezug nimmt.
Um 11 Uhr eröffnet die multimediale Ausstellung „Weimar im Westen. Republik der Gegensätze“ im Studio.
Ebenfalls um 11 Uhr gibt es eine 90-minütige Führung durch die Sonderausstellung „Rausch der Schönheit. Die Kunst des Jugendstils“. Drei Kurzführungen zum Jugendstil unter dem Titel „Back in 20 Minutes“ beginnen um 12, 14 und 16 Uhr. Vorher oder nachher besteht Gelegenheit, sich im Siebdruck-Workshop unter dem Titel „Jugendstil und Manga“ Jutebeutel oder Rucksack zu bedrucken. Zur Auswahl stehen Motive, die aus Mangas, Katagami (japanische Färbeschablonen) und Jugendstil-Illustrationen bestehen (10.30 - 16.30 Uhr).
Um 14 Uhr beginnt eine 90-minütige Taschenlampenführung für Familien mit Bastelangebot.
Sonntag, 19. Mai, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastr. 3, Dortmund



Historische Dampffördermaschine

Am Sonntag (19.5.) lockt das LWL-Industriemuseum Zeche Hannover im Rahmen des Internationalen Museumstages um 12 und 15 Uhr mit Erlebnisführungen. Höhepunkt ist die Schauvorführung der historischen Dampffördermaschine von 1893. Die Teilnehmer treffen sich auf dem Zechenvorplatz, die Teilnahme ist kostenfrei.
Um 16 Uhr haben die Besucher die Möglichkeit, an einer Führung durch die Sonderausstellung "Fabrik. Denkmal. Forum" teilzunehmen. Der Künstler Berthold Socha zeichnet im anschließenden Ausstellungsgespräch die Wandlung der LWL-Industriemuseums-Standorte von der Fabrik zum restaurierten Denkmal nach. Der Eintritt ist kostenfrei.
Sonntag, 19.5.2019, 12 Uhr, LWL-Industriemuseum, Zeche Hannover, Günnigfelder Straße 251, Bochum



Haus Kemnade bietet Führung durch das Bauernhausmuseum an

Auf Haus Kemnade, An der Kemnade 10, in Hattingen können Interessierte am Sonntag, 19. Mai, um 12 Uhr an einer kostenlosen Führung des Fördervereins durch das Bauernhausmuseum teilnehmen, das in dem Vierständer-Fachwerkhaus hinter der Wasserburg untergebracht ist. Dort ist auch der Treffpunkt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können zahlreiche bäuerliche Geräte und Gegenstände entdecken, die Interessantes vom Landleben in Westfalen erzählen. Darüber hinaus befindet sich ein Bienenmuseum im Gebäude. Sonntag, 19. Mai, 12 Uhr, Haus Kemnade, An der Kemnade 10, Bochum



Ausstellung "Raubbau. Rohstoffgewinnung weltweit"

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am kommenden Sonntag (19.5.) um 14.30 Uhr zur Führung mit dem Kurator Stefan Nies durch die neue Ausstellung "Raubbau. Rohstoffgewinnung weltweit" in sein Wittener Industriemuseum ein. Fotografien und Filmausschnitte sowie Mineralien und Alltagsprodukte zeugen in der Ausstellung vom Vorkommen, Abbau und Einsatz von Rohstoffen. Gemessen am Wachstum der Weltbevölkerung und Konsumverhalten steigt der Bedarf an modernen Produkten wie Smartphones, Akkus und Computerbildschirmen und damit auch die weltweite Nachfrage nach Metallen wie Lithium, Kobalt oder Gold stetig. Der Preis ihrer Gewinnung ist hoch: Arbeiter werden ausgebeutet, Landschaften durch den Abbau zerstört und die Ressourcen täglich verringert. Kurator Stefan Nies gibt beim Rundgang Einblick in den Kleinbergbau und den industriell betriebenen Bergbau in verschiedenen Ländern, informiert über die Verhältnisse in Krisenregionen und stellt nachhaltige Alternativen vor. Die Teilnahme an der Führung und der Eintritt ins Museum am Sonntag, dem Internationalen Museumstag, sind frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.
Sonntag, 19. Mai, 14:30 Uhr, LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall, Nachtigallstr. 35, Witten



Hoesch-Museum

Der Eintritt in die Dauerausstellung ist frei, ebenso die Führung um 14 Uhr: Unter dem Motto „Stahlzeit in Dortmund“ stehen der Werkstoff Stahl, die Geschichte der Stahlindustrie und die der „Hoeschianer“ im Mittelpunkt des Rundgangs. Im 3D-Stahlwerk erhalten die Besucher einen faszinierenden Einblick in ein modernes Stahlwerk und können dieses auch selbst steuern.
Sonntag, 19. Mai, Hoesch-Museum, Eberhardstr. 12, Dortmund



Die Margarethenhöhe – Kruppsiedlung und Gesamtkunstwerk

1906 gründete Margarethe Krupp die »Margarethe Krupp-Stiftung für Wohnungsfürsorge« mit dem Zweck der Schaffung preisgünstigen Wohnraums. Mit der Realisierung der Margarethenhöhe-Siedlung wurde der Architekt Georg Metzendorf beauftragt, der von der Gartenstadtbewegung und den Ideen des Deutschen Werkbunds inspiriert war. Der Spaziergang führt über die Margarethenhöhe, durch eine historisch eingerichtete »Musterwohnung«, die das Leben in der Siedlung verdeutlicht sowie ab dem 19.5. durch die Ausstellung »Der Grafiker Hermann Kätelhön« im Kleinen Atelierhaus.
Spaziergang Max. 20 Teilnehmer, Anmeldung unter 0201.24681 44
Margarethenhöhe, Am Brückenkopf/ Ecke Steile Straße
So 5.5., 19.5. 11 Uhr, 5 €, Kinder frei



Geführte Pedelectour durch Herten

Das RVR-Besucherzentrum Hoheward bietet am Sonntag, 19. Mai, von 15:00 – 16:30 Uhr erstmalig eine geführte „Schnuppertour“ mit Pedelecs an - für alle, die ein solches Fahrrad gerne einmal ausprobieren möchten. Bei einem Pedelec handelt es sich um eine Art E-Bike, welches den Fahrer während des Tretens mit einem Elektromotor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützt. Die etwa 15 km lange Route führt nach einer Einweisung vom Besucherzentrum auf der Zeche Ewald über die „Allee des Wandels“ zurück durch das Backumer Tal und den Schlosspark /-wald und wird von einem fachkundigen Gästeführer begleitet.

Das Entgelt für die Tour beträgt 9,00 € pro Person zzgl. einer Leihgebühr von 5,00 € für ein Pedelec. Auch die Teilnahme mit dem eigenen Pedelec ist möglich.

Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt, weshalb eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich ist. Anmeldungen nimmt das RVR-Besucherzentrum Hoheward noch bis Dienstag, 14.05.2019 unter der Rufnummer 02366-181160 oder per Email an hoheward@rvr.ruhr entgegen.

MONTAG, 20. MAI

FUNNY GIRL

Junge Frau zu ihren kurdischen Eltern: »Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte: Ich werde Stand-up-Comedian. Die gute: Ich trage ab heute Burka – allerdings nur auf der Bühne.« Azime ist zwanzig Jahre alt, eine moderne junge Frau und unfassbar witzig. Ihre Eltern sind stolze Kurden und betreiben ein kleines Möbelgeschäft in London. Der größte Wunsch der Eltern ist, Azime schnell und gut zu verheiraten. Azimes größter Wunsch ist es, Comedian zu werden - ein Wunsch, den weder Eltern, Bruder noch Cousins teilen.
theaterkohlenpott-Produktion
Montag, 20.05 & Dienstag, 21.05, jeweils 11:00 Uhr, Flottmannhallen Herne



Samuel & Samuel

Samuel Koch, der im Jahr 2010 in der Sendung "Wetten dass...?" verunglückte, jongliert mit Texten aus seinem neuen Buch “ "StehaufMensch - Was macht uns stark? Kein Resilienz-Ratgeber!”, Samuel Harfst präsentiert mit Band eine bunte Mischung von Liedern der Alben der vergangenen Jahre und des aktuellen Albums “Endlich da sein wo ich bin”. „Mutig voran und dankbar zurück“ & „Was macht uns stark?“ – und was die beiden sonst so verbindet, erzählen sie an einem Abend, der nicht nur zum Lachen und Weinen, sondern auch zum Nachdenken anregen kann.
Konzertlesung am 20. Mai 2019, 19.30 Uhr, in der Kirchhalle des Gemeindezentrums Bleibergquelle, Bleibergstr. 131, 42551 Velbert.
Tickets sind erhältlich über www.eventim.de oder an der Abendkasse, Einlass ab 19 Uhr.



Der Mond - (un)bekannte Fakten

Der Mond. Unser nächtlicher oder täglicher Begleiter. Das einzige außerirdische Objekt, auf den Menschen jemals ihren Fuß gesetzt haben. Kein anderes Himmelsobjekt ist uns so nah. Und dennoch - oder vielleicht gerade weil der Mond allgegenwärtig ist - stellen wir über ihn nur wenige Fragen. Aktuelle wissenschaftliche Fakten zum Mond, wo er herkommt, wie alt er ist und ob all das wirklich unstrittig ist, wird an diesem Abend erörtert.
Montag, 20. Mai, 19.30 Uhr, Westfälische Volkssternwarte, Hörsaal der Sternwarte, Stadtgarten 6, Recklinghausen
DIENSTAG, 21. MAI

Spionage-Thriller, Heldenkult und Flower-Power“

Die Unterwasserwelt regt seit jeher die Fantasie der Menschen an. Zahlreiche Schriftsteller, Künstler und Musiker befassen sich seit dem 19. Jahrhundert mit der Faszination "U-Boot". Am Dienstag (21.5.) berichtet Michael Grünwald im Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop über die Schiffe in der Populärkultur. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu um 19 Uhr in sein Industriemuseum in Waltrop ein. Der Eintritt ist frei.
Eintritt frei
Di, 21.5. 19 Uhr
Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop



Spaziergang durch die Werkssiedlung Oberdorstfeld

Seit 1993 ist sie offiziell ein Denkmal: die Werkssiedlung Oberdorstfeld. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts nach dem Vorbild einer Gartenstadt vom Essener Architekten Oskar Schwer entworfen und ab 1913 von der Gewerkschaft Dorstfeld, der Eigentümerin der Zeche Dorstfeld, errichtet. Einen Spaziergang durch die historische Siedlung bietet nun die Stabsstelle Kunst im öffentlichen Raum: Am Dienstag, 21. Mai, 16.30 Uhr führt Peter Fuchs durch Oberdorstfeld. Er erzählt von den Wohn- und Lebensverhältnissen der Bergarbeiter, die sich in der Anlage der Siedlung widerspiegelt und von den Herausforderungen, das historische Erscheinungsbild der Siedlung zu erhalten. Los geht der 1,5-stündige Spaziergang an der Gaststätte „Hicc Up“ an der Wittener Straße 205.
Der Rundgang kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.
Dienstag, 21. Mai, 16.30 Uhr, Werkssiedlung Oberdorstfeld, Wittener Straße 205, Dortmund



Shakespeare zum Mitlesen – „Viel Lärm um nichts“ in der Bücherei Langendreer

Am Dienstag, 21. Mai, um 19 Uhr bietet die Bücherei Langendreer, Unterstraße 71, ein ganz besonderes Erlebnis: Die szenische Lesung der Shakespeare-Komödie „Viel Lärm um Nichts“. Alle Interessierten sind eingeladen, als Zuhörer oder Vorleser mitzumachen. Nicht die Perfektion, sondern der Spaß steht dabei im Vordergrund. Wer welche Rolle übernimmt, entscheidet sich erst an dem Abend. So soll sich ohne Probe ein gemeinsames Leseerlebnis der besonderen Art entwickeln. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist unter der Rufnummer 02 34 / 89 37 93 9 möglich. Wer einen besonderen Rollenwunsch hat, sollte diesen vorab anmelden. Der Rundgang kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.
Dienstag, 21. Mai, 19 Uhr, Bücherei Langendreer, Unterstraße 71, Bochum



FUNNY GIRL

Junge Frau zu ihren kurdischen Eltern: »Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte: Ich werde Stand-up-Comedian. Die gute: Ich trage ab heute Burka – allerdings nur auf der Bühne.« Azime ist zwanzig Jahre alt, eine moderne junge Frau und unfassbar witzig. Ihre Eltern sind stolze Kurden und betreiben ein kleines Möbelgeschäft in London. Der größte Wunsch der Eltern ist, Azime schnell und gut zu verheiraten. Azimes größter Wunsch ist es, Comedian zu werden - ein Wunsch, den weder Eltern, Bruder noch Cousins teilen.
theaterkohlenpott-Produktion
Montag, 20.05 & Dienstag, 21.05, jeweils 11:00 Uhr, Flottmannhallen Herne



Rudelsingen

Wir laden ein zum 44. Essener Rudelsingen
Das Original-Rudelsingen mit David Rauterberg und Mathias Schneider ist in Essen schon zu einem Kultformat geworden. Seit über fünf Jahren werden regelmäßig Hits und Gassenhauer von gestern bis heute gesungen. Dabei wird das Rudel live mit Piano und Gitarre begleitet.
Di, 21.05.2019 | 19:30 Uhr
Zeche Carl Essen, Kaue
VVK 11 EUR, erm. 9 EUR nur auf www.rudelsingen.de | AK 12 EUR, erm. 10 EUR



Vortrag: Baumwolle - das weiße Gold. Von Menschenrechten und unserem virtuellen Grün

Der Rohstoff Baumwolle hat die Grundlage für die ökonomische industrielle Entwicklung in Europa gelegt. Heute sind ca. 350 Mio. Menschen mit der Produktion, Transport und Lagerung von Baumwolle beschäftigt. Sie ist die beliebteste Naturfaser der Textilindustrie und macht ca. 30% der Textilfasern aus. Jedoch bietet der Baumwollanbau für viele Kleinbauern, z.B. in Afrika kaum ein existenzsicherndes Einkommen. Ungleicher Wettbewerb im Welthandel und weitreichende ökologische Schäden prägen den Baumwollanbau. Historisch war Kinderarbeit in der Textilindustrie bei uns an der Tagesordnung. Heute ist sie auch noch im Baumwollanbau zu finden.

Dienstag, 21. Mai 2019, 19 Uhr
VHS- Foyer im Kulturzentrum
Willi-Pohlmann-Platz 1, 44623 Herne

MITTWOCH, 22. MAI

Micky Beisenherz: Apokalypse & Filterkaffee

Es wird keine klassische Lesung, keine durchkonzeptionierte Comedy- und keine reine Talk-Show. Dafür Unterhaltung im eigentlichen Wortsinne. Mit spannenden Gästen, ungewöhnlichen Gedanken und Zitaten, von denen man später nicht mehr genau weiß, ob man das da gerade wirklich gehört hat. „Es gibt Dinge, die mir auffallen. Mich teilweise sogar aufregen. Und da ständig die Impulskontrolle klemmt, müssen sie wohl raus. Mein religiöses Symbol ist das Fadenkreuz. Die Rasierklinge ist mein Dancefloor. Und soeben juckt es wieder in den Füßen.“ Unter diesem Motto stehen die sehr erfolgreichen Kolumnen, die Micky Beisenherz regelmäßig im Stern und als Gast in anderen Medien veröffentlicht – und nicht selten sorgen seine Alltagsbetrachtungen, Provokationen und messerscharfen Analysen für Aufruhr.
Mi, 22.05.2019 | 20:00 Uhr
Zeche Carl Essen, Festhalle
VVK 25 EUR zzgl. Gebühren | AK 30 EUR



Astronomie und Mathematik in der Pflanzenwelt

Eine Welt ohne Pflanzen ist nicht lebenswert – und nicht lebensfähig! Unsere stillen pflanzlichen Mitlebewesen gestalten das Antlitz dieser Erde, ernten die Sonnenenergie und spenden uns Nahrung und Sauerstoff. Dabei nutzen sie alle erdenklichen „Tricks“, indem sie sich nach der Sonne und der Schwerkraft ausrichten und ihre Blüten und Blätter möglichst geschickt anordnen. Dabei kommen erstaunliche Symmetrien und Muster zustande, die von mathematischen Zusammenhängen künden. Einige besonders schöne Beispiele floraler Astronomie und Mathematik werden in diesem Vortrag vorgestellt.
Mittwoch, 22. Mai, 19.30 Uhr, Westfälische Volkssternwarte, Hörsaal der Sternwarte, Stadtgarten 6, Recklinghausen



Alexander Gersts Flug zur Internationalen Raumstation: Missionsleiter im Planetarium

Am Mittwoch, 22. Mai, um 20 Uhr haben die Besucher des Planetariums Bochum, Castroper Straße 67, die seltene Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der Mission von Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation ISS zu werfen. Wie wird Science Fiction zu Science Fact? Volker Schmid, der Missionsleiter des Flugs, berichtet aus erster Hand von Ablauf und Zielen der zweiten Mission von „Astro-Alex“ zur ISS. Alexander Gerst war von Juni bis Dezember 2018 im All und für einige Monate sogar Kommandant der Raumstation. Seine Mission trug den programmatischen Namen „horizons“, also „Horizonte“. Welche neuen Horizonte in Wissenschaft und Technik, die uns allen nützen können, werden durch einen bemannten Raumflug wie den von Alexander Gerst erschlossen?
Karten für den Vortrag kosten fünf Euro. Sie können im Internet auf www.planetarium-bochum.de oder zum Ortstarif bei der Ticket-Hotline 02 21 / 28 02 14 erworben werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.
Mittwoch, 22. Mai, 20 Uhr, Planetariums Bochum, Castroper Straße 67, Bochum



Masud Akbarzadeh „Fucking Famous“

Er war nie weg - aber jetzt ist er zurück! Mit einem brandneuen Solo, dem er spontan den ausgesprochen subtilen Titel "Fucking Famous" gegeben hat. Auch wenn viele es immer noch nicht wissen: Masud ist berühmt. In der Hoffnung, dass sich dies endlich mal rumspricht, hat er es bislang bei jedem einzelnen seiner Auftritte explizit erwähnt. Ein Hinweis, den er sich nun glücklicherweise sparen kann. „Kindisch-ernste Stand-up-Impro-Comedy“ ist wohl die treffendste Bezeichnung für die (Lebens-)Kunst des schlagfertigen Mannes.

WERK°STADT Witten, Mannesmannstr. 6, 58455 Witten
Mi. 22.05., Beginn 20 Uhr

DONNERSTAG, 23. MAI

7. Benefizkonzert »Musik macht stark« der fünf Dortmunder Rotary Clubs

Dortmunder Schulensembles
Dortmunder Philharmoniker
Motonori Kobayashi (Dirigent)
Die Rotary Clubs Dortmund veranstalten unter dem Motto »Musik macht stark« ihren inzwischen siebten Benefizkonzertabend zugunsten von Dortmunder Schulensembles im Konzerthaus. Aus den Erlösen des Benefizkonzerts werden 22 Dortmunder Schulorchester gefördert. Die besten Ensembles präsentieren sich beim 7. Benefizkonzert mit den Dortmunder Philharmonikern.
Do 23.05.2019 19.30
€ 27,00 / 49,50



Die Tiefe

Im Dämmer verlassen Männer mit Seesäcken ihre Häuser. Ihr Schiff fährt ins Ungewisse, dem Kabeljau nach. Der junge Seemann bricht morgens von seinem Elternhaus aus auf. Jeder Schritt, jede Berührung, jeder kindheitsbekannte Duft wird von ihm aufgesogen, denn jede Ausfahrt ist ein Abschied. Der Monolog des isländischen Autors ist ein poetisches Meisterstück. Daniel Rothaug spielt diesen packenden Text mit minimalen Mitteln. Jón Atli Jónasson, 1972 geboren, zählt zu den bekanntesten Dramatikern Islands. Er arbeitet zudem als Drehbuch- und Prosaautor und gehört zu den Gründungsmitgliedern von Mindgroup, einem Zusammenschluss von europäischen Theatermachern mit experimentellem und politischem Anspruch. 'Die Tiefe', im Original 'Djúpið', wurde 2009 beim Theaterfestival in Edinburgh uraufgeführt.
Do. 23.05. 19:30h, Theater Oberhausen goes Druckluft, Veranstaltungsort: Neues Café / Eintritt: 5/8 €



Lesung in der Bücherei Wattenscheid: „Piranhas im Schlossgraben“

Die Autorin Brigitte Vollenberg und der Autor Dirk Juschkat sind am Donnerstag, 23. Mai, um 19 Uhr zu einer Lesung aus ihrem Buch „Piranhas im Schlossgraben“ zu Gast in der Bücherei Wattenscheid im Gertrudis-Center, Alter Markt 1. Die Geschichten, die die Dorstenerin Brigitte Vollenberg am Wegrand des Lebens aufgelesen hat, sind so vielfältig wie sonderbar. Sorgfältig ausgesuchte Gedichte des Gladbecker Autors Dirk Juschkat umrahmen die Texte, sind in ihnen integriert und unterstreichen die heiteren und skurrilen, aber auch mal ernsten und kriminellen Geschichten. Der Förderverein „LiesWAT! e.V.“ unterstützt die Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.
Donnerstag, 23. Mai, um 19 Uhr, Bücherei Wattenscheid, Alter Markt 1, Bochum



„DIE HOCHZEIT DES FIGARO“

Eine Mozart-Oper voller Liebe, Lust und Leidenschaft mit Einführung um 19:00 Uhr
Sinnlich – dieses Wort beschreibt die Oper von Wolfgang Amadeus Mozart nach der Komödie von Pierre Beaumarchais am treffendsten. Das verlobte Dienerpaar Figaro und Susanna findet sich in einem Liebeswirrwarr wieder, das auch heute noch das Publikum fasziniert und bestens unterhält. Auch die temporeiche Umsetzung des Theaters für Niedersachsen in deutscher Sprache, ohne Rezitative, weiß mit lustvoller Spielfreude zu überzeugen.
Do 23.5. SAALBAU WITTEN THEATERSAAL, 19:30 UHR
Veranstalter: Kulturforum Witten • Musik ABO, Karten ab 25 € + Geb., VVK: Saalbaukasse und Online-Ticket-Shop sowie an allen bekannten CTS-VVK-Stellen



Helene Bockhorst: Die fabelhafte Welt der Therapie

Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung - es hätten doch am Ende alle etwas davon? Helene Bockhorst stellt sich schonungslos selbst in Frage und präsentiert Geschichten, die lustig sind – sofern man sie nicht miterleben musste. Es geht um psychische Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in sozialen Situationen; um Onlinedating, Sex, Missgeschicke und immer wieder um die Frage: Warum passiert das ausgerechnet mir?
Do, 23.05.2019 | 20:00 Uhr
Zeche Carl Essen, Kaue
VVK 14 EUR zzgl. Gebühren, erm. 12 EUR | AK 18 EUR, erm. 16 EUR



HAUS WITTEN KINO – „DAS HAUS AM MEER“

Als ihr Vater schwer erkrankt, kehren Angèle, eine berühmte Theaterschauspielerin (Ariane Ascaride) und Joseph, ein idealistischer Gewerkschaftler (Jean-Pierre Darroussin) in den kleinen Küstenort nahe Marseilles zurück, in dem sie aufgewachsen sind und in dem ihr Bruder Armand (Gérard Meylan) seit Jahren die Stellung im kleinen Restaurant der Familie hält. Zusammen müssen sie entscheiden wie es mit dem Haus, dem Restaurant und ihrem Vater weiter gehen soll. Am Ort ihrer Kindheit und Jugend werden die drei Geschwister mit glücklichen und traurigen Erinnerungen konfrontiert, die sie wieder zueinander finden lassen.
Ein Film von Robert Guédiguian, Drama, FR 2017, 107 Minuten, FSK 0
http://www.diefilmagentinnen.de/das-haus-am-meer-ot-la-villa
Der Film liegt leider nicht in barrierefreier Fassung vor.
Do 23.5. HAUS WITTEN KINOSAAL, 19:00 UHR
Veranstalter: Kulturforum Witten • Eintritt: 6 €, erm. 5 €, nur Abendkasse Einlass und Kasse 30 Min. vor Veranstaltungsbeginn.



Kurzführungen „Schon gewusst?“ – Am Anfang war die Farbe: Rot wie Rötel

Wer hätte gedacht, dass der älteste Bergbau der Farbe gilt. Seit der Steinzeit bauten die Menschen Rötel ab. In den frühesten Zeiten nur dann, wenn sie ihn auch wirklich brauchten. Auf wirtschaftlichen Gewinn ausgelegter Bergbau war in dieser Zeit fremd. Aus Rötelpigmenten wurde Farbe hergestellt oder die roten Pigmente wurden zu kultischen Zwecken eingesetzt. Wie Rötelbergwerke organisiert waren und wo die älteste Farbe der Welt eingesetzt wurde, erfahren Sie vom Kurator des archäologischen Teils des Rundgangs 2.
Do, 23.05. | 12:00 Uhr, Bergbaumuseum Bochum
Dauer: ca. 15 Min. Treffpunkt: Museumskasse
Kosten: im Museumseintritt enthalten Anmeldung: nicht erforderlich



DENN SIE WISSEN NICHT, WAS SIE GLEICH SPIELEN

IMPROTHEATER MIT DEN RANDOM SCENES | VOLXBÜHNE AM CONSOL THEATER
Die Szenen sind kurz oder lang, dramatisch oder lustig, aber immer aus dem Moment heraus gespielt. Das Publikum gibt Inspiration für die folgende Szene und schon stürmen die Spieler/innen der Random Scenes auf die Bühne und improvisieren, was das Zeug hält. Impro-Spiel-Klassiker und Lieblingsspiele der Teilnehmenden werden an diesem Abend zu sehen sein.
DO, 23.05.19, 19.00 UHR
Eintrittspreis: 7€, ermäßigt 5 €



Buchpremiere: Gabriella Wollenhaupt „Grappa und der Gummikönig“

Die Me-too-Debatte erreicht Bierstadt. Kurz vor Beginn der Festspiele „Summer-Pott“ erheben Schauspielerinnen schwere Vorwürfe gegen die Festival-Leitung: Die Rollenverteilung sei nur durch sexuelle Dienstleistungen für die Bosse zustande gekommen. Sogar von Vergewaltigungen ist die Rede. Intrige oder Wahrheit? Reporterin Maria Grappa stürzt sich in eine Recherche, die ihr Frauen- und Männerbild erschüttert. Militante Feministinnen und skrupellose Skandalreporter kämpfen um die Deutungshohheit.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 19.30 Uhr
Stadt- und Landesbibliothek
Max-von-der-Grün-Platz 1-3, 44137 Dortmund
Eintritt 3 Euro

FREITAG, 24. MAI

Nachttrödelmarkt Schnäppchenjagd für Nachteulen

Der Trödelmarkt in den Abendstunden ist längst zum festen Bestandteil des WERK°STADT-Programms geworden. Ob Kleidung, Kitsch, Rarität oder Kuriosität – hier findet das Flohmarktherz was es begehrt. Auf 2.500 qm überdachter Fläche bieten Privatleute ihre gesammelten Schätze an. Der Verkauf von Neuware ist nicht gestattet.

WERK°STADT Witten, Mannesmannstr. 6, 58455 Witten
Fr. 24.05., 18 – 22 Uhr, Eintritt frei



Ingo Appelt: Besser ist Besser - Das Update!

Voller Leidenschaft begeistert Ingo Appelt das Publikum mit seinem aktuellen Erfolgsprogramm „Besser …ist besser!“. Da die Welt sich immer schneller dreht, hat der selbsternannte „Konkursverwalter der Männlichkeit“ seiner Show ein gehöriges Update verpasst. Denn es ist einiges passiert und der Comedian brennt darauf, seine allerneuesten Erkenntnisse auf der Bühne zu präsentieren. Geht es doch darum, die Männer immer wieder neu auf das Leben einzustellen. Sein Ziel: Vereinen statt spalten. Denn seine „Männer-Verbesserungs-Comedy“ trifft sowohl bei Männern als auch den Frauen auf begeisterte Zustimmung.
Fr, 24.05.2019 | 20:00 Uhr
Zeche Carl Essen, Festhalle
VVK 23 EUR zzgl. Gebühren | AK 28 EUR



Fotoworkshop "Henrichshütte bei Nacht"

Erforschen Sie mit Ihrer Kamera unter Leitung von Gerd Hehs das illuminierte Hüttengelände bei Nacht. Max. 8 Teilnehmer, Stativ und Lampe mitbringen. Anmeldung unter (02324) 9247-140.
40 Euro zzgl. Museumseintritt
Fr, 24.5., 19.45–23.45 Uhr
Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33, 45527 Hattingen
LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Anton Tschechows „Der Kirschgarten“

Als letzte Premiere der laufenden Spielzeit im Essener Grillo-Theater kommt am Samstag, dem 4. Mai ab 19:30 Uhr ein Stück auf die Bühne, das zu den ganz großen der Weltliteratur zählt: „Der Kirschgarten“. Anton Tschechow porträtiert in seiner leisen Komödie aus dem Jahre 1904 eine Gesellschaft im Wandel, in der die Einen die gute alte Zeit beschwören und am Bestehenden festhalten wollen, die Anderen dagegen gierig nach dem Neuen greifen.

Samstag, 04. Mai 2019, 18 Uhr
Samstag, 11. Mai 2019, 18 Uhr
Sonntag, 12. Mai 2019, 18 Uhr
Mittwoch, 22. Mai 2019, 18 Uhr
Grillo-Theater
Theaterpl. 7, 45127 Essen
Karten ab 14 Euro



Aalto-Vorhang öffnet sich wieder für temporeiches Musical

Die Bühne des Aalto-Theaters verwandelt sich in eine völlig verrückte Märchenwelt: Am Dienstag, 30. März 2019, um 19:30 Uhr kehrt das temporeiche Musical „Die Märchenwelt zur Kur bestellt“ zurück auf den Spielplan. Weitere Vorstellungen folgen am 2. und 3. Mai sowie am 18. und 19. Juni. Man darf sich auf ein buntes Bühnenspektakel freuen, in dem nicht nur das an einer Apfelallergie leidende Schneewittchen reif für die Kur ist.
Karten (€ 10,00 Erwachsene / € 6,60 ermäßigt) unter T 02 01 81 22-200 oder www.theater-essen.de.



Das Musical "Mamma mia!" kommt zurück nach Essen

Vom 9. Mai bis 2. Juni sind im Colosseum Theater Essen noch einmal die größten Hits von Abba zu hören. Eingebettet sind die Songs in die Geschichte von Donna und ihrer Tochter Sophie. Sophie lädt zu ihrer Hochzeit drei ihr unbekannte Männer ein: den Draufgänger Sam, den Abenteurer Bill und den schüchternen Harry. Denn einer von ihnen muss ihr Vater sein. So stehen Donnas frühere Liebhaber überraschend vor ihrer Tür.
Infos: www.musicals.de und www.colosseumtheater.de



Frühjahrskirmes Bochum-Linden

Die traditionelle Frühjahrskirmes der Bochum Marketing GmbH ist ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders für den Stadtteil Bochum-Linden. Von Freitag, 17. Mai, bis Montag, 20. Mai 2019, sorgt die Kirmes täglich ab 14 Uhr für einen großen Familienspaß. Das Kirmesangebot mit nahezu 30 Attraktionen – angefangen bei den Fahrgeschäften über die Imbissstände bis hin zum Ausschank und den Süßwaren – erstreckt sich ausgehend vom Marktplatz über die Hattinger Straße bis zum Kirchplatz der Liebfrauenkirche.

17. bis 20. Mai 2019, 14 bis 21 Uhr
Bochum-Linden (Marktplatz, Hattinger Straße), 44879 Bochum



Der Trick mit dem Brick: Kostenloser Trickfilm-Workshop am Wochenende auf der UZWEI

Trickfilme mit Legosteinen drehen – darum geht es am Wochenende (18./19. Mai, 11 bis 16 Uhr) auf der UZWEI im Dortmunder U. Eltern und Kinder/Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren sind zu diesem kostenlosen Workshop eingeladen. Unter Anleitung der Filmemacherin und Dozentin Ulrike Korbach werden Eltern und Kinder zum Regisseur ihres eigenen kleinen Films, entwickeln eine Story und wählen Kameraperspektiven. Ein zweiter Workshop rund um den „Trick mit dem Brick“ findet statt am 25./26. Mai.
Anmeldung für beide Workshops unter kulturrucksack@stadtdo.de
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, Dortmund Termine:
Samstag, 18. Mai, 11 Uhr
Sonntag, 19. Mai, 11 Uhr
Samstag, 25. Mai
Sonntag, 26. Mai



"Das Haustierprojekt"

"Das Haustierprojekt – eine Ausstellung zum Verhältnis Mensch/Tier" präsentiert das Museum Bochum vom 8. Mai bis 25. August. Die Schau beschäftigt sich u.a. mit der Vermenschlichung von Tieren, dem tierischen Erbe des Menschen und tierischen Schimpfworten und Kosenamen. Gezeigt werden Arbeiten von Studenten der Evangelischen Hochschule in Bochum, die sich mit der Thematik in Skulpturen, Filme, Fotoserien, Sozial- und Naturstudien, Verhaltensforschung, Tiermasken und Aktionen auseinandergesetzt haben.
Infos: www.kunstmuseumbochum.de



Peter Lindbergh - Women Stories

Peter Lindbergh gilt als einer der einflussreichsten Modefotografen aller Zeiten und prägte nicht zuletzt mit seinen ikonischen Arbeiten die Ära der Supermodels in den 1990er Jahren. Für seinen Dokumentarfilm begleitete Jean- Michel Vicchiet den Meister über einen Zeitraum von 20 Jahren. Der Dokumentarfilm erzählt die außergewöhnliche Geschichte eines Mannes, der zu den größten Fotografen des 20. Jahrhunderts zählt.
Deutschland 2019, 113 Min, Dokumentation, Regie: Jean Michel Vecchiet
Veranstalter: sweetSixteen-Kino, Dortmund
DO 30.05. - SO 02.06. | 17.00 Uhr
MO 03.06. - MI 05.06. | 19.00 Uhr
DO 06.06. - SO 09.06. | 21.00 Uhr
MO 10.06. - MI 12.06. | 17.00 Uhr
Eintritt 7 € / 6 € erm.
Sonderveranstaltungen: SO 09.06. + SO 16.06.
Matinee 12 Uhr



Museum Ostwall zeigt Werke der Niederländischen Moderne

Das Museum Ostwall vermittelt ab Mai "Ein Gefühl von Sommer…": Am 11. Mai öffnet die Schau zur Niederländischen Moderne im Dortmunder U ihre Tore. Die Wechselausstellung bietet einen repräsentativen Überblick über die niederländische Malerei des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts - vom Naturalismus der Haager Schule bis zum Amsterdamer Impressionismus. Darüber hinaus ist die Malerei aus der Künstlerkolonie Laren und die niederländische Moderne vertreten – mit Positionen aus dem Neoimpressionismus, Expressionismus und der geometrischen Abstraktion.

Zeitgleich geht ein Teil der Dortmunder Sammlung auf Reisen und macht Urlaub in den Niederlanden: Über 70 expressionistische Werke aus dem Sammlungsbestand des Museums sind vom 19. April bis 25. August im Museum Singer in Laren in der Ausstellung "Deutscher Expressionismus" zu sehen.



Meditationen, Yoga und Barfußgehen auf der Bislicher Insel: Reihe "Im Einklang mit der Natur" startet

Atem schöpfen, entspannen, die Natur genießen und zur Ruhe kommen - die naturnahe Auenlandschaft der Bislicher Insel bietet dafür die perfekte Umgebung. Das nutzt die Veranstaltungsreihe "Im Einklang mit der Natur", die der Regionalverband Ruhr (RVR) im Mai in seinem NaturForum auf der Bislicher Insel startet. Wie schon im vergangenen Jahr bietet der RVR jeweils sonntags zwischen 11 Uhr und 13 Uhr Yoga, verschiedene Meditationen, progressive Muskelentspannung, Zenbo Balance, Outdoor-Relax-Training und Autogenes Training an. Neu im Programm sind Qigong und Barfußgehen.
Die Reihe beginnt am Sonntag, 12. Mai und endet am 29. September.

Bei schönem Wetter finden alle Veranstaltungen auf der Streuobstwiese am NaturForum statt. Bei schlechtem Wetter steht der Seminarraum zur Verfügung. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, Terminen und Preisen sind unter www.bislicher-insel.rvr.ruhr und während der Öffnungszeiten (dienstags bis sonntags von 10 – 18 Uhr) telefonisch unter 02801/98823-0 erhältlich.



Ausstellung "Creative Exchange: World’s Best Communication Design and Highlights from NRW"

Die besten Kommunikationsdesignleistungen stellt das Red Dot Design Museum in Essen in der Ausstellung "Creative Exchange: World’s Best Communication Design and Highlights from NRW" vor. Vom 15. März bis zum 2. Juni 2019 ist ausgezeichnetes Design zu sehen, etwa Verpackungen, Geschäftsberichte und Corperate Designs. Ein Schwerpunkt ist Kommunikationsdesign made in NRW. Unter diesen Arbeiten finden sich u.a. Werbeclips für REWE und das Design der Ausstellung "Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte" im Ruhrmuseum.
Infos: www.red-dot-design-museum.de



"Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge"

"Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge" ist eine Sonderausstellung getitelt, die vom 24. März bis 23. Juni im Emil-Schumacher-Museum in Hagen läuft. Die Schau gibt anlässlich des 120. Geburtstages des Künstlers und zum 100-jährigen Bauhausjubiläum Einblick in sein Gesamtschaffen. Die Ausstellung zeigt frühe Arbeiten aus der Zeit am Bauhaus wie Experimentalfilme und Fotos ebenso wie das Spätwerk des Künstlers.
Infos: www.esmh.de



„Serielle Fotografie“: Neue Wechselausstellung in der Camera Obscura

Vom 14. April bis zum 9. Juni stellen acht Studierende aus dem Ab-schlusssemester Fotodesign des Instituts für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie (IBKK), Bochum, ihre Arbeiten aus. Die neue Wechselausstellung umfasst rund 60 Fotografien und beschäftigt sich mit serieller Fotografie, einer Form der modernen Fotokunst, die durch Variationen eines Motives eine ästhetische Wirkung erzeugen will.



Ausstellung "Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde"

Der Kreis Unna zeigt vom 17. März bis 18. August die Ausstellung "Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde" in Haus Opherdicke in Holzwickede. Die Schau rückt die Schaffensphase von Künstlerinnen in den Blick, die um das Jahr 1919 in Deutschland tätig waren. In diesem Jahr wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt und Künstlerinnen konnten erstmals an die Hochschulen. Präsentiert werden Kunstwerke u.a. von Hannah Höch, Käthe Kollwitz, Hanna Koschinsky, Elfriede Lohse-Wächtler, Paula Modersohn-Becker, Gabriele Münter, Lotte Reiniger und Alice Sommer.
Haus Opherdicke in Holzwickede
Infos: www.kreis-unna.de



39. Bochumer Orgeltage

"Länder und Landschaften" ist das Motto der 39. Bochumer Orgeltage, die am Ostermontag um 19.30 Uhr mit einem Konzert in der Propsteikirche Peter und Paul in der Bochumer Innenstadt beginnen. Vom 22. April bis zum 9. Juni stehen insgesamt 13 Konzerte mit international renommierten Interpreten auf dem Programm. In diesem Jahr liegt der Akzent der Konzerte auf Orgelmusik aus Italien, Russland, Polen und Deutschland. Die "Bochumer Orgeltage" sind in diesem Jahr auch in der Waltroper St.-Peter und der Marler St.-Georg-Kirche zu Gast.
Weitere Infos unter www.bochumer-orgeltage.eu



Bühnenwelten im Museum Folkwang

Mit der Ausstellung "Bühnenwelten" setzt das Museum Folkwang in Essen am 28. April seine Reihe "Bauhaus am Folkwang" fort. Die zweite Kabinettschau ermöglicht bis zum 8. September einen Einblick in die performative Kultur der Bauhaus-Schule, wie sie von 1921 bis 1929 an der Bühnenwerkstatt gelehrt wurde. Gezeigt werden Fotografien, aber auch Spielgänge (Beschreibungen) und Kostümentwürfe aus den Beständen des Museum Folkwang.
Der Eintritt ist frei.
Infos: www.museum-folkwang.de



100 Jahre Aufbruch im Westen

2019 jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung des sogenannten Kleinen Atelierhauses auf der Essener Margarethenhöhe, das die Stifterin der Gartenstadt, Margarethe Krupp, für den Künstler Hermann Kätelhön bauen ließ. Es war die Keimzelle eines Künstlerkreises, der sich in den nachfolgenden Jahren auf der Margarethenhöhe etablierte. Das Ruhr Museum zeigt anlässlich des Jubiläums vom 8. April bis zum 5. Januar 2020 eine Sonderausstellung unter dem Titel "Aufbruch im Westen. Die Künstlersiedlung Margarethenhöhe".



Stadtrundgang „Mülheim entdecken“

Der kompakte Allround-Stadtrundgang der Mülheimer Stadt-marketing und Tourismus GmbH (MST) findet vom 6. April bis zum 28. September immer samstags von 11 bis 12.30 Uhr statt und erzählt viele spannende Geschichten zu der beliebten Stadt am Fluss.

Es geht zu den Highlights in Innenstadt und Altstadt, durch ver-winkelte Gässchen und großzügig angelegte Promenaden entlang der Ruhr bis hin zum vielseitigen und sich ständig wandelnden Stadthafen. Klassische wie neue Attraktionen laden zu einer kurzweiligen Reise durch die Stadtgeschichte ein. An jeder Station des eineinhalbstündigen Rundgangs gibt es interessante und un-terhaltsame Informationen der Tourguides.

Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3. Karten sind für jeweils maximal 20 Teilneh-mende in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, und auf muelheim-tourismus.de für 8,00 € pro Person erhältlich. Sollten noch Restkarten vorhanden sein, gibt es diese direkt am Treff-punkt.



ERSTER WERKTAG DONNERSTAG

Zahlreiche Ateliers und Werkstätten sind am Ersten Werktag Donnerstag eines Monats geöffnet. Schauen Sie hinter Türen und Kulissen von Kunst und Handwerk und erleben Sie die Vielfalt des Depot! Einst die Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe, ist der KulturortDepot heute ein Ort, an dem die Kreativität ihren freien Lauf nimmt. Mehr als 40 Einzelpersonen, Gesellschaften, Vereine und Büros haben sich seit der Eröffnung 2001 etabliert. Im Depot arbeiten Architekten, Designer, Dozenten, Fotografen, Grafiker, Bildende und Darstellende Künstler. Unter einem Dach gehen Bildung, Kunst, Kultur, Medien, kreative Dienstleistungen und Gastronomie eine seltene Symbiose ein, die den Geist des Ortes prägt.

Jeder erste Werktag Donnerstag im Monat, 17 - 20 Uhr
Theater im Depot
Immermannstr. 29, 44147 Dortmund
Eintritt: frei



Boente´s historische Gastronomie-Stadtführung

Jeden 2. Mittwoch im Monat beginnt um 18 Uhr die Spurensuche nach Recklinghausens geschichtlichen Brauereien, Kneipen, Gaststuben, Hotels, Restaurants und Cafés. Bei der Entdeckungstour stehen historische Orte wie der „Vestischer Hof“, „Goldener Eimer“ oder „Dornröschen“ auf dem Programm, an denen teilweise bereits im 19. Jahrhundert Bewohner, Durchreisende und Händler einkehrten. Wandeln Sie auf den Spuren der gastronomischen Vergangenheit von Recklinghausen, die in keinem Reiseführer oder Geschichtsbuch zu finden sind.

Jeder zweite Mittwoch im Monat
Suberg's bei Boente
Augustinessenstraße 4, 45657 Recklinghausen
19,90 Euro pro Person



WordUp - Poetry Jam 

Live-Literatur - von allen, für alle: ganz gleich, ob Tränen vor Lachen oder zu Tode betrübt, ob Kriminalroman oder Tagebucheintrag, ob Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräusch-experiment, ob hochtrabende Versepik oder kreativer Einkaufszettel, ob Liebeslyrik oder gesellschaftspolitischer Kommentar: HIER DARF JEDER & JEDE RAN - nach vorheriger Anmeldung beim Jam-Master Christofer mit F (per mail / via facebook) oder auch, sofern das Teilnehmerfeld noch Platz bietet, spontan aus dem Publikum heraus können und mögen sich alle Nachwuchspoetinnen und Möchtegern-Storyteller mal ganz ohne den sonst üblichen Wetttbewerbsdruck vor einem aufgeschlossenen Publikum ausprobieren.

Wann: Jeder 3. Mittwoch im Monat
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Wo: SUBROSA, Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund-Hafen
Eintritt: frei



„Mitreden“ im Lehmbruck Museum

Eingeladen sind Menschen, die Deutsch lernen oder Erfahrungen austauschen möchten. Die Veranstaltungsreihe „Mitreden“ richtet sich unter anderem an Menschen, die neu in Deutschland sind und ihre Sprachkenntnisse in der praktischen Anwendung verbessern wollen. In lockerer Atmosphäre kommen sie mit „Alteingesessenen“ ins Gespräch. Die Unterhaltung folgt keinem vorgegebenen Thema und ist völlig offen. Häufig dienen die ausgestellten Kunstwerke als Anregung.

Jeden Samstag
Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg
Teilnahme kostenlos



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So | zwischen 11:00 und 14:30 Uhr alle halbe Stunde
unter der Woche (Di bis Fr, ausgenommen sind die NRW-Schulferien und Feiertage) führt Sie der Besucherservice in regelmäßigen Abständen durch das Anschauungsbergwerk.
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: Montag - Freitag: 14:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11:30 und 14:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets - Öffentliche Führung

Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets. Die Führung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr.

Montag bis Freitag: 10:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 14:00 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
3 Euro plus Eintritt



Spezialführung »Das Zeitalter der Kohle« und Kokerei Zollverein

In Kooperation mit dem Denkmalpfad Zollverein In der Ausstellung erhalten Besucher einen umfassenden Einblick in die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen des schwarzen Goldes, das 200 Jahre lang die Geschichte und Menschen des Reviers geprägt hat. Im Anschluss werfen die Teilnehmer im Denkmalpfad Zollverein/Kokerei einen Blick hinter die Kulissen der einst größten Zentralkokerei Europas und erfahren, wie die Kohle zum Brennstoff Koks veredelt wurde.

Sa, So und an Feiertagen um 15 Uhr
Dauer: 2 Std.
Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29]
5 € plus Eintritt



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Montag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.

Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr Dauer: 3 Stunden (mit Pause) Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“] Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Quelle: Städte, Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr

Foto: pixabay(bearb-bill)

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }