Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was Ist Los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

MITTWOCH, 19. SEPTEMBER

Rezepte finden, in Kochbüchern stöbern

Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Auch am Mittwoch, 19. September, 10 bis 14 Uhr widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, die die Bibliothek mehrfach besitzt, dürfen die Besucher gegen eine Spende an proKULTUR e.V. mitnehmen.

Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums
Südwall 2-4, Dortmund



Exklusive Einblicke hinter die Kulissen des MSVStadions

Wo früher das Wedau-Stadion stand, befindet sich seit 2005 die moderne und multifunktionale Arena des MSV Duisburg. Sie ist die Spielstätte der „Zebras“ und Austragungsort anderer sportlicher Großveranstaltungen. Auch für Feierlichkeiten, Konferenzen, Tagungen und Messen bietet die schauinsland-reisen-arena mit 40 VIP-Logen und einer Business-Lounge für über 1.500 Besucherinnen und Besucher die optimalen Rahmenbedingungen. Während der WM 2006 in Deutschland wurde die Arena für gut einen Monat zur Herberge der italienischen Nationalmannschaft und deren Offiziellen. Allen Interessierten bietet die Duisburg Kontor GmbH am Mittwoch, 19. September 2018, eine Stadion-Führung durch die schauinsland-reisen-arena an. Im Rahmen dieser Führung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen, die man als "normaler" Besucher nicht zu sehen bekommen würde.

Beginn: 15:00 Uhr
Dauer: 1 Stunde
Kosten: 7,50 Euro für Erwachsene und 4,50 Euro für Kinder (bis 13 Jahre)
Tickets gibt es bis Montag, 17. September 2018, in der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg) oder telefonisch unter 0203 28544-0.



Filmabend mit Regisseur Rainer Komers

Am Mittwoch um 19 Uhr zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Kooperation mit dem Förderverein im "Hüttenkino" seines LWL-Industriemuseums Henrichshütte Hattingen die Filme "Ein Schloss für alle" und "B 224" (D 1998 und 1999, FSK frei). Der Regisseur Rainer Komers wird die Filme vorstellen und im Anschluss für Fragen zur Verfügung stehen. Der Eintritt ist wie immer frei. Der Dokumentarfilm "Schloss Styrum. Ein Schloss für alle" zeigt "Ruhrpotttypen" in ihrem sozialen Biotop um einen Industriellensitz und einen früheren Arbeiterverein. Die filmische Collage "B224" ist eine optische und akustische Aufzeichnung der Bundesstraße quer durch das Ruhrgebiet.

19. September, 19 Uhr
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33, 45527 Hattingen



Die Jahreszeiten auf den Planeten

Die Jahreszeiten auf der Erde entstehen durch die Kombination zweier Bewegungen – der täglichen Rotation der Erde und ihrem jährlichen Umlauf um die Sonne. Dabei spielt der Winkel zwischen den beiden Bewegungsachsen eine entscheidende Rolle: mit seinen 23,5° ist er gerade so beschaffen, dass wir zwar merkliche Jahreszeiten haben, ohne dass auf der Erde jedoch in weiten Bereichen lebensunwirtliche Extreme aufträten. Wie aber verhält es sich mit den Jahreszeiten auf den anderen Planeten des Sonnensystems, Merkur, Venus, Mars und den Gasriesen? - Die kuriosesten Sonderfälle treten dabei auf und demonstrieren, wie glücklich wir Erdenbewohner mit unseren schönen und milden jahreszeitlichen Variationen sein können.

Mittwoch, 19. September, 19.30 Uhr
Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen
von Christian Pokall



BERND STELTER MIT KABUFF-ORCHESTER - „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“

Es gibt Comedians, die einen Schenkelklopfer nach dem anderen ins Publikum feuern. Kabarettisten, die tiefgründig Ursachenforschung betreiben und nicht selten ein Sammelsurium aus Schmunzeln, Lachen und Schweigen ernten. Und es gibt Bernd Stelter. Er selbst bezeichnet sich als Genießer-Spießer. Genuss erfährt er vor allem beim Musizieren und Texten. Immer ist es die Gitarre, die ihn begleitet und jeden seiner Auftritte zu etwas ganz Besonderem macht. Mit dem Programm „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“ ist es ihm gelungen, seine Sicht aufs Leben auf vielen wunderbaren Liedern zu resümieren. Übrigens auch als Album erhältlich. Begleitet wird Bernd Stelter von zwei Musikern, seinem einzigartigen Kabuff-Orchester.

19. September 2018, um 20.00 Uhr
Gebläsehalle Henrichshütte
Werksstrasse 31-33, 45527 Hattingen



ÖZGÜR 'ÖTZE' CEBE "Born in the BRD"

Bekannt ist, dass man das fürchtet, was man nicht kennt. So auch und vor allem in Deutschland. Doch Deutschland befindet sich im Wandel. Jetzt fürchtet sich bereits der Veganer vor dem Salamisten. Doch keine Panik, Özgür 'Ötze' Cebe ist der perfekte Blitzableiter. Wenn Sie ihn kennenlernen, könnte sich die Furcht in Luft auflösen. Obwohl dieser Mann türkische, armenische und kurdische Wurzeln hat. Denn er lebt nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland, nein, er ist BORN IN THE BRD. Also echt waschecht!

Mittwoch, 19.09., 20:00 Uhr
Flottmann-Hallen, 44621 Herne



Physik-Wissenschaftsfestival kommt nach Dortmund

Das Festival "Highlights der Physik" kommt nach Dortmund. Herzstück des Festivals, das in diesem Jahr unter dem Motto "Herzrasen" steht, ist eine Mitmach-Ausstellung an der Reinoldikirche vom 18. bis 22. September. An rund 40 Stationen erklären Wissenschaftler physikalische Forschung vom Roboterfußball bis zur medizinischen Diagnostik. Ein umfangreiches Vortragsprogramm rundet die "Highlights der Physik" ab. Das Wissenschaftsfestival findet einmal jährlich mit wechselnder Thematik in jeweils einer anderen Universitätsstadt statt. Veranstalter sind das Bundesforschungsministerium, die Deutsche Physikalische Gesellschaft und die Technische Universität Dortmund.
Infos: www.physik-highlights.de
DONNERSTAG, 20. SEPTEMBER

Mord am Hellweg: Simone Buchholz „Mexikoring"

Simone Buchholz liest aus ihrem neuen Hamburg-Krimi in der Kokerei Hansa. Sie bringt frischen Krimiwind von St. Pauli nach Dortmund: Schriftstellerin Simone Buchholz präsentiert mit „Mexikoring“ den achten Band ihrer preisgekrönten Reihe um die kettenrauchende und Pils-trinkende Staatsanwältin Chastity „Chas“ Riley – eine der spannendsten deutschen Serienheldinnen. Bei „Mord am Hellweg“, Europas größtem internationalen Krimifestival, liest die Autorin am Donnerstag, 20. September, 19.30 Uhr aus ihrem Krimi in der Kokerei Hansa. Passend zum Ort sind im Eintrittspreis eine Currywurst mit Brötchen und eine „Ruhrpottkohla“ inbegriffen.

Beginn: Donnerstag, 20. September, 19.30 Uhr
Kokerei Hansa, Emscherallee 11
Tickets im VVK: 19,90 € / 17,90 €; AK 24,00 € / 22,00 €



Mogelei im Knochenkeller

Es war der größte Skandal in der Geschichte der deutschen Steinzeitforschung: Über Jahrzehnte hatte ein Anthropologie-Professor bedeutende Knochendatierungen gefälscht, darunter den Schädel des vermeintlich ältesten Westfalen. Unter dem Titel "Mogelei im Knochenkeller - Der Schädel von Paderborn-Sande und die falschen Daten des Prof. Protsch" erzählt Prof. Dr. Thomas Terberger am Donnerstag um 19.00 Uhr, wie er der Mogelei und ihrem Ausmaß gemeinsam mit einem Kollegen auf die Schliche kam. Der Vortrag findet im Nachgang der Sonderausstellung "Irrtümer & Fälschungen der Archäologie" im LWL-Museum für Archäologie in Herne statt. In seinem Vortrag nimmt Terberger die Zuhörer mit auf seine kriminalistische Reise. Die Häufung sensationell alter Schädelfunde, die immer wieder mit dem Namen Protsch in Verbindung standen, machten ihn 2004 aufmerksam. Als er Fundstücke von einem renommierten Labor erneut datieren ließ war sein Erstaunen groß: Verschiedene Schädelfunde, angeblich aus der menschlichen Vorgeschichte, waren um Zehntausende von Jahren vordatiert. Darunter auch der Schädel von Paderborn-Sande, der im LWL-Museum für Archäologie aufbewahrt wird. Statt mit 27.400 Jahren war der bis dahin älteste moderne Westfale plötzlich nur noch 240 Jahre alt. Welch verheerende Folgen dieser Skandal für die deutsche Wissenschaft hatte, führt Terberger in seinem Vortrag eindrücklich vor Augen.

von Prof. Dr. Thomas Terberger
Donnerstag, 20. August, 19 bis 20 Uhr
Der Eintritt zum Vortrag ist kostenlos



„Die Nymphe und der finstere Förster“ - Lisa Eckhart und Sven Kemmler

Auf höchstem sprachlichen Niveau tauchen Lisa Eckhart und Sven Kemmler am Donnerstag, 20. September, in die tiefsten Abgründe des menschlichen Seins ein. Pünktlich um 20.07 Uhr diskutieren sie im Glashaus das ewige Spiel zwischen den Geschlechtern, das schon Götter stürzte und unvergessene Werke schuf. "Die Gäste erleben einen Abend mit scharfsinniger Rhetorik und können sich auf einen bisweilen bitterbösen wie witzigen Schlagabtausch zwischen der Kabarettistin die mittlerweile in namenhaften Fernsehshows auftritt und dem Poetry-Slammer, freuen", so Bettina Hahn vom Kulturbüro. Denn seit Adam in Evas Apfel biss, trennen sich bekanntlich die Ansichten zu diesem Thema. Doch Lisa Eckhart und Sven Kemmler beweisen, jenseits der üblichen Klischees gibt es mehr Dinge zwischen Mann und Frau, als manch eine Schulweisheit preisgibt.

Eintritt: Vorverkauf 18 Euro (ermäßigt 10 Euro), Abendkasse 20 Euro
Kartenvorverkauf: Glashaus Herten, Buchladen Attatroll, RVR-Besucherzentrum Hoheward, www.proticket.de (gebührenpflichtig)



„Süder Sofa“

Der Bergbauabschied ist 2018 DAS Thema im Ruhrgebiet. Deshalb widmet sich natürlich auch das „Süder Sofa“ am 20.9. ab 19.30 diesem Thema. Mit Susanne Abeck, Gründerin der Zeitschrift „Forum Geschichtskultur“, und Jürgen Pohl von der VHS Recklinghausen – und „Süder Junge“ – hat Moderator Stefan Prott an diesem Abend zwei echte Experten zum Thema zu Gast.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.



„Baby-Café“ in Kirchlinde

Das katholische Familienzentrum „Campus St. Josef“ in Kirchlinde und das Familienbüro Huckarde laden ein zum „Baby-Café“ am Donnerstag, 20. September, 14.30 bis 15.30 Uhr, im katholischen Familienzentrum in der Frohlinder Straße 38 a. Teilnehmen können Familien aus Kirchlinde, Jungferntal oder Rahm, die zwischen Januar und Juni 2016 ein Baby bekommen haben. Bei Kaffee und Keksen haben die Eltern die Möglichkeit, Kontakte untereinander zu knüpfen und ihre Wünsche, Interessen, Fragen und Anregungen mitzuteilen, während die Babys schlafen oder spielen.

Um eine Anmeldung im Familienbüro Huckarde bei Ellen Heilmann unter Tel. 0231/50-284 35 wird gebeten.



Nachts im Bergwerk

Das tiefe Schwarz im Bergwerk unter Tage ist immer ein Erlebnis. Folgen Sie einem Bergmann in seine Welt. Ausgestattet mit Helm und Kopflampe erleben Sie authentische Lichtverhältnisse, spüren die Grubenluft und hören den Maschinenlärm. Machen Sie eine Reise in die Vergangenheit und zurück in die Moderne. Erleben Sie das Bergwerk aus ungewöhnlichen Perspektiven. Sie dringen dabei an sonst unzugängliche Stellen vor und lüften deren Geheimnis. Nach der „Schicht“ stärken Sie sich zünftig mit deftigen Stullen.

Do, 20.09. | jeweils 17:00 Uhr
Alter: ab 14 Jahre
Dauer: ca. 2,5 Std.
Kosten: 28,00 € inkl. Eintritt, Imbiss und einem Getränk
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de
Hinweis: Die Veranstaltung findet erst bei einer Teilnehmerzahl ab 15 Personen statt.

FREITAG, 21. SEPTEMBER

„Ausgeflippt“

Früher eine Selbstverständlichkeit in der Stammkneipe, heute viel seltener zu erleben: Das Klicken und Klacken der kleinen schnellen Kugeln, das Klingeln und Blinken der farbenfrohen Flipperautomaten. Wer in Erinnerungen schwelgen und mal wieder an den alten Apparaten spielen möchte, ist vom 21. bis zum 23.September im Museum Strom und Leben genau richtig aufgehoben. An diesen drei Tagen verwandelt sich das Museum in eine großen Flipperhalle. Für alle Flipperfans heißt das: drei Tage voll Spiel und Spannung. Denn mehr als 70 klassische und neuere Flipper sowie verschiedene Arkadespiele – alles Freispieler – haben unsere Partner für die Ausstellung ausgewählt. Die liebevoll und zum Teil aufwändig restaurierten Geräte werden aber nicht nur zu sehen, sondern getreu dem Museumsmotto „anfassen erlaubt“ natürlich auch zu bespielen sein.

„Ausgeflippt“
21.9. von 17.00 bis 22.00 Uhr
22.9. bis 22.00 Uhr
23.9. von 10 und 18 Uhr
Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt zusätzlich zum normalen Eintrittspreis 3,00€/Tag.



Fliegenkirmes

Die traditionelle Fliegenkirmes steigt in diesem Jahr vom 21. bis 24. September. Um die Namensgebung dieses gemeinschaftsstiftenden und -erhaltenen Rummels ranken sich die wildesten Spekulationen. Eine Erklärung ist, dass zu dieser Jahreszeit die lästigen Fliegen verschwinden und die Bauern damals mit der Schlachtung begannen. „So erinnern der Titel der Kirmes sowie die Ausstellung des Rassegeflügelzuchtvereins heute noch an den Ursprung der traditionellen Veranstaltung“, erklärt Oliver Osthoff, Leiter des Veranstaltungsmanagements der Bochum Marketing GmbH. Die Kirmes im Bochumer Süden gibt es bereits seit 1.010 Jahren. Ansässige und ehemalige Stiepelerinnen und Stiepeler treffen sich, um dort sowohl das örtliche Zusammenleben als auch die Tradition ihrer Fliegenkirmes zu pflegen. Rund 40 Attraktionen – angefangen bei den Fahrgeschäften über die Imbissstände bis hin zum Ausschank und den Süßwaren – sorgen von Freitag, 21. September, bis Montag, 24. September, für beste Unterhaltung.

21. bis 24. September 2018
Fr: ab 16 Uhr
Sa: ab 11 Uhr
So und Mo: ab 14 Uhr
Bochum-Stiepel, 44797 Bochum
Informationen: www.bochum-tourismus.de.



KombiTour Schienenbus – Ruhrschiff am kommenden Freitag

Der „Rote Brummer“, also der nostalgische Schienenbus der RuhrtalBahn, und die MS Schwalbe, das Ruhrschiff der Stadtwerke Witten, sind die Hauptakteure in der für Freitag, 21.9., angesetzten Kombitour Ruhrschiff. Ab Hattingen fährt der Schienenbus zur Zeche Nachtigall in Witten. Von dort fährt das Schiff zum Kemnader Stausee und zurück. Dabei genießen die Fahrgäste das gemeinsame Mittagessen. Die Abfahrtszeit ist ab Hattingen(Ruhr) um 13:00 Uhr, die Rückankunft dort ist um 16:35 Uhr.

Kosten (inklusive Mittagessen): 42 €
Eine Anmeldung ist erforderlich
Weitere Informationen und Reservierungsmöglichkeiten: www.ruhrtalbahn.de oder Tel.: 0208 – 309 98 30 10.



„Dem Kalinowski sein Pütt – da geht noch wat!“

Da geht noch wat! Ab kommenden Freitag wird auf dem Welterbe Zollverein eine neue szenische Führung angeboten, die der Leiter des Denkmalpfads Thorsten Seifert heute gemeinsam mit den beteiligten Künstlern Michael Borde und Nadine Mannel sowie Gästeführer Peter Reuter vorstellte. Amüsante Geschichten aus der Zechenzeit rund um Zollverein und den Bergbau im Ruhrgebiet sind es, die in der Schauspielführung „Dem Kalinowski sein Pütt – da geht noch wat!“ erzählt werden. Die Führung versammelt Episoden aus dem Leben elf teils realer, teils fiktiver Persönlichkeiten. Sie beginnt im Jahr 2018, als die letzte Zeche im Ruhrgebiet stillgelegt wird, die Kohle-Ära zu Ende geht – und die unbeugsame Kalinowski-Sippe unbedingt verhindern will, dass ihr Pott und ihr Pütt in Vergessenheit geraten.

Termine: Fr, 21.09. und Fr., 19.10. 2018, jeweils 18 Uhr
Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 20 Min. Pause)
Teilnahme: 30 €, ermäßigt 27 € [inklusive Getränk]
Treffpunkt: Ruhr.Vistiorcenter Essen, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erforderlich): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



ADD ONE – Acapella unter Sternen 100% vokal - 100% liebenswert

Ohne Netz und doppelten Boden begeben sich drei StimmakrobatInnen auf eine abenteuerliche Reise durch die Nacht. Was sie unterm Recklinghäuser Sternenzelt erleben? - Einfühlsam erzählte Begebenheiten, Reales und Irreales, verimprovisierte Abenteuer und bisher unbekannte Klangwelten. Die einzigen Instrumente, die dabei benutzt werden, sind ihre Stimmen - auch wenn zwischendurch Schlagzeugsoli erklingen oder man plötzlich meint, mitten im Regenwald zu stehen... mit ADD ONE wird diese Nacht zu einem 100% echten Hörerlebnis. Julia Wendel - 1. Sopran, Imke Johanne Spöring - 2. Sopran, Komposition, Arrangement, Matthias Ortmann - Baß, Tenor, Beatbox, Loops, Komposition Freitag, 21. September, 19.30 Uhr
Planetarium Recklinghausen
Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €
Kartenreservierungen unter (02361) 23134



Unter Sternen: Manne Spitzer liest Perry Rhodan im Planetarium

Am Freitag, 21. September, um 21 Uhr lädt das Planetarium Bochum zu einer kultverdächtigen Lesung unter den Sternenhimmel ein. Der Münsteraner Kabarettist Manne Spitzer liest die klassische Geschichte „Die Strahlende Kuppel“, den dritten Roman der legendären „Perry Rhodan“-Reihe. Mit der sagenhaften Auflage von über einer Milliarde Exemplaren ist „Perry Rhodan“ die erfolgreichste Science Fiction-Serie der Welt.

Planetarium, Castroper Str. 67
Karten kosten 9,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro
Tickets können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder über die Telefon-Hotline 0221 - 280 214 (Ortstarif) erworben oder per Mail unter info@planetarium-bochum.de



THEATER ZITADELLE "Vier Millionäre - Die Berliner Stadtmusikanten III"

...und weiter geht's im Altersheim! Die frischgebackenen Millionäre Frau Kuh, Herr Wolf, Frau Katze und Herr Spatz wohnen trotz ihres plötzlichen Reichtums immer noch im Altersheim, das nun seinem Namen „Zum Sonnenschein“ erstmals alle Ehre macht. Befreit von ihren tyrannischen Pflegern, genießen die Vier mittlerweile ihr Leben in der Uckermark in Saus und Braus. Und alles könnte so schön sein... Aber da ist noch der Fuchs, dem die vier verhinderten Musikanten den blauen Diamanten vor der Nase weggeschnappt hatten. Dieser sinnt nun auf Rache und spinnt eine üble Intrige R Mit "Vier Millionäre" endet die humorvoll-anarchische, mit einer geballten Ladung Wortwitz versehene Trilogie der vier alternden und nicht mehr benötigten Haustiere. Erneut kongenial aufgeführt von den beiden famosen Darstellern und Figurenspielern Regina und Daniel Wagner, die das Grimmsche Märchen als ebenso rührende wie sprudelnd-lebendige Geschichte über die Würde und die geheimen Freuden des Älterwerdens neu und zeitgemäß fortsetzen.

Freitag, 21.09., 20:00 Uhr
Flottmann-Hallen, 44621 Herne

SAMSTAG, 22. SEPTEMBER

Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Erwachsen ist sie schon lange: Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht ist den Kinderschuhen entwachsen und gehört zu den beliebtesten und meist besuchten Kulturveranstaltungen der Stadt. Am Samstag, 22. September findet bereits die 18. Auflage des familienfreundlichen Events voller Höhepunkte statt. An rund 50 Orten in der ganzen Stadt gibt es mehr als 500 Einzelveranstaltungen aus dem gesamten kulturellen Spektrum.

Faszinierende Experimente, spannende Vorträge und „Stars“ der Wissenschaft – das Festival „Highlights der Physik“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) kommen in diesem Jahr nach Dortmund. Hier feiern sie nicht nur das 50. Jubiläum ihres diesjährigen Mitveranstalters, der TU Dortmund, sondern – genau wie die DEW21-Museumsnacht – ihren eigenen 18. Geburtstag. Und dabei lassen sie es im wahrsten Sinne des Wortes krachen.



Öffentliche Führung für Menschen mit Hörschädigung

Die öffentliche Führung am Samstag, den 22. September, 15 Uhr, richtet sich speziell an Menschen mit Hörschädigungen. Dabei wird Rainer Miebach in Deutscher Gebärdensprache (DGS) durch die Ausstellung „Reichtum: Schwarz ist Gold“ führen. In Deutscher Gebärdensprache wird Rainer Miebach den Teilnehmern der Führung einen Einblick in die Ausstellung „Reichtum: Schwarz ist Gold“ geben. Dabei sehen die Besucher die Werke mehrerer Künstlergenerationen, die sich in verschiedener Weise dem Rohstoff Kohle annäherten und ganz unterschiedlich in ihre Kunst integrierten. In einem der Ausstellungsräume wird darüber hinaus das Balkenwerk eines Stollens imitiert. Schwarze und weiße Balken, die vom Boden auf die Wände übergehen, sorgen bei den Besuchern für subtile Verunsicherung. Die gewohnten Sichtachsen werden konterkariert und neu formuliert. Die scheinbar vertraute Welt gerät ins Wanken.

Für die Teilnahme an der Führung wird zusätzlich zum Eintrittspreis (9 €, erm. 5 €) ein Beitrag von 2 € pro Person erhoben.



Herner Feuerabend

Am Samstag, 22. September, 18 bis 24 Uhr, bringen vier Feuerwerke den Himmel vor der Kulisse des angeleuchteten Herner Rathauses im Rhythmus der Musik zum Strahlen. Dazu gibt’s Livemusik mit „GoGorillas“ und „The Monotypes“ auf einer neuen Bühne sowie Street Food, verschiedene Ausschankbetriebe und andere Leckereien. Am Feuerabend werden die Gebäude rund um den Platz vor dem Herner Rathaus stimmungsvoll illuminiert. Als monumentaler Ziegelstein-Massivbau bildet das Rathaus, das am 6. Dezember 1912 Einweihung feierte, das Zentrum des Behördenviertels. Dazu gehören außerdem das Amtsgericht zur Rechten und das Polizeidienstgebäude zur Linken, die ebenso in die Fassadenbeleuchtung einbezogen werden wie die Sparkasse Herne und die Wohnhauszeile gegenüber dem Rathaus.

22. September, 18 bis 24 Uhr (die Gastronomie öffnet bereits um 17 Uhr)
Ausweichtermin bei schlechtem Wetter: 29. September
vor dem Herner Rathaus (Friedrich-Ebert-Platz)
umsonst und draußen



Fliegenkirmes

Die traditionelle Fliegenkirmes steigt in diesem Jahr vom 21. bis 24. September. Um die Namensgebung dieses gemeinschaftsstiftenden und -erhaltenen Rummels ranken sich die wildesten Spekulationen. Eine Erklärung ist, dass zu dieser Jahreszeit die lästigen Fliegen verschwinden und die Bauern damals mit der Schlachtung begannen. „So erinnern der Titel der Kirmes sowie die Ausstellung des Rassegeflügelzuchtvereins heute noch an den Ursprung der traditionellen Veranstaltung“, erklärt Oliver Osthoff, Leiter des Veranstaltungsmanagements der Bochum Marketing GmbH. Die Kirmes im Bochumer Süden gibt es bereits seit 1.010 Jahren. Ansässige und ehemalige Stiepelerinnen und Stiepeler treffen sich, um dort sowohl das örtliche Zusammenleben als auch die Tradition ihrer Fliegenkirmes zu pflegen. Rund 40 Attraktionen – angefangen bei den Fahrgeschäften über die Imbissstände bis hin zum Ausschank und den Süßwaren – sorgen von Freitag, 21. September, bis Montag, 24. September, für beste Unterhaltung.

21. bis 24. September 2018
Fr: ab 16 Uhr
Sa: ab 11 Uhr
So und Mo: ab 14 Uhr
Bochum-Stiepel, 44797 Bochum
Informationen: www.bochum-tourismus.de .



ICH DANKE ALLEN FÜR NICHTS

Willi Thomczyk – Schauspieler, Clown, Musiker, Schriftsteller und Maler war nie weg; nur weniger in der Öffentlichkeit. Das neue, ultimative Bühnenprogramm ist eine rasante Zeitreise durch sein Leben. Auch John Lennon, Rio Reiser, Bukowski, Johnny Cash, Büchner und Beckett kommen zu Wort. Aber am meisten schöpft Thomczyk aus seinem eigenen Leben im Kohlenpott. Proletenblag, Messdiener, Schauspielschüler, Revolluzzer, Hippie... Aufstieg und Fall seines Egos. Die Alten erinnern sich mit Grauen oder Wehmut und die Jungen erahnen, das vielleicht etwas verloren gegangen ist. Und immer ist Thomczyk ein Skeptiker, am meisten seinem eigenen Ich, Über-Ich und vor allem seinem Es gegenüber. Thomczk singt, spielt, improvisiert, provoziert: komisch, zynisch, laut und leise, ohne Rücksicht es dem Publikum genehm zu machen, aber am Ende ist da immer der poetische Ausweg zur Besinnlichkeit eines positiven Nihilisten.

Samstag, 22.09., 20:00 Uhr
Flottmann-Hallen, 44621 Herne



Segway-Tour

Umspannwerk, Emscherinsel und Halde Hoheward. Diese drei attraktiven Punkte verbinden die beiden Segway-Touren am 21.9. Die erste Tour startet um 10.00 Uhr, die zweite um 14.00 Uhr am Museum. Interessierte melden sich bitte unter www.regioguide.ruhr an.



Abenteuer Ruhrgebiet! - Mittelgebirge von Menschenhand

Besondere Weitblicke bietet die Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) auf der Tour „Abenteuer Ruhrgebiet! Mittelgebirge von Menschenhand“. Im Mittelpunkt der sechsstündigen Bustour am Samstag, 22. September – von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr – stehen die außergewöhnlichen und vielfältigen Halden in den Nachbarstädten Mülheims. Vorbei an der Knappenhalde in Oberhausen steuert der Bus mit der Halde Haniel die zweitgrößte des Ruhrgebiets an. An dieser Landmarke mit ihren vielen „Extras“ lädt der erste Ausstieg der Tour zum Entdecken ein. Anschließend geht es zur Duisburger Halde Alsumer Berg, die ihren Gästen einen interessanten Rundblick über den Duisburger Norden bietet, bevor es mit der außergewöhnlichen Großskulptur „Tiger & Turtle“ auf der Spitze der Heinrich-Hildebrand-Höhe im Angerpark zur letzten Station der Reise kommt. Eine Pausenmöglichkeit während der Tour besteht am Walsumer Brauhaus Urfels, der Verzehr ist nicht im Preis enthalten.

Aufgrund von längeren Fußmärschen mit Steigungen wird allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen festes Schuhwerk dringend empfohlen. Tickets für die Tour sind für 45 Euro inkl. Führungen und Eintritte pro Person in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, oder online über muelheim-tourismus.de erhältlich.



UCI Kinos im Rahmen der UCI Events: Serienerfolg Babylon Berlin Staffel 1 & 2 als Kinopremiere

„Babylon Berlin“ ist momentan nicht nur eine der innovativsten, sondern auch die teuerste Serie Deutschlands. Die von Publikum und Kritik hochgelobte Produktion ist mit zahlreichen Grimme Preisen, dem deutschen Fernsehpreis und der Goldenen Kamera preisgekrönt. In den Hauptrollen sind Volker Bruch, Liv Lisa Fries und deutsche Schauspielstars wie Lars Eidinger, Matthias Brandt, Mišel Matičević, Fritzi Haberlandt, Hannah Herzsprung, Benno Fürmann u.v.m. zu sehen. UCI EVENTS zeigt am 22. und 23. September einen Serienmarathon der ersten beiden Staffeln als besonderes Kinoerlebnis einmalig an einem Wochenende. (Nicht in Paderborn, Flensburg und Kaiserslautern)  Einmalig am 22. und 23. September



„Ausgeflippt“

Früher eine Selbstverständlichkeit in der Stammkneipe, heute viel seltener zu erleben: Das Klicken und Klacken der kleinen schnellen Kugeln, das Klingeln und Blinken der farbenfrohen Flipperautomaten. Wer in Erinnerungen schwelgen und mal wieder an den alten Apparaten spielen möchte, ist vom 21. bis zum 23.September im Museum Strom und Leben genau richtig aufgehoben. An diesen drei Tagen verwandelt sich das Museum in eine großen Flipperhalle. Für alle Flipperfans heißt das: drei Tage voll Spiel und Spannung. Denn mehr als 70 klassische und neuere Flipper sowie verschiedene Arkadespiele – alles Freispieler – haben unsere Partner für die Ausstellung ausgewählt. Die liebevoll und zum Teil aufwändig restaurierten Geräte werden aber nicht nur zu sehen, sondern getreu dem Museumsmotto „anfassen erlaubt“ natürlich auch zu bespielen sein.

„Ausgeflippt“
21.9. von 17.00 bis 22.00 Uhr
22.9. bis 22.00 Uhr
23.9. von 10 und 18 Uhr
Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt zusätzlich zum normalen Eintrittspreis 3,00€/Tag.

SONNTAG, 23. SEPTEMBER

ARDEN BRITISH DAY

Bereits zum dritten Mal in Folge lädt das ARDEN Classic Team alle Freunde klassischer Automobile zum Arden British Day an der Burg Zelem in Kranenburg, Zelemerweg 15, ein. Freuen Sie sich auf einen entspannten Tag mit Ihrer Familie, Freunden und gleichgesinnten Automobilenthusiasten und machen Sie sich mit gefülltem Picknickkorb in Ihrem (britischen) Oldtimer auf den Weg zum Niederrhein. Selbstverständlich sind auch in diesem Jahr Automobil-Begeistertere ohne eignen Klassiker eingeladen und die kleinen und großen Besucher dürfen sich auf ein Rahmenprogramm mit Verlosung, Kinder-Burgführungen und weiteren Überraschungen freuen. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen. Anmeldungen werden gerne über www.arden.de/classic oder per E-Mail an classic@arden.de angenommen

Sonntag, den 23. September 2018 von
11.00 bis 18.00 Uhr
Kostenloser Eintritt
Burg Zelem, Zelemerweg 15 in 47559 Kranenburg Mehr



Fliegenkirmes

Die traditionelle Fliegenkirmes steigt in diesem Jahr vom 21. bis 24. September. Um die Namensgebung dieses gemeinschaftsstiftenden und -erhaltenen Rummels ranken sich die wildesten Spekulationen. Eine Erklärung ist, dass zu dieser Jahreszeit die lästigen Fliegen verschwinden und die Bauern damals mit der Schlachtung begannen. „So erinnern der Titel der Kirmes sowie die Ausstellung des Rassegeflügelzuchtvereins heute noch an den Ursprung der traditionellen Veranstaltung“, erklärt Oliver Osthoff, Leiter des Veranstaltungsmanagements der Bochum Marketing GmbH. Die Kirmes im Bochumer Süden gibt es bereits seit 1.010 Jahren. Ansässige und ehemalige Stiepelerinnen und Stiepeler treffen sich, um dort sowohl das örtliche Zusammenleben als auch die Tradition ihrer Fliegenkirmes zu pflegen. Rund 40 Attraktionen – angefangen bei den Fahrgeschäften über die Imbissstände bis hin zum Ausschank und den Süßwaren – sorgen von Freitag, 21. September, bis Montag, 24. September, für beste Unterhaltung.

21. bis 24. September 2018
Fr: ab 16 Uhr
Sa: ab 11 Uhr
So und Mo: ab 14 Uhr
Bochum-Stiepel, 44797 Bochum
Informationen: www.bochum-tourismus.de .



Ludwiggalerie Oberhausen präsentiert Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit

Vom 23. September 2018 bis 13. Januar 2019 zeigt die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen Meisterwerke von der Antike über Albrecht Dürer bis Roy Lichtenstein, die sich mit der Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit befassen. Mit Kunstwerken aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig sowie internationalen Leihgaben widmet sich die Schau dem Grundthema der nonverbalen Kommunikation, oder der stummen Dichtung, wie Leonardo Da Vinvi die Kunst benennt. Werke aus unterschiedlichen Zeiten und Weltreligionen treten in den Dialog und zeigen auf, dass man sich mit Gesten nicht nur gut verständigen, sondern auch missverstehen kann. Fingerzeig, Daumen hoch oder Arbeiterfaust sind vielgebrauchte Handstellungen. Und auch die Merkel-Raute – ausgeführt von HI. Johannes – findet ihren Platz in der Ausstellung.

23. September 2018 bis 13. Januar 2019
Ludwiggalerie Schloss Oberhausen



1. Kammerkonzert der Essener Philharmoniker

Gleich neun Musikerinnen und Musiker sind im 1. Kammerkonzert der Essener Philharmoniker in dieser Spielzeit beteiligt: Unter dem Titel „Oktett“ stehen am Sonntag, 23. September 2018, um 11 Uhr im RWE Pavillon der Philharmonie Essen Werke von Maurice Ravel, Heinrich Hofmann und Jean Françaix auf dem Programm. Zwei Kompositionen für jeweils acht Instrumente sind verantwortlich für das Motto dieser Matinee: Jean Françaix‘ 1972 geschriebenes Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streicher ist ein glänzendes Beispiel dafür, dass der Komponist sich an der Idee einer „Musik, die Freude macht“, orientierte. Zu seinen Vorbildern zählte er unter anderem Mozart und Poulenc. Während er sich hier für drei Bläser und fünf Streicher entscheidet, verlagert Heinrich Hofmann in seinem Oktett das Gewicht zugunsten von insgesamt vier Blasinstrumenten (Flöte, Klarinette, Horn, Fagott), die einem Streichquartett gegenüberstehen. Naturgemäß ohne Blasinstrumente kommt das zum Auftakt erklingende Streichquartett in F-Dur von Maurice Ravel aus. Die Anspielungen an baskische Tänze weisen auf die Herkunft des Komponisten hin, der unweit der spanischen Grenze aufwuchs.

Einheitspreis: € 16,00
Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.theater-essen.de



Alexander Oetker liest bei der großen französisch-kulinarischen Nacht im Rahmen von Mord am Hellweg

der kurioseste Marathon der Welt – und ein ausgeklügelter Mord: Commissaire Luc Verlain ermittelt wieder! Sein erster Sommer im Aquitaine neigt sich dem Ende entgegen – doch kurz vor der Lese der edelsten Weine wird Frankreich von einer Hitzewelle erfasst. Und ausgerechnet nun findet der Marathon du Médoc statt – wo die Läufer in bunten Kostümen antreten und unterwegs auch noch Rotwein verkosten dürfen. Ein riesiges Fest, das für Luc noch schöner wird, weil seine Angebetete Anouk nach einer geheimnisvollen Italienreise wieder ins Aquitaine zurückkehrt. Gemeinsam stehen sie im Schlossgarten von Lucs bestem Freund Richard, der die Marathonläufer mit einem feinen Rotwein verköstigt. Plötzlich brechen einige Sportler zusammen, ein Politiker kommt nur knapp mit dem Leben davon und ausgerechnet der sympathische Winzer Hubert stirbt. So sehr sich Luc auch dagegen sträubt: Alle Spuren führen zu Richard, denn der steckt offenbar in ernsten ¬ finanziellen Schwierigkeiten. Der Commissaire muss sich bald entscheiden zwischen der Loyalität zu seinem alten Freund und den Gefühlen für seine Partnerin Anouk, die Richard längst für den Täter hält.

Veranstalter: Mord am Hellweg
Datum: Sonntag, 23. September 2018
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Rohrmeisterei Schwerte, Ruhrstraße 20, 58239 Schwerte



14. Hammer Kulturfrühstück: „Einfach mal Selbermachen!“

Früher war es selbstverständlich: Erst wurde stundenlang überlegt, bis die zündende Idee endlich kam, dann gegrübelt, wie sie am besten umzusetzen sei – Papier, Pappmaché, Fimo, Knete, Salzteig oder doch lieber Ton? - und am Ende dann hinter verschlossener Zimmertür unter höchster Geheimhaltungsstufe umgesetzt. Man hatte wenig oder kein Geld, deswegen wurde das perfekte Geschenk für Mama, Papa, Oma, Opa, Geschwister oder die liebe Verwandtschaft natürlich selbst und von Hand gemacht. Was ja auch viel schöner ist als schnöde gekaufte Präsente. Höchste Zeit also, das Thema auch im Kulturfrühstück aufzugreifen! Denn wie hat eine große Baumarktkette noch so treffend festgestellt: „Es gibt immer was zu tun!“Gewohnt bissig, witzig, heiter und nachdenklich widmet sich das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel zur Saisoneröffnung am Samstag, 23. September, um 10.30 Uhr im Kurhaus gesprochen, gesungen und gespielt dem Thema „Selbermachen“, dazu werden knusprige Brötchen, frischer Kaffee und vieles mehr gereicht.



Wildkräuter auf der Halde Großes Holz entdecken

Nachtkerze, Johanniskraut und Natternkopf - zahlreiche Wildkräuter fühlen sich heute auf den Industriebrachen der Region heimisch. Was an und auf der Halde Großes Holz in Bergkamen wächst, wie die Kräuter in die Region kamen und welche Eigenschaften und Heilkräfte sie haben, erfahren Naturliebhaber bei einer Exkursion mit dem Regionalverband Ruhr am Sonntag, 23. September, 11 Uhr. Rund zwei Stunden dauert die Exkursion auf der Route Industrienatur. Treffpunkt ist der Parkplatz am westlichen Haldenzugang an der Waldstraße in Bergkamen. Die Tour kostet für Erwachsene fünf, für Kinder drei Euro.



Wildkräuterführung im Landschaftspark Mechtenberg

Nachtkerze, Johanniskraut, Natternkopf und zahlreiche andere heimische oder fremde Wildkräuter lernen Naturfreunde bei einer Exkursion auf der Route Industrienatur kennen. Die zweistündige Wanderung mit dem Regionalverband Ruhr im Landschaftspark Mechtenberg an der Stadtgrenze Gelsenkirchen/Essen startet am Sonntag, 23. September, um 15 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich am Eingang an der Kreuzung Krayer Straße/Nattmannsweg in Gelsenkirchen. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.



Expedition ins Vogelreich der Bislicher Insel

Die verschiedenen Vogelarten zeigt Vogelkundler Bruno Gasthaus Naturfreunden während der dreistündigen "Expedition ins Vogelreich der Bislicher Insel" am Sonntag, 23. September. Gastgeber dieser Herbstwanderung im Naturschutzgebiet, bei der mit etwas Glück rastende Zugvögel beobachtet werden können, ist der Regionalverband Ruhr (RVR). Ein Fernglas, einen Fotoapparat und einen Notizblock sollten die Vogelliebhaber nicht vergessen.

23. September um 10 Uhr
Kosten: erwachsene 5€ , Kinder (bis 16) 3€
Treffpunkt:Besucherparkplatz am NaturForum
Bislicher Insel 11 in 46509 Xanten



Mädchen Klamotte – Der Mädelsflohmarkt

Selbstgemacht, ausrangiert, zu groß gekauft…? Ab zu Mädchen Klamotte! Flohmarkt ohne nass zu werden oder zu frieren? Und dann auch noch ausschließlich mit allerlei Modekram, die jedes Frauenherz höher schlagen lassen. Sowas gibt es? Ja und zwar am 23. September 2018 im Kulturzentrum Herne. Hier bietet Mädchen Klamotte einer jeden Frau ein riesen Second-Hand-Shopping-Mekka. Erwartet werden über 100 Stände, an denen sich die interessierten Damen auf viele Vintage-Schätze, Accessoires, Schmuck, Schuhe, Designersachen, Kinderkleidung und –ausstattung aus zweiter Hand freuen können.

Jeder kann dabei mitmachen und selbst verkaufen. Einen Standplatz bekommt Frau schon für 14 Euro pro Meter (min. 2 Meter). - Anmeldung unter www.maedchenklamotte.de

Kulturzentrum Herne
23. September 2018
Öffnungszeiten: 11.00 – 16.00 Uhr
Besucherpreise: Einzelkarte 3,00 €, Kinder bis 12 Jahre & Männer kostenfrei
Für alle Spätshopperinnen ab 14 Uhr kostet der Eintritt 1,50 €



„Ausgeflippt“

Früher eine Selbstverständlichkeit in der Stammkneipe, heute viel seltener zu erleben: Das Klicken und Klacken der kleinen schnellen Kugeln, das Klingeln und Blinken der farbenfrohen Flipperautomaten. Wer in Erinnerungen schwelgen und mal wieder an den alten Apparaten spielen möchte, ist vom 21. bis zum 23.September im Museum Strom und Leben genau richtig aufgehoben. An diesen drei Tagen verwandelt sich das Museum in eine großen Flipperhalle. Für alle Flipperfans heißt das: drei Tage voll Spiel und Spannung. Denn mehr als 70 klassische und neuere Flipper sowie verschiedene Arkadespiele – alles Freispieler – haben unsere Partner für die Ausstellung ausgewählt. Die liebevoll und zum Teil aufwändig restaurierten Geräte werden aber nicht nur zu sehen, sondern getreu dem Museumsmotto „anfassen erlaubt“ natürlich auch zu bespielen sein.

„Ausgeflippt“
21.9. von 17.00 bis 22.00 Uhr
22.9. bis 22.00 Uhr
23.9. von 10 und 18 Uhr
Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt zusätzlich zum normalen Eintrittspreis 3,00€/Tag.

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

NO PRESIDENT.

Mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus leidenschaftlichem Theater, konzeptueller Strenge und überraschendem Gebrauch modernistischer Kunststrategien ist die off-off-off-Broadway-Kompanie Nature Theater of Oklahoma in den letzten Jahren zu einer der meistdiskutierten und einflussreichsten amerikanischen Gruppen geworden. In jüngster Zeit beschäftigten sich Kelly Copper und Pavol Liska, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, vor allem mit dem Filmemachen. Nun kehren sie zum Theater zurück mit einigen ihrer alten, vielgerühmten Performer*innen und mit den wunderbaren Schauspieler*innen des Düsseldorfer Schauspielhauses. Das Nature Theater bringt seine Darsteller*innen an ihre Grenzen – mit einer furiosen Choreographie, die sich bei fast allem bedient: Ballett, Stummfilm, Slapstick und einigen virtuosen Erfindungen des Modern Dance. Stilecht begleitet von der Musik des Nussknackers.

Nature Theater of Oklahoma
14. bis 20. September
Maschinenhalle Zweckel, Gladbeck



EXODOS / Eξοδος

In Exodos untersucht Sasha Waltz den kollektiven Körper derer, die ausgehen, um einzutauchen – ineinander, um sich selbst zu entrinnen; die Auswege aus dem materiellen Raum suchen, um in Räume aus Klang und Licht vorzudringen. Im Neugriechischen bedeutet Exodos einerseits dieses Ausgehen – ins Nachtleben, in Bars und Clubs, die oft das Wort im Namen tragen. Andererseits bedeutet Exodos Flucht, sowie den konkreten Ausgang, auf den eine Flucht zusteuert. Im Theater bedeutet das Wort das Verlassen der Bühne und damit den Moment, in dem die Maske des Spiels abgestreift wird. Zwischen diesen Bedeutungsdimensionen existieren Bedingungsverhältnisse, mündet das eine ins andere, lässt sich mittels Bewegungssprache ein Diskurs einkreisen. Waltz führt den Exzess auf transgressive Bewegungsideen zurück, in denen die Begriffe der Bacchanalien und des Rausches auch etymologisch ihren Ursprung haben. Tanz offenbart sich dabei als Technik des Hervorrufens von Ausnahmezuständen, in denen das Menschliche sich selbst erfasst.

Sasha Waltz & Guests, Soundwalk Collective
15. bis 20. September
Jahrhunderthalle Bochum



LANDPARTIEN PER RAD IM SEPTEMBER:

Partie 6: Strategien für biologische Vielfalt Die sechste Tour am „Autofreien Sonntag“, 25. September, bedarf strammer Waden beim Ausflug nach Solingen, die am Gut Hohenscheid endet. Hofmusik: Karla Patricia Dominguez Castillo & Johannes Maas



Duisburger Spätschicht

In der Zeit von 16 bis 21 Uhr lädt Duisburgs Abendmarkt am Donnerstag, 24. Mai 2018, zum Einkaufen, Verweilen und Genießen auf die Königstraße ein. Neben den bewährten Klassikern wie Currywurst oder Leberkäse bietet die Spätschicht auch weiterhin vielfältige Streetfood-Angebote, Kartoffelgerichte und Fischspezialitäten. Abgerundet wird das Angebot mit einer bunten Auswahl an Getränken (alkoholfreie Getränke, Bier, Wein) und außergewöhnlichem Kunsthandwerk. Darüber hinaus bieten Händler vom Bauernmarkt ein erlesenes Angebot von frischem Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren über Bio-Backwaren bis hin zu mediterranen Spezialitäten an. Als musikalisches Highlight wird Eddie Arndt auf dem Duisburger Abendmarkt sein umfangreiches musikalisches Repertoire zum Besten geben.

Weitere Termine der Duisburger Spätschicht:
20. September, 27. September



NaturForum Bislicher Insel lädt sonntags zu Veranstaltungen "Im Einklang mit der Natur"

Sonntag ist Tag der Entspannung auf der Bislicher Insel. Für den Sommer hat das Team des RVR-NaturForums wieder besondere Angebote unter dem Titel "Im Einklang mit der Natur" zusammengestellt. Der Regionalverband Ruhr bietet jeden Sonntag von 11 bis 13 Uhr die Möglichkeit, Ur-Tai-Chi, Yoga und verschiedene Meditationen kennen zu lernen. Die Streuobstwiese am NaturForum in Xanten bietet dazu eine ganz besondere Atmosphäre. Die Veranstaltungen finden auch während der Sommerferien statt. Bitte Yogamatte, kleines Kissen und eventuell eine Decke mitbringen. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, Terminen und Preisen sind unter www.bislicher-insel.rvr.ruhr und telefonisch unter 02801/98823-0 erhältlich. Unter dieser Nummer können sich Teilnehmer auch anmelden.



SEGWAY-Einsteigertour auf die Halde Hoppenbruch

Ab sofort ist im RVR-Besucherzentrum Hoheward auch eine „SEGWAY-Einsteigertour“ auf die Halde Hoppenbruch buchbar. Diese Tour ergänzt das bisherige Angebot von zweistündigen SEGWAY-Touren auf die Halde Hoheward und ist mit der kürzeren Fahrtzeit und den breiten Wegen mit flacherer Steigung besonders geeignet für Interessenten, die bergiges Gelände behutsam erkunden möchten.
Die von einem qualifizierten Gästeführer geleitete Tour dauert inklusive Einweisung in die Fahrtechnik der Geräte anderthalb Stunden und kostet 45,- € pro Person (keine Ermäßigungen möglich). Anschließend sind die Teilnehmer herzlich zu einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee im Ewald Café eingeladen (im Preis enthalten).
Die Touren finden am 20.09. und 18.10.2018 jeweils von 14:00 bis 15:30 Uhr statt. Individuelle Termine auf Anfrage. Eine Anmeldung zu den Touren ist zwingend erforderlich und telefonisch möglich unter der 02366-181160 oder per Mail an hoheward@rvr.ruhr.



TWENTY-TWO HOURS - THE TEMPEST SOCIETY

Seit mehr als zehn Jahren untersucht die französisch-marokkanische Künstlerin Bouchra Khalili in ihren filmischen, installativen und Print-Arbeiten Strategien und Diskurse des Widerstands von Minderheiten und lässt sie auf unterschiedliche Weise zu Wort kommen. Ihre Protagonist*innen sprechen aus persönlichen Situationen heraus, formulieren Erzählungen von Protest in ihrer eigenen Sprache und werden nach und nach, alle gemeinsam, zu einer großen kollektiven Stimme.

23. August bis 21. Oktober, Museum Folkwang, Essen



Bilder von Haus Ripshorst in Haus Ripshorst

In seiner neuen Sonderausstellung sind Haus Ripshorst und Umgebung selbst die Stars. "Grüße aus Haus Ripshorst – Eine Fotoausstellung von Klaus Wiesel" lautet der Titel der Schau, die vom 8. September bis 2. Dezember im Informationszentrum des Emscher Landschaftsparks läuft. Wiesel setzt in seinen Arbeiten die kleinen Schönheiten und großen Sehenswürdigkeiten rund um die Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Szene – dargestellt als übergroße Ansichtskarten.Auf der Suche nach interessanten Motiven besuchte der Oberhausener Fotograf im Laufe der vergangenen zwei Jahre immer wieder den rund 40 Hektar großen Park rund um Haus Ripshorst. So entstanden Bilder von der Apfelbaumblüte im Frühjahr ebenso wie von einem der seltenen Wintertage, an dem es geschneit hat.

Haus Ripshorst in Oberhausen
Der Eintritt ist frei



Celloherbst am Hellweg feiert Europa

"Europa" ist das Motto des diesjährigen Celloherbst am Hellweg. Vom 22. September bis 24. November treten Musiker aus elf europäischen Ländern in 20 Städten des östlichen Ruhrgebiets und angrenzenden Städten auf. Mit dabei sind u.a. Daniel Müller-Schott, Harriet Krijgh, Gabriel Schwabe, das Rastrelli Cello Quartett mit Giora Feidman, Anja Lechner und Valentin Radutiu. Sie stellen die Vielfalt des Instruments in verschiedensten Musikrichtungen von Klassik über Jazz bis Pop vor. Dem Themenschwerpunkt Europa sind viele Konzerte gewidmet, so die Venezianischen Nächte in Hamm, Holzwickede und Kamen, die Kammermusiknächte in Unna und Hagen, die 200 Jahre Forellenquintett von Franz Schubert feiern, sowie die musikalische Reisen durch Europa mit den 12 Hellweger Cellisten.



"Panoptikum" von Roland Topor

Das breite Schaffen des Zeichners, Illustrators, Schriftstellers und Schauspielers Roland Topor würdigt das Museum Folkwang in Essen mit einer umfassenden Ausstellung. Unter dem Titel "Panoptikum" sind vom 29. Juni bis 30. September mehr als 200 Exponate zu sehen, darunter satirische Tuschzeichnungen für Zeitungen und Zeitschriften der 1960er Jahre, Beispiele seiner Druckgrafik, eine repräsentative Auswahl von Plakaten sowie Trickfilme nach Vorlagen Topors. Seine Verbindung zum Theater veranschaulichen einige Originalkostüme aus der Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" am Aalto-Theater (1990), die erstmals gemeinsam mit den Zeichnungen Topors ausgestellt werden, nach denen sie geschneidert wurden.
Infos: www.museum-folkwang.de



Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader

immer Sa & So | jeweils 12:15, 13:15 und 14:15 Uhr Offene Führung durch die Sonderausstellung „Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader“ im Deutschen Bergbau Museeum in Bochum. Bader, Leipziger Fotograf, fotografierte in den Jahren 2016/2017 auf den Zechen Auguste Victoria und Pluto sowie den noch aktiven Bergwerken Prosper-Haniel und Anthrazit Ibbenbüren. Es entstanden mehrere hundert Aufnahmen in verschiedenen Unternehmensbereichen der RAG Aktiengesellschaft, die Personen und Orte in intensiven Momenten festhalten.

Dauer: ca. 30 Min.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen



RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt

Ruhrdeutsch ist der „märchenhafteste aller deutschen Dialekte"
Und im historischen Spiegelzelt hört er sich noch schöner an als anderswo. Dort präsentieren wir den ganzen Sommer lang – vom 28. Juni bis Mitte Oktober – Highlights der Kabarett und Comedy Szene, aus dem Ruhrpott und von anderswo. Stars und Sternchen; Newcomer und Aufsteiger; bekannte Namen und Geheimtipps zum Weitersagen.

So nostalgisch das Spiegelzelt anmutet, so wenig von Gestern ist das Programm von RuhrHOCHdeutsch. Im siebten Jahr präsentiert es wieder eine illustre Schar bekannter und beliebter Kabarettisten und Comedians.
Die Planung für das größte deutsche Kabarett- und Comedy-Festival läuft auf vollen Touren. Das Programm steht, von Ende Juni bis Mitte Oktober 2018 heißt es im historischen Spiegelzelt dann wieder: „Ruhrdeutsch ist der märchenhafteste aller deutsche Dialekte“.



Dortmund feiert inklusives Festival

Ende September/ Anfang Oktober findet zum 6. Mal das Dortmunder inklusive Soundfestival „DiS“ statt. Auf dem Programm stehen Jazz-, Welt- und Popmusik, aber auch Theater, Kino und eine Kunstausstellung. Den Höhepunkt des Festivals bildet der Auftritt der Bochumer Big Band „Just Fun“ im FZW in Dortmund. Andere Spielorte sind das domicil, das Depot, und der Kultursalon Schiller 37. Zum ersten Mal wird in diesem Jahr auch die Partnerstadt Bochum miteingebunden. Unter den Künstlern des Festivals ist auch das „Transorient Orchestra“, Gewinner 2017 des WDR Jazzpreis in der Kategorie Musikkulturen, zu finden. Sie treten mit anderen Jazz- und Weltmusikern während der Museumsnacht im domicil auf. Am 05. Oktober feiert die Musik‐Tanz‐Theater‐Produktion „Ich bin ein Prinz – Normalität 3 bis 5“ Premiere. Unter der Frage „Verrücktheit – was ist das eigentlich?“ wird in dem Stück nach dem Sinnlosen und Wahnsinn gesucht und an dem ein oder anderen Vorurteil gerüttelt. Zum Auftakt des Festivals lädt die Singer/- Songwriterband „NIA extended Version“ in den Kultursalon Schiller 37 in der Nordstadt ein. Das „DiS“ ist das einzige inklusive Festival des Ruhrgebiets und wird alle zwei Jahre vom Verein „Gesamtkunstwerk e.V.“ organisiert.



Die Bierakademie in der Trinkhalle – 2. Halbjahr 2018

jeweils am 1. Dienstag des Monats | 19 Uhr
Zeitenwende im Revier! Die letzte Zeche schließt. Das Ruhrgebiet hat den Wandel zur Wissensgesellschaft erfolgreich bewältigt. Die Bier-Akademie geht in ihr neuntes Semester. Die wie immer von Thomas Maas (Trinkhalle) mit sicherem Geschick zusammengestellte Vortragsreihe verbindet - wie die Trinkhalle selbst - Tradition und Nachhaltigkeit. Wir freuen uns auf Dozenten, die Zeugnis ablegen können davon, dass Kreativität und Handwerk ebenso zusammengehören wie Qualität und Umweltbewusstsein. Wir halten es weder für erstrebenswert, in jedem In-Viertel der Welt das gleiche „verrückte“ NEIPA zu trinken, noch finden wir es besonders sinnvoll, Leipziger Gose oder Dortmunder Export in großem Stil aus Nordamerika zu importieren. Doch bei aller Überzeugung, über die zu streiten die Bierakademie auch immer ein Forum sein will, werden wir nie die beiden wichtigsten Zutaten im Bier vergessen: Trinkspaß und Genuss! Versprochen. Darauf ein herzliches Glückauf uns allen! eMail: trinkhalleruhrgebeat@gmail.com



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So | zwischen 11:00 und 14:30 Uhr alle halbe Stunde
unter der Woche (Di bis Fr, ausgenommen sind die NRW-Schulferien und Feiertage) führt Sie der Besucherservice in regelmäßigen Abständen durch das Anschauungsbergwerk.
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: montags bis freitags, 11:30 und 14:30 Uhr
samstags und sonntags, 11:30, 12:30, 14:30 und 15:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets - Öffentliche Führung

Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets. Die Führung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr. Ruhr Museum Essen
täglich Mo – So_10 – 18 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
8 €, ermäßigt 5 €
Studierende unter 25 Jahren Eintritt frei



Die Ruhrgebietsfotografien - Öffentliche Führung

Von 1929 bis 1944 lebte der Fotograf Albert Renger-Patzsch in Essen. Er steht für einen kühl-objektiven Stil und wohlkomponierte Fotografien und ist als künstlerischer Fotograf der Neuen Sachlichkeit bekannt. Die Führung bietet einen unvergesslichen Einblick in seine berühmten Ruhrgebietslandschaften, seine Auftragsarbeiten für Architekten und Unternehmen sowie seine Porträt- und Objektaufnahmen.

8.10.2018 – 3.2.2019
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
Do und Sa: 11 Uhr So und an Feiertagen: 13 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Krieg.Macht.Sinn. - Öffentliche Führung

Aus heutiger Sicht macht Krieg keinen Sinn. Doch warum wurde das 20. Jahrhundert so nachhaltig von menschenverschlingenden Kriegen geprägt? 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wirft die Führung einen völlig neuartigen Blick auf die Phänomene des Krieges. Ruhr Museum, Counter 24m Ebene So 18.11.2018 ,16.12.2018 , 20.1.2019, 17.2.2019, 17.3.2019
Jeweils ab 11 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Das zeitalter der Kohle. - Öffentliche Führung

2018 ist »Schicht im Schacht«, dann endet der deutsche Steinkohlenbergbau. Damit geht ein wichtiges Zeitalter nicht nur der deutschen, sondern der europäischen Geschichte zu Ende. Die Führung nimmt den Besucher mit auf eine faszinierende Zeitreise durch die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen der Kohle.

Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29] Mo – So ab 11 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Spezialführung »Das zeitalter der Kohle« und Kokerei Zollverein

In Kooperation mit dem Denkmalpfad Zollverein In der Ausstellung erhalten Besucher einen umfassenden Einblick in die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen des schwarzen Goldes, das 200 Jahre lang die Geschichte und Menschen des Reviers geprägt hat. Im Anschluss werfen die Teilnehmer im Denkmalpfad Zollverein / Kokerei einen Blick hinter die Kulissen der einst größten Zentralkokerei Europas und erfahren, wie die Kohle zum Brennstoff Koks veredelt wurde.

Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29]
Sa, So und an Feiertagen um 15 Uhr
Dauer: 2 Std.
5 € plus Eintritt



Stadtrundgang „Mölm Bowenaan“ Vom Alten zum Neuen

Beim beliebten Erlebnistouren-Klassiker „Mölm Bowenaan“ zeigt die Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH am Samstag die schönsten Ecken Mülheims und erzählt spannende Geschichten zur Stadt am Fluss. Der kompakte Allround-Mülheim-Stadtrundgang führt jede Woche zu zahlreichen klassischen und neuen Mülheimer Highlights. An jeder Station der eineinhalbstündigen Tour warten interessante und unterhaltsame Informationen des Gästeführers zur Stadtgeschichte. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3. Karten sind für maximal 20 Teilnehmer in der Touristinfo im MedienHaus für 8,00 € pro Person erhältlich oder online über muelheim-tourismus.de. Bei verfügbaren Restplätzen ist ein Kauf beim Gästeführer am Treffpunkt möglich.



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Montag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.
Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Schachspielen auf dem Nordmarkt

Am 07.07.2018 wurde die neue Großschachanlage auf dem Nordmarkt durch Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder feierlich eröffnet. Aus Mitteln des Quartiersfonds Nordstadt konnte dieses Großschachspiel finanziert werden. Zehn weitere Tischschachspiele stehen ebenfalls zur Ausleihe bereit. Passgenau legte das Schachfeld an und die Graffitiagentur „More Than Words“ gestaltete den Aufbewahrungsschrank der Figuren auf dem Nordmarkt. Von nun an kann beim Nordmarkt-Kiosk der Diakonie/Passgenau (Mallinckrodtstr. 65, 44145 Dortmund) der Schlüssel für den festinstallierten Schrank mit den Spielfiguren neben dem Feld ausgeliehen werden. Jede/r Interessierte hat somit die Möglichkeit, im Schatten der Nordmarktplatanen Schach zu spielen und dabei das Leben im öffentlichen Raum mitzugestalten.

Eine Ausleihe ist zu folgenden Öffnungszeiten möglich:
MO, MI, DO, SA, SO 7-19 Uhr
DI, FR 6-18 Uhr



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden [mit Pause]
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Quelle: Städte, Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr

Foto: pixabay(bearb-bill)

Empfehlungen