Partner von Zolanis

Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Kindertheater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!


Im Ruhrgebiet Tipps und Termine für die Ruhrstadtist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Monet, Gauguin, van Gogh… Inspiration Japan

Inspi­ra­tion Japan — Monet, Gau­guin, van Gogh…“ ist vom 27. Sep­tem­ber 2014 bis zum 18. Jan­uar 2015 das Thema im Museum Folk­wang in Essen. Die japanis­che Kunst ist für die Entwick­lung der europäis­chen Mod­erne von grundle­gen­der Bedeu­tung. Nahezu alle großen Meis­ter von Manet, Degas, Cézanne, Monet bis Gau­guin, van Gogh, Bon­nard und Vuil­lard haben sich von japanis­chen Bild­mo­tiven und Stilmit­teln begeis­tern und inspiri­eren lassen. Der Fokus dieser Ausstel­lung liegt dabei auf dem Zeitraum von 1860 bis 1910, der Anfangs– und Hoch­phase der Rezep­tion japanis­cher Kunst in Frankreich.
Inter­net: www.inspiration-japan.de



Rolf Escher „DichterOrte“ von Paris bis St. Petersburg

07.09.–26.10.2014 Zeichnungen, Druckgrafik, Buchkunst
In einer Sonderausstellung präsentiert die ARKA Kulturwerkstatt Werke des Zeichners Rolf Escher: Von Paris bis St. Petersburg ist der Künstler europäischen Dichtern gefolgt und hat sich von ihren Lebens- und Schaffensräumen zu einer Serie von Grafiken und Portraits inspirieren lassen.
Ausstellungseröffnung: So, 07.09., 11.30 Uhr
Zeit: Do, Sa und So 14–16 Uhr, Fr 11–13 Uhr und nach Vereinbarung
Eintritt: frei
Info: Fon 0201 306140, www.arka-kulturwerkstatt.de
Ort: ARKA Kulturwerkstatt, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 12 [A12], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Natur pur – Vertrautes neu entdeckt

09.09.–30.10.2014
In ihrer Fotoausstellung präsentieren die beiden Künstlerinnen Birgit Petrasch und Renate Schütz – als Künstlerduo auch bekannt unter dem Namen „2mal2augen“ – Naturfotografien. Am 25.09. findet um 18 Uhr ein Künstlergespräch statt.
Zeit: Mo–Fr 8–17 Uhr
Eintritt: frei
Info: foto@renate-schuetz.de, b.petrasch@gmx.de
Ort: Gründungs- und Unternehmenszentrum Triple Z, [Schacht 4/5/11], Gebäude 1, Lohnhalle, Katernberger Str. 107, 45327 Essen



Fotoausstellung "Kokereien international"

Bis vor wenigen Jahrzehnten prägten Kokereien mit ihren langen Ofenreihen, Löschtürmen und den aufsteigenden Dampfschwaden das Bild des Ruhrgebiets. Inzwischen gibt es in Deutschland nur noch fünf aktive Kokereien, davon drei im Ruhrgebiet. Einblicke in Architektur und Technik der Kokereien in fünf europäischen Ländern gibt eine neue Fotoausstellung, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vom 3. August bis 28. September in seinem Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum präsentiert.

Fünf Fotografen bereisten Deutschland, Belgien, Frankreich, Polen und Bosnien. Ihre Bilder zeigen neben faszinierender Technik auch Menschen, die an den Öfen arbeiten. Sie machen deutlich, dass die Herstellung von Koks trotz der starken Mechanisierung der Arbeitsprozesse immer noch harte, körperliche "Maloche" ist.
LWL- Industriemuseum Zeche Hannover, Günnigfelder Straße 251 I 44793 Bochum
Geöffnet: Mi-Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr; http://www.lwl-industriemuseum.de



Ruhr-Universität Bochum zeigt größte Chili-Sammlung Deutschlands

Die bundesweit größte Chili-Sammlung ist derzeit im Botanischen Garten der Ruhr-Universität Bochum zu sehen. Insgesamt 212 Chili-Pflanzen aus der ganzen Welt werden präsentiert und können teilweise auch probiert werden.
Besonderes Highlight der Ausstellung ist die Trinidad Scorpion Moruga: Ihr Schärfegrad liegt bei zwei Millionen Skoville. Damit ist sie ungefähr so scharf wie Pfefferspray eine der schärfsten Chilisorten der Welt, teilt die Ruhr-Uni mit.
Bis Mitte Oktober kann die Ausstellung täglich von 9 bis 17 Uhr im Anzuchthaus IA besucht werden. Da die Chili-Pflanzen sehr viele Schoten produzieren, dürfen Ausstellungsbesucher auf Nachfrage bei den Gärtnern auch Schoten mit nach Hause nehmen.



Retrospektive der Zeichnungen von Fred Sandback

Das Josef Albers Museum in Bottrop präsentiert vom 24. August bis 9. November die erste Retrospektive der Zeichnungen von Fred Sandback (1943 bis 2003). Zu sehen sind mehr als 140 Arbeiten aus den Jahren 1967 bis 2000. Der amerikanische Künstler betrachtete die Zeichnung von Anfang an als einen essentiellen Zweig seiner Arbeit. Dabei schuf er nicht nur Entwürfe für Skulpturen, sondern betrieb die Zeichnung um ihrer selbst willen, als ein Nachdenken über ihre eigenen ästhetischen Möglichkeiten. Die Bottroper Ausstellung wird um eine Reihe von Sandback-Skulpturen ergänzt.
Infos: www.quadrat-bottrop.de



"Von Warhol bis Richter - Grafik zwischen Foto und Druck"

Drei neue Ausstellungen mit bislang selten oder nie gezeigten Objekten aus den Beständen der Grafischen Sammlung, des Deutschen Plakat Museums und der Fotografischen Sammlung zeigt das Museum Folkwang in Essen vom 28. Juni bis zum 28. September. Mit der Schau "Von Warhol bis Richter - Grafik zwischen Foto und Druck" bietet das Museum den Besuchern die Höhepunkte fotobasierter Druckgrafik. Parallel laufen die Ausstellungen "Ende eines Zeitalters - Künstlerische Praktiken und Techniken analoger Fotografie" sowie "Think Big! - Plakatideen für große Flächen".
Infos:www.museum-folkwang.de



stromaufwärts

Vom 7. September – 7. Dezember 2014. Anlässlich des Ausstellungsprojektes Fünfzig Positionen, zehn Museen, eine Ausstellung der RuhrKunstMuseen zeigt die LUDWIGGALERIE in Oberhausen junge Positionen aus dem Ruhrgebiet. Unter dem Motto: stromaufwärts präsentieren zehn Künstlerinnen und Künstler zwischen 20 und 40 Jahren ihre Arbeiten. Sie stammen aus allen Teilen des Ruhrgebiets von Dortmund bis Duisburg und über das Kerngebiet hinaus; sind hier aufgewachsen oder zogen das Ruhrgebiet ganz bewusst anderen Metropolen vor. Die Ausstellung schafft Begegnungen zwischen vielfältigen Medien: Fotografie, Grafik, Malerei, Skulptur, Video, Sound und Installation und bietet so einen Einblick in aktuelles Schaffen. Die materielle Ästhetik spielt in allen Arbeiten eine zentrale Rolle.
LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, D-46049 Oberhausen



TROMMELWIRBEL „RUM BLOSSOM“

01.10.–31.10.2014
Sonderausstellung der Galerie und Werkstatt SchmuckProdukt
Mit ihrer Ringserie beweist die Schmuckdesignerin Alin Boyaciayn [„TROMMELWIRBEL“], dass aus einer Rose unendlich viele werden können und ein Schmuckstück viel mehr ist als nur ein Accessoire.
Eröffnung: Mi, 01.10., ab 12 Uhr; Zeit: Mi–Sa 12–18 Uhr, an Feiertagen geschlossen Eintritt: frei; Info: Fon 0201 8305244, www.schmuckprodukt.de
Ort: Werkstatt und Galerie SchmuckProdukt, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 12 [A12], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



„Von dieser Welt“ – Farbfotografien von Joachim Schumacher

18.10.2014 – 18.01.2015
Die Stiftung Zollverein präsentiert Fotografien des Gelsenkirchener Künstlers Joachim Schumacher, die eher die alltägliche Seite des Ruhrgebiets zeigen und den Betrachter so für seine unmittelbare Umwelt sensibilisieren.
Eröffnung: Fr, 17.10., 18 Uhr Zeit: täglich 10–18 Uhr Eintritt: 2 €, Kinder und Jugendliche bis 11 Jahre frei Info: Fon 0201 2 4 6 8 10, www.zollverein.de
Ort: Portal der Industriekultur, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Steinreich. Mineralogie im Ruhr Museum

20.10.2014 – 16.08.2015
Mit den Highlights aus der mineralogischen Sammlung setzt das Ruhr Museum die Reihe seiner Sammlungsausstellungen fort: Mehr als 300 Exponate offenbaren in ihrer Formen- und Farbenvielfalt die eindrucksvolle Ästhetik der Natur.
Zeit: täglich 10–18 Uhr Eintritt: 3 € [ermäßigt: 2 €], Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre frei Veranstalter: Ruhr Museum Info: Fon 0201 24681-444, www.ruhrmuseum.de
Ort: Ruhr Museum, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Galerie, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Light & Shape: Best of Belgian Design

28.10.2014 – 25.01.2015
Unter dem Motto „Light & Shape“ präsentiert das Red Dot Design Museum eine Auswahl innovativer belgischer Designs, die alle mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurden.
Zeit: Di–So und an Feiertagen 11–18 Uhr
Eintritt: 9 € [ermäßigt: 4 €], Kinder bis 11 Jahre frei, Fr nach eigenem Ermessen [Pay-What-You-Want] Veranstalter: Red Dot Design Museum Info: Fon 0201 30104-60, www.red-dot-design-museum.de Ort: Red Dot Design Museum, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kesselhaus [A7], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



"Willi Baumeister International"

Das Museum Küppersmühle für Moderne Kunst in Duisburg präsentiert vom 4. Juli bis 5. Oktober eine Ausstellung unter dem Titel "Willi Baumeister International". Rund 100 Werke des bedeutenden Vertreters der abstrakten Malerei geben dabei Einblick in die Arbeit und das Leben von Willi Baumeister. Außerdem sind zahlreiche Fotografien aus dem Archiv zu sehen, die seine Bedeutung als Professor und Kunsttheoretiker verdeutlichen.
Infos gibt es unter www.museum-kueppersmuehle.de



Anatomieausstellung Körperwelten der Tiere kommt nach Bochum

Mit Plastinaten von menschlichen Körpern lockte Gunther von Hagens im vergangenen Jahr über 380.000 Besucher in seine Bochumer Körperwelten-Ausstellung. Ab November ist eine neue Anatomie-Schau in Bochum zu sehen. Bei den Körperwelten der Tiere stehen Affen, Haie und Pferde im Fokus.

Rund 100 Exponate werden vom 7. November 2014 bis 25. Februar 2015 in einem ehemaligen Autohaus am Bochumer Hauptbahnhof gezeigt. Zu den größten Ausstellungsstücken gehören Ganzkörper-Plastinate von einem Gorilla, einer Elefantenkuh und einem Braunbär. Darüber hinaus sind in der Ausstellung zahlreiche Einzelpräparate, sowie Scheiben- und Organplastinate zu sehen. Begleitet wird der anatomische Einblick in den tierischen Körper von Filmaufnahmen, in denen die ausgestellten Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen sind.



Sonderausstellung "Wirtschaft! Wunder! Krupp..."

"Wirtschaft! Wunder! Krupp in der Fotografie 1949-1967" heißt eine Sonderausstellung in der Villa Hügel in Essen, die vom 5. Juli bis 23. November läuft. Rund 120 Bilder vermitteln einen Eindruck von der Nachkriegszeit in Deutschland. Die Fotografien zeigen Aufbruch und Zuversicht, beschäftigen sich aber auch mit gesellschaftlichen Umbrüchen, dem Strukturwandel der Arbeit und neuem Freizeit- und Konsumverhalten.
Infos gibt es unter www.villahuegel.de



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Die Nachtschwärmer der „dritten Schicht“ erhalten während der Führung die Gelegenheit, die einstigen Arbeitsplätze der Kumpel zu besichtigen. Ein Gästeführer erklärt dabei die Arbeitsabläufe und mit welchem Spezial-Werkzeug gearbeitet wurde. Oder welche Funktion zum Beispiel Bandrollen, Förderseile und Förderwagen hatten und wie sie gewechselt beziehungsweise gereinigt wurden.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden [mit Pause]
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Bücher zum Kilopreis

Marktatmosphäre im gemeinnützigen Buchladen des „bodo e.V.“ am Dortmunder Schwanenwall: Jeden Samstag gibt es bei „bodo“ gut erhaltene und neuwertige Krimis, Romane und Sachbücher frisch abgewogen – nur 1,99 Euro pro angefangenes Kilo. Nun hat der Verein sein Aktions-Angebot noch erweitert.

Körbeweise Krimis, Romane, Koch- und andere Sachbücher wählen die bodo-MitarbeiterInnen jede Woche aus, aus denen sich jeder seinen Lesestoff zusammenstellen kann – doppelt so viel wie in der Woche. Alle angebotenen Bücher sind vorsortiert und in sehr gutem Zustand, manche sogar Neuware.
Während der Samstagsöffnungszeiten von 10 – 14 Uhr kann man sich Zeit lassen und in Ruhe die mehreren Tausend Angebotsbücher durchstöbern. „Ein bisschen Markt- und ein bisschen Wohnzimmeratmosphäre zwischen vollen Regalen und Ausstellungsflächen“, lacht Suzanne Präkelt.
Auch wochentags lohnt der Besuch am Schwanenwall: 10.000 Bücher von 1 bis 50 Euro warten in den gut gefüllten Regalen – darunter hochwertige Kunst- und Fotobände. Die ganze Woche über kosten Bücher auf den Aktionsflächen nur zwei Euro – oder 5 Euro für gleich drei Bücher. Handeln erwünscht!
„bodos Bücher“, Schwanenwall 36 – 38, 44135 Dortmund, Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr



Führung durch den Innenhafen Duisburg

Der Innenhafen, direkt hinter dem Duisburger Rathaus gelegen, war jahrelang eine ungenutzte, trostlose Speichermeile, bis er Anfang der 90er Jahre stadtplanerisch völlig umgewandelt wurde. Stararchitekt Lord Norman Foster konzipierte eine vom Wasser geprägte Büro- und Freizeitmeile, die heute zu den beliebtesten Besuchermagneten der Region gehört. Eine Stadtführerin informiert kenntnis- und anekdotenreich über historische Fakten und aktuelle Entwicklungen des Innenhafens.

Termine: Jeden 1. Sonntag im Monat
Uhrzeit: 14 Uhr
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: Erwachsene 5,50 Euro | Kinder (6 – 13 Jahre) 4,50 Euro
Treffpunkt: am Mercatorbrunnen vor dem Duisburger Rathaus
Hinweis: Es wird gebeten, den Betrag passend bereit zu halten.



Mit der Kulturlinie 901 auf Entdeckertour durch Duisburg

An jedem 2. Freitag im Monat gibt es die ungewöhnlichere Art der Stadtführung abseits der gängigen Touristenrouten. Auf Schienen, mit der Straßenbahnlinie 901, geht es von der Innenstadt über Ruhrort nach Marxloh. Ganz unterschiedliche Facetten gilt es zu ergründen, vom Hafenstadtteil Ruhrort zum spannenden Quartier Marxloh, wo nach Bestaunen der Moschee und der „Brautmodenstraße“ eine kleine Verköstigung in einem türkischen Teehaus dazu gehört. Eine abwechslungsreiche Entdeckerfahrt mit ausgiebigen Spaziergängen für neugierige und wissenshungrige Städtereisende mit Stadtführer Klaus-Dieter Brüggenwerth.

Uhrzeit: Jeweils 11 Uhr
Dauer: 5 Stunden
Kosten: 19 Euro pro Person inkl. Teepause im Teehaus PERA, inkl. Ticket
Treffpunkt: Mercatorbrunnen vor dem Duisburger Rathaus
Tickets bitte vorab unter www.duisburgshop.de bestellen oder im RUHR.VISITORCENTER im CityPalais kaufen.

DONNERSTAG, 18. SEPTEMBER

„Djelem Djelem“: Erstes Roma-Kulturfestival wird in Dortmund gefeiert

Als Zeichen der Willkommeskultur findet in Dortmund erstmals ein Roma-Kulturfest statt. Beim Festival „Djelem Djelem", das nach der internationalen Hymne der Roma benannt ist, werden vom 18. bis 21. September 2014 in der Dortmunder Nordstadt die verschiedenen Facetten der Roma-Kultur aufgezeigt.
Die Bandbreite der Veranstaltungen reicht von Theaterstücken über Konzerte und Filme bis zu Diskussionsrunden. Ein Höhepunkt des Wochenendes ist das Familienfest „Zu Hause in Dortmund“, das am 21. September auf dem Nordmarkt gefeiert wird.



Kelten in Westfalen?

Öffentlicher Vortrag im LWL-Museum für Archäologie
Die Kelten aus dem oberösterreichischen Hallstatt sind im Rahmen der Sonderausstellung "Das weiße Gold der Kelten - Schätze aus dem Salz" noch bis Januar zu Gast in Herne. Aber: Gab es Kelten auch in Westfalen? Der Vortrag von Dr. Manuel Zeiler, Archäologe beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe, gibt am Donnerstag (18.9.) um 19 Uhr im LWL-Museum für Archäologie in Herne Antwort auf diese Frage und geht den keltischen Wurzeln Westfalens auf den Grund.



Ingo Oschmann im Ratskeller

Ingo Oschmann ist zurück vom Spielfeld, das wir Leben nennen. In seiner Tasche trägt er sein neues, unglaubliches Programm. Er spielt den Ball zwischen seinem Publikum und sich gekonnt hin und her, bleibt dabei jedoch galant über der Gürtellinie und schlägt ein Ass nach dem Nächsten. Vorteil: Oschmann - Spiel, Satz und Sieg!
Ort : Ratskeller Recklinghausen
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VVK 16,- €/ AK 18,- €



Treffen der Mineralien- und Fossiliensammler

Im Museum für Naturkunde, Münsterstraße 271, in Dortmund findet am Donnerstag, 18. September, 19 Uhr, wieder ein Treffen des Mineralien- und Fossilien-Sammlerkreises statt.

Der ursprünglich für den Termin angekündigte Vortrag „Mineraliensammeln in Minas Gerais (Brasilien)“ entfällt leider. Stattdessen lädt das Museum zu einer geselligen Runde ein, bei der Interessierte sich über ihr spannendes Hobby austauschen können.

Weitere Infos unter Telefon 0231 50-2 48 56. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



VHS-Vortrag: Wie gehe ich mit meinen Ängsten um? Furcht und Angst aus philosophischer Sicht

In der Volkshochschule Dortmund, Hansastraße 2 – 4, findet am Donnerstag, 18. September, 19 Uhr, ein Vortrag über Ängste statt. In der Philosophie unterscheidet man zwischen der Furcht als einer sinnvollen Reaktion auf reale Gefahren und der Angst als existenzieller Stimmung, in der wir uns der Nichtigkeit und Bodenlosigkeit des Daseins, aber auch unserer Freiheit bewusst werden. In der Psychologie geht es um den Umgang mit Phobien und irrationalen Ängsten. In diesem Vortrag sollen Wege zum rechten Umgang mit dem Phänomen Angst aufgezeigt werden. Die Teilnahme ist kostenlos
FREITAG, 19. SEPTEMBER

Workshop: Sicherheit für Senioren im Umgang mit Computern

Essens Markplatz alt-A und das Fachgeschäft R+P Computer laden interessierte Senioren zum Workshop „Sicherheit im Umgang mit Computern“ ein. Denn Computer und das Internet haben ihren Einzug in den Alltag genommen und sind aus etlichen Bereichen des Lebens kaum mehr wegzudenken.

Reisen buchen, Film-Dokus schauen oder sich über Kultur-Angebote vor Ort informieren – das Internet bietet unzählige Möglichkeiten. Jedoch herrscht bei älteren Menschen oft Zurückhaltung, was Computer angeht. Insbesondere Fragen zur Sicherheit und den technischen Anforderungen stehen im Mittelpunkt.

In Verbindung mit dukaPC will der Workshop einen leichten Einstieg in das Internet geben und Sicherheit im Umgang mit den modernen Medien vermitteln.

Der Workshop findet statt am 19. September 2014 um 15.00 Uhr im alt-A, Rottstr. 26, 45127 Essen-City (neben GOP)

Der Workshop richtet sich insbesondere an Senioren, die bisher wenig Erfahrung mit Computern sammeln konnten. Für erfahrene Computernutzer ist der Workshop nicht geeignet.



Barrierefreie Exkursion auf die Halde Hoheward

Mit dem Bus zum Gipfel: Am Samstag, 20. September, 14 Uhr, bietet das Besucherzentrum Hoheward wieder eine Führung für Menschen mit Behinderung an. Sie werden mit einem Kleinbus auf die Halde Hoheward an der Stadtgrenze Herten/Recklinghausen gefahren. Oben können sie den Ausblick auf die Metropole Ruhr genießen. Außerdem erläutern Gästeführer die Funktionsweise des Horizont-Observatoriums.

Die Haldenexkursion kostet 12,50 Euro pro Person. Verbindliche Anmeldungen bis zum 16. September unter 02366/181160 oder info@landschaftspark-hoheward sind notwendig. Treffpunkt ist das Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14 (fürs Navi: Ewaldstraße 261), Herten.



"Sommer Adé am See" in Essen

Nach dem großen Erfolg vom Juni wiederholen wir zum Sommerausklang die urige 50er-Jahre Show/Party unter dem Motto Sommer, Sonne, Strand Adé am Freitag, dem 19.September ab 20 Uhr in der See-Bar in Essen-Heisingen, Stauseebogen 37.

Die TV-bekannten Essener Vorzeige-Rock‘n‘Roller Danny & The Chicks werden an diesem spätsommerlichen Abend mit Petticoats, Schmalztolle und Bubblegum die guten alten 50er-Jahre wieder auferstehen lassen und mit jeder Menge zeitloser Rock ‘n‘ Roll-Hits von Elvis bis Buddy Holly das Haus rocken.
Special Guests sind die 3 hervorragenden Sängerinnen der Sweet Sisters, die im Stile der Andrews Sisters Swing-Klassiker im modernen Gewand präsentieren. Die Tickets für 12 EUR gibt es bei der Ticket-Hotline 0201-579216, können persönlich in der See-Bar abgeholt werden oder per Mail bei mail@danny-and-the-chicks.de bestellt werden.



Öffentliche Probe der "Odyssee"

Mit der Uraufführung "Die Odyssee oder 'Lustig ist das Zigeunerleben'" in der Inszenierung von Volker Lösch eröffnet das Schauspiel Essen die neue Spielzeit. Die Premiere am Freitag, 19. September, ist bereits ausverkauft. Kurzfristig hat jetzt die Theaterleitung in Absprache mit dem Regisseur entschieden, die Probe am Dienstag, 16. September, um 19 Uhr im Grillo-Theater fürs Publikum zu öffnen. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Karten sind im TicketCenter, Tel.: 0201/81 22-200, erhältlich.



Die Hohensyburg in Dortmund

Am Freitag, den 19.09.14, 15.00-17.30 Uhr, bietet die VHS Dortmund eine Exkursion zur Hohensyburg an. Kaum ein anderer Ort im Raum Dortmund ist so geschichtsträchtig. Schon im 8. Jahrhundert siedelten hier sächsische Stämme, die von den Truppen Karls des Großen besiegt wurden. Im 19. Jahrhundert wurde die Hohensyburg zu einem beliebten Ausflugsziel mit einem Aussichtsturm von 1857. Höhepunkt der Anlage bildet noch heute das Kaiser-Wilhelm-Denkmal, das 1902 fertig gestellt wurde.
Die Teilnahme kostet 12,00 Euro. Die Anreise erfolgt privat. Treffpunkt wird noch bekanntgegeben. Anmeldungen unter www.vhs.dortmund.de oder direkt in der VHS, Hansastr. 2-4. Weitere Infos unter Tel. 50-2 47 27.



39. Weinmarkt in der Hertener Innenstadt

Edler Wein, gute Musik und kulinarische Köstlichkeiten – der 39. Weinmarkt verwandelt die Hertener Innenstadt von Freitag, 12. September, bis Sonntag, 14. September, wieder in ein idyllisches Weindorf. Angestoßen wird traditionell am Antoniusplatz, „rund um den Anton“, in der Hertener Innenstadt.
Start des Festes rund um die edlen Tropfen aus Rhein-Hessen, der Pfalz und Baden ist am Freitag um 16 Uhr. Ab 19.30 Uhr spielt die Band „Big Wheel“ auf der Bühne. Am Samstag sorgt die Band Viva l’amour für das musikalische Programm. Das Duo steht ab 17 Uhr auf der Bühne. Im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags öffnen am letzten Tag des Weinfestes die Einzelhändlerinnen und Einzelhändler von 13 bis 18 Uhr ihre Türen.
Da Wein nicht auf leeren Magen getrunken werden sollte, gibt es jede Menge Gastro-Stände. Bei Spezialitäten vom Grill, Flammkuchen, Käse, Brezeln, Eis, Crêpes, Mandeln und Honigleckereien ist für jeden etwas dabei. Kinder können sich außerdem auf ein Karussell freuen.



Eröffnung der Ausstellung „DEW21 Kunstpreis 2014 und DEW21 Kunstpreisträgerin 2013 Lisa Domin“

Zum neunten Mal hat die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH den DEW21 Kunstpreis ausgeschrieben. Er ist einer der wich-tigsten Kunstpreise des Ruhrgebiets. Eine Fachjury wählte zehn Künstler/-innen aus und in einem zweiten Jurygang wurden zwei Preis-träger ermittelt. Alle diesjährig Nominierten sowie die DEW21 Kunst- Preisträgerin 2013 Lisa Domin werden präsentiert.
Freitag, 19. September 2014, 19.00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, 44137 Dortmund



Spielenachmittag für Erwachsene in der Bücherei Querenburg

Am Freitag (19. September) ab 15 Uhr findet ein Spielenachmittag für Erwachsene in der Bücherei Querenburg im Uni-Center, Querenburger Höhe 270, statt. Auf dem Programm stehen klassische Gesellschaftsspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“, „Dame“, „Mühle“ oder „Malefiz“. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 02 34 / 910 - 91 41 oder per E-Mail an buechereiquerenburg@bochum.de möglich.
SAMSTAG, 20. SEPTEMBER

Achtsame Gänge auf der Kissinger Höhe

Zu achtsamen Gängen auf dem Barfußwanderweg der Kissinger Höhe in Hamm lädt RVR Ruhr Grün am Samstag, 20. September, 9.30 Uhr, ein. Unter Leitung von Benigna Grüneberg gehen die Teilnehmer den knapp drei Kilometer langen Pfad langsam ab. Treffpunkt ist der Parkplatz des Kommunalfriedhofs am Zechenweg in Hamm-Herringen.

Eine Teilnehmergebühr wird nicht erhoben, Spenden für die künstlerischen Wegmarken am Barfußpfad werden jedoch erbeten. Eine verbindliche Anmeldung unter 02381/465744 ist notwendig.



Öffentliche Führung im Chinesischen Garten

Am kommenden Samstag, 20. September, lädt der Verein Chinesischer Garten zur letzten Führung in diesem Jahr durch Qian Yuan ein, den Garten der Dichter und Gelehrten im Botanischen Garten der Ruhr-Universität. Ursula Closset und Gordon Wassermann erläutern die Geschichte, Philosophie und vielfältigen Schönheiten des Gartens, den die Tongji-Universität Shanghai 1990 der RUB schenkte. Der Garten ist einzigartig in Deutschland. Er war im Frühjahr für eine Instandsetzung geschlossen und ist jetzt, neu verzaubert, seit Mitte Juli wieder zugänglich.

Der Name "Qian Yuan" (Qians Garten) geht zurück auf den Literaten Tao Qian und seinen Bericht vom idyllischen "Pfirsichblütenquell". Auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern entstand eine Landschaft aus Felsen, Pagoden und Pavillons, stehenden und fließenden Gewässern, die zum Verweilen einlädt, zu Besinnung und Ruhe. Die typisch chinesischen Materialien, etwa die Holzelemente, Ziegel oder Fliesen wurden in China hergestellt. Die Führung beginnt um 15 Uhr, dauert etwa eine Stunde und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Römerfest

Römerfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten: Römische Marktstände mit Mosaiken, Frisuren, Glaswagen oder Schmuck, römische Spielaktionen, eine römische Taverne mit Speisen und Getränken nach Rezepten des Apicius, ein Kunstgewerbe- und Handwerkermarkt sowie Ausstellungen zur römischen Lebensweise lassen keine Wünsche offen.
20. und 21. September 2014 | 11.00 - 17.00 Uhr | Stadtmuseum in Bergkamen.



Der Hagener Impuls – Die Architekten van de Velde, Lauweriks und Behrens

Busexkursion im Rahmen der Ausstellung „1914 – Mitten in Europa“
Die Exkursion führt zu der 1909 von Karl Ernst Osthaus gegründeten Gartenstadt „Hohenhagen“, deren Häuser zu den bedeutenden Gebäuden der modernen Architektur zählen. Besichtigt werden u.a. der von Henry van de Velde entworfene „Hohenhof“ und das von Peter Behrens entworfene „Eduard-Müller-Krematorium“.
Zeit: Sa 10 Uhr, Dauer: 9 Stunden, Teilnahme: 35 €
Info und Anmeldung: Fon 0201 24681-444, besucherdienst@ruhrmuseum.de, www.ruhrmuseum.de
Treffpunkt: Ruhr Museum, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Bushalteplatz Fritz-Schupp-Allee 15, 45141 Essen.



"The Positive Creative World"-Ensemble - Space Sound Rendez-Vous

Am Samstag, den 20.09.2014 um 21 Uhr findet zum wiederholten Mal ein Konzert der ganz besonderen Art statt.
Das Kernteam des "The Positive Creative World Ensembles" verzaubert zu den fantastischen Projektionen das Publikum mit sphärischen Klängen, pulsierenden Rhythmen und ihren unverwechselbaren Klangbildern. Die Künstler entwickeln in wechselnden Zusammenstellungen und mit immer wieder neuen musikalischen Begegnungen die universale Sprache der Musik gemeinsam weiter – jede Vorstellung wird zu einem einzigartigen und einmaligen Erlebnis. Im Vordergrund dabei steht die Motivation von Musikern und Publikum: Mitschwingen, Energie tanken, entspannen, Ideen entwickeln und neue Impulse mit in den persönlichen Alltag nehmen. Der Eintritt beträgt: VVK/ AK 16€, Erm. 12€.
Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter 0234-516060 oder unter www.planetarium-bochum.de



20 Jahre Glashaus

Das Jubiläum des gläsernen Gebäudes wird ausgiebig gefeiert. Am Samstag, 20. September, stehen die Türen der Stadtbibliothek zwischen 10 und 19 Uhr für alle Neugierigen offen. Es gibt ein buntes Programm für jeden. Die CreativWerkstatt bietet die Fotoaktion „Lichtbild mal wild“ an. Folien, Tüten oder bunte Kristalle – wie man mit diesen Utensilien ungewöhnliche Fotos knipsen kann, zeigt der Künstler Andries Heuts. Mit Hilfe von Filtern, die vor die Kameralinse gehalten werden, erzeugen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tolle Effekte. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ab 15 Uhr startet in der Rotunde ein Theaterspaß für die ganze Familie: In der Reihe „Kinderbücher werden lebendig“ gastiert das Trotz-Alledem-Theater mit dem Stück „Der Räuber Hotzenplotz“. Darin gehen Kasperl und Seppel auf Jagd nach dem bösen Räuber Hotzenplotz. Auf Wunsch des Theaters sollte das Mindestalter eingehalten werden. Der Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag, 21. August. Die Karten, die 3 Euro pro Person kosten, gibt es an der Servicetheke der Stadtbibliothek im Glashaus zu den gewohnten Öffnungszeiten.



ZOLLVEREIN® Konzerte: Electro Swing Gala

Konzert/Performance/Party
Zusammen mit den Machern der Beatplantation – der Beton & Swing Partyreihe im Goethebunker – präsentiert die Stiftung Zollverein eine besondere Gala: Im Stil des angesagten Electro Swing laden das Konfetti Club Ensemble, die Dirty Honkers und der Chapeau Club zum Tanz auf das UNESCO-Welterbe Zollverein. Dresscode: 20ties!
Zeit: Sa 21 Uhr
Eintritt: 16 € [ermäßigt: 12 €]
Info: Fon 0201 2 4 6 8 10, info@zollverein.de, www.zollverein.de
Tickets: Fon 0201 8122-200, tickets@theater-essen.de, www.imvorverkauf.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen über CTS
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 12 [A12], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Amsterdam Klezmer Band

Zu einem Konzert der Amsterdam Klezmer Band zu gehen bedeutet Party pur: lachen, tanzen und für einen Abend in eine andere Welt eintauchen. Die Band begeistert mit ihren virtuosen Auftritten und ihrem Sound aus traditionellen osteuropäischen Klängen Fans rund um den ganzen Globus. Dabei lässt das siebenköpfige »Klezmer-Biest« Ska und Jazz, Gypsy und Hip-Hop auf Klezmer prallen.

Um 20.00 Uhr
Einzelpreise in € 34,00 / 30,00 / 26,00 / 21,00 / 14,00 inkl. Gebühren
Veranstalter: KONZERTHAUS DORTMUND



10. Essener Frauengesundheitstage

Am 19. und 20. September veranstaltet die Gleichstellungsstelle der Stadt Essen in Kooperation mit dem Sport-und Gesundheitszentrum Zeche Helene die 10. Essener Frauengesundheitstage. Abwechslungsreiche Workshops und Vorträge rund um das Thema "Frauen und Gesundheit" erwarten Sie. Zwei inspirierende Tage im Zeichen der Frauengesundheit zur Stärkung ihrer Vitalität erwarten Sie. Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail, gleichstellungsstelle@essen.de, möglich.



Herbstliche Exkursion informiert über essbare Wildfrüchte

Herbstzeit ist Erntezeit. Was der September an essbaren Wildfrüchten bietet, erfahren die Teilnehmer einer Exkursion in Haltern, zu der RVR Ruhr Grün am Samstag, 20. September, 10 Uhr, einlädt. Die Veranstaltung kostet fünf Euro pro Person. Eine verbindliche Anmeldung bis zum 18. September unter 02360/1223 oder r.wieschus@hohemarkerleben.de ist notwendig. Dann erfahren Interessenten auch den genauen Treffpunkt.



Tag der offenen Tür im Glashaus

Führung, Lesung, Luftballonwettbewerb und ein Stadtwappen aus Schokolade

Herten. Einmal hinter die Kulissen der Stadtbibliothek im Glashaus blicken? Dazu haben alle Interessierten am Samstag, 20. September, die Chance. Im Rahmen des Jubiläums „20 Jahre Glashaus“ lädt das Bibliotheksteam von 10 bis 19 Uhr zu einem Tag der offenen Tür. Wie lang ist der Weg des Buches vom Buchhandel bis ins Bibliotheksregal? Wie funktioniert die Rücksortieranlage? Und wer arbeitet eigentlich alles in der Stadtbibliothek? Ab 11 Uhr lädt das Team alle zwei Stunden zu einer halbstündigen Führung ein. „Wir freuen uns, den Besucherinnen und Besuchern unsere Arbeit und die Hintergründe der Stadtbibliothek vorstellen zu können“, sagt Marie-Luise Karla, Leiterin der Stadtbibliothek im Glashaus.

Die Besucher erwartet an diesem Tag außerdem ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene. So veranstalten die Mitglieder des Fördervereins stündlich eine Lesung für Groß und Klein. Alle Schokoliebhaber besuchen den Stand des Stadtarchivs: Hier werden Stadtwappen der ganz besonderen Art hergestellt – aus feinster Schokolade. Um 14 Uhr startet außerdem ein Luftballonwettbewerb. Hier können Kinder Ballons steigen lassen und so ein Buchpaket gewinnen.



Sphärische Klänge unter dem Sternenhimmel des Planetariums

„The Positive Creative Word Ensemble" lädt am Samstag (20. September) um 21 Uhr zu einer einzigartigen Klangreise unter der Sternenkuppel des Planetariums Bochum, Castroper Straße 67, ein. Das Ensemble verzaubert, begleitet von fantastischen Projektionen des Kosmos, das Publikum mit sphärischen Klängen, pulsierenden Rhythmen und ihren unverwechselbaren Klangbildern. Karten kosten 16 Euro, ermäßigt zwölf Euro und können im Internet unter www.planetarium-bochum.de erworben oder telefonisch unter 02 34 / 51 60 60 reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.
SONNTAG, 21. SEPTEMBER

Familienführung mit der Taschenlampe und Bastelangebot im MKK

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, bietet neuerdings an jedem dritten Sonntag im Monat von 14 bis 15.30 Uhr eine Familien-Führung an. Mit Taschenlampen ausgerüstet geht’s am Sonntag, 21. September, auf eine Reise zurück in die Steinzeit. Was war das Besondere in dieser Zeit? Wie haben die Menschen gelebt, was haben sie gegessen und wie haben sie Feuer gemacht? Bei dieser Spurensuche wird erst im Schein der Taschenlampe so manches Museumsstück deutlich erkennbar. Zum Abschluss wird eine Mammut-Schneekugel gebastelt.

Die Teilnahme kostet nur den Museumseintritt in Höhe von fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Besucher/-innen unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Die Materialkosten betragen 2,50 Euro/Schneekugel Bitte Taschenlampe mitbringen!



Schönes und Schauriges am Sonntag

Die Zeche Zollern gilt wegen ihrer herausragenden Architektur als Schönheit. Am kommenden Sonntag, 21. September, können Besucher die Tagesanlagen bei zwei Führungen unter dem Motto "Schloss der Arbeit" kennenlernen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt um 11.30 und 12 Uhr zu den Rundgängen in sein Dortmunder Industriemuseum ein. Am Nachmittag wird es dann schaurig: Um 14 Uhr beginnt eine Führung durch die aktuelle Sonderausstellung "Über Unterwelten. Zeichen und Zauber des anderen Raums". Im Anschluss öffnet sich der Vorhang zum Eidophusikon. In dem mechanischen Kleintheater wird mit wechselnden Kulissen, Lichteffekten und beweglichen Figuren die Geschichte "Als die Hölle auf die Erde kam" gezeigt. Mitglieder des Fördervereins des Industriemuseums Zeche Zollern bedienen das Theater und erwecken die Schauergeschichte über die Anfänge der industriellen Revolution in England zum Leben. Die rund 20-minütigen Vorstellungen beginnen um 15.30, 16.15 und 17 Uhr.

Die Teilnahme an den Führungen und Vorführungen ist frei. Besucher zahlen lediglich den Museumseintritt (Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder ab sechs Jahren 3 Euro). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



"Safari" auf der Halde Großes Holz

Zu einer "Safari" auf der Halde Großes Holz in Bergkamen lädt RVR Ruhr Grün am Sonntag, 21. September, 11 Uhr, ein. Bei dem zweistündigen Rundgang über die Halde können die Teilnehmer Tiere "in freier Wildbahn" beobachten, kennenlernen und eventuell sogar fotografieren. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Erich-Ollenhauer-Straße gegenüber Binsenheide in Bergkamen. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.



Expedition SEGWAY - Ultimatives Fahrgefühl entlang Emscher und Rhein-Herne-Kanal

Bei der beliebten SEGWAY-Tour am Sonntag, den 21.09.14 von 11:00 bis 13:00 sind noch Plätze verfügbar. Nach einer kurzen Einführung in die Fahrtechnik der SEGWAYS führt Sie die zweistündige Tour in Begleitung eines fachkundigen Gästeführers entlang der Emscher und des Rhein-Herne-Kanals. Hier werden immer wieder Zwischenstopps getätigt und Informationen zur Renaturierung der Emscher und zum „KulturKanal“ gegeben. Wer schon einmal dieses innovative Gefährt erlebt hat, wird es nicht wieder missen wollen. Anmeldungen sind noch bis Dienstag, den 16.09.2013 unter 02366-181160 oder besucherzentrum-hoheward@rvr-online.de möglich. Die Kosten betragen 58,00 € pro Person. Es gelten besondere Buchungsvorschriften, die unter www.landschaftspark-hoheward einsehbar sind.



1. Hochzeitmesse im Ringhotel Katharinen Hof

In Zusammenarbeit mit der Agentur für Hochzeitsplanung „Gut geheiratet!“ veranstaltet das Ringhotel Katharinen Hof eine hauseigene Hochzeitsmesse. Wir bieten den interessierten Brautleuten ein abwechslungsreiches Programm, eine ausgewogene Zusammenstellung von Ausstellern und selbstverständlich ein besonderes Ambiente.

In der Zeit von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr werden Ihnen ca. 30 Aussteller mit allen Angeboten, die Hochzeit und Feiern betreffen zur Verfügung stehen. In der Rubrik Aussteller sehen Sie die Aussteller, die ihr Kommen bereits zugesagt haben.
Der Eintritt ist frei!



Familienspaziergang durch den Gehölzgarten Ripshorst

Zu einem Spaziergang rund um Haus Ripshorst in Oberhausen lädt RVR Ruhr Grün am Sonntag, 21. September, 11 Uhr, ein. Daniela Scharf leitet den zweistündigen Rundgang, der sich vor allem an Kinder wendet. Treffpunkt ist der Eingang zum Gehölzgarten an der Kreuzung Osterfelder-/Ripshorster Straße in Oberhausen. Die Teilnahme ist kostenlos.



"Safari" auf der Schurenbachhalde

Zu einer "Safari" auf der Schurenbachhalde in Essen lädt RVR Ruhr Grün am Sonntag, 21. September, 15 Uhr, ein. Bei dem zweistündigen Rundgang über die Halde können die Teilnehmer Tiere "in freier Wildbahn" beobachten, kennenlernen und eventuell sogar fotografieren. Treffpunkt ist die Infotafel an der Autobahnunterführung an der Emscherstraße in Altenessen-Nord. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.



Fußball Talk in Bergkamen

Fußball Legende Aki Schmidt am 23.09. im Gespräch mit Autor Heinrich Peuckmann

Im Rahmen der Ausstellung „Kunst und Fußball – Fußballkunst“ in der Städtischen Galerie sohle 1 erwartet Fußball-Fans und an Fußballgeschichte Interessierte am kommenden Sonntag, 21.09.2014 in Bergkamen eine besondere Veranstaltung. Ab 11 Uhr werden BVB-Legende Aki Schmidt und der Kamener Autor und Fußballfan Heinrich Peuckmann in der sohle 1 über Fußball im allgemeinen, über die vergangene WM, über Borussia und über das Verhältnis von Fußball und Kunst reden. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine amüsante, informative und unterhaltsame Plauderei, bei der auch die persönliche Seite nicht zu kurz kommen wird.

Datum/ Ort: 21.09.14, 11 Uhr
Galerie sohle 1, Jahnstrasse 31, 59192 Bergkamen
Eintritt: frei



Ökomarkt im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

Am 21. September, dem Tag des Geotops, lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zum Ökomarkt in sein Industriemuseum Zeche Nachtigall ein. Von 11 bis 17 Uhr erwarten Besucher natürliche Produkte aus Werkstatt, Feld und Garten. Führungen und Vorführungen rund um das Industriedenkmal, seine Natur und die Geologie vor Ort runden die Veranstaltung ab. Zwischen Besucherbergwerk, Steinbruch und Ringofen gibt es ein Waren- und Informationsangebot mit Erzeugnissen aus biologischer Landwirtschaft und traditionellem Handwerk der Region. Der Eintritt in das Wittener LWL-Industriemuseum und zum Markt ist an diesem Tag frei.

Der Markt lädt mit Handwerksprodukten aus Wolle, Holz, Leder und Stein zum Schauen, Kaufen und Ausprobieren ein. Ob frisches Obst, Gemüse, Kräuter, Brot, Honig oder andere Delikatessen aus der Natur: Händler aus der Region bieten viele Bioprodukte an. Von besonderen Geschenken über Schmuck, Spielzeug, Filzarbeiten, Mineralien und Bücher ist für alle Besucher etwas dabei. Darüber hinaus informiert die Biologische Station (NaWit) über ihre vielfältige Naturschutzarbeit in Witten und bietet Gelegenheit, mit einer Handpresse frischen Wittener Streuobstwiesen-Apfelsaft zu pressen und zu probieren.

Ein letzter wichtiger Hinweis in eigener Sache: Da rund um das Museum keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wird empfohlen mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu kommen. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem oberen Parkplatz Nachtigallstraße. Die Muttentalbahn verkehrt außerdem von 10 bis 18 Uhr vom Parkplatz Nachtigallstraße zum LWL-Indusrtriemuseum.



Hansa Revier Huckarde lädt ein zur letzten Wanderung in diesem Jahr

Die letzte Wanderung im Jahr 2014 durch das „Hansa-Revier Huckarde“ wird am kommenden Sonntag, 21. September (Beginn 10 Uhr), stattfinden. Das Angebot ist kostenfrei, Treffpunkt ist am Haupteingang der Kokerei Hansa, Emscherallee 111. Anmeldungen und nähere Auskünfte werden im Vorfeld unter heribert.seck@dokom.net bearbeitet.

Unter fachkundiger Führung von Heribert Seck werden den Teilnehmern die Sehenswürdigkeiten des Hansa Reviers mit dem entsprechenden industriegeschichtlichen Hintergrund vermittelt. Die Länge der Wanderstrecke beträgt rund acht Kilometer. Neben Orten ehemaliger Schwerindustrie wie Kokerei und Zeche Hansa liegen weitere Areale von außerordentlicher Attraktivität rund um den Deusenberg an der Wegstrecke. Die Dauer der Wanderung beträgt etwa drei Stunden. Festes Schuhwerk und dem Wetter entsprechende Kleidung werden ebenso empfohlen wie bedarfsweise die persönliche Rucksackverpflegung.

MONTAG, 22. SEPTEMBER

Warum nicht Beamen?

Quantenteleportation und andere Kuriositäten der Physik

Welche Visionen aus Science Fiction wie z.B. das „Beamen“ haben einen realen Hintergrund in der modernen Physik und sind vielleicht sogar ein echter Anstoß für die Forschung? Kann Science Fiction die Technik vorantreiben? - Im Spannungsfeld von Fiktion und Wirklichkeit werden Antworten gesucht.

Montag, 22. September, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen

DIENSTAG, 23. SEPTEMBER

Runter kommen sie immer - Schiffshebewerke in Deutschland

Der nächsten Vortrag im Schiffshebewerk Henrichenburg bietet ein Auf und Ab: Unter dem Titel: "Runter kommen sie immer" stehen Schleusen und Hebewerke im Mittelpunkt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Dienstag, 23. September, um 19 Uhr zu dem Diavortrag von Karl-Heinz Czierpka ein.

Mit seinem Sportboot hat der Freizeitskipper alle Hebewerke Deutschlands befahren, rund 200 beeindruckende Fotos und kurze Filmeinspielungen zeigen die imposanten Bauwerke in Funktion. Der Referent versteht es, interessante Hintergrundinformationen und technische Finessen für jeden verständlich zu erklären. Seine Ausführungen würzt er mit Anekdoten und persönlichen Erlebnissen. Auch eine Premiere wird es geben: Im Sommer hat Czierpka erstmals das wieder eröffnete Hebewerk Rothensee bei Magdeburg befahren, ein Schwimmerhebewerk wie Henrichenburg. Die freundliche Bedienungsmannschaft hat das Boot zu Tal und anschließend wieder zu Berg gefahren - dabei liefen drei Kameras an Bord. Der so entstandene Film-Clip wird erstmals gezeigt.

Der Eintritt ist frei.



Spinnen-Expedition auf Zeche Nachtigall

Der Herbst hält Einzug im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall. In allen Ecken entdeckt man jetzt die kunstvoll gewebten Netze der Kreuzspinnen, aber auch viele andere Spinnenarten sind auf dem ehemaligen Industriegelände unterwegs. Bei der nächsten Zechen-Safari am Dienstag, 23. September, geht es mit mutigen und unerschrockenen Teilnehmern auf "Spinnen-Expedition". Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu von 15 bis 17 Uhr ein.

Gesucht und erforscht werden große und kleine Exemplare, Spinnen, die Netze bauen, ihre Beute auf dem Boden jagen oder in Zimmerecken ihren Opfern auflauern. "Doch keine Angst, selbst bei näherem Betrachten braucht sich keiner vor den Achtbeinern zu fürchten", erklärt Expeditionsleiterin Birgit Ehses. Die kleinen Tiere sind zwar nicht besonders beliebt, dafür aber sehr geschickt und nützlich. Mehr über die Eigenschaften und Verhaltensweisen von Spinnen erfahren die Teilnehmer während der zweistündigen Expedition auf dem LWL Museumsgelände. Abschließend versuchen sie, selbst ein Spinnennetz zu bauen.

Die Teilnahme an der Zechen-Safari kostet 5 Euro inkl. Eintritt. Anmeldung unter Tel. 02302 93664-0 erbeten.

Den Landschaftspark Hoheward erleben – Wanderung zur Tag- und Nachtgleiche auf die Halde Hoheward

Lernen Sie bei dieser zweistündigen, abendlichen Führung auf die Halde Hoheward Ihre Sinne neu kennen: hören Sie unbekannte Geräusche, ertasten Sie die Natur und ergründen Sie die Geheimnisse der Nacht. Ein Leuchtstab sorgt dabei nicht nur für die nötige Orientierung, sondern macht die Wanderung zu einem Erlebnis. Auf dem Gipfelplateau angekommen sind auch die Sterne (fast) zum Greifen nah. Die Sternenbilder am Himmel und der Blick auf die Lichter der Metropole Ruhr erzeugen eine einzigartige Atmosphäre.

Die Nachtwanderung findet am 23.09.2014 statt. Los geht es um 17.00 Uhr am Besucherzentrum Hoheward und kostet 9,00 € pro Person. Eine Voranmeldung unter 02366-181160 oder besucherzentrum-hoheward@rvr-online.de ist bis zum 19.09.2014 erforderlich.



Sushi zubereiten mit der Fbs

Beim Angebot „Sushi – kleine Rolle großer Geschmack“ der städtischen Familienbildungsstätte (Fbs), Zechenstraße 10 in Bochum, am Dienstag (23. September) oder Dienstag (30. September) jeweils von 18.30 bis 21.30 Uhr erlernen Interessierte die spezielle Reiszubereitung, das Rollen der Makis oder das Zuschneiden der Fischfilets für die Nigiris. Einsteigerinnen und Einsteiger rollen zunächst vegetarisch, Fortgeschrittene probieren es mit Tintenfisch und Kaviar. Die Teilnehmenden sollten ein scharfes Messer und eine Vorratsdose mitbringen. Die Kosten betragen sieben Euro, plus 17 Euro Lebensmittelbeitrag pro Kurs. Interessierte können einen der beiden Termine auswählen. Anmeldungen sind im Fbs-Büro, telefonisch unter 02 34 / 910 - 51 10 oder - 51 17 sowie über das Internet unter www.bochum.de/familienbildungsstaette möglich.



Crime im Schloss

Sobald im Herbst die Abende dunkler werden, beginnt im Ruhrgebiet die Krimizeit. Das größte internationalen Krimifestival Mord am Hellweg tischt in diesem Jahr einem neuen Partner auf: In diesem Jahr verwandelt sich Schloss Berge am 23. September ab 19 Uhr in einen Ort mystischer Geschichten. Die Gelsenkirchener Autorin Tanja Bern liest aus ihrem Regio-Krimi Ruf der Geister (Oldigor-Verlag) und zeigt den Zuhörern, dass es in ihrer Heimatstadt mitunter nicht immer gesittet zugeht.
Passend zu den Leseszenen komponiert Musikerin Rike Casper atmosphärische Musik. Eine Diashow der Tatorte visualisiert die Lesung der Autorin.

Für das leibliche Wohl sorgt ein ausgezeichnetes Zwei-Gänge-Menü, das die Mitarbeiter der Küche von Schloss Berge an den blutrünstigen Abend anpassen.

Die Veranstaltungskarten, die nur im Vorverkauf erhältlich sind, können über alle Geschäftsstellen der WAZ oder über www.ruhrticket.de bezogen werden. Mehr Informationen unter https://www.facebook.com/musenland



1914 – Das Rheinland und das Ruhrgebiet im Dokumentar- und Spielfilm „Weimarer Republik – Die ‚goldenen‘ [Kino-]Jahre“

Filmpräsentation im Rahmen der Ausstellung „1914 – Mitten in Europa“ Gezeigt werden folgende Filme: „Reichspräsident von Hindenburg im befreiten Duisburg“ [1925, 10 Min.], „Der Aufstieg“ [1926, 2 Min.], „Ereignisse der Jahre 1923–1927 in Köln“ [1927, 15 Min.], „Dort wo der Rhein …“ [1927, 6 Min.], „Die ‚Pressa‘ in Köln“ [1928, 11 Min.], „Der Westdeutsche Rundfunk überträgt“ [1930, 8 Min.] und „Menschen am Sonntag“ [1930, 74 Min.].
Zeit: Di 19 Uhr
Eintritt: 5 €
Info: Fon 0201 24681-444, besucherdienst@ruhrmuseum.de, www.ruhrmuseum.de
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 2 [A2], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Herbstanfang im Horizontobservatorium

Beim Herbstanfang wechselt die Sonne von der Nordhälfte auf die Südhälfte des Himmels. Zu diesem Zeitpunkt liegt ihre Tagesbahn bei der Beobachtung aus der Observatoriumsmitte hinter dem Äquatorbogen. Um 13.24 Uhr MESZ strahlt sie zur Ortsmittagszeit durch das runde Fenster im Kreuzungspunkt der großen Bögen. Kostenlose Beobachtung.

Dienstag, 23. September, 13.00 Uhr, Halde Hoheward

MITTWOCH, 24. SEPTEMBER

Mein Himmel - eine astronomische Reise von der Erde bis in die Tiefen des Alls

Ein reich bebilderter „Reisebericht“ darüber, wie man Sonne, Mond, Planeten, Sterne, Nebel und Galaxien mit amateurastronomischen Mitteln am Himmel sehen und fotografieren kann. An Ausstellungsstücken wird die Funktionsweise von Teleskopen erklärt. Modelle, Bilder und Animationen machen diese faszinierende Naturwissenschaft für den interessierten Laien und den fortgeschrittenen Astronomen verständlich. Die kosmischen Kreisläufe, die unfassbar riesigen Dimensionen und die Position des Menschen als winziger Teil des Kosmos werden erläutert. von Dr. Tom Fliege, Dortmund


Türkische Küche mit der Fbs kennenlernen

„Kennenlernen der türkischen Küche“ heißt es am Mittwoch (24. September) von 18.30 bis 21.30 Uhr in der städtischen Familienbildungsstätte (Fbs), Zechenstraße 10 in Bochum. Interessierte entdecken dabei einige gesunde und raffinierte Gerichte: türkische Pizza mit Salat, gefüllte Weinblätter oder Auberginen mit Hackfleisch aus dem Ofen. Die Teilnahme kostet sieben Euro, plus acht Euro Lebensmittelbeitrag. Anmeldungen sind im Fbs-Büro, telefonisch unter 02 34 / 910 - 51 10 oder - 51 17 sowie über das Internet unter www.bochum.de/familienbildungsstaette möglich.
FREITAG, 26. SEPTEMBER

Stadtteilrundgang: „Luises Spaziergang durch Broich“

Auf einen Stadtrundgang durch den Stadtteil Broich mit der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) geht es am Freitag, 26.9., um 16 Uhr. Der Treffpunkt der zweistündigen Tour „Luises Spaziergang durch Broich“ ist am Schloß Broich.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren unter anderem, warum auf der Duisburger Straße nur auf einer Seite Pfannkuchen gebacken werden. Karten sind in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, für 8,00 € pro Person erhältlich, oder ganz bequem online von zu Hause als „Print@Home“-Ticket über www.muelheim-ruhr.de. Bei verfügbaren Restplätzen ist auch ein Kauf beim Gästeführer am Treffpunkt möglich.



Livekonzert: „Borboletas – Nachtpoesie“

Frei nach dem Motto „Nachtpoesie“ präsentieren Pascal Schweren (Piano) und Imke Johanne Spöring (Gesang) ein kleines Feuerwerk aus musikalischen Geschichten, Improvisationen und Anekdoten unter der Sternenkulisse des Planetariums. Mal leichtsinnig, mal feinsinnig, gewitzt, beschwingt und ab und zu melancholisch bewegen sie sich durch verschiedene Anklänge aus Jazz, Swing und Latin. Als willkommener Spielpartner dabei: Dima Markitanov am Altsaxophon. Freitag, 26. September, 19.30 Uhr, Planetarium Recklinghausen, Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €, Kartenreservierung unter (02361) 23134
SONNTAG, 28. SEPTEMBER

Sonntagsführung im Lehmbruck Museum: In Gebärdensprache durch die Jubiläumsausstellung

Am Sonntag den 28. September, 15 Uhr, können Besucher eine öffentliche Führung der ganz besonderen Art erleben: Der Ingenieur Rainer Miebach präsentiert gehörlosen Menschen in deutscher Gebärdenspräche die Jubiläumspräsentation des Lehmbruck Museums.

Dabei steht zunächst der wieder eröffnete Lehmbruck-Flügel im Zentrum der Führung, der wieder so eingerichtet ist, wie vor 50 Jahren. Manfred Lehmbruck, Architekt des Museum und Sohn Wilhelm Lehmbrucks, entwarf speziell für die Arbeiten seines Vaters einen einzigartigen Ausstellungsraum, der die spezifische Wirkung der Werke unterstreicht und hervorhebt. Die Schlüsselwerke Wilhelm Lehmbrucks, wie die Große Sinnende, die Kniende und der Sitzende Jüngling werden gezielt hervorgehoben. Darüber hinaus bietet die Ausstellungsarchitektur von raumlabor berlin den Rahmen für die Neupräsentation der Sammlung in der Großen Glashalle. Hierbei stehen Positionen der Moderne im Vordergrund, die einen Bogen vom Surrealismus über den Expressionismus bis hin zur konstruktivistischen Skulptur und der Klassischen Moderne schlagen

Für die Teilnahme wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis (8 €/erm. 5 €/Familienkarte 15 €) ein Beitrag von 2 € pro Person erhoben.

SONNTAG, 5. OKTOBER

Ein Höhepunkt der Rosenblüte

Die beiden letzten Rosenführungen in diesem Jahr stehen an. Am 14. September und 5. Oktober, jeweils um 10 Uhr, treffen sich Roseninteressierte am Haupteingang Ruhrallee des Westfalenparks in Dortmund zu einem informativen Rundgang durch die Gärten des Deutschen Rosariums. Neben einem Überblick über die besonders gesunden und blühfreudigen Sorten geben die Experten des Rosariums Tipps zur Pflege der Königin der Blumen und ihrer richtigen Kombination mit Begleitpflanzen. Ein besonderer Schwerpunkt wird der farbenfrohe Fruchtschmuck vieler Wildformen sein. Hagebutten zeichnen sich durch einen außerordentlich hohen Vitamin C-Gehalt aus. Sie eigenen sich bestens zur Herstellung von Marmeladen und Tees. Vor allem aber ist es ihr ästhetischer Wert, ihre Vielfalt an Formen und Farben, die Hagebuttenrosen für Gärten so interessant machen.
Die Teilnahme an den Führungen ist bis auf den Parkeintritt kostenlos.
SONNTAG, 12. OKTOBER

EMG-Thementour „Zerstörung und Neuanfang - immer wieder“

Schauspieler lassen Essener Historie lebendig werden „Zerstörung und Neuanfang – immer wieder“ - unter diesem Titel geht es für Interessierte am Sonntag, 12. Oktober 2014, auf eine Zeitreise zurück in ein Essen der Jahre 1945 bis in die Gegenwart. Schauspieler des Theaters Zebula lassen während der historischen Thementour der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG) eine Zeit lebendig werden, die geprägt war vom Ende des 2. Weltkriegs, der Blütezeit des Bergbaus aber auch des darauf folgenden Zechensterbens. Doch auch der Wandel hin zur Dienstleistungsmetropole sowie zur Kulturhauptstadt RUHR.2010 wird beleuchtet. Die zweistündige Rundfahrt startet um 10.30 Uhr vor der EMG-Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, und endet mit einem Besuch der Ausstellung im „Haus der Essener Geschichte“.

Karten für die Rundfahrt sind vorab in der EMG-Touristikzentrale erhältlich oder können unter der Rufnummer 0201 8872333 sowie per Mail unter touristikzentrale@essen.de reserviert werden. Der Preis pro Person und Tour liegt bei 20 Euro. Die Kompakttour kostet 17 Euro und ist zudem für Gruppen auch individuell buchbar. Die Tourenreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt der EMG, GENO BANK ESSEN eG und Allbau AG.



Quelle: idr, Städte und Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr