Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!


Im Ruhrgebiet Tipps und Termine für die Ruhrstadtist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

FREITAG, 23. JUNI

Die schönsten Sternbilder des Sommers

Der Sommerhimmel wartet mit vielen schönen Sternbildern auf. Im Planetarium lässt er sich naturgetreu simulieren. Es begegnen uns Tiere, Menschen und antike Götter. Wie verändert sich die Sichtbarkeit der Sternbilder im Laufe der Nacht und im Laufe der Jahreszeiten? Wie erkennt man am Himmel, wenn der Sommer vom nahenden Herbst abgelöst wird?
Freitag, 23. Juni, 19.30 Uhr, Planetarium Recklinghausen
von Dr. B. Steinrücken
SAMSTAG, 24. JUNI

Kreativquartier Kokerei Zollverein

Tag der Architektur bietet Einblicke in die Sanierung und Umnutzung des Kammgebäudes
Zwei Führungen bieten exklusive Einblicke in die ungewöhnlichen Büro-, Werkstatt- und Atelierräume, die nach der Sanierung des Kammgebäudes auf der Kokerei Zollverein entstanden sind. Nach Abschluss der denkmalgerechten und energetischen Sanierung und Umnutzung des Kammgebäudes auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein im Sommer 2016 sind die lichtdurchfluteten Hallen des markanten Industriekomplexes des Architekten Fritz Schupp an sechs Unternehmen der Kreativwirtschaft vermietet. Die mit dem Umbau beauftragten Architekten des Büros planinghaus architekten zeigen bei den Führungen, wie aus dem ehemaligen Betriebsmittelgebäude der Kokerei ein Kreativquartier entstanden ist.

Beginn: jeweils 14 und 16 Uhr
Teilnahmegebühr: frei
Ort/Treffpunkt: Areal C [Kokerei], Kammgebäude [C90], Heinrich-Imig-Straße 10, 45141 Essen



Fledermausführung im Naturschutzgebiet Hallerey

Sie zeigen sich erst, wenn es im Naturschutzgebiet Hallerey in Dortmund dämmert: Fledermäuse. Wer die nächtlichen Jäger beobachten möchte, sollte sich der Fledermausführung mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) am Samstag, 24. Juni, 21.30 Uhr, anschließen. Bei der zweistündigen Führung gehen die Teilnehmer unter fachkundiger Leitung von Olav Möllemann mit Batdetektor, Suchscheinwerfer und Nachtsichtgerät auf die Pirsch. Teilnehmer sollten eine Taschenlampe mitbringen. Treffpunkt ist die Bushaltestelle am Parkplatz des Revierparks Wischlingen, Höfkerstraße 12, in Dortmund. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro. Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar.



ExtraSchicht

Die Nacht der Industriekultur im Ruhrgebiet steht auf Zollverein in diesem Jahr ganz im Zeichen „grüner“ Themen. Der vielfältige Programmmix aus Führungen, Ausstellungen, Performances, Kunstinstallationen und Mitmachaktionen bietet abwechslungsreiche Unterhaltung für Groß und Klein. Unter anderem laden Experimente, Naturexkursionen, ein mobiler Kleingarten und eine Lichtinstallation von „Illuminist“ auf dem Ehrenhof zum Staunen und Entdecken ein. Dabei legen die Veranstalter besonderen Wert auf energieschonende Technik.

UNESCO-Welterbe, Zeche Zollverein, 45141 Essen



"Achtsame Gänge" auf dem Barfußwanderweg der Kissinger Höhe

Zu "achtsamen Gängen" auf dem Barfußwanderweg der Kissinger Höhe in Hamm lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Samstag, 24. Juni, 9.30 Uhr, ein. Unter der Leitung von Benigna Grüneberg gehen die Teilnehmer den knapp drei Kilometer langen Pfad langsam ab. Treffpunkt ist der Parkplatz des Kommunalfriedhofs am Zechenweg in Hamm-Herringen. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch wird um Spenden für den Barfußpfad gebeten. Eine Anmeldung ist unter 02381/465744 notwendig.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar.



"Knochenarbeit" im LWL-Museum für Archäologie in Herne

Ein "Knochenjob" erwartet am Samstag (24.6.) und Sonntag (25.6.) alle Teilnehmer des Kreativseminars "Knochenschnitzerei" im LWL-Museum für Archäologie in Herne, wenn Tierknochen zu Spielfiguren verarbeitet werden. Schon seit der Steinzeit sind Knochen ein wichtiger Rohstoff, aus dem die Menschen Werkzeuge, Schmuck und Waffen herstellten.

Die Besucher im Archäologiemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) lernen bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung wie vielseitig Tierknochen in den vergangenen Jahrhunderten verarbeitet wurden. Unter fachmännischer Anleitung erlernen die Teilnehmenden des zweitägigen Seminars den Umgang mit dem Material "Tierknochen" und schnitzen Spielfiguren für Schach, Backgammon oder Mühle.

Das zweitägige Seminar bietet jeweils von 10 bis 17 Uhr neben der Theorie auch viel Zeit für Schnitzen und Kreativität. Geeignet ist das Kreativseminar für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren. Kinder ab 12 Jahren sollten in Begleitung eines Erwachsenen kommen. Die Teilnahme kostet 120 Euro zuzüglich des Museumseintritts von 5 Euro (Ermäßigt bis 16 Jahre 4 Euro). Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine telefonische Anmeldung unter 02323 94628-0 während der Öffnungszeiten des Museums oder unter lwl-archaeologiemuseum-empfang@lwl.org sinnvoll.



Sommerlounge in Stimmung

Bei der ExtraSchicht am Samstag, 24. Juni 2017 von 18 Uhr bis 2 Uhr erfüllen Klänge und Stimmen den Landschaftspark Duisburg-Nord. Mal tongewaltig, mal flüsterleise, mal musikalisch, mal individuell wird das stillgelegte Hüttenwerk zur Bühne für Bands, Chöre, Poetry Slam, Theater, Touren, Vorträge. Alle Hallen sind geöffnet. Familien können die Geheimnisse des Geländes mit einem neuen Abenteuer-Pass entdecken. Ein musikalisches Höhenfeuerwerk vor beleuchteter Hochofenkulisse krönt um 23 Uhr die Nacht.

Auch das Street Food Festival schiebt am 24. Juni eine ExtraSchicht im Landschaftspark und ist mit Food-Trucks, Kaffee und Craft Beer-Theke auf der Hochofenstraße zu Gast. Der Biergarten des Sommerkinos ist vorzeitig geöffnet und verbreitet Vorfreude auf den Kinoevent. Außerdem laden das Restaurant Hauptschalthaus, der Kiosk am Hochofenund die IG-Nordpark zum Schlemmen ein. In der Weinlounge an der Kraftzentrale genießen Besucher einen grandiosen Blick auf die Hochöfen.



Lichter der Großstadt

Wenn es dämmert, die Schatten länger werden und nach und nach die Lampen angeknipst werden, führt Sie ein Gästeführer in das Land der Dämmerung. Erleben Sie Duisburg in einem besonders magischen Moment - wenn die letzten Sonnenstrahlen erlöschen und die Lichter der Großstadt für die nächsten Stunden die Nacht in eine Traumlandschaft verwandeln.

Allen Interessierten bietet die Duisburg Kontor GmbH am Samstag, 24. Juni 2017, eine Lichterführung nach Einbruch der Dunkelheit an. Treffpunkt ist um 20:45 Uhr am Eingang des CityPalais, Königstraße 39. Die Führung dauert in etwa 2 Stunden. Teilnehmer zahlen 6,00 Euro pro Person, Kinder (8 bis 13 Jahre) 4,00 Euro. Kinder unter 8 Jahren können kostenfrei an der Führung teilnehmen.
Informationen zur Führung erhalten Sie unter der Telefonnummer 0203 285 44-0 oder per E-Mail unter: service@duisburgkontor.de.



Lehmbruck Museum: Kunstworkshop für Erwachsene „Radieren geht über Studieren“

Wer Techniken der Radierung kennenlernen und selbst ausprobieren möchte, ist im Praxisworkshop „Radieren geht über Studieren“ des Lehmbruck Museums am Samstag, 24. Juni 2017, 11 bis 15 Uhr, an der richtigen Stelle.

In dem Workshop, der sich an alle Interessierten ab 16 Jahren richtet, steht die eigene praktische Arbeit der Teilnehmer im Vordergrund. Kursleiterin Friederike Winkler erklärt verschiedene Arten von Radierungen, insbesondere die Kaltnadelradierung und die Ätzradierung, wobei das Motiv zunächst in eine Metallplatte geritzt und dann per Walzendruckpresse auf Papier gedruckt wird.

Die Teilnehmer können gerne eigene Motivvorlagen, z. B. Landschaftsbilder oder Porträts, mitbringen.
Die Kosten betragen 20 € pro Teilnehmer. Um Anmeldung wird gebeten unter: T. 0203 / 283 2195 oder kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de

SONNTAG, 25. JUNI

Eine Zeitreise durch Rock und Pop mit Sixties Connected

Fünf Musiker, die gemeinsam Highlights der Popularmusik der letzten sechs Jahrzehnte erkunden, das sind Sixties Connected. Das Quintett lädt das Publikum zu einer spannenden musikalischen Zeitreise durch die vielfältigen Stile des Rock, Pop und verschiedenster Musikrichtungen, die seit den 1950er- und 1960er-Jahren entstanden sind, ein. Im Mittelpunkt des Programms stehen Klassiker der Rock´n´Roll-Ära, aber auch Pop-Hymnen und stimmungsvolle Balladen sowie deutsche Schlager der Beat-Ära - kurzum, musikalische Leckerbissen und Hörgenüsse aus den Charts von gestern bis heute.
25.06., 15 Uhr, Kulturzeit im Kurpark Hamm, Eintritt frei



Vom Schrottplatz zum Rosengarten

Spaziergang durch Mülheims grüne Oase Mülheims Garten an der Ruhr – die MüGa – ist vor 25 Jahren im Rahmen der Landesgartenschau entstanden. Von der einst brach liegenden Industriefläche inklusive Schrottplatz konnte stadtteilübergreifend ein grünes Naherholungsgebiet etabliert werden, das sich auch in den Nachbarstädten großer Beliebt-heit erfreut. Auf der Tour „Vom Schrottplatz zum Rosengarten“ am Sonntag, 25. Juni, kann man sich selbst von den Qualitäten der Grünanlage überzeugen.

Der informative Spaziergang startet um 11 Uhr am Schloß Broich. Tickets sind für 11,- Euro pro Person in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, erhältlich, bequem online unter www.muelheim-tourismus.de, oder direkt bei der Gästeführung vor Ort – falls noch Restkarten vorhanden sind.



Bergbau-Museum Bochum: DBM lädt am 25. Juni zum Thementag „Metall“

Am zweiten Thementag in diesem Jahr widmet sich das Deutsche Bergbau-Museum Bochum den Metallen. Zwischen 11 und 16 Uhr werden in verschiedenen Aktionen und Führungen wissenswerte Fakten vermittelt. Der Thementag richtet sich an Museumsbesucher aller Altersstufen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, alle Aktionen sind im Eintritt enthalten.

Ohne Metalle wäre unsere moderne Welt nicht möglich. Nicht ohne Grund wurden wichtige Epochen – wie die Eisen- oder Bronzezeit – nach den sie prägenden Werkstoffen benannt. Am Sonntag, den 25. .Juni widmet sich das DBM, Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen, einen ganzen Tag lang diesem Thema: In Führungen geht es beispielsweise um den Abbau von Erzen, in Mitmachstationen können jüngere Besucher Metall schmelzen oder prägen. Alle Mitmachaktionen finden fortlaufend statt, die entstandenen Werke können mit nach Hause genommen werden. Die Teilnahme ist im Museumseintritt inbegriffen.



Tag der Klanginseln im Grugapark

Am Sonntag, 25. Juni, verwandeln kleine Ensembles der Folkwang Musikschule den Grugapark in eine klingende Meile. Bei entsprechender Witterung entstehen in der Zeit von 11 bis 13 Uhr vom Haupteingang angefangen über die Farbenterassen, im Musikpavillon, an der Geologischen Wand am Waldsee bis hin zum Rosengarten kleine Inseln, die die Parkbesucher zum Lauschen und Verweilen einladen.



Der erste „Fair Brand Market“

Am 25.6.2017 findet im Druckluft in Oberhausen der erste „Fair Brand Market“ statt. Von 11 Uhr bis 18 Uhr haben Besucher die Möglichkeit sich über faire Mode zu informieren und bei Modelabeln aus der Region direkt zu shoppen. Auf ca. 1300m² bieten 18 Modelabel und Verkäufer Waren aus fairer Produktion und nachhaltigen Materialien an. Von kleinen DIY Start-Ups bis zu bekannteren Namen gibt es von Kopf bis Fuß eine große Auswahl an Kleidung passend für jeden Stil. An Upcyling-Ständen darf gestaunt werden, wie alten, vermeintlich wertlosen Dingen, ein neues Leben eingehaucht wurde. Beim Bühnenprogramm gibt es eine bunte Mischung aus Vorträgen und Unterhaltung. Organisationen wie Femnet (über Arbeitsbedingungen von Näherinnen) und Tellavision (Mit Mode für Kinder- und Menschenrechte) berichten von ihrem Engagement und laden zur Diskussion ein. Am Nachmittag gibt es Livemusik von „Andi Jones“, und „Der Butterwegge“.
Sonntag, den 25. Juni 2017 von 11 bis 18 Uhr
"Druckluft", Am Förderturm 27 in 46049 Oberhausen
Der Eintritt beträgt 3€ pro Person. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt.



Warum nicht Beamen?

Quantenteleportation und andere Kuriositäten der Physik
Welche Visionen aus Science Fiction wie z.B. das „Beamen“ haben einen realen Hintergrund in der Physik und sind vielleicht sogar ein echter Anstoß für die Forschung? Kann Science Fiction die Technik voran-treiben? - Im Spannungsfeld von Fiktion und Wirklichkeit werden Antworten gesucht.
Montag, 26. Juni, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen
von Ben Vetter



Altmarkt-Trödelmarkt in Hamborn

Der nächste Altmarkt-Trödelmarkt im Herzen Hamborns findet am Sonntag, 25. Juni 2017, statt. Von 11:00 bis 18:00 Uhr gibt es dann wie gewohnt eine vielfältige Auswahl von Waren aller Art. Von Antiquitäten über außergewöhnliche Sammlerstücke bis hin zu gebrauchten Waren ist alles dabei. Auch für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher wird gesorgt sein.



Roccos Red Cloud spielen beim „Sommer am U“

„Roccos Red Cloud“ kommen zum Sommer am U: Am Sonntag, 25. Juni ab 15 Uhr spielt Rocco und seine Band in der Reihe „Rockaway Beat“ auf dem Vorplatz des U, präsentiert von DEW21. In klassischer Triobesetzung katapultieren sie den Retro-Sound in die Gegenwart. „Angereichert mit einer Portion Heavy Rock, einem Schuss Psychedelic und einer bluesig/rockig angerauten Stimme zwischen Jim Morrison und Lemmy gelingen Roccos Red Cloud der Spagat zwischen den Sixties und dem 21. Jahrhundert“, heißt es in der Selbstbeschreibung. Gitarrist Rocco, der nach Meinung des „Rock Hard“-Magazins „auf seiner Sechssaitigen ein wahres Klangfeuerwerk abfackelt“, bindet in sein Spiel immer wieder Einflüsse weiterer Stilrichtungen ein.
Der Eintritt ist wie immer frei.
DIENSTAG, 27. JUNI

Kräutertour mit Lianen-Dschungel, wildem Hopfen, gigasntischen Linden und Heilkräutern gegen ALLES!

Am Hengsteysee ist alles da!! Linden mit Riesenblättern für den Wildkräutersalat, die als Spurenlelemet sogar Gold enthalten und früher als ganz normaler Brotbelag genommen wurden, Lianen-Landschaften wir im Dschungel, wilder Hopfen, Heilkräuter gegen Gicht und Pickel, Wild-Salatkräuter mit Sellerie- und Knoblauchgeschmack! Vor allerschönster Kulisse schneiden wir uns Flöten aus Knöterich, die zu einer Panflöte verarbeitet weden können und sammeln Apothekenkräuter, die sogar gegen böse Geister helfen. Anekdotenreiche Tour mit Dipl.-Biologin und Autorin Ursula Stratmann.
27.6., DIENSTAG, 18-20 Uhr Einfach hinkommen, ohne Anmeldung
Treffpunkt: Bikertreff am Hengsteysee auf dem großen Parkplatz, pro Person 20 Euro



Unser Galaktisches Zentrum

„Schwarzes Loch“ oder „Brennende Scheibe“?
Wie arbeiten die zentralen Maschinen der aktiven Galaxien? Am Beispiel von Sgr A*, der breitbandigen, zentralen Punktquelle unserer Milchstrasse, die heutzutage zumeist als Schwarzes Loch gedeutet wird, möchte ich auf meinen Vorschlag von 1995 zurückkommen, zu finden in den Springer Lecture Notes 471 (1996) unter dem Titel "Jets from Stars and Galactic Nuclei" - nämlich die zentrale Maschine in der Milchstraße als "Brennende Scheibe" zu deuten - und ihn durch reichlich viele neuere Beobachtungen ergänzen.
Mittwoch,28. Juni, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen
Prof. Dr. Wolfgang Kundt, Argelander-Institut für Astronomie, Universität Bonn



Literaturtreff in den Westfälischen Salzwelten

Am Dienstag, 27. Juni 2017, um 15 Uhr findet unter dem Titel „Würzmittel Salz“ der bekannte Literaturtreff in den Westfälischen Salzwelten statt. Eingeladen sind Kreative und Schreibfreudige, die sich dem Thema Salz literarisch nähern möchten.

Vier Buchstaben nur – doch ein großes Thema. Wo kommt es her, seit wann gibt es das, was kann es alles, wieviele Sorten gibt es, dient es der Gesundheit, macht es krank? Es wird diskutiert und wissenschaftlich die Wege dieses Minerals erforscht, über Geschichte und Geschichten sowie Märchen geschrieben, auch über die Salzgewinnung und Anwendung in Bezug zu Bad Sassendorf.

DONNERSTAG, 29. JUNI

Lesereise nach Oberschlesien im DBM

Am Donnerstag, 29. Juni, findet um 18 Uhr im Deutschen Bergbau-Museum Bochum mit „Oberschlesien prosaisch“ eine Lesung mit Literatur zum Thema Bergbau in Oberschlesien statt. Veranstaltungsort ist der Museumserweiterungsbau DBM+, der Eintritt ist frei.

Oberschlesien blickt auf eine ähnlich bewegte industrielle Vergangenheit wie das Ruhrgebiet zurück: der Bergbau und viele mit der Industrialisierung zusammenhängende Prozesse haben diese Regionen geprägt. Diese Geschichte und diese Geschichten haben natürlich auch in der regionalen Literatur Oberschlesiens ihre Spuren hinterlassen. In einem literarischen Abend, einer Kooperationsveranstaltung mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa, werden am Donnerstag, den 29. Juni, zwei aktuelle Bücher präsentiert, die von diesen Spuren auf unterschiedliche Weise berichten: „Literarischer Reiseführer Oberschlesien“ – so heißt das Werk von Autor Marcin Wiatr, Germanist, Historiker und Kenner seiner Heimat. Das Buch richtet den Blick auf Orte wie Neiße/Nysa, Gleiwitz/Gliwice, Myslowitz/Mysłowice, Lubowitz/Łubowice und St. Annaberg/Góra Świętej Anny. Es widmet sich an ausgewählten Beispielen der Architektur, Wirtschaft, Industrie, Landschaft und Mystik Oberschlesiens.

FREITAG, 30. JUNI

I see you!

Ich sehe dich! Ich weiß, wo du bist, was du machst, wem du wann was schreibst. Ich weiß alles, was dein Handy mir über dich erzählt, und das ist mehr, als du denkst! Lea, Rose und Sascha überwachen als Teil eines Pilotprojekts, das für Sicherheit und Harmonie an der Schule sorgen soll, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Wie gehen sie mit ihrer Macht um? Können sie Mobbing und Gewalt verhindern?

20 Uhr
Eintritt: VVK + AK 10 € / 5€ erm.
Depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund



Klang und Stille 3 - Ein Licht - Einheit

Der Klang magischer Mantras und spiritueller Lieder dieser Welt führt uns in die Stille. In der Entspannung können wir loslassen und das Bewusstsein für diesen Kosmos öffnen. In dieser Stille können wir eine Ahnung vom Wesen allen Seins bekommen. Vielleicht mögen wir spüren, dass wir in all unserer Verschiedenheit doch anfänglich und letztendlich EINS sind. Alle Farben sind EIN Licht. Musikprogramm von Klaus Martin Rösler
Freitag, 30. Juni, 19.30 Uhr, Planetarium Recklinghausen



11. Dortmunder Umweltnacht – Exkursion zu den Fledermäusen

Auch in diesem Jahr lädt das Umweltamt der Stadt Dortmund im Rahmen der 11. Dortmunder Umweltnacht zu einer Exkursion ein. Am Freitag, 30. Juni, 21.30 Uhr, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit in DO-Hombruch Fledermäuse in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Zudem erfahren sie Interessantes und Spannendes über die Verhaltensweisen der Fledermäuse, ihre Ansprüche an den Lebensraum und ihr Gefährdung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden bis Donnerstag, 29. Juni, 16 Uhr, per Telefon 50-2 54 22 oder per E-Mail unter umweltamt@dortmund.de entgegen genommen. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Die Veranstaltung dauert rund zwei Stunden.



Wer küsst dich

Pauls beschauliches Single-Dasein findet ein jähes Ende: Marc, ein alter Jugendfreund, nistet sich bei ihm ein und bringt nicht nur Pauls Wohnung in Unordnung. Auch für Andrea, ebenfalls solo, ist bald nichts mehr, wie es war: Als Nicole, ihre beste Freundin, eine Kontaktanzeige für sie aufgibt, stehen die Männer bei ihr Schlange. Auch Paul und Marc bemühen sich nach Kräften, ihr Herz zu gewinnen, wobei Mittel und Motive nicht immer ganz ehrenhaft sind. Liebesgott Eros persönlich greift mit Präzisions-Armbrust und Muse Thaleia ins Geschehen ein: Seine Zielsicherheit leidet jedoch erheblich unter seinem Ouzo-Konsum… Täuschungsmanöver, Intrigen und Verwechslungen: „Wer küsst Dich…“ – eine Boulevard-Komödie, ein Musical mit den großen Hits der Swing-Ära.

30. Juni & 01. Juli 2017
Dubois-Arena, Schlossstrasse 101, 45355 Essen



Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop: Kultur und Kulinarisches - Abendführung und Essen

Nach einem abendlichen Rundgang durch das Schiffshebewerk lecker essen, das bietet die nächste kulinarische Abendführung, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Freitag (30.6.) in sein Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg nach Waltrop einlädt. Treffpunkt ist um 18.40 Uhr am Museumseingang. Eine Anmeldung ist bis spätestens vier Tage vor dem Termin unter Tel. 02363 9707-0 erforderlich.
http://www.lwl.org/pressemitteilungen/nr_mitteilung.php?urlID=42068
SAMSTAG, 1. JULI

Bücherflohmarkt rund um die Zentralbibliothek Dortmund!

Am 1. Juli findet von 10.00 – 15.00 Uhr rund um die Bibliothek der alljährliche Bücherflohmarkt für alle Bürgerinnen und Bürger statt. Hier können Bücher und andere Medien verkauft bzw. gefunden werden. Waffeln, Crepes und Getränke gibt es zu familienfreundlichen Preisen und werden Ihnen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt- und Landesbibliothek angeboten! Eine Voranmeldung wird nicht benötigt. Die Teilnahme kostet 5 Euro, die im Laufe des Vormittags eingesammelt werden.
Informationen unter: 0231 502323



Glashütte Gernheim, Petershagen: Eine heiße Sache - Fusing-Kurs

ei einem Fusing-Workshop bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die Gelegenheit eine vielseitige Technik der künstlerischen Glasverarbeitung zu erproben. Unter der Leitung von Heide Kemper arbeiten die Teilnehmer mit verschiedenen Glassorten und stellen Bilder, Kacheln, Schalen und Schmuck aus Glas werden her. Der Workshop findet am Samstag (1.7.) von 12-19 Uhr und am Sonntag (2.7.) von 10 bis 17 Uhr im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen statt.
http://www.lwl.org/pressemitteilungen/nr_mitteilung.php?urlID=42085



Auf Tour in der grünen Hauptstadt

Kennen Sie die grünen Seiten Essens? Was macht uns zur Grünen Hauptstadt Europas? Diesen und weiteren Fragen geht am 1. Juli eine Bustour der EMG nach. Unter sachkundiger Führung bringt die rund dreistündige Fahrt die Teilnehmer zu den zahlreichen grünen Oasen der Stadt, die Essen zur drittgrünsten Großstadt Deutschlands und zur Grünen Hauptstadt Europas 2017 machen.
Los geht es um 10:30 Uhr am Bushalteplatz vor dem Haus der Technik. Karten sind in der EMG-Touristikzentrale für 18 Euro erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zahlen zwölf Euro.



NEUER STADTTEILRUNDGANG: Historische Wanderung durch das „Königreich Dümpten“

Die beeindruckende Bergbaugeschichte sowie die Historie des Mülheimer Stadtteils Dümpten werden auf dieser Wanderung erkun-det: Am Samstag, 1. Juli, geht es gemeinsam mit erfahrener Gästeführung auf den neuen Stadtteilrundgang „Historische Wanderung durch das Königreich Dümpten“. Die Teilnehme-rinnen und Teilnehmer dürfen sich auf unerwartete Geschich-ten und Anekdoten rund um das „Königreich“ freuen.

Der Stadtteilrundgang startet um 16 Uhr am Kreisverkehr Schildberg, Kirche St. Barbara und endet nach zwei Stunden an der Bergmannsgedenkstätte in der Grünanlage Sellerbeck-straße. Tickets sind für 11,- Euro pro Person in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, erhältlich, bequem online unter www.muelheim-tourismus.de, oder direkt bei der Gästeführung vor Ort – falls noch Restkarten vorhanden sind.

SONNTAG, 2. JULI

Halleluja, Martin Luther - Ein Musical für die ganze Familie

Ute Dahlke und Bernhard Schürkens haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben von Martin Luther mit kindgerechten Texten und wundervollen musikalischen Ohrwürmern auf die Bühne zu bringen. Der Reformator, mit seinem spannenden Leben und seinem Aufstand gegen die Kirche erlebt viele Abenteuer und muss sich sogar vor dem päpstlichen Gericht verantworten. Die Kindermusicalgruppe „Children of peace“ lädt, begleitet von einer Band, zum Zuhören und Mitsingen ein.

Schloss Horst
Eintritt: 5,00 € (Im Eintrittspreis enthalten ist die Vergünstigung für den Besuch des Schlossmuseums für Erwachsene 2=1, Kinder sind frei) VVK/Info: 0209-878860



Glashütte Gernheim, Petershagen: Eine heiße Sache - Fusing-Kurs

ei einem Fusing-Workshop bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die Gelegenheit eine vielseitige Technik der künstlerischen Glasverarbeitung zu erproben. Unter der Leitung von Heide Kemper arbeiten die Teilnehmer mit verschiedenen Glassorten und stellen Bilder, Kacheln, Schalen und Schmuck aus Glas werden her. Der Workshop findet am Samstag (1.7.) von 12-19 Uhr und am Sonntag (2.7.) von 10 bis 17 Uhr im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen statt.
http://www.lwl.org/pressemitteilungen/nr_mitteilung.php?urlID=42085
MITTWOCH, 5. JULI

Vocalensemble Gelsenkirchen – Cantemus Chorissimo

Das Vocalensemble Gelsenkirchen gehört zu den renommiertesten Chören Gelsenkirchens. Auch in diesem Jahr veranstaltet das Vocalensemble Gelsenkirchen seine beliebten Sommerkonzerte in der Glashalle vom Schloss Horst. Passend zur Jahreszeit singt der Chor einen Querschnitt aus seinem umfangreichen Repertoire. Neben klassischer Chormusik von Haydn, Mozart, Dvorak und Brahms liegt in diesem Jahr ein Schwerpunkt auf nationaler und internationaler Folklore. Ein Ausflug in die chorische Pop-Musik gibt dem Programm einen sommerlich leichten Unterhaltungswert. Als Gäste hat der Chor die Sopranistin Sabine Laubach und den Pianisten Kazuyuki Ogimoto eingeladen. Wer also kurz vor den Sommerferien in NRW ein sommerliches Chorkonzert auf hohem Niveau hören möchte, ist hier genau richtig.
Mi., 05. Juli 2017, 19:30 Uhr
Eintritt: 10,00 €, Info: (0209) 169 - 6159
SAMSTAG, 8. JULI

Die Idee Gartenstadt

Mit EMG und Ruhr Museum auf Exkursion
Was haben die Margarethenhöhe und das Moltkeviertel gemeinsam? Beide sind Gartenstädte, die Anfang des letzten Jahrhunderts nach Plänen von Robert Schmidt, dem Gründungsdirektor des heutigen Regionalverbands Ruhr, gebaut wurden. Auf eine Rundfahrt zu diesen geht es am Samstag, 8. Juli 2017, mit der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG) in Kooperation mit dem Ruhr Museum. Während der rund dreistündigen Tour erfahren die Teilnehmer, wie sehr der Folkwang-Gedanke und der Westdeutsche Impuls die Architektur der Siedlungen geprägt haben. Zudem führt die Rundfahrt auch zum Haumannviertel, das 1907 als erstes großes Bauprojekt nach der neuen Essener Bauordnung errichtet wurde.

Die Exkursion ist ein Angebot im Rahmen der Ausstellung "Grün in der Stadt Essen - Mehr als Parks und Gärten", die noch bis zum 27. Juli 2017 im Ruhr Museum gezeigt wird. Los geht es um 10.30 Uhr am Busparkplatz Fritz-Schupp-Allee auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein. Karten sind für 18 Euro in der EMG-Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, erhältlich. Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren zahlen 12 Euro. Wer möchte, kann die Tickets vorab per Mail unter touristikzentrale@essen.de sowie unter der Servicenummer 0201 88 72333 reservieren.

SONNTAG, 9. JULI

e:Motion

Messe für alternative Antriebe
11 bis 18 Uhr
Zeche Ewald, Doncaster Platz, Herten



säen, ernten, Essen

Auch das „Experiment Kleingarten“ von Zollverein mittendrin beteiligt sich am GEO-Tag der Natur mit einem Infostand und Ausflügen in den Gemeinschaftsgarten am Rande des Welterbes. Außerdem laden die Gärtner zum gemeinsamen Austausch und Upcycling-Workshop ein. Interessierte können zudem immer mittwochs ab 16.00 Uhr beim offenen Gartentreffen reinschnuppern und mitmachen.

UNESCO-Welterbe, Zeche Zollverein, 45141 Essen

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

„Park Sounds“ im Stadtgarten eröffnen den Sommer

Philharmonie Essen und Folkwang Universität der Künste laden vom 26. bis 30. Juni 2017 ein
Elektronische Klänge verwandeln den Essener Stadtgarten in einen außergewöhnlichen Ort: Von Montag, 26. Juni bis Freitag, 30. Juni 2017 lädt die Philharmonie Essen jeweils von 20 bis 22 Uhr zu den „Park Sounds“ ein, die von innogy gefördert werden. Zum bewährten „Park Sounds“-Team gehören auch in diesem Jahr das Institut für Computermusik und Elektronische Medien (ICEM) sowie das Institut für Populäre Musik (IfPoM) der Folkwang Universität der Künste. Die Professoren der beiden Institute stellen gemeinsam mit ihren Studierenden das musikalische Programm zusammen. Die elektronischen Klänge sind dabei speziell auf die akustische Situation im Park ausgerichtet. An elf Standorten sorgen Lautsprecher für ein beeindruckendes Surround-Erlebnis. Bei freiem Eintritt haben die Besucher ausreichend Gelegenheit, sich von den neuen Klängen im Park inspirieren zu lassen.
Montag, 26. Juni bis Freitag, 30. Juni 2017, jeweils von 20:00 bis 22:00 Uhr
Stadtgarten Essen, Huyssenallee 53, 45128 Essen, Eintritt frei



Schon gewusst? – neue wissenschaftliche Kurzführung

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ist nicht nur Anschauungsbergwerk und Fördergerüst – hinter dem, was der Besucher im Museum zu sehen bekommt, befindet sich mit einer eigenen Abteilung der eigentliche Kern des Leibniz-Forschungsmuseums: die DBM-Forschung. Mit dem neuen wissenschaftlichen Kurzführungsformat „Schon gewusst?“ zeigt das DBM nun, was Forschung am DBM bedeuten kann. In einer Viertelstunde werden von April bis Juni in regelmäßigen Abständen jeweils donnerstags Führungen von DBM Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern durchgeführt, die anhand eines konkreten Exponats ihre Forschungsergebnisse oder Forschungsinhalte erklären.

Den Anfang macht am 13. April um 16.00 Uhr Dr. Lars Bluma, Forschungsbereichsleiter Bergbaugeschichte, mit seinem Vortrag „Der Flachsche Riss: Einblicke in ein frühneuzeitliches Bergwerk“.

Do, 27. April – 11.00 Uhr
„Steine aus dem Weltraum“
Prof. Dr. Sabine Klein, Forschungsbereichsleiterin Archäometallurgie, über Impacts und Eisenmeteoriten

Do, 04. Mai – 16.00 Uhr
„Mušistonit - Das Bronzeerz der Bronzezeit“
Dr. Jennifer Garner, Forschungsbereich Montanarchäologie, über Ausgrabungen eines zentralasiatischen bronzezeitlichen Bergwerks

Do, 11. Mai – 11.00 Uhr
„Wie bei den Kelten das Salz in die Suppe kam“
Prof. Dr. Thomas Stöllner, Forschungsleiter und Forschungsbereichsleiter Montanarchäologie, über die Spurensuche in keltischen Salzbergwerken in Österreich

Do, 08. Juni – 16.00 Uhr
„Fahre ohne Sorge – fahre mit Aral“
Dr. Torsten Meyer und Nikolai Ingenerf, Forschungsbereich Bergbaugeschichte, auf technikhistorischen Erkundungen zu Kohle und Benzin

Do, 22. Juni – 16.00 Uhr
„Der Stein von Linares“
Dr. Gabriele Körlin, Forschungsbereich Montanarchäologie, über gewonnene Erkenntnisse aus einem römischen Relief und die Nutzung der Keilhaue

Do, 29. Juni – 16.00 Uhr
„Die Altenbergfunde: Bergbausagen und Leben in der mittelalterlichen Bergbausiedlung“
Lena Asrih, Forschungsbereich Bergbaugeschichte, über Funde und ihre sozialgeschichtlichen Erkenntnisse

Die Kosten sind im Museumseintritt enthalten.
Deutsches Bergbaumuseum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



"ESSEN... VERWÖHNT." - GAUMENFREUDEN IN DER CITY

Sie gilt als die unangefochtene Königin unter den Gourmetmeilen: Vom 28. Juni bis zum 2. Juli macht "Essen... verwöhnt.“ die Essener Innenstadt wieder zum Treffpunkt aller Feinschmecker. Entlang der Kettwiger Straße präsentieren 20 Essener Spitzengastronomen ihr kulinarisches Können und bieten Köstlichkeiten zu kleinen Preisen an. Mit dabei sind unter anderem Nelson Müllers "Schote", das "HUGENpöttchen" und das "La Grappa".



Jazz auf’m Plazz

In den Sommermonaten gibt es von Juni bis August wieder Live-Musik auf dem König-Heinrich-Platz zu erleben. Die Open-Air Musikreihe „Jazz auf’m Plazz“ hat sich zu einem festen Bestandteil des sommerlichen Kulturlebens in Duisburg entwickelt. Immer live, immer umsonst und immer draußen. Mitten im Herzen der Stadt. Der musikalische Schwerpunkt wechselt von Jahr zu Jahr, bietet aber immer wieder Gelegenheit für tolle Abende. Freuen Sie sich auch in diesem Jahr auf ein außergewöhnliches musikalisches Programm.

1. Juni, 19:30 – 22:00 Uhr
6. Juli, 19:30 – 22:00 Uhr
3. August, 19:30 – 22:00 Uhr
31. August, 19:30 – 22:00 Uhr
König-Heinrich-Platz, 47051 Duisburg



Neuauflage des Festi Ramazan 2017 auf dem Fredenbaumplatz in Dortmund

Die Stadt Dortmund ist eine Stadt, in der Vielfalt und Toleranz seit jeher gelebt wird, was sich zuletzt bei der erfolgreichen Veranstaltung „Dortbunt“ wieder gezeigt hat. Ausdruck dieser Vielfalt ist u.a. auch das seit Jahren bekannte Festi Ramazan, das seit nunmehr schon drei Jahren seine Zelte an den Westfalenhallen aufgeschlagen hatte. Aufgrund von umfangreichen Bauarbeiten im Zuge der Modernisierung der Westfalenhallen ist das Festi Ramazan in diesem Jahr an dieser Örtlichkeit nicht durchführbar. In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter hat die Stadt Dortmund seit Beginn des Jahres nach einem Alternativstandort in einer Größenordnung von 30.000 Quadratmetern mit entsprechender Infrastruktur gesucht. Letztlich stand für die Größe der Veranstaltung und den laut Veranstalter zu erwartenden 200.000 Besucherinnen und Besuchern nur noch der Fredenbaumplatz in Dortmund als Veranstaltungsfläche zur Verfügung.

Dort soll nunmehr in der Zeit vom 25. Mai bis 25. Juni 2017 das Fest, das eine Kulturbrücke zwischen den Nationen bildet, stattfinden.



f² – Fotofestival in Dortmund

An acht beteiligten Ausstellungsorten werden zeitgenössische Arbeiten von mehr als 60 renommierten und teils noch unbekannten KünstlerInnen gezeigt, die sich, real und fiktiv, mit der heutigen Gesellschaft auseinandersetzen. Alle Ausstellungen widmen sich dabei dem Thema "Grenzen" – diskutiert anhand dokumentarischer und künstlerischer Arbeiten. Was sind Grenzen? Brauchen wir Grenzen? Der Philosoph Konrad Paul Liessmann sagt: „Wörtlich könnte man Definition mit Abgrenzung übersetzen. Jeder, der einen Begriff definiert, begrenzt seinen Inhalt, und das müssen wir tun, damit wir uns einerseits als Menschen verständigen und uns andererseits die Welt begreiflich machen können. Der Mensch kann gar nicht anders, als überall Grenzen zu setzen.“ Grenzen trennen Welten – räumlich und zeitlich, sozial und kulturell. Sie bieten Berührungspunkte, Zonen der Überquerung und der Überwindung von Trennendem.
Jeder Ausstellungsort präsentiert einen eigenen Zugang zu diesem Thema und zeigt unterschiedliche Herangehensweisen der Fotografie: künstlerische, dokumentarische und fotojournalistische Arbeiten, inszenierte und experimentelle Fotografie. Das Spektrum reicht von den „Grenzen des Wachstums“, bezogen auf die Ausbeutung von Umwelt und Natur, bis hin zu den „Grenzen des Mediums der Fotografie selbst“.
Am 1. und 2. Juli 2017 bietet das Festival ein umfangreiches Vortragsprogramm. FotografInnen berichten von ihrer Arbeit und ihren Projekten. Darüber hinaus bietet das Festival Workshops an. Filme, Führungen, Party, Buchsalon und geführte Radtouren runden das Rahmenprogramm des Festivals ab, das auch eine Plattform zum Austausch und Netzwerken bietet.
22. Juni bis 16. Juli 2017



AFRO RUHR FESTIVAL

Das AFRO RUHR FESTIVAL setzt in diesem Jahr den thematischen Schwerpunkt auf die afrikanische Diaspora mit dem besonderen Augenmerk auf afrikanische Traditionen in Brasilien und Kuba. Samba, Salsa und Capoeira treffen auf Afrobeat, Reggae und afrikanischen Pop, es locken eine Vielzahl von Spezialitäten, Tanz, Kino, Literatur, Workshops und Vorträge. Das Programm ist eine Einladung, das kulturelle Erbe des afrikanischen Kontinents in der Gegenwart zu entdecken, vom Mutter-Kontinent der Menschheit bis in die neue Welt reichend.
30.6. – 2.7.2017
Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstraße 50, 44147 Dortmund



Junges Medienfestival auf der UZWEI

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet vom 29. Juni bis 2. Juli zum zweiten Mal das junge Medienfestival „FEEDBACK“ statt: Auf der UZWEI im Dortmunder U, der Etage für kulturelle Bildung, können 15- bis 25-jährige eigene (multi)mediale Arbeiten kostenlos zeigen, besprechen und sich Tipps von Profis holen. Für das Festival haben Anfänger und Fortgeschrittene aus ganz Deutschland ihre Film-, Foto- und Multimedia-Arbeiten eingereicht. Es gibt ein kostenloses Workshop-Programm und viele Möglichkeiten, sich Tipps und Feedback von Profis aus der Szene zu holen.



Sommer am U

Er wird größer, grüner, gemischter: Der vierte „Sommer am U“ bringt von Anfang Juni bis Ende August drei Monate lang volles Programm auf den Platz vorm Dortmunder U. Die Leonie-Reygers-Terrasse verwandelt sich in eine chillige Oase mitten in der City, und die Schiffscontainer öffnen sich für Musik und Medienkunst, Literatur und Urban Art, Poetry Slam und Party. Immer donnerstags, sonntags und teilweise auch an anderen Tagen gibt es ein vielfältiges Programm, für das 26 Partner aus Dortmund und einige Gäste aus der Umgebung kooperieren – das Ganze komplett kostenlos. „Diese Zusammenarbeit mit Partnern im U und aus der ganzen Stadt ist unser Erfolgsrezept und Teil der weiteren Profilierung des Dortmunder U“, sagt Edwin Jacobs, Direktor des Dortmunder U.

1. Juni bis 31. August, umsonst und draußen
donnerstags ab 18 Uhr, sonntags ab 15 Uhr
Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund
www.sommer-am-u.de // www.facebook.com/SommeramU



Geführte SEGWAY-Safari zur ZOOM Erlebniswelt

Nach einer kurzen Einführung in die Fahrtechnik der Geräte führt die 3,5-stündige Tour in Begleitung eines qualifizierten Gästeführers durch den Emscherbruch an den Rhein-Herne-Kanal und weiter über die Grimberger Sichel bis in die ZOOM Erlebniswelt. Vor Ort erwartet die Besucher ein ganz besonderes Highlight bei einer Erlebnisexpedition: Während der etwa 90-minütigen Führung erhalten die Teilnehmer einen "Blick hinter die Kulissen" der ZOOM Erlebniswelt oder kommen den Tieren bei einer exklusiven Fütterung besonders nah. Zoolotsen verraten Interessantes über die weitläufigen Reviere, die Ansprüche der Tiere an ihre „Schlafzimmer“ oder über die Lieblingsspeisen der Zoobewohner. Erfahren Sie Spannendes und Informatives über die Tiere in den Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien. Auch Fragen über landestypische Architektur oder die Entstehung der ZOOM Erlebniswelt werden gerne beantwortet.

Das Führungsentgelt pro Person beträgt 68,00 € (keine Ermäßigungen).
Hinweis: Die geführte Erlebnisexpedition in der ZOOM Erlebniswelt findet zu Fuß statt.
Do, 18.05.2017 von 15:45 - 19:15 Uhr (Anmeldefrist: So, 07.05.2017)
Fr, 16.06.2017 von 14:15 - 17:45 Uhr (Anmeldefrist: Di, 06.06.2017)
Fr, 21.07.2017 von 15:45 - 19:15 Uhr (Anmeldefrist: Di, 11.07.2017)
Mi, 23.08.2017 von 15:45 - 19:15 Uhr (Anmeldefrist: So, 13.08.2017)
Eine vorherige Anmeldung ist unter der Telefonnummer 02366 – 181160 oder unter besucherzentrum-hoheward@rvr-online.de unbedingt erforderlich!



Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß

Drei Dortmunder Museen tischen gemeinsam auf: „Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß“ ist der Titel des Ausstellungsprojekts an drei Orten. Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (23.4. - 1.10.), das Brauerei-Museum (23.4. - 31.12.) und das Hoesch-Museum (2.4. - 9.7.) stellen die Frage nach dem außerhäusigen Essen aus unterschiedlichen Perspektiven und zeigen die Entwicklung in den vergangenen 150 Jahren.



Grüne-Hauptstadt-Tour durch die Essener City

Wer hätte das gedacht: Essen ist die drittgrünste Stadt in Deutschland! Selbst um die Innenstadt herum gibt es viel Natur. Unsere zweistündige Tour startet am Motel One Hotel am Kennedyplatz und führt zum thyssenkrupp Quartier, in den Krupp-Park und in die Grüne Mitte (Universitätsviertel). Wir zeigen Ihnen die lebhafte City und attraktive Grünzüge am Rand der Innenstadt.

Die ersten Termine 2017:
Sonntag, 30. April 2017, 11.00 und 16.00 Uhr
Sonntag, 28. Mai 2017, 11.00 und 16.00 Uhr
Sonntag, 18. Juni 2017, 11.00 und 16.00 Uhr
Sonntag, 9. Juli 2017, 11.00 und 16.00 Uhr
Zu Beginn jeder Tour gibt es eine gründliche Einweisung, dann geht es los. Die SEGWAYs sind mit Lautsprechern ausgestattet, so dass die Teilnehmer während der Fahrt den Ausführungen des Tourguides folgen können. Wichtig: Für das Fahren der SEGWAYs ist ein Führerschein (mindestens Mofa) erforderlich.
Der Preis für die zweistündige Tour beträgt € 58,00 pro Person.
Für die Teilnahme an den Touren ist eine frühzeitige Anmeldung notwendig, da viele Termine oft schon lange im Voraus ausgebucht sind.
Veranstalter: Westheide Tours & Events



Geführte SEGWAY-Safari zur ZOOM Erlebniswelt

Auf SEGWAY-Safari durch den Emscherbruch bis zur ZOOM Erlebniswelt. Nach einer kurzen Einführung in die Fahrtechnik der Geräte führt die 3,5-stündige Tour in Begleitung eines qualifizierten Gästeführers durch den Emscherbruch an den Rhein-Herne-Kanal und weiter über die Grimberger Sichel bis in die ZOOM Erlebniswelt. Vor Ort erwartet die Besucher ein ganz besonderes Highlight bei einer Erlebnisexpedition: Während der etwa 90-minütigen Führung erhalten die Teilnehmer einen "Blick hinter die Kulissen" der ZOOM Erlebniswelt oder kommen den Tieren bei einer exklusiven Fütterung besonders nah. Zoolotsen verraten Interessantes über die weitläufigen Reviere, die Ansprüche der Tiere an ihre „Schlafzimmer“ oder über die Lieblingsspeisen der Zoobewohner.

Das Führungsentgelt pro Person beträgt 68,00 € (keine Ermäßigungen). Die Touren werden in Kooperation mit der Gelsenkirchener ZOOM Erlebniswelt angeboten.
Hinweis: Die geführte Erlebnisexpedition in der ZOOM Erlebniswelt findet zu Fuß statt.
Fr, 16.06.2017 von 14:15 - 17:45 Uhr (Anmeldefrist: Di, 06.06.2017)
Fr, 21.07.2017 von 15:45 - 19:15 Uhr (Anmeldefrist: Di, 11.07.2017)
Mi, 23.08.2017 von 15:45 - 19:15 Uhr (Anmeldefrist: So, 13.08.2017)
Eine vorherige Anmeldung ist unter der Telefonnummer 02366 – 181160 oder unter besucherzentrum-hoheward@rvr-online.de unbedingt erforderlich!



Geführte Radtour durch den Zollverein Park

Bei der „Grünen Fahrrad-ParkTour“ können Besucher das Welterbe Zollverein aus einer besonderen Perspektive kennenlernen. Die Teilnehmer erkunden mit dem eigenen Rad oder einem Leihfahrrad von der RevierRad-Station entlang der Ringpromenade das Gelände. Bei zahlreichen Zwischenstopps vermittelt ein Gästeführer des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® Wissenswertes zum Zusammenspiel von Denkmal, Ökologie und Landschaftsgestaltung im Zollverein Park.

Von April bis Oktober 2017 findet die zweistündige geführte Radtour jeweils am dritten Samstag des Monats um 14.00 Uhr statt.
Anmeldung erforderlich unter Fon 0201 2 4 6 8 10 oder per E-Mail an denkmalpfad@zollverein.de.
Die Teilnahme an der öffentlichen Führung ist für Personen ab 14 Jahren geeignet und kostet 11 Euro.
Für die Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.
Treffpunkt: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 2 [A2], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Festival „Womit rechnest du?“

Damit war zu rechnen: Im Dortmunder U potenzieren sich die Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Ein erstes Ergebnis der neuen Leitung von Edwin Jacobs ist das Festival „Womit rechnest du?“. In drei voneinander unabhängigen Ausstellungen wird die faszinierende Welt der Zahlen und Daten aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen. „Womit rechnest du?“ läuft vom 20. Mai bis 3. September in der Ebene 6 im Dortmunder U. Wer eins und eins zusammenzählt, ahnt: Aus der Rechen-Kunst entsteht am Ende mehr als die Summe seiner Teile.

20. Mai bis 3. September 2017
Der Eintritt ist frei.
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



BoBiennale feiert Premiere

Bochum bekommt ein neues Festival: Vom 8. bis zum 18. Juni präsentiert sich die freie Szene der Stadt erstmals bei der BoBiennale. Das Kunst- und Kulturfestival der Freien Szene bespielt das gesamte Stadtgebiet zehn Tage lang mit Ausstellungen, Workshops, Aufführungen und Aktionen. Mehr als 100 Künstler und Kooperationspartner präsentieren ihre Projekte an über 40 Standorten. Künftig soll die BoBiennale im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden. Träger ist der eigens gegründete Verein Freie Kulturszene Bochum e.V..
Infos unter www.bobiennale.de



f² Fotofestival Dortmund

Festival für zeitgenössische Fotografie findet erstmalig im Ruhrgebiet statt!
Der Depot e.V. hat in Zusammenarbeit mit FREELENS e.V. - Verband der Fotografinnen und Fotografen das neue „f² - Fotofestival für zeitgenössische Fotografie“ ins Leben gerufen. Das Festival findet vom 22. Juni bis 16. Juli 2017 in Dortmund statt und bietet ein abwechslungsreiches Programm aus Ausstellungen, Vorträgen, Workshops, Filmen und Führungen. Seit dem Wegfall der Internationalen Fototage Herten gibt es im Ruhrgebiet kein bedeutsames Festival für Fotografie. f² schließt diese Lücke, in einem biennalen Rhythmus.
Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Filme, Führungen



An die Rampen: „Create Your Skateplaza” am Dortmunder U

Die Leonie-Reygers-Terrasse vor dem Dortmunder U entwickelt sich ab Juni wieder zum Hotspot für Skaterinnen und Skater aus Dortmund und Umgebung: „Create Your Skateplaza“ heißt die Veranstaltungsreihe des Vereins „die Urbanisten“. Ab 1. Juni warten die Rampen vorm U darauf, befahren zu werden. Fahrerinnen und Fahrer aller Altersklassen bekommen Gelegenheit, ihr Können auf dem Skateboard unter Beweis zu stellen und bei der Abschlussveranstaltung am 26. August gegeneinander anzutreten. Zusätzlich gibt es eine Skatetour. Auch die Skateboardinitiative Dortmund e.V. verlegt ihre Aktivitäten ans U und bietet ab Ende Juli einen Monat lang eine Skateboardschule auf dem U-Vorplatz mit Skateboard-Olympiade zum Abschluss.

1. Juni bis 26. August 2017
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Altena erlebt wieder das Mittelalter

Wenn der Gaukler Köpfe verdreht und ein Pferd durchs Feuer geht, wenn sich das Schwein über der Flamme dreht und die Hexe beim Henker um ihr Leben fleht, dann heißt es „Willkommen“ in Altena beim größten Mittelalter-Festival in Südwestfalen. Unter dem Titel „Altena – eine Stadt erlebt das Mittelalter“ wird von Freitag, 4. August bis Sonntag, 6. August, buntes Leben zwischen Rittern und Recken, Henkerspack und Schabernack geboten. Los geht’s gleich zur Eröffnung mit einem Highlight am Freitagabend: Ab 18 Uhr wird rund um die Eröffnungsfeier „Burg Altena in Flammen“ gefeiert. Zur Musik gibt es jede Menge Feuer auf den Höfen und aus den Türmen.

Das Festival „Altena – Eine Stadt erlebt das Mittelalter“ ist geöffnet:
Freitag, 4. August: ab 18 Uhr Burg in Flammen auf Burg Altena
Samstag, 5. August: 11 bis 24 Uhr
Sonntag, 6. August: 11 bis 18 Uhr
Eintritt
„Burg in Flammen“: Tagesticket 6,00 Euro, Kinder bis Schwertmaß frei.
Samstag/Sonntag: Tagesticket 9,00 Euro, Familienkarte 20,00 Euro, Kinder bis Schwertmaß frei.
Dauerkarte: 17,00 Euro/Person, gültig für alle drei Tage.
Aktuelle Infos: www.mittelalter-festival.de
www.facebook.com/mittelalter.altena



Tat Ort Aalto

Das Publikum auf der Opernbühne: In der neuen Reihe „Tat Ort Aalto“ wird diese Vorstellung Realität. Die „Tat Ort Aalto“-Abende finden immer im Bühnenbild der jeweils am selben Tag gespielten Oper statt – und das Publikum kann live dabei sein: mitten auf der Bühne, nah an den Künstlern, dem Geschehen, dem Ort der Tat.

Nächste Termine bei „Tat Ort Aalto“:
„Von Lissabon bis Rio de Janeiro“, 21. Mai 2017, 21:00 Uhr
„Von Wien bis zum Kosovo“, 2. Juli 2017, 21:00 Uhr
Aalto-Theater, Opernplatz 10, 45128 Essen



„Weitwinkel“: Die Bibliothek des Dortmunder U öffnet sich für Veranstaltungen

Noch ist die Bibliothek in der 5. Etage des Dortmunder U ein Geheim-Tipp: Dort gibt es nicht nur mehr als 20.000 Medien rund um Kunstwissenschaft und Kunstgeschichte, sondern auch einen wunderbaren Ausblick über das nördliche Dortmund. „Weitwinkel – die Bibliothek des Dortmunder U“ ist ein beliebter Lern- und Studienort für viele Besucher. Nun öffnet sich die Bibliothek auch für andere Zwecke: Am Mittwoch, 12. April startet eine neue Veranstaltungsreihe „Feierabendsalon“. Zwei Stunden lang verwandelt sich die sonst ruhige Bibliothek in einen Ort voller Musik und Literatur. Der „Feierabendsalon“ bietet an jedem ersten Donnerstag im Monat eine Bühne für Singer/Songwriter, Autorinnen und Autoren und Poetry Slammer.

Der Eintritt zum Feierabendsalon ist frei, das Platzangebot begrenzt.
Die Termine für 2017 (jeweils 18 Uhr:
04.05.2017 – Kaiser Franz & Christofer mit f
01.06.2017 – Jonas Künne mit Wolfgang Venne, Jenny Heimann und Osman Bol
07.09.2017 – Hannes Weyland & Tobi Katze
05.10.2017 – Alex Amsterdam & Achim Leufker
16.11.2017 – Ben Hermanski & Co.
07.12.2017 – Edy Edwards & Brigitte Vollenberg
Bibliothek des Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



lit.Ruhr

Das Ruhrgebiet bekommt ein neues Festival: Am 4. Oktober 2017 eröffnet das Internationale Literaturfest lit.Ruhr in der Philharmonie Essen. Bis zum 8. Oktober 2017 sind dann 40 Veranstaltungen für Erwachsene und 35 für Kinder und Jugendliche vorgesehen. Spielorte sollen neben Essen mit dem Welterbe Zollverein als Festivalzentrum auch Bochum, Dortmund und Duisburg sein. Das detaillierte Programm wird am 31. August vorgestellt.



open stage: Poetry Jam > Lesen gegen rote Karten

Moment mal, heißt das nicht Slam? Natürlich, so nennen sich die Wortschwall-Treffen dieser Art andernorts sowie auch im Fernsehen. Doch welches dieser Events kann schon von sich behaupten, so beständig und seit nun bereits über 20 Jahren die etwas andere Literatur ins Rampenlicht zu stellen? Es bleibt also dabei: im "subrosa" wird geJAMt, wenn der Social-Beat-Autor, Songwriter und Trash-Magier Grobilyn Marlowe zur Word-Art-Session auf die offene Bühne der Hafenschänke bittet und seine Gäste empfängt.
Dichter und Denker, Redner und Schweiger, Prosa- und Dadaisten, kurz: Wortakrobaten aller Couleur haben die Gelegenheit, ihre Gedanken der Öffentlickeit zu präsentieren. Mindestens fünf Minuten Zeit für Gedichte, Songs, Dramulette, Essais, spontane Worte, Witze, Fragmente, Geschichten. Und dann so lange, bis entweder die Autor/in/nen oder das Publikum genug hat und die Karten zückt: zuviel rot bedeutet "Runter von der Bühne!" Doch keine Bange: hierfür bedarf es schon eines ganz besonderen Spiels mit dem Geduldsfanden des moderaten Publikums, welches sich andererseits ganz gerne mal begeistert zeigt. Heute abend...unten, am Hafen.

Jeden 3. Montag im Monat
Einlass: 18:00 Uhr, Wort los: 20:00 Uhr
Eintritt frei
Hafenschänke "subrosa", Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund



Civan erklärt Bilder / Kunstbetrachtungen inklusiv

Zum Auftakt der Osterferien geht das Kunstmuseum Bochum mit einem neuen Format an den Start: „Civan erklärt Bilder / Kunstbetrachtung inklusiv“. Civan Isik wird im Bildungsgang geistige Entwicklung unterrichtet. Bei einem Besuch im Kunstmuseum wurde seine besondere Begabung, über Kunst zu sprechen, entdeckt. Jeden zweiten Sonntag im Monat wird er von 11 – 12 Uhr den Besuchern seinen Zugang und seine Interpretation ausgewählter Werke der Kunstsammlung vermitteln. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum



Offenes Atelier

Das offene Atelier der Kunst ist ein Angebot an alle Kunstschaffenden, eigene Bildideen unter professioneller Anleitung umzusetzen. Das Coaching findet in Blöcken à drei Stunden statt.

Mo, Di und Mi 10–13 Uhr, Di zusätzlich 16–19 Uhr
Teilnahme: pro Unterrichtsblock 60 €
Kunsthalle | Atelier Burkamp, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], Kammgebäude [C90], Heinrich-Imig-Straße 10b, 45141 Essen



Offenes Atelier für Berufstätige

Jeden zweiten Samstag im Monat bietet das offene Atelier Berufstätigen die Möglichkeit, sich bei der Umsetzung eigener Bildideen professionell unterstützen zu lassen.

10–17 Uhr
Teilnahme: 120 €
Kunsthalle | Atelier Burkamp, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], Kammgebäude [C90], Heinrich-Imig-Straße 10b, 45141 Essen



Experiment Kleingarten

Das Urban-Gardening-Projekt lädt zum gemeinsamen Gärtnern! Seit 2016 gestalten Gartenfreunde aus dem Essener Norden eine Fläche am Fuße der Halde Zollverein. Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse sind jederzeit willkommen, mitzumachen.

Mi ab 16 Uhr und nach Vereinbarung
Teilnahme frei
Gartenanlage am Ende der Vinzenzstraße, 45141 Essen



Soccer-Golf im Zollverein Park

Im Spiel unter freiem Himmel das Welterbe entdecken: Bei der Kombination aus Fußball und Golf ist es das Ziel, einen Parcours aus mehreren Toren mit so wenigen Schüssen wie möglich zu durchlaufen.

Sa, So und Feiertage 11–17 Uhr
Teilnahme frei
Ausgabeort für Fußbälle und Score-Cards: Infopunkt Parkplatz A2, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Kaffee anne Bude

Das fröhliche Team der Projektgruppe „Schöner Leben in Gerthe“ stellt Tische und Bänke vor die Marktbude, und sorgt für Kaffee, Tee, belegte Brötchen mit frischer Ware direkt vom Markt und selber gebackenem Kuchen. Das Projekt ist offen und kann beliebig erweitert werden: Offener Bücherschrank, Dinge zum Tausch, Kleinkunstdarbietungen, Musik, Lesungen – vieles ist möglich.

Jeden Samstag 9 – 13 Uhr
Marktgarten, 44805 Bochum



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL. Jeder kann zu seinen „Schätzchen“ etwas erzählen. Smalltalk und Fachgespräche sind ausdrücklich erwünscht. Hin und wieder gibt es auch Themenabende oder eine „Vinyl-Hitparade“. Näheres dazu findet, ihr immer auf der Homepage des Musiktheater Piano.
Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden [mit Pause]
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Offene Führung durch die Ausstellung „Packendes Museum – Das DBM im Aufbruch“ im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer samstags und sonntags
sowie an Karfreitag 14. April, Ostermontag 17. April, Christi Himmelfahrt 25. Mai
jeweils 12 Uhr, 13 Uhr und 14 Uhr
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Deutsches Bergbaumuseum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer samstags & sonntags
jeweils 11 Uhr, 11.30 Uhr, 12 Uhr, 12.30 Uhr, 13 Uhr, 13.30 Uhr, 14 Uhr und 14.30 Uhr
Dauer: ca. 30 Min.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Deutsches Bergbaumuseum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Empfehlungen