Partner von Zolanis

Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Kindertheater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!


Im Ruhrgebiet Tipps und Termine für die Ruhrstadtist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Der nordische Zoo – Abend bei Rentieren & Co.

Während bei uns die Tage schon wieder länger werden, gibt es eine ganze Menge von Tierarten, die sich mit der Polarnacht zurechtfinden müssen. Speziell zu Vertretern aus solch nordischen Breiten führt Sie Martin Albertz, erfahrener Tierpfleger im Zoo Duisburg, bei der Veranstaltung „Nordischer Abend“, die für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ein Erlebnis ist.

Los geht‘s um 18:00 Uhr am Zoo-Haupteingang mit einer Führung zu den Bewohnern von Tundra und Taiga. Gespickt mit Anekdoten aus dem Leben im Zoo und Informationen zur Lebensweise und Biologie von Wisent, Schnee-Eule, Vielfraß und Polarwolf wird der Rundgang durch den Zoo bestimmt nicht langweilig. Der gemütliche Abschluss des Abends findet in Anlehnung an den wildromantischen Lebensstil der Saami, dem halbnomadischen Volk im Norden Skandinaviens, beim Feuer im Rentierlager „North Trail“ in eben diesem Tiergehege statt.

Der Zoo Duisburg bietet mit Unterstützung seines Fördervereines den ersten Termin in diesem Jahr an - am 16.01.2015. - Noch gibt es freie Plätze!

Weitere Termine folgen zunächst am 27. Februar, 27. März und 17. April 2015.

Termin: 16. Januar 2015
Start: 18.00 Uhr am Haupteingang
Teilnehmer: max. 30 Personen
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 25 € (inkl. Zooeintritt & Snacks)
Anmeldung unter limpinsel@zoo-duisburg.de



Wiederaufnahme von Puccinis „Turandot“

„Turandot“ kehrt auf die Bühne zurück. Vorstellungen folgen am 1. und 6. Februar 2015. Unter der musikalischen Leitung von Yannis Pouspourikas übernimmt Katrin Kapplusch die Titelpartie, als Kalaf ist Michael Wade Lee besetzt.

In „Turandot“ verbindet sich eine ernste Märchenhandlung – das Werben des unbekannten Prinzen Kalaf um Turandot, die jedem Heiratskandidaten drei Rätsel aufgibt und ihm den Kopf abschlagen lässt, wenn er diese nicht lösen kann – mit Elementen der commedia dell’arte, wie den ironischen Kommentaren der Minister Ping, Pang und Pong.

Vorstellungen: 1., 6. Februar 2015, Aalto-Theater Essen
Karten (€ 19,25 – 52,25) unter T 02 01 81 22-200 oder www.theater-essen.de.



„Zerbombt“ - Schauspiel in Bochum

Mit "Zerbombt" gelang der jungen Sarah Kane 1995 am Londoner Royal Court Theatre ein spektakuläres Debüt. Jetzt ist das Stück im Schauspielhaus Bochum zu sehen. Entlang der Gräuelbilder heutiger Kriege kreist das Drama um die Begegnung dreier vom Leben überforderter Menschen. Der Journalist Ian, seine ehemalige Geliebte Cate und ein namenloser Soldat stehen am Rande ihrer Existenz. Die Produktion des Schauspiel Stuttgart unter Regie von David Bösch feierte am 22. Januar, 20 Uhr, in den Kammerspielen Premiere.

Weitere Termine:
07.03.2015 – 19.30 bis 20.45 Uhr
04.04.2015 – 20.00 bis 21.15 Uhr
Infos: www.schauspielhausbochum.de



Ballett am Rhein – b.22

Ein Stück ohne Musik, und doch alles andere als still: In "Moves" erzeugen die Tänzer mit Knallen, Schleifen und Klatschen ihren eigenen Soundtrack. Das Stück des Amerikaners Jerome Robbins steht im Mittelpunkt des neuen Programms "b.22" des Balletts am Rhein. Es wird gerahmt von zwei Balletten Martin Schläpfers: "verwundert seyn - zu sehn" mit Klaviermusik von Franz Liszt und Alexander Skrjabin sowie "ein Wald, ein See". Premiere am Theater Duisburg war am 23. Januar, 19.30 Uhr.

Weitere Vorstellungen:
30.01.2015 - 19:30 Uhr
05.02.2015 - 19:30 Uhr
07.02.2015 - 19:30 Uhr
11.02.2015 - 19:30 Uhr
Infos: www.theater-duisburg.de



Mozarts „Entführung aus dem Serail“ zurück im Aalto-Theater

Wolfgang Amadeus Mozarts „Entführung aus dem Serail“ versammelt ein ernstes und ein heiteres Liebespaar, einen tölpelhaften Tunichtgut, einen humanistischen Edelmann und einen Spielort, der Platz für exotische Klänge bietet. Eine wunderbare Mischung, auf die sich das Publikum im Aalto-Theater nun wieder freuen darf:

Am Samstag, 24. Januar 2015, um 19 Uhr wurde das beliebte Singspiel wiederaufgenommen, weitere Vorstellungen folgen am 31. Januar, 29. März und 26. April 2015. Mit Instrumenten wie Becken, Trommel oder Triangel bediente Mozart in der „Entführung aus dem Serail“ die damaligen Erwartungen an das orientalische Lokalkolorit. Doch nicht nur wegen dieser Klänge hatte das Werk eine epochemachende Bedeutung für die Entwicklung der deutschen Oper.

Vorstellungen: 31. Januar, 29. März, 26. April 2015, Aalto-Theater
Karten (€ 19,25 – 52,25) unter T 02 01 81 22-200 oder www.theater-essen.de



Essener Galerie zeigt Reisefotografien von Dieter Nuhr

Kabarettist Dieter Nuhr hat nicht nur eine scharfe Zunge, sondern auch ein Auge für Fotomotive. Vom 31. Januar bis 11. März zeigt die Essener Galerie Obrist unter dem Titel "Fremdes Terrain" Bilder von seinen Reisen um die Welt. Etwa 20 Fotos sind zu sehen, die nicht das vermeintlich Schöne oder gar Romantische zeigen, sondern "das Fremde, das Detail, das exemplarisch für das große Ganze steht", so die Galerie.

Infos: www.galerie-obrist.de



„Der Zoo als Arche Noah“: Themenführung zur Ausstellung im Museum Ostwall

Im Rahmen der Ausstellung „Arche Noah“ im Museum Ostwall im Dortmunder U, deren Fokus auf der Darstellung des Verhältnisses von Tier und Mensch in der Kunst liegt, bietet der Zoo Dortmund als offizieller Kooperationspartner der Ausstellung als Ergänzung regelmäßige Themenführungen unter dem Titel „Der Zoo als Arche Noah“ an.

Die nächste Führung zum Thema „Der Zoo als Arche Noah“ findet am Sonntag, 01. Februar, um 11 Uhr statt: Treffpunkt Haupteingang. Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, bittet der Zoo um telefonische Voranmeldung unter Telefon 0231–50 2 85 93.

Weitere Termine für die Themenführung im Rahmen der Ausstellung finden alle zwei Wochen sonntags bis April statt. Die Ausstellung „Arche Noah“ ist noch bis zum 12. April im Museum Ostwall im Dortmunder U (und im Zoo) zu sehen.



Die Csárdáfürstin – Musiktheater

Chansonsängerin Sylva Varescu hat das Herz des jungen Edwin Ronald, Fürst von und zu Lippert-Weylersheim, erobert. Um die drohende Mesalliance zu verhindern, heckt sein standesbewusster Vater eine Intrige aus. Erst nach etlichen Irrungen und Wirrungen steht einer Hochzeit von Edwin und Sylva nichts mehr im Wege. Die 1915 in Wien uraufgeführte "Csárdásfürstin" wurde zum größten Erfolg des Komponisten Emmerich Kálmán. Dietrich Hilsdorf inszeniert die Operette jetzt für das Gelsenkirchener Musiktheater im Revier. Infos: www.musiktheater-im-revier.de

Termine:
29. Jan. 2015, 19.30 Uhr
07. Feb. 2015, 19.30 Uhr
08. Feb. 2015, 18.00 Uhr
20. Feb. 2015, 19.30 Uhr
28. Feb. 2015, 19.30 Uhr
22. Mrz. 2015, 18.00 Uhr
26. Apr. 2015, 18.00 Uhr
25. Mai. 2015, 18.00 Uhr



Hundertwasser-Werkschau

Das Osthaus Museum Hagen zeigt vom 1. Februar bis 10. Mai die umfassendste Hundertwasser-Werkschau in Deutschland seit nahezu 20 Jahren. In der Ausstellung ist auch das Werk "Der Traum des toten Indianers" zu sehen, das Hundertwasser 1964 gemalt hat. Anlässlich einer Wanderausstellung, die auch in Hagen Station machte, kaufte die damalige Hagener Museumsdirektorin Herta Hesse-Frielinghaus das Gemälde an. Noch heute befindet sich das Bild im Besitz des Osthaus Museums.

Infos: www.osthausmuseum.de/hundertwasser



„Allez les Boules“

Anlässlich des 100. Geburtstags von Ernst Hermanns treten sieben ehemalige Schüler in einen künstlerischen Dialog mit seinem Werk. Unter dem Motto "Allez les Boules" sind u.a. in Gelsenkirchen und Recklinghausen Ausstellungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu sehen. Die Kunsthalle Recklinghausen zeigt vom 1. Februar bis 19. April eine Schau zu "räumlichen Kraftfeldern", die sich auf Hermanns’ Jahre als Akademieprofessor in Münster konzentriert. Der Fokus des Gelsenkirchener Kunstmuseums liegt vom 1. Februar bis 15. März auf "Standpunkten" der ehemaligen Schüler.

Infos: www.kunst-re.de und www.kunstmuseum-gelsenkirchen.de



Parkleuchten im Grugapark

Beim Parkleuchten vom 6. Februar bis 15. März erstrahlt der Grugapark Essen. Fünf Wochen lang wird der Park jeden Abend bei Dämmerung zum Schauplatz eines eindrucksvollen Lichtschauspiels, bei dem tausende von Lichtern und Strahlern zum Einsatz kommen. Zu sehen sind Lichtobjekte wie strahlende Tier- und Phantasiefiguren, Projektionen von Gesichtern in Baumkronen und bunte Muster, die den Park verwandeln.

Infos: www.world-of-lights.eu und www.grugapark.de



Neue Ausstellung "Licht über Hamborn"

"Licht über Hamborn" zeigt eine Ausstellung im LWL-Industriemuseum Henrichtshütte Hattingen mit Bildern des Magnum-Fotografen Herbert List. Vom 28. November bis 12. April sind seinen Fotostrecken zu sehen, die die Arbeitswelt in der Duisburger August Thyssen-Hütte zwischen 1954 und 1959 dokumentieren. Infos: www.lwl-industriemuseum.de



Lesung "Der Spott der kleinen Dinge" - mit Lars von der Gönna und Heiko Sakurai

Lars von der Gönna - Der Spott der kleinen Dinge - „Neulich“ und andere Glossen Mit Illustrationen von Heiko Sakurai

Lässt sich unser Schicksal in 40 Zeilen fassen? Der Autor meint: ja. Seine Glossen stapfen so furchtlos wie komisch durch die Abgründe des Menschseins. Warum sprechen Frauen bloß mit Hunden? Wer ist der Chef von Gott? Was singt man in der Seifenoper? Eigentlich erzählt Lars von der Gönna aus einem Alltag, den jeder kennt. Doch er tut es mit jener Liebe auf den zweiten Blick, die eine Welt schönster Absurditäten enthüllt.

5. Februar 2015, 19.30 Uhr; Kulturbühne Alte Druckerei, Bebelstraße 18, 44623 Herne. www.altedruckerei1926.de | Eintritt 18 Euro


10. Februar 2015, 19.30 Uhr; Buchhandlung am Löhberg Nr. 4, 45468 Mülheim. www.buchamloehberg.de | Eintritt 4 Euro


26. Februar 2015, 19.30; Buchhandlung Lesezeichen, Emscherstraße 213, Duisburg-Hamborn. www.lesezeichen-hamborn.de | Eintritt 12 Euro



“Er ist wieder da“ in der Stadthalle Castrop-Rauxel

Mit der Komödie "Er ist wieder da" bringt das Westfälische Landestheater den gleichnamigen Beststeller von Timur Vermes auf die Bühne. Eine Mediensatire über das Auftauchen Adolf Hitlers an einem Sommertag im Jahre 2011.

Premiere: 31.01.2015, 20.00Uhr
Weitere Termine im Ruhrgebiet:
13.02.2015 19.30h Hamm Kurhaus
14.02.2015 19.30h Witten Saalbau
14.04.2015 19.30h Bottrop Josef-Albers-Gymnasium
27.10.2015 20.00h Castrop-Rauxel Stadthalle

http://westfaelisches-landestheater.de/



Über Kohle und Kumpel. Der Weg der Kohle auf Schacht XII von der Förderung bis zur Verladung

Täglich können Besucher einen Einblick in die authentisch erhaltenen Übertageanlagen von Zollverein Schacht XII gewinnen. Bei der Führung „Über Kohle und Kumpel. Der Weg der Kohle auf Schacht XII von der Förderung bis zur Verladung“ können sie montags bis freitags um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen stündlich zwischen 11.00 und 17.00 Uhr die einstmals größte und leistungsstärkste Steinkohlezeche der Welt erkunden.

Für die Teilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung empfohlen. Erwachsene zahlen 9 Euro, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre 4 Euro. Bitte unbedingt vorher anmelden unter Fon 0201 2 4 6 8 10 oder per E-Mail an denkmalpfad@zollverein.de. Treffpunkt ist im RUHR.VISITORCENTER Essen in der Kohlenwäsche.



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Die Nachtschwärmer der „dritten Schicht“ erhalten während der Führung die Gelegenheit, die einstigen Arbeitsplätze der Kumpel zu besichtigen. Ein Gästeführer erklärt dabei die Arbeitsabläufe und mit welchem Spezial-Werkzeug gearbeitet wurde. Oder welche Funktion zum Beispiel Bandrollen, Förderseile und Förderwagen hatten und wie sie gewechselt beziehungsweise gereinigt wurden.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden [mit Pause]
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Romantische Führung zur Winterzeit

Regelmäßig in den Wintermonaten wird die „Romantische Führung zur Winterzeit“ angeboten. Sie ist aus der Idee entstanden, Geschichte lebendig zu gestalten. Vor dem Hintergrund eines festlich romantischen Ambientes mit Kerzenschein und Kaminfeuer wird das Alltagsleben an einem Herrschaftssitz des 16. Jahrhunderts vorgestellt. In verschiedenen historischen Räumen werden Fragen zum Heizen oder Beleuchten der Stuben beantwortet: Wie und wo wurde gefeiert und was wurde den Gästen serviert? Ob die Dinge auch heute noch schmecken, kann an einem Glas Wein und Kostproben von verschiedenen leckeren Kleinigkeiten nach historischem Rezept ausprobiert werden. - Bei dieser Führung wird auch die kulturgeschichtliche Einordnung und die architektonische Bedeutung des Baudenkmals nicht vernachlässigt. Das Schloss Horst bietet den idealen Rahmen, denn trotz aller Veränderungen sind die charakteristischen Merkmale eines Renaissanceschlosses erhalten geblieben.

Ort: Schloss Horst (Treffpunkt: Glashalle) | Eintritt: 21,00 € - erm. 18,00 € | Info: 0163 6038611 und www.denkmal-werkstatt.de | VA: Denkmal-Werkstatt Dörte Rotthauwe M.A. in Kooperation mit dem KBZ Schloss Horst
Termine:
01. Februar 2015, 18:00 Uhr
08. Februar 2015, 18:00 Uhr



Führung durch den Innenhafen Duisburg

Der Innenhafen, direkt hinter dem Duisburger Rathaus gelegen, war jahrelang eine ungenutzte, trostlose Speichermeile, bis er Anfang der 90er Jahre stadtplanerisch völlig umgewandelt wurde. Stararchitekt Lord Norman Foster konzipierte eine vom Wasser geprägte Büro- und Freizeitmeile, die heute zu den beliebtesten Besuchermagneten der Region gehört. Eine Stadtführerin informiert kenntnis- und anekdotenreich über historische Fakten und aktuelle Entwicklungen des Innenhafens.

Termine: Jeden 1. Sonntag im Monat
Uhrzeit: 14 Uhr
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: Erwachsene 5,50 Euro | Kinder (6 – 13 Jahre) 4,50 Euro
Treffpunkt: am Mercatorbrunnen vor dem Duisburger Rathaus
Hinweis: Es wird gebeten, den Betrag passend bereit zu halten.



Mit der Kulturlinie 901 auf Entdeckertour durch Duisburg

An jedem 2. Freitag im Monat gibt es die ungewöhnlichere Art der Stadtführung abseits der gängigen Touristenrouten. Auf Schienen, mit der Straßenbahnlinie 901, geht es von der Innenstadt über Ruhrort nach Marxloh. Ganz unterschiedliche Facetten gilt es zu ergründen, vom Hafenstadtteil Ruhrort zum spannenden Quartier Marxloh, wo nach Bestaunen der Moschee und der „Brautmodenstraße“ eine kleine Verköstigung in einem türkischen Teehaus dazu gehört. Eine abwechslungsreiche Entdeckerfahrt mit ausgiebigen Spaziergängen für neugierige und wissenshungrige Städtereisende mit Stadtführer Klaus-Dieter Brüggenwerth.

Uhrzeit: Jeweils 11 Uhr
Dauer: 5 Stunden
Kosten: 19 Euro pro Person inkl. Teepause im Teehaus PERA, inkl. Ticket
Treffpunkt: Mercatorbrunnen vor dem Duisburger Rathaus
Tickets bitte vorab unter www.duisburgshop.de bestellen oder im RUHR.VISITORCENTER im CityPalais kaufen.

SAMSTAG, 31. JANUAR

Goethe und Marianne - Eine Liebe in chiffrierten Briefen

Eine Lesung über die Liebesgeschichte zwischen Johann Wolfgang von Goethe und Marianne von Willemer erwartet die Besucher am Samstag (31.1.) um 19.30 Uhr im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Waltrop.

Die Sängerin und Schauspielerin Helga Wolf trägt eine romantische Liebesgeschichte aus dem beginnenden 19. Jahrhundert vor. Sie lässt mit ihrer Erzählkunst die Sprache der damaligen Zeit lebendig werden. In dem Text von André Chrost erinnert sich Marianne von Willemer am letzten Tag auf der Gerbermühle an die dort verbrachten Jahre, insbesondere an die Begegnung und ihre tiefe Liebe zu Johann Wolfgang von Goethe.

Der Eintritt beträgt 15 Euro.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02363 97070.



„Viel Lärm um nichts“

Die 1599 geschriebene Liebeskomödie "Viel Lärm um nichts" von William Shakespeare feiert am 31. Januar um 19.30 Uhr im Schauspielhaus Bochum Premiere. Benedikt und Beatrice erwecken nur den Anschein sich zu hassen, bis sie eine Beziehung eingehen. Währenddessen hält Claudio seine Braut Hero fälschlicherweise für tot und will sie rächen. Im Mittelpunkt steht das Spiel von Schein und Sein, vom Entdecken, Verlieren und Wiedergewinnen der Liebe.

Infos: www.schauspielhausbochum.de

SONNTAG, 01. FEBRUAR

Liedmatinee mit junger Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller

Das nächste Konzert in der Reihe „Essener Jugendstil“ widmet sich dem Liedgesang: Hanna-Elisabeth Müller (Sopran) und Juliane Ruf (Klavier) gestalten die Matinee am Sonntag, 1. Februar 2015, um 11 Uhr in der Philharmonie Essen. Die Sopranistin ist einer der jüngsten Stars der Bayerischen Staatsoper in München und bezaubert dort das Publikum bereits in zentralen Mozartrollen wie der Pamina in der „Zauberflöte“ und der Susanna in „Le nozze di Figaro“. Dass sie die subtile Gestaltung von Geschichten auch im Liedgesang meisterlich beherrscht, zeigt sie bei ihrem Debütkonzert in der Philharmonie Essen mit Robert Schumanns Zyklus „Frauenliebe und –leben“, Alban Bergs „Sieben frühen Liedern“ sowie Liedern von Richard Strauss und Francis Poulenc.

Nach dem rund 80-minütigen Konzert folgt wie immer in der Reihe „Essener Jugendstil“ ein Künstlergespräch im Foyer.

Karten (Einheitspreis (€): 16,- zzgl. 10% Systemgebühr) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de



Adeliges Alltagsleben in einem Schloss des 16. Jahrhunderts

Regelmäßig in den Wintermonaten wird die „Romantische Führung zur Winterzeit“ angeboten. Vor dem Hintergrund eines festlich romantischen Ambientes mit Kerzenschein und Kaminfeuer wird das Alltagsleben an einem Herrschaftssitz des 16. Jahrhunderts vorgestellt. In verschiedenen historischen Räumen werden Fragen zum Heizen oder Beleuchten der Stuben beantwortet: Wie und wo wurde gefeiert und was wurde den Gästen serviert? Bei dieser Führung wird auch die kulturgeschichtliche Einordnung und die architektonische Bedeutung des Baudenkmals nicht vernachlässigt. Alle, die mehr über das Baudenkmal Schloss Horst erfahren wollen und zugleich einen romantischen Abend in Schlossatmosphäre erleben möchten, sind herzlichst eingeladen. Das Schloss Horst bietet den idealen Rahmen, denn trotz aller Veränderungen sind die charakteristischen Merkmale eines Renaissanceschlosses erhalten geblieben.

Ort: Schloss Horst (Treffpunkt: Glashalle) | Uhrzeit: 18.00Uhr | Eintritt: 21,00 € - erm. 18,00 € | Info: 0163 6038611 und www.denkmal-werkstatt.de | Weiterer Termin: So, 08.02. (18:00 Uhr)



Frühschoppen der 1. Herner Karnevalsgesellschaft e.V.

Die 1. Herner Karnevalsgesellschaft lädt alle Jecken zum geselligen Beisammensein in das Kulturzentrum Herne ein. Gute Laune ist dabei immer gesichert. Der Eintritt ist frei.

Datum: 01.02.2015
Uhrzeit: 11:11 Uhr
Adresse:
Kulturzentrum Herne
Willi-Pohlmann-Platz 1
44623 Herne



Beethoven Sinfonie Nr. 9

Stefanie Smits (Sopran), Dagmar Linde (Alt), Matthias Koziorowski (Tenor), Christoph Erpenbeck (Bariton), Projektchor »Beethoven 9«, Ulrich Lindtner (Einstudierung), Studentenorchester Dortmund, Holger Ellwanger (Dirigent)

Jubiläumskonzert – 20 Jahre Studentenorchester Dortmund
Ludwig van Beethoven: Ouvertüre f-moll zu »Egmont« op. 84
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-moll op. 125

Uhrzeit: 18.00 Uhr
Einheitspreis in € 11,50 inkl. Gebühren
Adresse:
Konzerthaus Dortmund
Brückstraße 21
44135 Dortmund



Biberexkursion auf der Bislicher Insel

Xanten (idr). Wahre Baukünstler stehen im Fokus der Exkursion, zu der RVR Ruhr Grün am Sonntag, 1. Februar, auf die Bislicher Insel einlädt. Während der rund zweistündigen Biberexkursion erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte zum Leben der Nager. Die Leitung hat Ingo Bünning vom Verein Lebendiger Niederrhein.

Treffpunkt ist das NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, Xanten, um 14 Uhr.
Erwachsene zahlen fünf, Kinder bis 16 Jahre drei Euro.



EIN SONNTAGNACHMITTAG AUF DER KOKEREI

Am Sonntag können Besucher bei zwei spannenden Führungen den Spuren der Kohle auf der ehemals größten Zentralkokerei Europas folgen.

Die zweistündige Führung „Die Kokerei für Groß und Klein“ am Sonntag, 1. Februar 2015, um 14 Uhr ist eine aktive Entdeckungsreise für die ganze Familie.

Einen persönlichen Einblick in den Arbeitsalltag eines Kokers erhalten Besucher ebenfalls am Sonntag bei der Führung „Meine Arbeit auf der Kokerei“. Ab 15 Uhr führt ein ehemaliger „Zollvereiner“ die Teilnehmer durch die authentisch erhaltenen Anlagen der Kokerei und erzählt von seiner harten Arbeit inmitten von Lärm und Hitze.

Treffpunkt: Denkmalpfad ZOLLVEREIN® / Kokerei: Infopunkt, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen

Führung: „Die Kokerei für Groß und Klein. Familienführung für alle ab 5 Jahren“
Termin: So, 01.02.2015, 14 Uhr
Teilnahmegebühr: 9 € [ermäßigt 6 €], Kinder und Jugendliche [von 5 bis 17 Jahren] 4 €, Familienticket I [zwei Erwachsene und eigene Kinder] 20 €, Familienticket II [ein Erwachsener und eigene Kinder] 12 €
Dauer: 2 Stunden
Führung: „Meine Arbeit auf der Kokerei. Führung mit Geschichten aus erster Hand“
Termin: So, 01.02.2015, 15 Uhr
Teilnahmegebühr: 10 €
Dauer: 2 Stunden
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Fon 0201 2 4 6 8 10, denkmalpfad@zollverein.de

Wichtig: Für die Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Führung durch die Sonderausstellung “Mythos Germanien. Das Germanenbild der NS-Ideologie auf Bildern für den Schulunterricht 1933-1945“

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, findet am Sonntag, 1. Februar, in der Zeit von 15 bis 16 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellung „Mythos Germanien. Das Germanenbild der NS-Ideologie auf Bildern für den Schulunterricht 1933 – 1945“ statt.

Die Ausstellung zeigt, wie Kindern und Jugendlichen in der NS-Zeit in Form von Schulwandbildern, Schulbüchern und Alltagsmedien ein verfälschtes und konstruiertes Geschichtsbild von den „alten Germanen“ und deren Ur- und Frühgeschichte vermittelt werden sollte, um damit Grundprinzipien der NS-Ideologie zu manifestieren.

Die Führung kostet drei Euro zuzüglich zum Eintritt in Höhe von fünf Euro / ermäßigt 2,50.



Einführungsmatinee zur Premiere von Ligetis „Le Grand Macabre“

Zwei Wochen vor der Premiere von György Ligetis Oper „Le Grand Macabre“ kann sich das Publikum in der Einführungsmatinee bereits mit der Inszenierung vertraut machen. Am Sonntag, 1. Februar 2015, um 11 Uhr begrüßt Dramaturgin Janina Zell im Aalto-Theater Essen die Regisseurin Mariame Clément, die Bühnen- und Kostümbildnerin Julia Hansen sowie aus dem Gesangsensemble Elizabeth Cragg (Amanda) und Karin Strobos (Amando). Wie immer gibt es spannende Einblicke in die Produktion mit vielen musikalischen Kostproben.

Der Eintritt ist frei.

Die Premiere findet am Samstag, 14. Februar 2015, um 19 Uhr im Aalto-Theater Essen statt.



Von der Rohkohle zum Verkaufsprodukt

Was passiert, nachdem die Kohle den Weg aus der Erde ans Tageslicht gefunden hat? Wie wird sie weiterverarbeitet und welche Produkte entstehen aus Kohle? Klaus Senkel klärt am Sonntag (1.2.) diese und andere Fragen im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt um 15 Uhr zu der Themenführung "Wege der Kohle -Von der Rohkohle bis zum Verkaufsprodukt" ein. Der LWL-Museumsmitarbeiter nimmt die Besucher mit in die Schachthalle und schildert neben den Wegen des Rohstoffes auch, welche Menschen zu verschiedenen Zeiten dort gearbeitet haben.

Teilnehmer der Führungen zahlen nur den Museumseintritt (Erwachsene 4 Euro, Kinder ab sechs Jahren 2 Euro, Familienkarte 9 Euro).

Adresse und Kontakt:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I
44388 Dortmund
Telefon: 0231 6961-111
http://www.lwl-industriemuseum.de



Wintergäste am Kemnader Stausee

Der NABU Bochum lädt alle naturinteressierten Bürgerinnen und Bürger am kommenden Sonntag zu einer Exkursion an den Kemnader Stausee ein. Die vom Ornithologen Siegfried Schneider geleitete Führung widmet sich den Wasservögeln auf der Ruhr. Gerade im Winter finden sich auf dem See Arten ein, die man sonst selten zu Gesicht bekommt. So wurden in den vergangenen Wochen Tafel- und Schellenten, Krick- und Löffelenten oder Gänsesäger beobachtet. Manche von diesen Wintergästen, wie etwa Reiherente oder Zwergtaucher, sind an manchen Tagen mit mehreren Hundert Tieren vertreten.

Sonntag, 01.02.2015, 9:00 Uhr
Vogelkundliche Exkursion zu den Wasservögeln auf der Ruhr
Dauer: 2½ bis 3 Stunden, wenn möglich Fernglas mitbringen
Leitung: Siegfried Schneider
Treffpunkt: Parkplatz Haus Kemnade, Bochum/Hattingen



Ausstellung Lebenslinien

Viele Gedanken des österreichischen Universalkünstlers Friedensreich Hundertwasser sind heute noch aktuell. Die Ausstellung "Lebenslinien" im Osthaus Museum spiegelt mit zahlreichen Werken die inneren Welten und Handlungen der Ausnahmepersönlichkeit. Zu sehen vom 1. Februar bis 10. Mai 2015.

Uhrzeit: 11.15 und 14 Uhr (Führungen)
Osthaus Museum Hagen
http://www.osthausmuseum.de



Kunst im öffentlichen Raum

Um "Street Art" geht es bei einem Spaziergang durch das Dortmunder Unionviertel. Galeristin Daniela Bekemeier erzählt von ihrer Arbeit mit Künstlern und die Herausforderungen der Kunst im öffentlichen Raum.

Uhrzeit: 14 Uhr
Treffpunkt: "44309streetgallery", Rheinische Straße 16 in Dortmund
http://44309streetartgallery.net/

MONTAG, 02. FEBRUAR

Memento - Orchestral Experience

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Mit „Memento – orchestral experience“ bringt er seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll auf den Punkt. Von der Berliner Camerata und Gästen begleitet zelebriert er sein faszinierend emotionales Spiel an Trompete und Klavier.

Ort: Haus Witten
Uhrzeit: 20.00Uhr
Karten ab 19€ | VVK: Saalbaukasse, www.eventim.de und bei allen bekannten CTS-VVK-Stellen



Filmmusik unter Sternen

Montag, 19.30, Planetarium Recklinghausen

Die außerirdisch gute symphonische Musik aus Star Trek, Star Wars und Close Encounters of the Third Kind mit Diaschau und Lichteffekten im Sternenzelt. Für irdische Lebensformen mit Sinn für Science & Fiction.

Planetarium Recklinghausen – immer für eine unheimliche Begegnung gut!
Mit anschließender Himmelsbeobachtung durch das Teleskop (nur bei klarem Himmel).
Planetariumsvortrag von Dr. Burkard Steinrücken



Dortmund liest: Prominente geben Kostproben aus ihren Lieblingsbüchern

Seit November 2000 geben prominente Dortmunderinnen und Dortmunder in der Reihe „Dortmund liest“ Kostproben aus ihren Lieblingsbüchern. Das nächste Mal findet die beliebte Veranstaltung am Montag, 2. Februar, 19.30 Uhr in der Rotunde der Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3 in Dortmund, statt.

Der Eintritt kostet drei Euro.

DIENSTAG, 03. FEBRUAR

The Ten Tenors – On Broadway

Die umjubelte Gesangssensation The Ten Tenors melden sich 2015 mit ihrer sehnsüchtig erwarteten neuen Show »The Ten Tenors On Broadway«, in der sie die größten Broadway Hits feiern, zurück. Dieses dynamische Live-Erlebnis ist eine wunderbare Sammlung der beliebtesten Broadway-Klassiker, gesungen von Australiens zehn heißesten Tenören. Die Fans werden von dem kraftvollen Mix aus theatralischen Hits und herzerwärmenden Balladen begeistert sein, wenn die Ten Tenors Neuland betreten und sich den größten Show-Melodien der Welt annehmen. Mit der Energie und Finesse, die nur die Ten Tenors bieten können, wird das Publikum unterhalten und darf in Erinnerungen schwelgen.

Uhrzeit: 20.00 Uhr
Einzelpreise in € 58,50 / 53,50 / 49,00 / 44,50 / 37,50 inkl. Gebühren
Weitere Termine: Mittwoch, 04.02.2015, 20.00Uhr
Adresse:
Konzerthaus Dortmund
Brückstraße 21
44135 Dortmund



MKK: Salongeschichten – Treff für ältere Menschen

Die nächsten Salongeschichten, befassen sich mit dem Thema „Klassizistischer Stil zwischen Empire und englischer Keramik“ und finden am Dienstag, 14.30 bis 16.30 Uhr, im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund, Hansastraße 3, statt.

Die "Salongeschichten" sind ein offener Treff. An jedem ersten Dienstag des Monats lädt das Museum für Kunst und Kulturgeschichte zum Kultur Genuss ein. Die Führung informiert über den klassizistischen Stil zwischen Empire und englischer Keramik und stellt dabei Museumsstücke, die zum Einrichten, Schmücken und Präsentieren genutzt worden, in den Mittelpunkt. Danach nehmen sie Platz im „Bremer Saal“ des Museums, um sich in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen über das Gesehene und Gehörte auszutauschen.

Dauer: 120 Min.
Teilnahme: 10 Euro, darin enthalten sind Eintritt, Führung sowie Kuchen, Kaffee oder Tee.
Eine telefonische Anmeldung unter 0231 / 50-26028 oder info.mkk@stadtdo.de ist bis zum 29. Januar erforderlich



"Sensationsfund in der Weser"

1769 kam es auf der Weser bei Rohrsen zu einem tragischen Unglück: Zwei mit Sandstein beladene Kähne, die auf dem Weg nach Bremen waren, kenterten in einer gefährlichen Kurve des Flusses. Der Schiffsführer kam dabei ums Leben. Die beiden Weserlastkähne sind wegen ihrer gut erhaltenen Holzkonstruktion und der interessanten Ladung eine archäologische Sensation. Wie der Schatz geborgen und konserviert wurde, berichtet am Dienstag (3.2.) Dr. Vera Lüpkes im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt um 19.30 Uhr zum Vortrag ein.

LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
Am Hebewerk 2
45731 Waltrop



Szenische Lesung im Blue Square

Was wäre passiert, wenn Hamlet nicht in Dänemark, sondern im Ruhrgebiet gelebt hätte? Fünf Autoren geben am 3. Februar, 18 Uhr, bei einer szenischen Lesung im Blue Square in Bochum die Antwort. Sie haben die Shakespeare-Tragödie in die Metropole Ruhr verlegt: Hamlet verzichtet als Veganer auf das Erbe eines Pommesbuden-Imperiums. Um den Tod seines Vaters zu rächen, fährt er gegen Bruder Claus-Dieter schwere Geschütze auf.

Infos: www.rub.de/bluesquare



Musikalisch-literarische Buchpräsentation in der Zentralbücherei

„Das Trakl-Projekt. Annäherung an einen Dichter“ lautet der Titel der musikalisch-literarischen Buchpräsentation am Dienstag (3. Februar) um 20 Uhr, in der Zentralbücherei im Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ) in Bochum, Gustav-Heinemann-Platz 2-6. Der kostenlose Abend gilt Georg Trakl, der an diesem Tag auch seinen Geburtstag gefeiert hätte.
MITTWOCH, 04. FEBRUAR

Amateurastronomie auf La Palma

Mittwoch, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen

Die Atlantikinsel La Palma ist ein beliebtes Ziel für Amateurastronomen. Unter einem fast naturdunklen Sternenhimmel zeigen sich die Himmelsobjekte in ungetrübter Schönheit - ein Paradies nicht nur für die forschende Astronomie, sondern auch für den reiselustigen Astrofotografen. In dieser Veranstaltung wird von verschiedenen astronomischen Beobachtungs- und Fotoexkursionen auf La Palma und den Großteleskopen auf dem hohen Berggipfel berichtet sowie eine leichte und platzsparende flugreisetaugliche Astrofotoausrüstung gezeigt. Für Naturliebhaber werden auch landschaftliche Höhepunkte der Insel nicht zu kurz kommen.
von Wolfgang Bischof

DONNERSTAG, 05. FEBRUAR

FineArtJazz mit Marialy Pacheco

Am 5. Februar kommt ein kometenhaft aufsteigender Stern des Piano-Jazz auf Lüttinghof_Die Burg im Wasser nach Gelsenkirchen. Die 32-jährige Kubanerin Marialy Pacheco wurde 2012 als erste Frau überhaupt mit dem Montreux Jazzfestival Award für ihren wunderbar sinnlichen, leichtfüßigen und dennoch tiefgründig-erzählenden Jazz ausgezeichnet. Mit in Ihrer Reisegruppe neben den beiden kolumbianischen Verantwortlichen für den Rythmus, der EchoJazz-Preisträger Joo Kraus, der der europäische Experte für kubanisches Feeling ist.

Uhrzeit: 20.00Uhr
Lüttinghof _ Die Burg im Wasser GmbH
Lüttinghofallee 3-5
45896 Gelsenkirchen



Yasmine Hamdan

Die charismatische Sängerin Yasmine Hamdan aus Beirut im Libanon lässt ihre arabische Tradition ebenso wie Klänge aus Elektro, Folk, Soul und Pop in ihre Musik einfließen – mit einer Gitarre, Synths und ganz viel Atmosphäre.

Uhrzeit: 20.00 Uhr
Abo: World Music
Einheitspreis in € 29,00 inkl. Gebühren
Adresse:
Konzerthaus Dortmund
Brückstraße 21
44135 Dortmund



Haus Witten Kino - „WIR SIND DIE NEUEN“

Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist ? WIR SIND DIE NEUEN ist eine hinreißende Generationskomödie die ebenso turbulent wie feinsinnig den Zwist zwischen zwei Altersgruppen beschreibt. Mit dem richtigen Maß an Zuspitzung und einem liebevoll entlarvenden Blick auf seine Figuren lässt Regisseur Ralf Westhoff die alten Ideale der 70er-Jahre-Studenten mit der neuen veränderten Wirklichkeit zusammenprallen.

Ort: Haus Witten Kinosaal
Uhrzeit: 20.00Uhr
Eintritt 5€/ erm. 4€, Abendkasse



Grubenlampenführung im LWL-Museum in Herne

Am Donnerstag um 17.30 Uhr bringt uns eine Grubenlampenführung Licht ins Dunkel der Sonderausstellung "Das weiße Gold der Kelten. Schätze aus dem Salz".

Nicht Leuchtspäne, wie einst bei den Kelten, sondern elektrische Grubenlampen, wie sie seit 1920 im Steinkohlebergbau verbreitet sind, beleuchten den Weg. Dabei ist nicht auszuschließen, dass an diesen noch Kohlenstaub hängt - handelt es sich doch um Originale aus den Beständen der RAG. Und: Die ungewöhnliche Erkundungstour durch die Sonderausstellung endet, wie es sich für eine echte Grubenführung gehört, natürlich mit einem Schnaps.
Die Kosten hierfür betragen 4 Euro für die Führung, plus Museumseintritt für die Sonderausstellung.

Ort: LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne
Kontakt: 02323 94628-0 | http://www.lwl-landesmuseum-herne.de



Hochkarätige Besetzung beim „Requiem für Mozart“

Großes Chor- und Orchesterkonzert

Das berühmte Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart existiert nur als Fragment. Der Komponist erkrankte während der Komposition und starb, bevor er sie vollenden konnte, mit nur 35 Jahren. Unter dem Titel „Requiem für Mozart“ wird die von Mozart hinterlassene Urfassung nun in einem hochkarätig besetzten Konzert am Donnerstag, 5. Februar 2015, um 20 Uhr in der Philharmonie Essen durch Werke von Purcell, Pergolesi, Bach, Haydn und Ligeti ergänzt.

Karten (Einheitspreis (€): 15,- bis 45,- zzgl. 10% Systemgebühr)
Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de



Privatdetektiv Wilsberg in großer Gefahr

Kino-Premiere des neuesten Münster-Krimis

Georg Wilsberg begibt sich im neuesten Münster-Krimi in große Gefahr: Er ist im Besitz eines Rucksacks mit 20 000 Euro, auf den es nicht nur die Polizei sondern vor allem auch die organisierte Kriminalität abgesehen hat. Die neue Folge des ZDF-Krimis ist in Münster bereits am Donnerstag, 5. Februar; auf großer Leinwand im Cineplex in Münster zu sehen.

Zur Kinopremiere werden Macher und Schauspieler des beliebten Krimis erwartet, darunter Oliver Korritke alias Ekki Talkötter und der Autor Jürgen Kehrer, geistiger Vater des Georg Wilsberg.

Die Wilsberg-Vorstellung am Donnerstag beginnt um 19 Uhr. Es sind noch Karten im Vorverkauf erhältlich (www.cineplex.de/muenster). Im ZDF wird der Münster-Krimi am Samstag, 14. Februar, um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

FREITAG, 06. FEBRUAR

„Mathilde – Scenes from a Nursing Home” - STUFFED PUPPET THEATRE

in englischer Sprache

Zart, zäh, zerzaust – da hängt sie an ihrem Geburtstag an einer Garderobenstange und macht müde ihre Übungen: die 102-jährige Mathilde. Im Altersheim wird ihr zu Ehren eine Feier vorbereitet. Doch Mathilde hat Wichtigeres im Kopf. Sie wartet auf ein Zeichen von Jean-Michel, ihrem Liebsten aus vergangenen Zeiten, der ihr damals ein Versprechen gab. Eines ist sicher: Mathilde wird nicht gehen, bevor dieses Versprechen eingelöst worden ist.

Neville Tranters neuestes Stück porträtiert Mathilde und Menschen, die mit ihr verbunden sind. Eine Rückschau auf eine Zeit des Hoffens und Erinnerns. Eine tragikomische Geschichte über die Angst vor dem Tod, über das Loslassen und über das Sprechen als Existenzbeweis, als Selbstvergewisserung eigener Stärke und Kraft der Imagination.

Preise: VVK – 15,00€ zzgl. Geb., AK – 19,00€ | erm. 15,00€
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Anschrift:
Flottmann-Hallen
Straße des Bohrhammers 5
44625 Herne
Telefon: 49 23 23 / 16 29 53
E-Mail: flottmann-hallen@herne.de



Mahler Chamber Orchestra

Musiker der MCO Academy am Orchesterzentrum|NRW, Heinz Holliger (Dirigent), Anna Larsson (Mezzosopran), Heinz Holliger: »Tonscherben« Orchester-Fragmente in memoriam David Rokeah, Gustav Mahler: »Rückert-Lieder«, Heinz Holliger: »Ardeur noire« d’après Claude Debussy, Claude Debussy: »La Mer«

Einführung mit Prof. Dr. Michael Stegemann um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer.

Uhrzeit: 20.00 Uhr
Einheitspreis in € 29,00 inkl. Gebühren | 30% Rabatt für Abonnenten der Orchesterzyklen I – III
Adresse:
Konzerthaus Dortmund
Brückstraße 21
44135 Dortmund



Der Sternenhimmel des Monats

Freitag, 19.30 Uhr, Planetarium Recklinghausen

Entdecken Sie mit uns den aktuellen Sternenhimmel. Lernen Sie die Sternbilder und ihre Geschichten kennen. Erfahren Sie wo und wie die hellen Planeten zu finden sind und welche interessanten Objekte es noch am Firmament zu beobachten gibt. Mit anschließender Himmelsbeobachtung durch das Teleskop (nur bei klarem Himmel).
Planetariumsvorführung von Axel Fritsch

SAMSTAG, 07. FEBRUAR

Evil Conduct

Die holländische Oi / Streetpunk Legende kommt in den Musikbunker in Aachen und stellt ihr brandneues Album im Rahmen der Release Party vor. Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn eine halbe Stunde später!



Live-Reportage Kanaren

André Schumacher wandert sechs Monate durch die Kanaren, von Lanzarote bis nach El Hierro, dem Ende Europas. Dabei hat der Weltenbummler herausgefunden: Die Kanarischen Inseln sind völlig anders, als die meisten von uns glauben. Von den witzigsten Geschichten, kuriosesten Entdeckungen und haarsträubendsten Momenten erzählt der Fotokünstler in seiner neuen Film- und Fotoshow.

Ticketpreise (VVK und Tageskasse):
regulär 14,50 €, ermäßigt 10,50 €
erhältlich unter www.grenzgang.de oder 0221-71991515
Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Uhrzeit: 19.00 Uhr



LAYMENT - Akustik Rock Konzert

Inzwischen ist es bereits eine langjährige Tradition, dass die Herner Heavy-Metal-Band LAYMENT im Winter ihre E-Gitarren beiseite legt, um zusammen mit diversen Gästen ein fast akustisches Konzert zu geben. Die Band, bestehend aus den drei Schmidt-Brüdern an Gesang, Gitarre und Bass sowie Kristian Krajewski (Keyboard und Orgel), Benjamin Burschei (Gitarre) und Matthias Schweiger (Schlagzeug), blickt auf die üblichen Besetzungswechsel und zwischenzeitlichen Auflösungen zurück.

In den Flottmann-Hallen werden die Herner den Stecker ziehen, das jährliche Akustikkonzert ist für viele Konzertbesucher inzwischen ein fester Bestandteil der dunklen Jahreszeit. Neben der naheliegenden Instrumentierung mit akustischen Gitarren kommen dabei auch weitere, nicht gerade Hardrock-typische Gerätschaften zum Einsatz. Nicht nur die eigenen Songs der Band werden in ungewohntem Sound präsentiert, auch traditionelles Liedgut findet, teilweise in ausgefallener Bearbeitung, den Weg auf die Bühne. Auch in diesem Jahr wird LAYMENT wieder von diversen langjährigen Weggefährten musikalisch unterstützt.

Datum: 07.02.2015, Uhrzeit: 19.00Uhr
Preise: VVK – 14,00€ zzgl. Geb., AK – 17,00€
Anschrift:
Flottmann-Hallen
Straße des Bohrhammers 5
44625 Herne
Telefon: 49 23 23 / 16 29 53
E-Mail: flottmann-hallen@herne.de



Tindersticks – Akustik Pop

Über sechs Schaltjahre erstreckt sich die Karriere der Tindersticks bereits. Die meisten Bands würden in einem solchen Moment ein »Best Of«-Album veröffentlichen und groß auf Tour gehen. Stattdessen haben die Tindersticks alte Songs neu eingespielt – so, wie sie auch hätten klingen können. Auch live wird man sich auf Altes und Neues freuen dürfen.

Uhrzeit: 20.00 Uhr
Einzelpreise in € 39,00 / 35,00 / 30,00 / 24,00 / 24,00 inkl. Gebühren | Abo: Pop-Abo
Adresse:
Konzerthaus Dortmund
Brückstraße 21
44135 Dortmund



Heinz Holliger dirigiert das Mahler Chamber Orchestra

Konzert mit Sängerin Anna Larsson

Das von Claudio Abbado gegründete Mahler Chamber Orchestra ist seit vielen Jahren Garant für erstklassige Konzerterlebnisse in der Philharmonie Essen. Am Samstag, 7. Februar 2015, um 19:30 Uhr wird das Ensemble nun unter der Leitung von Heinz Holliger ein ebenso spannendes wie beziehungsreiches Konzert präsentieren. „Die Kunst des Hörens“: Der Konzertabend beginnt mit einer Einführung um 19:30 Uhr durch Heinz Holliger mit dem Orchester.

Karten (Einheitspreis (€): 19,- zzgl. 10% Systemgebühr) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de.

Konzerteinführung für Kinder: Während die Eltern die erste Konzerthälfte genießen, werden die Kinder (ab 10 Jahren) musikpädagogisch auf die Werke der zweiten Konzerthälfte vorbereitet, zu der sie nach der Pause hinzukommen.
Preis: € 17,00 für einen Erwachsenen und ein Kind. Eine zweite erwachsene Person zahlt weitere € 17,00.
Anmeldungen und Kartenreservierung bei Merja Dworczak unter m.dworczak@philharmonie-essen.de oder T 02 01 81 22-826.




Quelle: idr, Städte und Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr