Partner von Zolanis

Was ist los in NRW? Tipps und Termine.

Nicht nur im Ruhrgebiet brodelt es – auch im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es viele sehenswerte Events, Ausstellungen, Stadtfeste oder Premieren, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Wir haben für Sie, liebe Leser, hier die interessantesten Veranstaltungen zusammengestellt.


Was ist los in NRW? Tipps und Termine.Die Bandbreite an kulturellen Veranstaltungen, spannenden Ausstellungen, tollen Freizeitmöglichkeiten in NRW ist riesengroß. Daher haben wir hier in dieser Terminübersicht für Sie die großen und kleinen Events in NRW zusammengestellt. Nordrhein-Westfalen ist mit 17,8 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist NRW eine der kulturell vielfältigsten Landschaften. Entdecken Sie NRW! Wir wünschen viel Vergnügen!

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

AUGUST

Dalheimer Sommer: Kulturfestival zeigt Schillers Drama Don Karlos

"Lasterhaft und tugendreich" lautet das Motto des Dalheimer Sommers vom 31. Juli bis 23. August 2015. Europäische Kulturmetropolen wie Venedig, Rom und Madrid inspirierten das Konzert- und Theaterprogramm am Kloster Dalheim.
Im Mittelpunkt des renommierten Festivals steht eine Neuinszenierung von Friedrich Schillers "Don Karlos". Das Drama spielt im 16. Jahrhundert am spanisches Königshof und schildert den Konflikt zwischen dem Infanten Carlos und seinem Vater König Philipp II. Das Spektrum der Emotionen reicht von Liebe und Hass bis zu religiöser Schwärmerei und knüpft inhaltlich an die Sonderausstellung "Die 7 Todsünden" im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur in Dalheim an.
Konzerte in der Klosterkirche und im klösterlichen Speisesaal sowie ein Picknick-Konzert im Klostergarten zählen zu den weiteren Höhepunkten des Dalheimer Sommers. Das Programm ist auf der Festival-Website http://www.dalheimer-sommer.de veröffentlicht.



Westfalen im TV: Im Flieger über das Ruhrgebiet

Im Flieger überquer Vincent Nguyen das Ruhrgebiet. Nach einem Flug über das spektakuläre Dortmunder Fußballstadion besucht der französische Reporter einige Mitglieder der ersten Frauen-Fußballmannschaft Deutschland. Die Kickerinnen sind mittlerweile längst Großmütter.
Im Flieger über Samstag, 1. August, 12.10 Uhr, Arte



Kemnade klingt: Experimentelle Klangkunst im Wasserschloss

Das Kunstprojekt "Kemnade klingt" macht ab Samstag, 1. August 2015, das Haus Kemnade in Hattingen zum Spielort aktueller Klang- und Medienkunst sowie experimenteller Musik.
Die Arbeiten der acht Künstler setzen sich mit verschiedenen Klängen auseinander: vom Geräusch bis hin zu komplexen Strukturen von Sprache und Musik. Dabei beziehen sich die Werke auf das barocke Gebäude und seinen Bestand an historischen Instrumenten. So befindet sich auf der Rückseite des Wasserschlosses die Klanginstallation von Denise Ritter, die sich mit Material und Geologie des Ortes auseinandersetzt.
Weitere Informationen: https://www.bochum.de/C125708500379A31/vwContentByKey/W29YMDEX195BOCMDE



RVR-Erlebnisprogramm "Unter freiem Himmel": TheaterPicknick verwandelt Bochumer Westpark in eine Bühne

Vorhang auf, heißt es beim TheaterPicknick Emscher Landschaftspark im Westpark Bochum, zu dem der Regionalverband Ruhr (RVR) am Samstag, 1. August, im Rahmen seines Erlebnisprogramms "Unter freiem Himmel" einlädt. Während es sich die Gäste auf Liegestühlen und Decken bequem machen, zeigt das Theater Rottstraße5 in Bochum Georg Büchners "Lenz" als urkomisches und phantasievolles Psychogramm vor der Industriekulisse der Jahrhunderthalle Bochum.
Von 20 bis 22 Uhr verwandelt sich der Park in das Bergdorf Waldbach. Dort trifft das Publikum auf den verwirrten Schriftsteller Jacob Lenz. Getrieben von Angst versucht er dort mit allen Mitteln, seinem Wahn zu entkommen und sich über Kunst und Literatur einen existenziellen Halt zu verschaffen. Von Shakespeare über Goethe bis zur Bibel: Lenz lässt nichts unversucht, um sich wieder zurück ins Leben zu retten.
Das TheaterPicknick ist ein kostenloses Angebot. Speisen und Getränke können selbst mitgebracht oder vor Ort gekauft werden. Glas, Grillen und offenes Feuer sind nicht erlaubt.
Mit dem Erlebnisprogramm "Unter freiem Himmel" will der RVR den Emscher Landschaftspark bekannter machen. Mehr als 85 Picknicks und Touren werden bis zum 31. Oktober in Europas größtem Regionalpark angeboten.
Infos zum Picknick und zum Emscher Landschaftspark: www.emscherlandschaftspark.de



Caritas

Die Ausstellung "Caritas" zeigt im Paderborner Diözesanmuseum, wie sich Künstler durch die Jahrhunderte mit der Nächstenliebe auseinander gesetzt haben. Die Spanne reicht von mittelalterlicher Buchmalerei bis hin zu zeitgenössischen Videokünstlern wie Bill Viola. Bis 13. Dezember.
Donnerstag - Sonntag (23.07. - 26.07.), 10 - 18 Uhr, Diözesanmuseum und Domschatzkammer
http://caritas-ausstellung.de



Sommerurlaub für einen Tag: Ein Elefant auf heißen Kohlen

In den 1980er Jahren ist auf ehemaligem Zechengelände in Hamm der Strukturwandel eingeläutet worden – und ein gläserner Elefant wurde zum neuen Wahrzeichen der Stadt: Ziel der Bus-Tagesfahrt ist der Maximilianpark in Hamm. Der Park, der seinen Namen in Anlehnung an die ehemalige Zeche Maximilian erhielt, wird heute als Freizeit- und Erholungsfläche genutzt: Neben Wald- und Wiesenlandschaften verschönern Teiche und Seen den Park. Außerdem bereichern unter anderem der „größte Elefant der Welt“ und das größte Schmetterlingshaus NRWs die Grünanlage.

Für eine gemütliche Pause mit Kaffee und Kuchen am Nachmittag wird gesorgt.
Die Bus-Tagesfahrt beginnt um 10.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. Die Kosten belaufen sich auf 40,00 Euro pro Person – im Preis enthalten sind Busfahrt, Reiseleitung, der Eintritt in den Maximilianpark (inklusive Elefant und Schmetterlingshaus) sowie Kaffee und Kuchen.
Der Treffpunkt ist am Stadthallen-Parkplatz, Bergstraße.
Karten gibt es in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, oder ganz bequem online von zu Hause als „Print@Home“-Ticket über www.muelheim-ruhr.de. Bei verfügbaren Restplätzen ist auch ein Kauf beim Gästeführer am Treffpunkt möglich.



Gaukler, Musiker und Ritter am Kahlen Asten

Ein Mittelaltermarkt am 1. und 2. August am Fuß des Kahlen Astens lässt alte Zeiten aufleben. Unterhaltsam, anschaulich, zum Mitmachen, Staunen und Genießen. Für die damaligen Reisenden waren kriegerische Auseinandersetzungen und umherziehende Räuberbanden wohl die größten Herausforderungen. Gefährliche Auseinandersetzungen gab es häufig. Ritterturnier, Schwertkämpfe und allerlei Kampfgetümmel dürfen beim Mittelaltermarkt darum nicht fehlen. Ein Wettstreit unter tapferen, ehrenvollen Rittern ist der Höhepunkt des Festivals. Die Besucher erleben mittelalterliche Handwerkskunst. So lässt zum Beispiel ein Schmied die Funken fliegen. Und Händler bieten „edle Waren aus fernen Ländern“ feil. Weitere Informationen finden Sie in unserem Newsroom:http://www.newsroom-winterberg.de/2015/06/10/gaukler-musiker-und-ritter-am-kahlen-asten/



Mittelalter-Festival lockt nach Altena

Vom 31. Juli bis 2. August steigt in Altena das siebte Mittelalter-Festival. Wenn Dr. Bombastus Köpfe verdreht und ein Pferd durchs Feuer geht, wenn sich das Schwein über der Flamme dreht und die Hexe beim Henker um ihr Leben fleht, dann heißt es „Willkommen in Altena“ beim größten Mittelalter-Festival in Südwestfalen. Unter dem Titel „Altena – eine Stadt erlebt das Mittelalter“ wird vom 31. Juli bis 2. August zum inzwischen siebten Mal Leben zwischen Rittern und Recken, Henkerspack und Schabernack geboten. Bei gutem Wetter werden wieder zehntausende Schaulustige erwartet. Darum herum wird ein Programm geboten, das seinesgleichen sucht - mit alter Handwerkskunst, Marktständen, rustikalen Speisen, Musik, Spiel, Gaukelei und Narretei.

Am Deutschen Drahtmuseum unterhalb der Burg erwarten kleine und große Besucher am Samstag und Sonntag die Greifvogelshow von Pierre Schmidt sowie Schaukampf-Szenen der Heerlager.

Alle aktuellen Infos gibt es unter www.mittelalter-festival.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/mittelalter.altena.



Westfalen im TV: Eliteförderung von unten

Talentscout Suar Yilmaz ist nicht für Castingshows unterwegs, sondern im Auftrag der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Der bundesweit einzige festangestellte Talentförderer bereist die Schulen im Ruhrgebiet auf der Suche nach begabten Arbeiterkindern.
Cosmo TV Reportage: Der Talenscout. Mittwoch, 5. August, 2015, 15.30 Uhr, EinsFestival

Am Eisenbahnmuseum in Bochum treffen sich an die 70 Helfer zum alljährlichen Workshop. Um sie gut zu verpflegen, schwingt Sternekoch Björn Freitag in seinem Foodtruck die Messer.
Björn Freitags Foodtruck. Mittwoch, 5. August 2015, 15.30 Uhr, WDR

Wer ist der beste Camper? Im WDR-Duell präsentieren überzeugte Dauercamper ihre Lauben und ihre Gestaltungsideen. Um die Gunst der Zuschauer konkurrieren Camper vom Elisabethsee in der Nähe von Herford, ein Paar aus Meinerzhagen im Sauerland und eine Familie vom Pllatz in der Ville bei Köln.
Servicezeit Reportage: Duell der Dauercamper. Freitag, 7. August 2015, 18.20 Uhr, WDR



Super Speed Art Exhibition: Galerie auf Rädern tourt durch das Sauerland

Die Arnsberger Künstler Stephanie Neuhaus und Haimo Hieronymus fahren mit einer mobilen Galerie durch 30 deutsche Städte, um Kunst abseits des etablierten Ausstellungsbetriebs zu präsentieren. Die "Super Speed Art Exhibition Tour" stellt vier Kunstwerke für jeweils zwei Stunden in bis zu drei Städten täglich vor. Die Bilder und Skulpturen der insgesamt 22 beteiligten Künstler werden nach dem Zufallsprinzip in dem zum White Cube umgebauten Kastenwagen an öffentlichen Plätzen ausgestellt. Dort können sich auch von Besuchern erworben werden.
In dieser Woche ist die "Super Speed Art Exhibition Tour" im Sauerland unterwegs. Die letzten Stationen sind am Donnerstag, 6. August 2015, in Arnsberg, Hüsten und Neheim.
Weitere Informationen: http://superspeedart.de/



70 Jahre Atombombenabwurf: Universität Münster erinnert an Hiroshima

Die Universität Münster erinnert mit einer Kunstaktion und einer "Expedition Münsterland" an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki vor 70 Jahren am 6. und 9. August 1945. Die japanische Künstlerin Satomi Edo inszeniert am 6. August 2015 um 8.15 Uhr im Foyer des münsterschen Schlosses sechs Scherben der "Hiroshima-Ziegel" in einer Performance. Diese historischen Dachziegel haben eine charakteristisch blasige Oberfläche, weil sie durch die Atombomben-Explosion bei mehr als 5000 Grad Celsius kurzzeitig geschmolzen waren.
Die Wissenschaftsreihe "Expedition Münsterland" setzt sich mit der Nuklearwaffenlagerung im Münsterland auseinander. Mit einem Bus wird am 7. August die ehemalige Raketenstellung am Schöppinger Berg besucht, in der bis 1987 Atomsprengkörper gelagert wurden und die als mögliche Abschussbasis diente.
Eine Anmeldung für Interessierte ist bis zum 2. August unter der E-Mail-Adresse expedition.muensterland@uni-muenster.de notwendig.
Weitere Informationen: http://www.uni-muenster.de/journalisten/index.html



Sparkassen-Brückenfest am Möhnesee

Mit dem Sparkassen-Brückenfest steht im Hochsommer der große Familienevent auf Europas längster Fußgängerbrücke an. DJs, Rock- und Popbands geben sich vom 7. bis 9. August ein Stelldichein, Drachen- und Segelboote tragen Rennen aus, Grillduft zieht durch die Sommerluft. Publikumsmagnete sind auch die gut bestückte Gastromeile, der Kid’s Park und die Kirmes.



Burg Hülshoff: Droste-Tage mit Konzert, Ausstellung und Rauminszenierung

Das Wasserschloss Burg Hülshoff bei Havixbeck wird vom 7. bis 9. August 2015 zum Spielort der dritten "Droste Tage". Auf Einladung der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung präsentieren Künstler aus den Bereichen Musik, Theater und Malerei ihre vielfältigen Auseinandersetzungen mit dem Werk der westfälischen Dichterin.
Ein Highlight der dreitägigen Veranstaltung ist das Projekt "Droste 700 Quadrat": Die Inszenierung des Münstertaner Regisseurs und Schauspielers Harald Redmer präsentiert Gedichte und Erzählungen von Annette von Droste-Hülshoff aus einer neuen Perspektive. Mit einem Ensemble von Sprechern, Musikern, einem Chor und vielen Lautsprechern werden die Texte in der 700 Quadratmeter großen Vorburg zu einem ungewöhnlichen Akustik- und Raumerlebnis.
Weitere Informationen: http://www.burg-huelshoff.de/droste-tage-2015/



Cranger Kirmes vom 07. bis 16. August 2015

Die Cranger Kirmes begeistert Jahr für Jahr rund 4 Millionen Besucher. Immer ab dem ersten Freitag im August startet das größte Volksfest in NRW. Mit 500 Schaustellern ist die Cranger Kirmes das zweitgrößte Volksfest in Deutschland und ein echtes Highlight im NRW-Sommer. Regelmäßig begeistert Crange Besucher aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Europa. Auf über 50 Fahr- und Laufgeschäften erwartet die Besucher Nervenkit­zel, Geschwindigkeit und eine große Portion Spaß. Von Kirmesnostalgie und Nervenkitzel über klassische Kirmesver­pflegung und gemütliche Biergärten bis hin zu rasanten Fahrten durch Loopings oder Dunkelheit ist auf der Cranger Kirmes für jeden alten und neuen Kirmesfan etwas dabei.
Neu dabei sind die Bayernzelt-Erlebnisse, die neben exklusiver Brotzeit samt Souvenir vor allem mit VIP-Plätzen samt Backstagebesuch beim Schlagerherz überzeugen können.

2015 jetzt auch direkt online buchbar unter: www.crange-erlebnisse.de



Nacht der Schmiedefeuer

Das Bergische Land ist traditionell eine Region des Eisen- und Stahlgewerbes. Bei der Nacht der Schmiedefeuer führen Schmiede im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer in Leverkusen-Schlebusch, im Oelchenshammer in Engelskirchen-Bickenbach (LVR-Industriemuseum) und im Stellershammer der Firma Leppe Edelstahl in Lindlar verschiedene Techniken vor. Für Angebote an einfachen Speisen und Getränken ist gesorgt. Wer an einer Bustour teilnehmen möchte, muss sich anmelden unter Tel. 0202 563 43 75 oder bergnetz@stadt.wuppertal.de.

Fr 7.8., 19–22 Uhr
Kosten Bustour 23 €, ermäßigt 20 €, inkl. Eintritte. Beginn im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer in Leverkusen-Schlebusch



Pferde-Stärken 2015: Reitregion Münsterland öffnet ihre Stalltüren

Das Münsterland präsentiert seine "Pferde-Stärken" mit einem gleichnamigen Aktions-Wochenende am 8. und 9. August 2015. Mehr als 40 Höfe in der Region laden Neugierige ein, den Reitsport zu erkunden.
Vom Pony-Reiten über Kutsch-Fahrten bis zum Pferde-Coaching reicht das Angebot der "Pferde-Stärken 2015". Mit dabei sind große Ställe wie das Nordrhein-Westfälische Landgestüt in Warendorf, das seine edelsten Hengste in einer Symphonie vorstellt, sowie kleine und spezialisierte Höfe. Sie präsentieren unter anderem therapeutisches Reiten, innovative Trainingsmethoden und Sattel-Seminare.
Weitere Informationen: http://www.presse-service.de/medienarchiv.cfm?medien_id=151702



Fundsachenversteigerung auf Ewald

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten – verkauft! Am Sonntag, 9. August, um 11 Uhr kommen bei der städtischen Fundsachenversteigerung wieder gut erhaltene Gegenstände unter den Hammer. Die Versteigerung, auf der Fahrräder, Uhren und Schmuck angeboten werden, findet wieder im Rahmen des „RadSpaßTages“ auf Ewald (Werner-Heisenberg-Straße 14) statt. Unter den Fundsachen finden sich in diesem Jahr auch Werkzeuge und Angeln. Der Meister am Hammer ist traditionsgemäß Auktionator Egon „Charly“ Walberg. Wer ein Schnäppchen ergattern möchte, sollte sich die Versteigerung auf keinen Fall entgehen lassen. Bevor die Fundsachen jedoch neue Besitzer finden können, haben Empfangsberechtigte, also die rechtmäßigen Besitzer der Gegenstände, bis zum 3. August die Chance, sich bei der Stadt zu melden und ihre Rechte geltend zu machen.
Auskunft erteilt das Bürgerbüro der Stadt Herten, Rathaus, Zimmer 31, Tel.: (0 23 66) 303 500
Pressekontakt: Anne-Kathrin Lappe, Telefon: 0 23 66 / 303 180, E-Mail: a.lappe@herten.de, www.herten.de, www.facebook.com/stadtherten, www.youtube.com/pressestelleherten



Erstes Internationales Holzbildhauerfestival findet in Bad Berleburg statt

Zum ersten Internationalen Holzbildhauerfestival treffen im siegerländischen Dorf Stünzel sieben europäische Künstler aufeinander. Vom 9. bis 15. August 2015 schnitzen sie in der Natur aus Baumstämmen Skulpturen.
Das Motto des Festivals lautet: "Der gemeinsame Weg ist das Ziel". Denn Stünzel, der mit 50 Einwohnern kleinste Ortsteil von Bad Berleburg, liegt in der Mittel des europäischen Fernwanderweges E1. Die am Festival teilnehmenden Holzbildhauer stammen ebenfalls aus Ländern entlang des Weges, von Finnland bis Italien.
Besucher können die Künstler in Stünzel bei ihrer Arbeit beobachten und sich mit ihnen austauschen. Außerdem bietet das Festival ein Programm mit verschiedenen Wanderungen.
Südwestfalen hat sich mit dem WaldSkulpturenWeg bereits einen Namen gemacht. Auf einer 23 Kilometer langen Wanderstrecke von Bad Berleburg nach Schmallenberg sind seit 2000 elf Skulpturen renommierter Künstler entstanden.
Weitere Informationen: http://www.holzkunst-stunzel.de/



Demonstration für Datenschutz: Weltweit größte Freiluft-Crypto-Party in Münster

Die weltweit größte Freiluft-Crypto-Party soll am 15. August 2015 in Münster stattfinden, kündigen die Bielefelder Verein Digitalcourage an. Bei der Veranstaltung sollen möglichst viele verschlüsselte E-Mails versendet werden. Ziel der Aktion ist es, "Verschlüsselungs- und Anonymisierungstechniken zur digitalen Selbstverteidigung" zu verbreiten, kündigt Digitalcourage an. Die Cryptoparty ist Teil der "Freiheit statt Angst"-Demonstration gegen Online-Überwachung und Vorratsdatenspeicherung in Münster. Ähnliche Demonstrationen gab es bereits in zahlreichen deutschen Städten.
Weitere Informationen: https://digitalcourage.de/blog/2015/weltweit-groesste-open-air-cryptoparty



Wilde 50er - Sommerfest zwischen Nierentisch und Wirtschaftswunder

Zum sechsten Mal jährt sich das beliebte Sommerfest des Caritasverbandes an der Walkenriedstraße. In diesem August steht alles unter dem Stern der 50er Jahre, der Zeit von Konrad Adenauer, Elvis Presley, Petticoat und Deutschem Schlager.
Für den musikalischen Rahmen sorgen „Die Sweethearts“ mit Gesang, akustischer Gitarre, Kontrabass und Percussion. Ein besonderes Zeitdokument sind dabei die Original-Werbespots, die live in Szene gesetzt werden: Wer kennt nicht „Aurora mit dem Sonnenstern?“… Für Bewegung sorgen die „Crazy Boogie Legs“. Das Showpaar Irena Eichhorn und Harald Beckers begeistert mit perfekten Boogie-Woogie-Tanzeinlagen. Aus dem schwungvollen Boogie-Woogie entwickelte sich erst Mitte der 50er-Jahre in den USA der Rock n‘ Roll. Weniger perfekt, aber mit den Lachern auf ihrer Seite warten die Herren des St. Josef-Männerballetts mit ihrer Interpretation des „Itsi-Bitsi Honolulu Strand-bikini“ auf.
Sommerfest „Wilde 50er“ am Samstag, 15.08.2015, 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr, Eintritt frei, Caritas-Seniorenzentrum St. Josef, Walkenriedstraße 2, 47475 Kamp-Lintfort, Telefon: 02842-929500



Archäologische Landesausstellung NRW: Steinzeitreise startet in Detmold

Eine Steinzeitwanderung kündigt die Archäologische Landesausstellung NRW an. Das Reiseexperiment "ÖtziWalk" startet am 16. August 2015 am Lippischen Landesmuseum in Detmold. Die 14-tägige Wanderung führt entlang der Ausstellungsorte von Detmold nach Bonn. Eine Biologin, ein Archäologe und ein Sportwissenschaftler versuchen unterwegs, den Alltag unter steinzeitlichen Bedingungen zu meistern: Sie wandern in historischer Kleidung, ernähren sich aus der Natur und übernachten im Wald.
Die Wanderung startet am 16. August 2015 um 10 Uhr am Lippischen Landesmuseum Detmold mit einem Steinzeitfrühstück. Besucher dürfen die Gruppe auf ihrer ersten Etappe bis zum Hermannsdenkmal begleiten.
Weitere Informationen: http://lippisches-landesmuseum.de/fileadmin/redakteure/dokumente/Presse/PM_Oetzi_Walk_Start_in_Detmold.pdf



London – ABBA TOTAL in Hamm-Heessen

Am 17. August kommt die ultimative Abba-Show exklusiv auf die Waldbühne Hamm-Heessen, um ein Feuerwerk der Lebensfreude und Welthits zu feiern, wenn Tausende begeistert mitsingen, mittanzen und zu den großen Abba-Hits ihre Feuerzeuge zünden. A TRIBUTE TO ABBA – THE MUSIC SHOW entführt das Publikum auf eine Reise zurück in die Zeit der Plateauschuhe, der Glitzeroutfits und der ganz großen Gefühle!

A TRIBUTE TO ABBA – THE MUSIC SHOW ist ein besonderes musikalisches Erlebnis, das sich kein Zuschauer entgehen lassen sollte: am 17. August, um 20.00 Uhr, exklusiv auf der Waldbühne Hamm-Heessen.

Sichern Sie sich schnellstmöglich ihre Tickets, bevor das Konzert ausverkauft ist! Karten erhalten Sie an allen bekannten VVK-Stellen, unter der Hotline 06727 / 952 333 oder www.eventim.de.



Wander-Challenge im Bergischen Land: 100 Kilometer in 24 Stunden

Wanderer, die große Herausforderungen suchen, werden im Bergischen Land fündig. Auf zwei Rundstrecken heißt es am 22. und 23. August 2015: 100 Kilometer in 24 Stunden oder 50 Kilometer in 12 Stunden. Sowohl die Route der „Bergischen 100″ als auch die Strecke der „Bergischen 50″ führen vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten und touristischen Highlights der Region wie Schloss Bensberg, Schloss Lerbach, der Dhünntalsperre und dem Altenberger Dom. Ganz unermüdliche Teilnehmer können in einem Kletterpark in Bergisch Gladbach in zwei kleinen Parcours eine Extra-Portion Bewegung bekommen. Auf beiden Strecken sorgen Verpflegungsstationen für Nachschub von Energie.

Bisher haben sich rund 200 Wanderer für die Einzel– und Staffel-Wettbewerbe des neuen Wanderevents angemeldet. In der Anmeldegebühr von 49 Euro für die 50-Kilometer-Strecke und 65 Euro für die 100-Kilometer-Tour sind neben der Versorgung und Verpflegung entlang der Strecke sowie digitalen und gedruckten Wanderkarten auch ein Notfallpaket mit Blasenpflaster, eine Massage sowie ein Shuttle-Rücktransport für erschöpfte oder verletzte Teilnehmer enthalten.



Europas größter Klostermarkt bietet Geistliches und Genuss

Hier geben Klöster ihr Bestes: Am 29. und 30. August 2015 bieten Ordensbrüder und –schwestern aus rund 40 Abteien, Klöstern und Stiften beim Dalheimer Klostermarkt die Produkte an, die in ihren Küchen, Kellern und Werkstätten entstanden sind. Zu den Dalheimer Klosterschätzen gehören zum Beispiel selbst gebrautes Bier, Gewürze, Süßes, Tees und Senf.
Das Rahmenprogramm zu Europas größtem Klostermarkt bietet weitere Einblicke in die Klosterkultur: Auf kostenlosen Führungen können Besucher die Klosteranlage, die Gärten sowie die Sonderausstellung „Die 7 Todsünden“ erkunden, Kinder sind eingeladen, in der Klosterwerkstatt zu filzen und zu sägen, dazu gibt es Vorführungen historischer Handwerkstechniken. Geistliche Impulse gibt es bei einem Festgottesdienst oder einfach im persönliche Kontakt zwischen Ordensleuten und Besuchern bei Gesprächen über Gott und die Welt.
Internet: www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org
SEPTEMBER

Eine traumhafte Reise durch die Nacht für Nachtschwärmer und Kulturinteressierte

Täglich vom 4. bis 13. September 2015 lädt der Park von Schloss Dyck bei Einbruch der Dunkelheit zur stimmungsvollen illumina ein. Und wieder erwartet die Besucher ein atemberaubendes Licht- und Klangspiel im nächtlichen Park.
Die Abende werden wieder länger, die Temperaturen sind noch mild. Ideale Bedingungen, um im Freien träumerischen Gedanken nachzuhängen. Impulse bietet der Schlosspark reichlich während der illumina. Traumhaft, so präsentiert er sich auch in diesem Jahr wieder und weckt und stillt das Fernweh und die Urlaubssehnsüchte seiner Besucher. Denn die Produktionsfirma Forum InterArt verwandelt ihn mit choreografiertem Lichterspiel, phantasievoller Sprache und abwechslungsreichen musikalischen Akzenten in ein großes Reiseerlebnis durch die Nacht.

Ein umfangreiches gastronomisches Angebot, zu dem auch eine Beach Bar gehört, rundet dieses außergewöhnliche abendliche Event ab.
Öffnungszeiten: 18 - 24 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 12,- € (VVK 10,- €), ermäßigt 9,- € (VVK 7,- €); Kinder (7-16 Jahre): 1,50 € (VVK 1,- €)
Adresse: Stiftung Schloss Dyck, Schloss Dyck, 41363 Jüchen; alternativ für das Navigationsgerät: Dycker Straße, 41363 Jüchen)



Das kleine Kulturfestival „Luise heizt ein“ in Balve

Am Samstag, 5. September, ab 17 Uhr geht es in der Luisenhütte Balve-Wocklum wieder heiß her. Der Märkischen Kreis lädt ein zu „Luise heizt ein“. Das kleine Kulturfestival spricht mit spektakulären Theaterinszenierungen, feurigen Musikeinlagen und phantasievoller Akrobatik alle Sinne an. Der Eintritt ist frei. Kontakt: Luisenhütte, Wocklumer Allee, 58802 Balve. Veranstalter: Märkischer Kreis, Fachdienst Kultur und Tourismus, Bismarckstraße 15, 58762 Altena, Telefon 02352/966-7050, www.maerkischer-kreis.de.



Opernprojekt "Ring der Nibelungen" im Stadttheater Minden

Richard Wagners "Rheingold" feiert am 9. September 2015 Premiere am Stadttheater Minden. Es ist der Auftakt eines umfangreichen Opernprojektes zum "Ring der Nibelungen". Wagners Opern-Zyklus zur Menschheitsgeschichte wird in vier Teilen in Minden zu sehen sein. Nach dem "Rheingold" wird 2016 die "Walküre" gespielt, es folgen in den nächsten Jahren "Siegfried" und die "Götterdämmerung". 2019 ist der gesamte "Ring" in der Weserstadt zu sehen.

Die Produktion ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Richard-Wagner-Verband Minden, der Nordwestdeutschen Philharmonie und des Stadttheaters Minden. Verantwortlich für die Inszenierung ist der Züricher Regisseur Gerd Heinz.



Barendorfer Klassik-Fest

Am Sonntag, 13. September, von 14.30 - 18.45 Uhr findet in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf wieder ein „Draht Saiten Akt“ statt. Geboten werden beim neunten Barendorfer Klassik-Fest 30 Kurzkonzerte in vier Stunden. Ein grenzenloses Musikerlebnis mit Klassik, moderner Musik, Cross-Over, Weltmusik und Jazz. Eintritt: 15 €, Familienpass 35 €, Kontakt: Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf, Baarstraße 220 - 226, 58636 Iserlohn, Telefon: 02371/217-1960/61/63, www.museum-barendorf.de.



¡Dark!: Lichtkunstzentrum zeigt Kunst im Dunkeln

Im Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna wird die Dunkelheit zur Kunst. Ab dem 26. September 2015 zeigt die Ausstellung "¡Dark!" Arbeiten in fast lichtlosen Räumen.
Die Werke der Künstler Anthony McCall, Diana Ramaekers, Regine Schumann und Vera Röhm lassen "Oberflächen aus Licht" entstehen und werden erst nach einer kurzen Phase der Gewöhnung erkennbar. "Das Konzept der Ausstellung beinhaltet, dass die Besucher in der Lage sind, jede einzelne Installation zu betreten oder durch sie hindurchzugehen. Sie interagieren so mit den Arbeiten und werden Teil der Kunstwerke", teilt das Zentrum für Lichtkunst mit.
In einem zweiten Ausstellungsteil zeigt die "Galerie m Bochum" unter dem Titel "Dark II" Fotografien aus Lucinda Devlins Serie The Omega Suites. "¡Dark!" und "Dark II" sind bis zum 3. April 2016 im Zentrum für Internationale Lichtkunst, dem weltweit einzigen auf Lichtkunst spezialisierten Museum, zu sehen.
Weitere Informationen: http://www.lichtkunst-unna.de/ausstellungen/dark.html



Eintritt frei in der Kunsthalle Bielefeld

Im September 2015 wird für alle Besucher der Kunsthalle Bielefeld der Eintritt frei sein. Zu sehen sind dann die Ausstellungen "Serendipity - Das Glück vom Finden. Niklas Luhmann. Ulrich Rückriem. Jörg Sasse" und "William Kentridge: Second-hand Reading". Die Aktion ist nach Angaben der Kunsthalle bundesweit einmalig. Finanziert wird der Gratis-Monat vom Förderverein des Museums. Dieser erhofft sich, neue Besucher und ein junges Publikum für die Kunsthalle zu gewinnen. Wird die Aktion in diesem Jahr ein Erfolg, so will der Förderverein künftig regelmäßig Gratis-Monate ermöglichen. Weitere Informationen: http://www.kunsthalle-bielefeld.de/
OKTOBER

Erntedankfest auf dem Bauernmarkt in Körbecke

Gutes aus der Nachbarschaft präsentieren die Direktvermarkter der Region pünktlich zum Erntedankfest auf dem Bauernmarkt in Körbecke. Die ganze Vielfalt von Feld, Baum und Strauch, Leckeres vom Metzger, Honig vom Imker und viele regionale Spezialitäten füllen dann den Einkaufskorb. Darum rankt sich am Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie. So demonstrieren Handwerker „live“ ihre Kunst, Musiker unterhalten das Publikum, und Kinder haben Spaß auf dem Karussell, beim Ponyreiten oder Basteln.



Flugshow der Windvögel am Möhnsee

Die große Flugshow der Windvögel setzt dem Veranstaltungsreigen am Möhnesee farbige Tupfer auf: Beim Drachenfest am 18. Oktober erheben sich hunderte kleine, riesengroße und extrem ausgefallene Objekte in die Lüfte. Fliegende Tiere und Bauwerke, ganze Ketten von Drachen oder runde Bols bringen die Besucher zum Staunen. Und wer Lust hat, seinen Teil zum herbstlichen Himmelsballett beizutragen, bringt einfach den eigenen Drachen mit.



Solingen wird zur bergischen Wies'n Hauptstadt - bayerische Gemütlichkeit zu Gast im Oktober!

Bergisches Oktoberfest vom 01. Bis 11. Oktober 2015 mit Norman Langen, Sascha Kramer, Seraphina Ueberholz und weiteren Überraschungsgästen. Erstmals feiern wir das Bergische Oktoberfest in Solingen im Festzelt mit einer Kapazität von über 2000 Plätzen, denn Unterhaltung und Geselligkeit werden nicht nur in Bayern, sondern auch bei uns im Bergischen groß geschrieben.
O’zapft is! Rein ins Dirndl und ab in die Lederhosn.
Das Oktoberfest kommt ins Bergische! Beim ersten Bergischen Oktoberfest sind stimmungsvolle Atmosphäre und Mordsgaudi nach bayrischer Wiesn-Tradition garantiert. Im gigantischen Festzelt an der Solinger Klingenhalle gibt’s hochkarätige Unterhaltung mit erstklassiger Live-Musik. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Ein professionelles Catering versorgt Sie mit typisch bayrischen Schmankerln und unser freundliches Servicepersonal bedient Sie direkt am Platz. Kulinarische Abwechslung bietet unsere Champagner- und Cocktailbar.

Adresse: Parkplatz Klingenhalle / Kotter Straße / 42655 Solingen

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Vitrinenausstellung »Es klappert die Mühle«

2015 trifft sich die Westfälisch-Lippische Mühlenvereinigung in Gravenhorst – ein willkommener Anlass, die Gravenhorster Mühle ins Zentrum der diesjährigen Ausstellung in der Reihe »Geschichte hinterm Giebel« zu stellen.

Unter dem traditionsreichen Müllergruß »Glück zu!« geht es um unterschiedliche Perspektiven auf die Mühle, den Müller und die Müllerin: die Mühle als Maschine, als Lebenswelt, als Arbeitsplatz, als Kraftwerk, als Geschichtengenerator. Mühlen faszinieren Jung und Alt als technische Kunstwerke. Sie gelten als tiefgründige Symbole der Romantik und sind eingegangen in unser Liedgut und unseren Märchenschatz.

Laufzeit: 15.03. – 13.09.15

DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst
Klosterstraße 10
48477 Hörstel



„Mensch – Raum – Licht. Drahtplastiken von Stefanie Welk“

Eine Kunstausstellung in Altena

In Altena, der Stadt des Drahtes, ist ab 22. März 2015 eine Ausstellung der Drahtkünstlerin Stefanie Welk zu sehen. Sie visualisiert die Verflechtungen des Menschen in der heutigen Welt. Die Heidelbergerin definiert Drähte als energetische Bahnen. Starke Beleuchtung bringt die Edelstahldrähte förmlich zum Glühen, lässt sie partiell mit dem Umraum verschmelzen und intensiviert die Wahrnehmung der Objekte als wahre Energiebündel. Schatten reproduzieren die Arbeiten und bewirken deren Ausdehnung.

Wann? 22. März – 18. Oktober 2015
Adresse:
Museen Burg Altena
Fritz-Thomée-Str. 80
58762 Altena



MusikMekkaMünster

Ausstellung im rock'n'popmuseum feiert lokale Musikgeschichte
Vom ersten Deutschlandkonzert der Rolling Stones bis zum Auftritt der Techno-Visionäre Kraftwerk an der Universität: Münster war Schauplatz legendärer Musikereignisse. Das rock'n'popmuseum in Gronau widmet der Musikgeschichte der vermeintlich beschaulichen Stadt vom 26. März bis zum 23. August 2015 eine Ausstellung: "MusikMekkaMünster". In Fotografien, Interviewausschnitten und Devotionalien geht es um die Pilgerstätten der lokalen Musikszene und das Lebensgefühl auf Konzerten und in Clubs. Musiker wie Steffi Stephan und DJs wie Adam Riese berichten von persönlichen Erlebnissen und Eindrücken im westfälischen Musik-Mekka.

Die Eröffnung der Schau wird am 26. März 2015 um 17 Uhr mit Akteuren der Szene, Livemusik von den Kaiserbeats und freiem Eintritt gefeiert.



Glanz und Grauen – Mode im „Dritten Reich“

Das glamouröse Abendkleid von Zarah Leander, die schnittige Nazi-Uniform, Menschen in Dirndl oder Lederhose – diese Klischees prägen unsere Vorstellung von der Mode der 1930er und 1940er Jahre. Aber wie sah die Alltagskleidung wirklich aus? Wie hat die NS-Führung Einfluss auf die Bekleidung genommen? Diesen Fragen geht die Ausstellung „Glanz und Grauen“ nach. Sie zeigt, wie das Regime Mode als Mittel nutzte, um die nationalsozialistische „Volksgemeinschaft“ zu definieren und unerwünschte Gruppen auszugrenzen. Eine Ausstellung des LVR-Industriemuseums.

Ort: Spinnerei, Industriestraße 5 / 46395 Bocholt
Vom 29.3. – 1.11.2015
Eintritt:
Erwachsene 3,00 €
Kinder und Jugendliche von 6 - 17 Jahren 1,50 €



Familienführung "Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben"

Einblicke in die Welt der Buchstaben und Zeichen ermöglicht die Familienführung „Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben – früher und heute“ im Südsauerlandmuseum. Besucher können das Schreiben mit einer Gänsefeder üben und den Druck mit Metalllettern ausprobieren.

Jedes zweite Wochenende im Monat, 15 Uhr
Südsauerlandmuseum/



Gartenfokus – Europas schönste Gärten

Eine Gartenreise durch die schönsten Gärten Europas– das bietet Schloss Dyck Besuchern mit seiner aktuellen Ausstellung der Reihe GARTENFOKUS. Am Samstag, dem 9. Mai 2015, ist es wieder soweit: Die Obergeschossräume des Hochschlosses öffnen ihre Pforten für die Besucher der neuen GARTENFOKUS-Ausstellung. Bis zum 27. Oktober 2015 können sie hier ihr Auge an großformatigen Fotografien europäischer Gärten und Parks erfreuen: historische Gärten von St. Petersburg bis Sintra in Portugal, moderne Anlagen aus Dänemark, der Schweiz oder Malta, Landart Projekte in Italien, und schließlich die bekannten Lost Gardens of Heligan in England und Sanssouci. Dieses Mal stehen weniger die Fotografien selbst als künstlerisches Werk als vielmehr die Gärten und Parks, die sie zeigen, im Fokus. So wundert es nicht, dass viele von ihnen als Gewinner und Finalisten des Europäischen Gartenpreises, den eine international besetzte Jury aus dem Europäischen Gartennetzwerk EGHN seit 2010 alljährlich vergibt wird, ausgezeichnet wurden.

Ausstellungszeiten und Eintrittspreise
Di – Fr: 14 bis 18 Uhr
Sa, So, An Feiertagen: 12 bis 18 Uhr

Der Eintritt ist im Parkeintritt enthalten.
Erwachsene: 9 €
Kinder (7-16 Jahre): 1,50 Euro

Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung.



Neun Museen präsentieren chinesische Kunst - CHINA 8

Die Ausstellung "CHINA 8" zeigt ab dem 15. Mai bis zum 13. September 2015 rund 500 Werke von 120 chinesischen Künstlern in neun Museen an Rhein und Ruhr. Das von der Stiftung für Kunst und Kultur initiierte Projekt gilt als weltweit größte museale Bestandsaufnahme zeitgenössischer Kunst aus China. In Westfalen beteiligen sich vier Museen an der Schau. Dabei präsentiert jedes Haus entsprechend seiner Sammelgeschichte, den räumlichen Besonderheiten und der programmatischen Ausrichtung unterschiedliche Sparten der chinesischen Kunst. So widmet sich das Kunstmuseum Gelsenkirchen der Tuschemalerei und Kalligrafie, während die Kunsthalle Recklinghausen junge und kritische Malerei zeigt. Video und Sound stehen im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl im Mittelpunkt, und im Osthaus Museum Hagen sind Installationen und Objekte als "Paradigmen der Kunst" zu erleben.



Musikfestival im und rund um den Bergischen Dom

Bauliche Kleinode und der große Altenberger Dom, der im bergischen Odenthal mitten im Grünen thront, sind die Konzertstätten des Altenberger Kultursommers. Vom 13. Juni bis 26. September 2015 stehen in acht Konzerten Kammermusik, Jazz– oder Kirchenklänge auf dem Spielplan. Eröffnungs– und Abschlusskonzert erklingen im Altenberger Dom. Das auch unter dem Namen „Bergischer Dom“ bekannte Bauwerk ist nicht nur hörens-, sondern auch sehenswert. So ist das um 1400 entstandene Westfenster des von katholischen und evangelischen Gläubigen gleichermaßen genutzten Gotteshauses das größte Kirchenfenster nördlich der Alpen. Weitere Aufführungsorte sind eine kleine romanische Dorfkirche, ein Gutshof, das Schlösschen Strauweiler sowie ein Tagungshotel mit Panoramablick. Internet: www.altenbergerkultursommer.de



Ausstellung in Düsseldorf: Miró und die Malerei als Poesie

Der Spanier Joan Miró zählt zu beliebtesten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Nur wenig bekannt ist sein lebenslanges Interesse an der Literatur und der Poesie. Vom 13. Juni bis 27. September 2015 widmet sich die Kunstsammlung NRW im K20 seinem Verhältnis zur Dichtung und eröffnet mit etwa 110 Gemälden, Zeichnungen und Malerbüchern aus allen Schaffensphasen des Künstlers neue Blickwinkel auf sein Werk. Mitte der 1920er Jahre entwickelte er in seiner Serie von „Bild-Gedichten“ eine spezifische malerische Methode, in der Bilder und Worte vieldeutige Verbindungen auf den Leinwänden eingehen. Zunehmend näherte sich seine Bildsprache dem Zeichenhaften.

Internet: www.kunstsammlung.de



Sonderausstellung: „Dessous – 150 Jahre Kulturgeschichte der Unterwäsche“

Die Sonderausstellung „Dessous“ zeigt die verblüffende Kulturgeschichte der Unterwäsche an Hand von mehr als 250 reizvollen Originalexponaten wie Korsetts und Krinolinen des 19. Jahrhunderts oder den Hauch von Nichts der modernen Dessous, die mit sehr viel weniger Stoff auskommen als ihre Vorgänger. Auch die frühen BHs der 1920er Jahre, edle Seidenensembles der „Femme fatale“ sowie panzerartige Mieder und Spitztüten-BHs der Wirtschaftswunderzeit lassen den Wandel der Unterwäsche erkennen.

Eintritt: 4 €, Kinder und Jugendliche frei
Bis 25.10.2015
Kraftwerk Ermen & Engels und Oelchenshammer, Engelskirchen



Das Pepita-Virus - Herstellung & Verbreitung eines Stoffmusters

Das Webmuster Pepita findet sich schon auf Textilien aus dem 1. Jahrtausend vor Christi. Als Hahnentritt, Glencheck oder eben Pepita setzt es immer wieder modische Akzente und verbreitet sich fast wie ein „Virus“ auf alle möglichen Alltagsgegenstände. Die Ausstellung skizziert die Herstellung und Geschichte dieses außergewöhnlichen Musters, das immer wieder ausgesprochen modern wirkt. Schließlich trugen sowohl Konrad Adenauer als auch Lady Gaga das Pepita-Muster. Kleidung, historische Lichtbilder, Grafiken und Musterbücher aus der Sammlung des LVR-Industriemuseums, ausgewiesene Modephotographien sowie alltägliche, aber auch überraschende Objekte aus sechs Jahrzehnten entführen Besucherinnen und Besucher in die schillernde Welt der unterschiedlichen Verkreuzungen von schwarzen und weißen Fäden.

21.06. - 22.12.2015
3 €, ermäßigt 2,50 €, Kombikarte mit Tuchfabrik 8,50 €
Tuchfabrik Müller, Euskirchen



Konzertreihe präsentiert Klassik-Stars

Die siebte "musik:landschaft westfalen" bringt Stars der Klassik-Szene an reizvolle Orte in der Region. "Klassisch kulinarisch" lautet die Überschrift der diesjährigen Konzertreihe vom 3. Juli bis 10. September 2015. Prominente Musiker wie Giora Feidman und die Musical Set Company treten auf Freilichtbühnen, in Schlosshöfen und auf alten Zechengeländen Westfalens auf. Als Höhepunkt kündigen die Veranstalter ein großes Konzert unter Leitung von Star-Dirigent Justus Frantz am 7. August 2015 auf dem Münsteraner Hafenplatz an. Die "musik:landschaft westfalen" verbindet klassische Musik mit kulinarischen Spezialitäten und Begegnungen an besonderen Orten Westfalens. Mit einem vielfältigen Programm wendet sich die Konzertreihe an ein Publikum verschiedener Generationen.
Weitere Informationen: http://musiklandschaft-westfalen.de/



Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert Luhmanns Zettelkasten

Der legendäre Zettelkasten des Soziologen Niklas Luhmann (1927 - 98) wird in der Kunsthalle Bielefeld ausgestellt. Der 90.000 Notizzettel umfassende Kasten wird derzeit an der Universität Bielefeld erforscht und ist nur selten öffentlich zu sehen.
Im Rahmen der Ausstellung "Serendipity - Vom Glück des Findens (11. Juli - 11. Oktober 2015) wird das wertvolle Stück unter einer Glashaube präsentiert. Der Zettelkasten bildet in der Schau eine Verbindung zwischen dem fotografischen Werk von Jörg Sasse, der sich mit Speichern auseinandersetzt, und den geometrischen Zeichnungen des Bildhauers Ulrich Rückriem.



Diözesanmuseum Paderborn feiert Geschichte der Nächstenliebe

Warum setzen sich Menschen seit Jahrhunderten für andere ein? Wie wurde Nächstenliebe zu unterschiedlichen Zeiten begründet und gelebt? Das Diözesanmuseum Paderborn nimmt vom 23. Juli bis 13. Dezember 2015 erstmals die Geschichte der tätigen Nächstenliebe in den Blick und zeigt, wie sie sich in Kunst und Kultur der verschiedenen Epochen auf jeweils eigene Weise dargestellt hat. Der Schwerpunk der Schau liegt auf der christlichen Nächstenliebe, der Caritas, einer Haltung, die in ihrer kompromisslosen Hinwendung zum Mitmenschen in den Anfängen geradezu revolutionär war.

Zur Ausstellung „Caritas –Nächstenliebe von den frühen Christen bis zur Gegenwart“ bietet das Diözesanmuseum ein umfangreiches Begleitprogramm mit Angeboten für alle Schulformen sowie Ferienangeboten und verschiedenen Führungen, auch für seheingeschränkte, blinde und gehörlose Menschen. Internet: www.caritas-ausstellung.de



Sonderausstellung: „Stadt–Land-Garten. Zur Kulturgeschichte des Nutzgartens“

Lange waren Nutzgärten unverzichtbar für die Existenzsicherung. Sie bestimmten bis in die Nachkriegszeit hinein das Alltagsleben und die Ernährung vieler Menschen. Heute werden vielerorts Gärten bewirtschaftet als Gegenpol zum Leben in der globalisierten und arbeitsteiligen Gesellschaft. Die Ausstellung beleuchtet den Bedeutungswandel, den die Nutzgärten im Laufe dieser Entwicklung erfahren haben, und geht auf die Mühen und Freuden der Gärtner im Jahreslauf ein. Mobile Gartenelemente fordern die Besucher auf, selbst zu Harke und Gießkanne zu greifen.

Bis 20.12.2015
Papiermühle Alte Dombach, Bergisch Gladbach
3 €, erm. 2,50 €, Kinder und Jugendliche frei, Kombikarte mit Papiermühle 5 €



(Alle Angaben ohne Gewähr)
Quelle: NRW-Tournews, Westfalen Heute, idr-News

Empfehlungen