Partner von Zolanis

Was ist los in NRW? Tipps und Termine.

Nicht nur im Ruhrgebiet brodelt es – auch im gesamten Bundesland Nordrhein-Wesfalen gibt es viele sehenswerte Events, Ausstellungen, Stadtfeste oder Premieren, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Wir haben für Sie, liebe Leser, hier die interessantesten Veranstaltungen zusammengestellt.


Was ist los in NRW? Tipps und Termine.Die Bandbreite an kulturellen Veranstaltungen, spannenden Ausstellungen, tollen Freizeitmöglichkeiten in NRW ist riesengroß. Daher haben wir hier in dieser Terminübersicht für Sie die großen und kleinen Events in NRW zusammengestellt. Nordrhein-Westfalen ist mit 17,8 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist NRW eine der kulturell vielfältigsten Landschaften. Entdecken Sie NRW! Wir wünschen viel Vergnügen!

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

APRIL 2014

20 Jahre "Jahrmarkt anno dazumal": Drahtseilakt zum Jubiläum

Spektakuläre Hochseilartistik in nie dagewesener Höhe erwartet die Gäste des diesjährigen "Jahrmarktes anno dazumal", zu dem das LVR-Freilichtmuseum Kommern in die Eifel lädt. Zum 20. Jubiläum des historischen Jahrmarktes zeigt Europas größte Hochseiltruppe "Artistik von Turm zu Turm". Auf einer erstmals eingesetzten Rampe in zwölf Metern Höhe beginnen die Geschwister Weisheit Seilläufe und Motorradfahrten, die über eine Strecke von mehr als 100 Metern führen. Höhepunkt der rund einstündigen Schau, die an allen neun Jahrmarkttagen gezeigt wird, ist der Auftritt von Peter Mario Weisheit oben auf der Spitze eines schwankenden, 62 Meter hohen Mastes.

Als weitere Neuheit ist unter den rund 90 Karussells, Schaubuden und Jahrmarktständen erstmals auch ein "Anatomisches Kabinett" zu finden.
Der Jubiläums-Jahrmarkt ist vom 19. bis 27. April 2014 von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Es gilt der normale Museumseintrittspreis von 6,50 Euro pro Erwachsenem, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.



Mit der Kutsche zum Flamingofrühling im Münsterland

Im Münsterland ist der Frühling rosa: Im Zwillbrocker Venn ist die nördlichste Flamingobrutkolonie Europas zu sehen. Die langbeinigen Vögel sind von März bis Juli und bei erfolgreicher Brut bis September im Naturschutzgebiet zu beobachten. Am 27. April 2014 werden sie mit dem "Flamingofrühling“ gefeiert. Vom Gelände der Biologischen Station Zwillbrock aus führen dann Venntouren mit der Kutsche zu den Vögeln.

Die Tiere sind nicht nur Namensgeber, sondern auch die Höhepunkte eines Radrundweges. Die Flamingoroute verläuft über 450 Kilometer zwischen Gronau im Norden und Borken im Süden auf deutschem und niederländischem Gebiet vorbei an Mooren und Heiden, beschaulichen Dörfern und lebendigen Städten.

Ursprünglich stammen die Flamingos im Zwillbrocker Venn vermutlich aus privater Tierhaltung. Für das gute Nahrungsangebot ist die große Lachmöwenkolonie verantwortlich, die mit ihrem Kot für hohes Planktonwachstum sorgt. Das Besucherzentrum der Biologischen Station Zwillbrock liefert mit einer interaktiven Naturerlebnisausstellung weitere Informationen zu den Tieren, von denen sich zeitweilig über 50 im Zwillbrocker Venn tummeln. Den Winter verbringen sie alljährlich am Ijsselmeer und im Rheindelta.



Chaos and Order - A Mathematic Symphony

Hat Mathematik eine Farbe, hat sie einen Klang?
Rocco Helmchen und Johannes Kraas beantworten die Frage mit ihrem neuen, faszinierenden Multimedia-Erlebnis. „Chaos and Order – A Mathematic Symphony“ transformiert abstrakte Wissenschaft in rauschhafte Bildwelten und Klangmuster, lässt die Sinne vibrieren und nicht die Köpfe rauchen.
Entdecken Sie die poetische Dimension einer Wissenschaft, die für viele Menschen fern jeder Sinnlichkeit ist. „Chaos and Order“ traktiert Sie nicht mit mathematischen Symbolen, es zeigt Ihnen das schöne Gesicht von Gleichungen mit mehreren Unbekannten.
Das Programm hat keine astronomischen Inhalte | Dauer ca. 50 Minuten | Altersempfehlung ab 12 Jahre | Planetarium Münster | 19.30 Uhr
MAI 2014

Musik im Treppenhaus: Konzerte in der Welterbestätte Schloss Augustusburg

Einer der außergewöhnlichsten Konzertsäle Deutschlands, das Prunktreppenhaus in der Unesco-Welterbestätte Schloss Augustusburg, bildet ab 10. Mai 2014 die Kulisse für die Brühler Schlosskonzerte. "Klingender Kosmos" lautet das Motto der 56. Spielzeit, die mit erlesener barocker Flötenmusik aus Neapel, Rom und Venedig eröffnet wird. Das von Balthasar Neumann gestaltete Prunktreppenhaus von Schloss Augustusburg bildet die Kulisse für einen Großteil der Konzerte. Weitere Spielstätten sind die Schlosskirche, die Christuskirche und die St. Margareta. Abschließende Höhepunkte der Saison bilden die am 30. und 31. August stattfindenden Musikfeuerwerke im Schlosspark, dieses Jahr erstmals wieder mit Live-Musik.



Science-Wettbewerb: Bundesweites FameLab-Finale in Bielefeld

Wissenschaft als Unterhaltungsformat: In Bielefeld findet am 10. Mai 2014 das große FameLab-Finale statt. Im Audimax der Universität Bielefeld entscheidet sich dann, wer das bundesweit unterhaltsamste Wissenschaftstalent ist und Deutschland beim internationalen Finale in Schottland vertreten darf. In der Endrunde treten die Gewinner der Vorentscheide in Potsdam, Regensburg, Leipzig, Karlsruhe, Kassel und Hamburg gegeneinander an.

Ursprünglich stammt das FameLab-Format aus Großbritannien, wo es im Jahr 2005 erstmals veranstaltet wurde. Seitdem breitet sich die Veranstaltung in immer mehr Ländern in ganz Europa aus. In Deutschland ist es bereits die vierte Auflage des Wettbewerbs.

Ziel der Veranstaltung ist es, komplexe Themen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Mathematik, Medizin und Psychologie kurz, unterhaltsam und verständlich zu präsentieren. Dafür haben die Teilnehmer drei Minuten Zeit, in denen nicht nur das Publikum, sondern auch eine Fachjury begeistert werden muss, die über das Weiterkommen der Nachwuchsforscher entscheidet.



Asien am Rhein: Düsseldorf feiert Japantag

Zum Höhepunkt des Japantages am 17. Mai 2014 gehört das eigens importierte Abschlussfeuerwerk am Rhein. Zuvor stehen zwischen Altstadt und Rheinufer japanische Spezialitäten wie Sushi oder Tempura, sportliche Präsentationen, zahlreiche Informations- und Mitmachstände zur japanischen Kultur und ein großer Bereich für Manga-Fans auf dem Programm. Samurai präsentieren prachtvolle Rüstungen und Langwaffen, Besucher können sich in Origami und Shodo, der Kunst des Schreibens, versuchen oder Kimonos anprobieren.



Archäologischer Landschaftspark eröffnet in der Eifel

Tief eintauchen in die römische Vergangenheit der Region können Besucher bald auch im Archäologischen Landschaftspark in der Eifel, der am 18. Mai 2014 eröffnet wird. Auf dem Gelände in Nettersheim sind Teile einer römischen Siedlung zu sehen, die direkt an der römischen Fernstraße Köln-Trier, der sogenannten Agrippastraße, liegt. Ein Rundweg mit Erlebnisstationen verbindet den römischen Ort mit dem Naturzentrum Eifel und Nettersheim. Die Römer prägten auch die Architektur und das Leben in und um Zülpich, vom 16. April bis 12. Oktober 2014 Gastgeberstadt für die nächste Landesgartenschau in NRW. So bieten die "Römerthermen", ein Museum der Badekultur, die am besten erhaltene römische Thermenanlage nördlich der Alpen und zeigen Besuchern, wie sich die Badekultur der Menschen von der Römerzeit über das Mittelalter bis zur Neuzeit entwickelte. Das Motto der Schau "Zülpicher Jahrtausendgärten - von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert" greift diese Entwicklung auf.



Militärmusikfest in Mönchengladbach

Mit professionellen Militärkapellen aus aller Welt lockt das Militärmusikfest Mönchengladbach alle zwei Jahre an den Niederrhein. Am 24. Mai 2014 ist es wieder soweit: Hochrangige Musiker, darunter auch ein Musikkorps der Bundeswehr, werden beim 28. Nato-Musikfest im Borussia-Park Mönchengladbach aufspielen. Ausgefeilte Choreographien und Drillvorführungen gehören ebenso zum Programm wie ein abschließendes musiksynchrones Feuerwerk.



Luftsprünge für den Titel: Mountainbiker treten bei Europas größtem Freeride-Festival an

35.000 Zuschauer, 1.800 Starter und alle wollen den rasantesten Ride, den perfekten Jump und die beste Party. Beim iXS Dirt Masters Festival in Winterberg treffen sich vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 Fans, Talente und die weltbesten Könner der Mountainbike-Szene. Den Mittelpunkt bilden Wettbewerbe mit verschiedenen Schwerpunkten: Der iXS German Downhill Cup ist das Downhillrennen der Bundesliga. Die Bike Unit 4x Rumble ist die führende europäische Rennserie ihrer Art, in der sich jeweils vier Fahrer in Kopf-an-Kopf-Rennen stürzen. Nur die besten zwei kommen eine Runde weiter. Beim Slopestyle Contest zeigen Amateure akrobatische Sprünge. Und beim TSG Cash for Tricks zeigen Profis und Amateure ihre besten Stunts gegen Bares: Wer die Zuschauer vom Hocker reisst und Standing Ovations erhält, bekommt gleich eine Belohnung.

Besucher können sich außerdem im Ausstellungsbereich an der weltberühmten Bobbahn Winterberg über die neuesten Produkte und Trends der Saison informieren. Am Abend feiert die Fangemeinde gemeinsam auf einer Party mit Livekonzerten.



Auf zur literarischen Landpartie!

Programm für Augen, Ohren und den Geist bietet das 15. Literatur- und Musikfest "Wege durch das Land". Vom 29. Mai bis zum 10. August 2014 führt das Literatur- und Musikfest an Renaissanceschlösser, barocke Herrenhäuser, in Klöster und auf Deelen sowie auf Wiesen, durch Wälder und in Parks. Mit rund 30 Veranstaltungen macht es Station an insgesamt 35 Orten in der Ferienregion Teutoburger Wald. Es lesen Schauspieler wie Ulrich Matthes, Fritzi Haberlandt, Klaus Maria Brandauer, Dominique Horwitz und Martina Gedeck. International renommierte Schriftsteller wie Lars Gustafsson und Marcel Beyer geben Einblicke in ihr literarisches Schaffen. Renommierte Ensembles und Solisten treten auf.

Das Festival beginnt am 29. Mai 2014 an neun historischen Höfen, die das Bielefelder Stadtgebiet umschließen. Hier lesen neun Schauspieler zeitgleich aus Johann Wolfgang von Goethes Werk "Wilhelm Meisters Wanderjahre". Im Anschluss können Besucher an der Rudolf-Oetker-Halle ein westfälisches Mahl einnehmen und danach Lyrik und Klassik genießen. Am nächsten Tag startet eine literarische Exkursion in die ostwestfälische Kultur- und Literaturlandschaft, die am 1. Juni auf der Burg Sternberg in Extertal endet.

JUNI 2014

Festival KulturPur

Jedes Jahr zu Pfingsten pilgern bis zu 50.000 Fans ins Rothaargebirge, um beim Festival KulturPur hochkarätige Musik, idyllische Natur und familiäre Atmosphäre zu genießen. Wo sich sonst Fuchs und Hase “Gute Nacht” sagen, treten in diesem Jahr unter anderem BAP, Anna Depenbusch oder die Simple Minds auf. 5. bis 9. Juni 2014, Ginsberger Heide



Kunst-Stückchen am Möhnesee präsentieren sich mit Pauken und Trompeten

Westfalens kleinstes Festival macht dieses Jahr "Mit Pauken und Trompeten" auf sich aufmerksam. Die 25. Drüggelter Kunst-Stückchen lassen zu Pfingsten vom 6. bis 9. Juni 2014 opulente Werke des Barock ebenso wie zeitgenössische Stücke und Jazz erklingen. Hochkarätige Ensembles musizieren unter hundertjährigen Kastanien, zwischen Scheune, Kapelle und Wiese.

Zum Auftakt spielen die kölschen Mundart-Stars Bläck Fööss ihre größten Hits, dieses Konzert ist allerdings schon ausverkauft. Bei der Sonntags-Matinee in der Drüggelter Kapelle wird der Bogen vom Minnegesang bis zu konzertanter Barockmusik gespannt, beim "Alpengroove" auf der grünen Wiese sind bei freiem Eintritt traditionelle Alphornmusik, Klassik und moderne Melodien zu hören. Sonntagabends steht eine akustische Zeitreise ins europäische Frühbarock an. Pfingstmontag erklingen Dixie, Swing und Evergreens der 50-er und 60-er Jahre. Zum Abschlusskonzert am Montagabend bieteten die Leipziger Blechbläser "Das Beste aus 25 Jahren".
Festivalkarten sind im Vorverkauf online sowie bei der Touristik GmbH Möhnesee erhältlich, Telefon: 02924/ 497.



NRW-Theatertreffen kommt nach Dortmund

Bemerkenswerte Inszenierungen aus dem ganzen Land sind beim NRW-Theatertreffen vom 13. bis 20. Juni zu sehen. Gastgeber ist in diesem Jahr das Schauspiel Dortmund.

Herzstück des Festivals sind die eingeladenen Inszenierungen, die um den Publikumspreis sowie um die Preise der Fachjury und der Jugendjury konkurrieren. Zu Gast sind diesmal das Schauspielhaus Bochum, das Theater Paderborn, das Theater Bielefeld, das Schauspiel Essen, die Wuppertaler Bühnen, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Schauspiel Köln, das Theater Münster, das Theater Oberhausen und das Theater Aachen. Das Rahmenprogramm dreht sich um "Theater und Virtualität".



Familienprogramm beim Feuerwehrwettkampf

Mit Feuereifer geht es auch am 14. Juni 2014 zu, wenn in Mönchengladbach der Wettkampf um den Titel "Toughest Firefighter Alive" entbrennt. Der Internationale Feuerwehrwettkampf in Mönchengladbach stellt die Generalprobe für die Weltmeisterschaft 2015 dar. Neben dem sportlichen Wettkampf wird den Zuschauern auch ein Familienprogramm geboten.
JULI 2014

Vainstream Rockfest

Es wird laut im beschaulichen Münster. Beim Vainstream Rockfest stehen in erster Linie Punk-, Metal- und Hardcore-Bands auf den drei Open-Air-Bühnen. Zu den Highlights zählen unter anderem Dropkick Murphys, Heaven Shall Burn und Sepultura. 5. Juli 2014, Am Hawerkamp

Mit Musik und Barock-Dressur: Aachen lädt zum Weltfest des Pferdesports

Die weltweit besten Pferdesportler gehen vom 11. bis 20. Juli 2014 in Aachen an den Start, im Springreiten, in der Dressur, in der Vielseitigkeit, im Fahren und Voltigieren. Alljährlich fiebern rund 360.000 Besucher an zehn Tagen beim CHIO mit. Am ersten Turnierwochenende finden das Voltigieren, das Konzert "Pferd und Sinfonie", ein Showprogramm gepaart mit Live-Musik des Sinfonieorchesters Aachen, und der traditionelle Tag der offenen Tür, der "Soerser Sonntag", statt. Zum Star des Programms von "Pferd und Sinfonie" gehört der jüngst mit einem "Silbernen Clown" beim Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo dekorierte Franzose Jean-Francois Pignon. Eine Freiheitsdressur mit zwölf Pferden ist der von ihm gestaltete Progammpunkt. Weiterhin dürfen sich die Besucher auf die Hohe Dressur ebenso freuen wie auf klassische Barock-Reiterei. Für einen Zusatztermin am 11. Juli 2014 gibt es noch Karten. Die Tickets kosten 29 Euro und können an der Hotline unter 0241/917-1111 sowie online bestellt werden. Der aachen tourist service bietet außerdem spezielle CHIO-Pauschalen an, weitere Infos dazu sind ebenfalls online sowie unter der Telefonnummer 0241/18029-51 erhältlich.



Mit der NRW-Radtour das Sauerland erfahren

Gemütlich durch das Sauerland radeln können Teilnehmer der NRW-Radtour in diesem Jahr: Vom 17. bis 20. Juli 2014 werden Radler über Strecken geleitet, die entlang von Lenne und Ruhr überwiegend bergab verlaufen. Zum sechsten Mal laden WestLotto und NRW-Stiftung unter dem Motto "Das Land erfahren" dazu ein, einen Teil Nordrhein-Westfalens kennenzulernen. An den Etappenzielen steht abends ein Unterhaltungsprogramm von WDR 4 auf dem Programm. Wie in den Vorjahren werden über 1.000 Teilnehmer erwartet.

Der Startschuss für die insgesamt etwa 200 Kilometer lange NRW-Radtour 2014 fällt am 17. Juli um 13 Uhr in Plettenberg, Ziel des ersten Tages ist Lüdenscheid. Die zweite Etappe verläuft über Altena und Iserlohn bis nach Hagen. Etappenziel des dritten Tages ist nach Pausen in Schwerte und Unna die Fußballstadt Dortmund. Der letzte Tour-Tag führt entlang des Dortmund-Ems-Kanals über Waltrop nach Lünen.

Teilnehmer können sich entweder einzelnen Tagesetappen anschließen oder die gesamte Strecke buchen. Auch der Einstieg an ausgewiesenen Pausenorten ist möglich. Die Teilnahmegebühren für eine Tagesetappe liegen zwischen fünf und sieben Euro, für die komplette Viertages-Tour einschließlich Übernachtungen, Verpflegung und weiteren Leistungen zwischen 139 und 299 Euro. Anmeldungen sind ab sofort online sowie bei allen WestLotto-Annahmestellen möglich. Für Rückfragen steht zudem die Projektorganisation KOM3 mit dem NRW-Radtour-Telefon unter 0180/500 15 95 (14 Cent pro Minute, max. 42 Cent aus Mobilfunknetzen) montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr zur Verfügung. Internet: www.nrw-radtour.de



WestfalenSlam 2014: Großveranstaltung in Lippstadt präsentiert sich als westfälische Talentschau

„Eine Region zeigt, was sie kann“: Unter diesem Motto findet am 19. Juli 2014 in Lippstadt der erste WestfalenSlam statt.

Bei der von der Westfalen-Initiative organisierten Großveranstaltung können Menschen aus Westfalen in zwölf Slam-Wettbewerben ihr Talent unter Beweis stellen. Die Bandbreite der Disziplinen reicht vom Poetry-Slam über einen Science-Slam bis hin zum Song-Slam, bei dem das beste Westfalen-Lied gesucht wird. Über die Sieger entscheidet das Publikum per Punktetafel. Für das von Matthias Bongard (WDR) moderierte Abendprogramm verspricht die Westfalen-Initiative als musikalischen Überraschungsgast eine „bundesweit bekannte Band“.

„Der WestfalenSlam soll Menschen aus Westfalen mit verschiedenen Interessen und Talenten an einem Ort zusammen bringen. Er soll mit Spaß und Spannung gut unterhalten und dabei auch die dynamische, junge und moderne Seite Westfalens zeigen“, beschreibt Dr. Karl-Heinrich Sümmermann vom Vorstand der Westfalen-Initiative die Idee. Zu der Veranstaltung werden rund 10.000 Besucher erwartet.



Pyro Games in Bochum

Um Feuerwerkskunst geht es bei den "Pyro Games", die am 26. Juli 2014 in Bochum Station machen. Dann kämpfen vier der deutschlandweit besten und mehrfach preisgekrönten Pyrotechniker mit ihren speziell für diesen Abend kreierten Pyro-Musicals um den Pokal des Feuerwerks-Champions.
AUGUST 2014

Serengeti Festival

„Wild. Live. Furios.“ Unter diesem Motto wird das Serengeti Festival gefeiert. Mit Biffy Clyro, Caspar und Jan Delay hat Ostwestfalens größtes Festival handverlesene Headliner zu bieten. Freunde der härteren Gangart kommen bei Papa Roach oder Taking Back auf ihre Kosten. 15. bis 17. August 2014, Gelände am Zoo-Safaripark



Ruhrtriennale 2014 bietet Nachtkonzert im Liegestuhl und Opern-Zyklus zur Region

Gelsenkirchen (nrw-tn). Große Musiktheaterproduktionen stehen im Zentrum der dritten und damit letzten Ruhrtriennale unter der künstlerischen Leitung von Heiner Goebbels. Vom 15. August bis 28. September 2014 stehen insgesamt über 150 Veranstaltungen mit rund 1.000 nationalen und internationalen Künstlern in ehemaligen Industriestätten in Bochum, Gladbeck, Essen und Duisburg auf dem jetzt vorgestellten Programm. Die Bandbreite der Inszenierungen reicht von Musiktheater über Tanz, Konzert und Film bis zur zeitgenössischen Kunst.

Zu den Höhepunkten der Spielzeit gehört der Opern-Zyklus "Surrogate Cities Ruhr", der am 20. September 2014 im Duisburger Landschaftspark Premiere feiert. 140 Akteure aus der Region präsentieren das musikalische Porträt einer imaginären Großstadt zusammen mit den Bochumer Symphonikern.

Ein ungewöhnliches Musikerlebnis findet am 16. August 2014 in der Jahrhunderthalle Bochum statt: Während des viereinhalbstündigen Nachtkonzerts "For Philip Guston", eine Hommage von Morton Feldman an seinen verstorbenen Malerfreund, können es sich die Zuhörer in einer Landschaft von Sitz- und Liegemöglichkeiten bequem machen.

Internet: www.ruhrtriennale.de



Simple Minds kommen nach Bochum

Die schottische Band Simple Minds gehört zu den Top Acts beim diesjährigen Zeltfestival Ruhr am Kemnader See. Die Musiker, zu deren Hits Klassiker wie "Don’t you (Forget about me)" gehören, werden am 4. September 2014 auf der Bühne stehen und sind damit nach 2010 bereits zum zweiten Mal bei dem Bochumer Festival zu Gast. Aber auch viele deutsche Top-Bands und Solokünstler werden vom 22. August bis 7. September wieder dabei sein, darunter Fettes Brot, Annett Louisan und die Sportfreunde Stiller. Auf Comedy- und Kabarettfans warten unter anderem Johann König und Frank Goosen. Auch für Kinder gibt es Programm; hier sind beispielsweise Pippi Langstrumpf und der Räuber Hotzenplotz zu sehen. Insgesamt sind rund 40 Gastspiele geplant.

Karten sind ab sofort unter der Tickethotline 0180/500 42 22 erhältlich. Wer lediglich den Markt der Möglichkeiten mit Kunsthandwerkern und Designern oder das größte Open-Air-Restaurant des Reviers besuchen will, zahlt drei Euro Eintritt für das Festivalgelände. Kinder bis elf Jahre kommen kostenlos rein.



Jubiläumsfest zum 10 jährigen Bestehen des Nationalparks Eifel

Am 30. und 31. August 2014 steht ein Jubiläumsfest mit Wissenschaftsprogramm, Improvisationstheater, buntem Rahmenprogramm und prominenten Gästen auf dem Plan. Außerdem legen die Nationalpark-Ranger bei ihren Führungen den Schwerpunkt auf das Thema "10 Jahre Nationalpark Eifel". Ein neues barrierefreies Naturerlebnis steht Besuchern des Nationalparks Eifel voraussichtlich ab Mai 2014 zur Verfügung: Mit dem "Wilden Weg" wird der barrierefreie Natur-Erlebnisraum "Wilder Kermeter" um einen Erlebnispfad erweitert (www.nationalpark-eifel.de/).



Ladies, Lacher und Legenden beim ComedyArts Festival Moers

Ladies first: Den Auftakt des 38. Internationalen ComedyArts Festivals Moers bestreiten weibliche Comedy-Künstler rund um Gerburg Jahnke, Komikerin, Regisseurin und früher Teil des Duos "Missfits". Unter dem Motto "Frau Jahnke lädt ein... ma’ gucken, wer kommt" beweist sie am 28. August 2014 zusammen mit Margie Kinsky, Barbara Ruscher, Rosemie Warth und Daphne De Luxe die Stärke weiblichen Humors. Bis zum 31. August 2014 präsentiert das älteste deutsche Humorfestival in vier unterschiedlichen Abendshows die Vielfalt der komischen Künste. Damit wird das Programm, das erstmals in einer neuen Festivalhalle gezeigt wird, um einen Tag erweitert. Eine weitere Neuheit: Auf dem Außengelände bietet der "Boulevard der Attraktionen" einen Jahrmarkt mit Schaubuden, Straßenkunst und Gastronomie. Der Boulevard ist auch ohne Festivalticket eintrittsfrei zugänglich.
Der Vorverkauf beginnt am 1. April. Tagestickets gibt es ab 23 Euro, ein Jugend-SparTicket ab 16 Euro. Das Festivalticket für Freitag und Samstag kostet 41 Euro.
SEPTEMBER 2014

Käsemarkt in Nieheim

Ein Feuerwerk für Geschmacksnerven ist beim 9. Deutschen Käsemarkt zu erwarten, der Nieheim vom 5. bis 7. September 2014 zur längsten Käsetheke Deutschlands werden lässt. Mehr als 500 Käse-Variationen aus Deutschland und Europa werden angeboten, darunter natürlich auch der traditionelle “kleine Runde”, der heute nur noch in einer Schaukäserei in Nieheim handwerklich hergestellt wird. Passende Weine und einige Spezialitäten ergänzen das Angebot. Mehr als 50.000 Besucher werden zum Käsemarkt erwartet, der alle zwei Jahre in der Stadt im Teutoburger Wald stattfindet.



Beim Beethovenfest sprühen "Götterfunken"

Große Orchester der internationalen Musikszene sollen beim Beethovenfest Bonn 2014 dafür sorgen, dass der Funke überspringt. Lorin Maazel und die Münchner Philharmoniker, das London Symphony Orchestra mit Sir John Eliot Gardiner und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Paavo Järvi spielen im Hauptprogramm des Festivals. "Götterfunken" ist vom 6. September bis 3. Oktober 2014 das Motto der 62 Veranstaltungen. Zu den auftretenden Solisten gehören zum Beispiel Isabelle Faust, die Schauspielerin Hannelore Elsner und Waltraud Meier. Die mit dem Bayerischen Musikpreis ausgezeichnete Mezzosopranistin tritt erstmals beim Beethovenfest Bonn auf und trägt am 27. September drei große Liederzyklen von Richard Wagner und Gustav Mahler vor.

Eintrittskarten für das Beethovenfest 2014 sind ab dem 3. Mai im Vorverkauf erhältlich. Onlinebestellungen sind bereits ab dem 12. April möglich. Internet: www.beethovenfest.de | www.dein-nrw.de



Asien am Rhein: Düsseldorf feiert Chinafest

Unter dem Motto "Der Drache tanzt in Düsseldorf" lädt die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt am 6. September 2014 zum großen Chinafest ein. Besucher können auf dem Marktplatz rund um das Jan-Wellem-Denkmal eine Teezeremonie miterleben, sich an der Kalligrafie versuchen oder an einem Chinesisch-Schnupperkurs teilnehmen. Auf einer Bühne sind Akrobaten, Musiker, Sänger und Tänzer zu sehen. Daneben gibt es Informationen über das Reiseland China und Essen aus dem Reich der Mitte. Chinesisches Porzellan ist bei einem Abstecher ins Hetjens-Museum, dem Deutschen Keramikmuseum, zu sehen. Frühe kaiserliche Grabbeigaben, blau-weiße Ming-Porzellane oder jadegrüne Seladone gehörten zu den Ausstellungsstücken der ostasiatischen Abteilung.
OKTOBER 2014

Münsterland erwartet am 3. Oktober Radsport-Elite und 4500 Hobby-Sportler

Die Strecke für den 9. Sparkassen-Münsterland-Giro 2014 steht. Beim größten Radrennen in Nordrhein-Westfalen starten die Profis am 3. Oktober in der Stadt Billerbeck und steuern über eine 205 Kilometer lange Strecke durch die Kreise Coesfeld und Borken die Stadt Münster mit Zieleinlauf vor dem Schloss an. Am selben Tag werden rund 4500 Amateur-Radsportlerinnen und -Radsportler zu drei Jedermannrennen erwartet. Diese Rennen führen ebenfalls durch die zwei Westmünsterland-Kreise, Start und Ziel sind in Münster.

Die Jedermannrennen um den "Cup der Sparkasse Münsterland Ost" (70 km), den "Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung" (110 km) und den "Cup der LBS" (140 km) durch die Kreise Coesfeld und Borken mit Start und Ziel in Münster sind zugleich das Finale für den German Cycling-Cup und die Deutsche Jedermann-Meisterschaft. Ab Ostern kann trainiert werden, dann sind die Jedermann-Strecken ausgeschildert und stehen zum Download bereit. Noch gibt es Plätze für alle drei Jedermannrennen. Wer sich bis zum 30. April anmeldet, kann einen Platz im Trainingslager auf Mallorca gewinnen. -www.sparkassen-muensterland-giro.de

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

"Leben und Tod im Alten Peru": Ausstellung um älteste Mumie Europas startet in Detmold

„Leben und Tod im Alten Peru“ heißt eine Sonderausstellung, die am Freitag, 12. April, im Lippischen Landesmuseum Detmold eröffnet wird. Im Mittelpunkt steht dabei eine 6400 Jahre alte Kinder-Mumie, die als „Detmold Child“ bekannt geworden ist und als älteste Mumie auf dem Europäischen Kontinent gilt.

Weitere Einblicke in die Glaubensvorstellungen im alten Peru bieten kunstvoll bemalte Tongefäße, Figuren und kultische Objekte. Viele der Exponate dienten dazu, die Geister von Verstorbenen auf dem Weg in eine andere Welt zu begleiten. „Sie stellten die Brücke zwischen der Welt der Lebenden und dem Totenreich dar“, teilt das Lippische Landesmuseum mit.

Die Ausstellung „Leben und Tod im Alten Peru“ ist bis zum 9. November in Detmold zu sehen.



Kultur statt Kohletransport: 100 Jahre Rhein-Herne-Kanal

Gelsenkirchen (nrw-tn). Der Rhein-Herne-Kanal wird 100 Jahre alt und feiert diesen Geburtstag zwischen Duisburg und Datteln zu Land und zu Wasser. Am 17. Juli 1914 wurde die 45,6 Kilometer lange künstliche Wasserstraße für die Schifffahrt freigegeben. Den großen Auftakt des Jubiläumsjahres und der Fahrgastschiffsaison bildet eine Schiffsparade am 27. April 2014. Ab der Schleuse Gelsenkirchen bis zum Kaisergarten in Oberhausen fahren die Schiffe in Paradeformation. Parallel wird die Open-Air-Ausstellung "Zeitfenster" eröffnet, die unter rund 50 Kanalbrücken und an fünf Schleusen die Geschichte des Kanals in Plakaten und Bildern darstellt.

Den Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildet die Veranstaltung "KanalLeben" am 30. August. Dann wird die Wasserstraße von Duisburg bis Waltrop ganztägig für die motorisierte Schifffahrt gesperrt und so der Weg für Sonderaktionen auf, an und in dem Wasser frei gemacht. So wird der Stadthafen Recklinghausen etwa für einen Tag zum Schwimmbad, in dem das erste Rhein-Herne-Kanal Schwimmabzeichen abgelegt werden kann. Außerdem sind von Juni bis August an den fünf Schleusen des Rhein-Herne-Kanals "Schleusen-Matinees" geplant, die Musik und ein gastronomisches Angebot bieten und Besuchern die Funktionsweise der Schleusen und die wirtschaftliche Bedeutung des Kanals näher bringen.

Mit "!Sing - Day Of Song am KulturKanal“ wird das Jubiläumsjahr am 27. September beendet. Hunderte Gruppen und Chöre verwandeln die Metropole Ruhr dann in eine riesige Konzerthalle und auch ausgewählte Orte am Kanal werden zur Bühne für musikalische Darbietungen.

In seiner 100jährigen Geschichte hat sich das Bild der Wasserstraße wesentlich verändert. Früher als "Schlagader des Kohletransports" bekannt, ist er nach wie vor einer der wichtigsten europäischen Transportwege. Mehr und mehr entwickelt sich der Kanal auch zu einer Erlebnispassage mit Kultur- , Freizeit- und Erholungsorten und ist seit 2010 Herzstück des regionalen Verbundprojektes "KulturKanal".



ChinaArt.Ruhr: Sieben Museen im Ruhrgebiet zeigen Gegenwartskunst aus China

Sieben Museen im Ruhrgebiet zeigen im kommenden Jahr zeitgleich eine große Ausstellung zu chinesischer Gegenwartskunst. Unter dem Titel „ChinaArt.Ruhr“ präsentieren die Häuser vom 15. Mai bis 15. September 2015 unterschiedliche Gattung, Medien und Stile aus dem Reich der Mitte.

„Unser Ausstellungskonzept sieht vor, möglichst viele Facetten der chinesischen Kunst zu zeigen. Gleichzeitig möchten wir eine Ausstellung machen, in der sich das ganze – auch politische – Spektrum der chinesischen Kunst wiederfindet“, beschreibt Prof. Dr. Walter Smerling, Direktor des Museums Küppersmühle in Duisburg, das Projekt. Neben seinem Haus beteiligen sich unter anderem das Osthaus Museum Hagen, das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, die Kunsthalle Recklinghausen und das Kunstmuseum Gelsenkirchen an der dezentralen Ausstellung.

Welche Künstler im kommenden Jahr gezeigt werden, steht noch nicht fest. Die Bandbreite der Exponate reicht von Skulpturen über Malerei, Kalligraphie, Installationen, Fotografie und Video bis hin zum Film. Initiiert wird das Projekt von der Stiftung für Kunst und Kultur in Bonn.



Epochenreise durch 1200 Jahre Essener Geschichte

In Essen startet eine neue von Schauspielern begleitete Tourenreihe: Auf sieben Rundgängen hören und sehen Besucher übers Jahr verteilt Geschichten aus verschiedenen Epochen der Essener Historie. Zudem gibt es im Herbst eine Bustour, die rund 1.200 Jahre Stadtgeschichte in 120 Minuten zusammenfasst.

Nach der Premiere am 13. April 2014 folgt pro Monat ein weiterer Rundgang, bei dem die Teilnehmer in je einen Zeitabschnitt der Essener Historie eintauchen können. Die Touren handeln vom späten Mittelalter und der Reformationszeit, der Auflösung des Stifts, der Industrialisierung und Großstadtwerdung, der Weimarer Republik und dem Zweiten Weltkrieg bis hin zum Wiederaufbau und dem Strukturwandel in den 80er Jahren. Am 19. Oktober 2014 gibt es zusätzlich eine Kompakttour per Bus, die in Begleitung eines Reiseführers in zwei Stunden zu den wichtigsten Punkten der Essener Stadtgeschichte führt.

Tickets können ausschließlich vorab in der Essener Touristinformation gekauft werden. Der Preis pro Person und Rundgang liegt bei 20 Euro. Wer alle sieben Rundgänge mitmachen möchte, erhält eine Ermäßigung von sieben Euro. Die Kompakttour kostet 17 Euro und ist zudem für Gruppen auch individuell buchbar.
Internet: www.essen.de/tourismus



Mit dem Segway in die Steinzeit

Das Neanderthal Museum in Mettmann und „SegwayRheinland“ aus Haan bieten jetzt die Möglichkeit, eine Kombination aus Steinzeit-Action und Segway-Tour zu buchen. Das etwa dreistündige Angebot umfasst eine Führung durch die Dauerausstellung des Museums sowie eine Segwaytour durch das Neandertal und zur Fundstelle des weltberühmten Neandertalers. Außerdem können die Teilnehmer sich im Bogenschießen und Feuermachen im Museumsgarten üben.

Die Buchung des Angebotes erfolgt bei Segway Rheinland, Tel. 02129/3622910, info@segway-rheinland.de. Weitere Informationen gibt es unter www.neanderthal.de und www.segway-rheinland.de.



Alte Gemüsesorten neu entdecken

"Marsch, marsch ins Beet! Neu verliebt in alte Sorten" heißt es im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Auf einer Entdeckungstour durch die Gartenvielfalt lernen Museumsbesucher vom 1. April bis zum 31. Oktober 2014 Chinesische Gemüsemalve, Johannislauch oder die Lippische Palme kennen. Letzteres ist ein Kohl, der über zwei Meter Höhe erreichen kann und bereits im späten Mittelalter nachweislich in der Region angebaut wurde. Sowohl im Gelände als auch in der Sonderausstellung wird Wissenswertes rund um den Garten und alte, regionale Nutzpflanzensorten präsentiert. Bisher sind bereits mehr als 30 alte Sorten gesammelt worden. Sie werden im LWL-Freilichtmuseum Detmold vermehrt und an Interessenten abgegeben. Und Gärtnern kann jeder, wie die Ausstellung zeigt: In alten Reissäcke oder sogar leeren Milchkartons lassen sich selbst auf kleinstem Raum Beete im Miniaturformat anlegen.



Mit Raffinesse und Druck: Ausstellung beleuchtet Baukunst antiker Aquädukte

Auch nach fast 2.000 Jahren beeindrucken diese römischen Bauwerke mit ihrer technischen Perfektion: Aquädukte sind bewunderte Zeugen einer längst vergangenen Epoche. Das Museum für Badekultur in Zülpich widmet ihnen vom 22. März bis 12. Oktober 2014 eine ganze Ausstellung. Unter der Überschrift "Wasser für Roms Städte" gibt sie mithilfe von Modellen und Originalfundstücken Einblicke in die Geheimnisse der antiken Baukunst.



10 Jahre Fantissima: Dinnershow im Phantasialand feiert Jubiläum

Seeteufel und Soulstimmen: Die Dinnershow im Phantasialand bietet in ihrer Jubiäumsspielzeit Highlights für Augen, Ohren und den Gaumen. Seit 10 Jahren und 1.500 Vorstellungen begeistert die Mischung aus Live-Musik, Live-Gesang, Tanz, weltklasse Artistik, Comedy und einem exquisiten 4-Gang-Gourmet-Menü ihre Besucher. In der zehnten Spielzeit stehen Stücke von ABBA, Shirley Bassey, Queen und aus dem Film "Flashdance" auf dem Programm. Dazu tanzt ein fest zur Show gehörendes Ballett. Auf der Bühne und in der Luft bieten weitere Künstler Hand-auf-Hand-Akrobatik, Comedy und Jonglage. Auf dem Teller liegen etwa zur Vorspeise wahlweise konfierte Ente und grüner Meerrettich, Seeteufel auf Chorizo-Graupen oder Tatar von Bison, Mizuna Salat und Paprika-Safran-Salsa.

Die Spielzeit 2013/2014 läuft bis einschließlich 28. Juni 2014 von mittwochs bis sonntags. Tickets für das rund 3,5 Stunden dauernde Programm sind ab 49 Euro erhältlich an der Tickethotline 01806/366-600 (20 ct/Anruf aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 60 ct/Anruf) sowie im Netz.



Schamanen – Jäger und Heiler Sibiriens

Schamanen - sie rufen Hilfe aus einer anderen Welt herbei, um Körper und Geist ihrer Mitmenschen zu heilen. Das Neanderthal Museum in Mettmann und die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim nehmen die Besucher in der gemeinsam konzipierten Ausstellung „Schamanen – Jäger und Heiler Sibiriens“ mit auf eine Entdeckungstour in die faszinierende Lebenswelt eines sibirischen Schamanen. Vom 10. Mai bis 2. November zeigt das Neanderthal Museum einzigartige Exponate aus der Sammlung der Reiss-Engelhorn Museen. Die Sibirien-Sammlung wurde in den 1880er Jahren zusammengetragen und viele der Ausstellungsobjekte werden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.



Hinterm Gartenzaun geht's weiter: Tage der offenen Gärten in NRW

Düsseldorf / Münster (nrw-tn). Betreten erwünscht: In NRW gewähren Gärten unterschiedlichster Art und Größe Einblicke hinter die Hecken. Nicht nur die Anlagen barocker Schlösser und herrschaftlicher Fürstenhäuser laden zum Spazieren und Flanieren ein. Viele private Gartenbesitzer öffnen ihre Pforten und laden Pflanzenfreunde ein, ihren Garten zu bestaunen. Dazu gehören sorgfältig angelegte Hausgärten ebenso wie Stauden- und Bauerngärten mit Streuobstwiesen sowie großzügige private Parks.

Zur "Offenen Gartenpforte" im Rheinland heißen 200 bis 300 private Gartenbesitzer am 17. und 18. Mai, 14. und 15. Juni sowie 12. und 13. Juli 2014 Gäste willkommen (www.offene-gartenpforte.de). In Westfalen und angrenzenden Gebieten laden Gartenbesitzer die ganze Saison über zur Besichtigung ihrer grünen Inseln ein. Mehr als 100 private Gärten können besichtigt werden, bei einigen Gartenbesitzern muss der Besuch angemeldet werden (www.offene-gaerten-westfalen.de). Eine Auswahl besonderer Schmuckstücke stellt sich am 14. und 15. Juni 2014 zum "Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" vor, darunter besondere Anlagen wie der Schlosspark Nordkirchen oder der Gräfliche Park in Bad Driburg, laden zum Besuch ein. Neu ist dieses Mal das gemeinsame Motto "Die Farbe weiß". Mit einem "Diner en blanc" zelebrieren viele Orte diesen Gedanken. In der Burg Hülshoff, im Schlosspark Siegen oder im LWL-Freilichtmuseum Detmold passt man sich mit entsprechender Tischdekoration perfekt dem Leitgedanken an. Örtliche Gastronomen tischen feine Speisen auf und Besucher genießen sie unter freiem Himmel. Neben öffentlich zugänglichen Anlagen öffnen auch rund 100 private Gartenbesitzer ihre Türen. Und da zeigen sich echte kleine Paradiese.

Ein Überblick über Schlossparks und besondere Gärten, die in NRW zum Spazieren und Flanieren einladen findet sich beim Tourismus NRW im Netz.



Zum Kochkurs in die Klosterkirche

Nonnen und Mönche lebten nicht von Wasser und Brot allein. In einem ehemaligen Kloster in Hennef an der Sieg können Gruppen in Kochkursen Gerichte kennenlernen, die angelehnt an die klösterliche Ideen von Hildegard von Bingen mit einfachen und außergewöhnlichen Zutaten sowie vielen Kräutern und Gewürzen zubereitet werden. Bis zu 20 Personen können auf der ehemaligen Orgelempore der Kirche kochen - mit direktem Blick in das Kirchenschiff.
Weitere Infos zu Buchungsmöglichkeiten der Location und eines Kochkurses gibt's unter der Telefonnummer 02242 / 96 94 770 sowie im Netz.
Internet: klosterkirche-hennef.de



Unterirdische Regierungsbunker in Kall öffnen für Besucher

Während des Kalten Kriegs herrschte höchste Geheimhaltungsstufe, heute steht der frühere Atombunker der nordrhein-westfälischen Landesregierung in Kall Besuchern offen. Jeden Samstag werden ab 16.00 Uhr zweistündigen Führungen durch den unterirdischen Zufluchtsort angeboten. Besucher erfahren dabei, dass der Ort der Regierung als Ausweichsitz diente. In den 100 Räumen innerhalb der drei Meter dicken Stahlbetonmauern ist daher auch alles zu finden, was nötig war, um von der Außenwelt unabhängig zu sein – technische Einrichtungen wie Funkanlagen, Notstromversorg und Rundfunkstudio ebenso wie Arbeits-, Aufenthalts- und Schlafräume.

Samstags, 16.00 Uhr | Eintritt: Erwachsene 10 Euro | Kinder bis 14 Jahre: 5 Euro | Eine Anmeldung vorab ist erforderlich | Für Gruppen werden nach Absprache auch Termine an anderen Wochentagen vereinbart. Da die Temperatur im Bunker bei gerade einmal sieben Grad liegt, werden dicke Kleidung und feste Schuhe empfohlen
Mehr Infos unter www.ausweichsitz-nrw.de



Auf Kioskwallfahrt in Bochum

Trinkhalle, Bude oder Kiosk - nicht nur der Name variiert, auch die Ausstattung der kleinen Verkaufsstellen ist facettenreich. Im Ruhrgebiet ist diese Einrichtung flächendeckend vertreten und eng mit der Geschichte der Region und seiner Menschen verbunden. Auf einer neuen Führung in Bochum können Besucher dieses Kulturgut aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Mit Hintergrundwissen versorgt sie Giampiero Piria, ein Schauspieler und leidenschaftlicher Kiosk-Wallfahrer.

Die etwa 3,5-stündige Führung ist für Gruppen bis maximal 25 Personen buchbar und kostet 330 Euro pro Gruppe. Das Angebot kann bei Bochum Marketing, Telefon: 0234/ 96 30 20, gebucht werden.
Internet: www.bochum-marketing.de



Ruhrgebiet wird zur Krimikulisse

Das Ruhrgebiet verwandelt sich auch abseits vom Fernsehen in eine Krimikulisse. Durch mehrere Städte werden 2013 erstmals Krimitouren angeboten. Sie starten an den Tatorten Essen, Duisburg, Mülheim, Bochum, Hattingen und Kettwig. Die Teilnehmer werden dabei in Ermittlerteams ausgesandt, um Zeugen zu befragen, Alibis zu überprüfen und weitere Informationen zu sammeln, mit deren Hilfe sie ihren Fall lösen können. Rund drei Stunden haben sie dafür Zeit, dann stellt sich heraus, ob sie den Täter überführen konnten.

An den Erwachsenentouren können zwischen fünf und 35 Personen teilnehmen. Der Preis beträgt 39 Euro pro Person. Der Kinderkrimi ist für kleine Ermittler im Alter zwischen neun und 13 Jahren konzipiert. Teilnehmen können hier nur Gruppen nach vorheriger Anmeldung. Sie zahlen pauschal 150 Euro. Wann die nächsten Ermittlungen anstehen, steht im Internet unter www.krimitouren-ruhrgebiet.de. Buchungen sind per Mail an info@krimitouren-ruhrgebiet.de oder telefonisch bei Stephan Haas unter 0208/ 847 03 49 möglich.



(Alle Angaben ohne Gewähr)

Quelle: NRW-Tournews, Westfalen Heute, idr-News