Partner von Zolanis

Was ist los in NRW? Tipps und Termine.

Nicht nur im Ruhrgebiet brodelt es – auch im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es viele sehenswerte Events, Ausstellungen, Stadtfeste oder Premieren, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Wir haben für Sie, liebe Leser, hier die interessantesten Veranstaltungen zusammengestellt.


Was ist los in NRW? Tipps und Termine.Die Bandbreite an kulturellen Veranstaltungen, spannenden Ausstellungen, tollen Freizeitmöglichkeiten in NRW ist riesengroß. Daher haben wir hier in dieser Terminübersicht für Sie die großen und kleinen Events in NRW zusammengestellt. Nordrhein-Westfalen ist mit 17,8 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist NRW eine der kulturell vielfältigsten Landschaften. Entdecken Sie NRW! Wir wünschen viel Vergnügen!

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

JULI

Parkour-Camp in Gütersloh

200 Traceure aus ganz Europa werden auf dem achten Parkour-Camp erwartet. Mit der Kraft des eigenen Körpers und viel Kreativität überwinden sie Hindernisse im urbanen und natürlichen Raum. Bei Live-Musik und Workshops messen die Teilnehmer ihre Geschicklichkeit.

Freitag bis Sonntag, 22.07. - 24.07, offizielle Eröffnung am Samstag um 11.30 Uhr, Janusz-Korczak Gesamtschule



Mondscheinkino im Gartenschaupark Rietberg

Zum Mondscheinkino präsentiert sich der Gartenschaupark in einer Jahrmarkt-Atmosphäre. Historische Karussells, Buden und bunte Lichter sorgen für Stimmung, wenn auf der Leinwand die Filme "Ich bin dann mal weg" und "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück" zu sehen sind.

Freitag und Samstag, 22.07. - 23.07, 22 Uhr, Gartenschaupark Rietberg



Wandelkonzert von "Walking Blues Prophets" in Havixbeck

Ein Wandelkonzert geben die "Walking Blues Prophets" im Garten der Burg Hülshoff. Gemeinsam mit Zuhörern sowie Gitarre, Saxophon, Tuba, Akkordeon und Drums unternehmen sie einen musikalischen Spaziergang rund um die Wasserburg. Das Konzert ist Teil der Reihe "Trompetenbaum & Geigenfeige".

Sonntag, 24.07.2016, 16 Uhr, Burg Hülshoff



Kreation einer eigenen Duftsalbe im Workshop „Mein Parfüm“

Am Sonntag (24.7.) um 15 Uhr können Besucher ab acht Jahren ihr eigenes Parfüm erstellen - Kinder wie Erwachsene sind willkommen. Gemeinsam schnuppern sich die Teilnehmer durch die Ausstellung, lernen Wissenswertes über Parfüm- und Geruchsstoffe und kreieren in Form einer Duftsalbe eine Komposition ihrer Lieblingsdüfte.

Kosten: 10 Euro (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldung unter Tel.: 05707 931126.



Workshop „Wellness mit Salz und Moor“ in den Westfälischen Salzwelten

Schwarz und Weiß sind beim neuen Workshop am Samstag, den 23.7.2016, in den Westfälischen Salzwelten die dominierenden Farben. Unter dem Motto „Wellness mit Salz und Moor“ entdecken Einzelbesucher von 14.30 bis etwa 16 Uhr die Wirkweisen der beiden Heilmittel.

Zunächst erhalten die Teilnehmer in einer Führung einen Überblick über die Wirkung von Salz, Sole und Moor auf den Körper und erfahren, welche Rolle sie in der Geschichte des Kurorts spielten. Im anschließenden Praxisteil wird zuerst ein Salzpeeling mit Öl und individuellem Duft hergestellt. Dann verarbeiten die Teilnehmer bereits teilweise aufbereitetes Moor indem sie es mit Hilfe von Wasser und ihrer Hände zu einer homogenen Masse vermischen. Das Ergebnis dieser kleinen Knetkur können sie ebenfalls mit nach Hause nehmen und es z.B. als Maske verwenden.

Die Kosten belaufen sich bei dem Workshop pro Person auf 12 € inkl. Eintritt und Material. Eine verbindliche Anmeldung ist unter der Telefonnummer 02921 943 34 35 erforderlich, denn die Zahl der Plätze ist begrenzt.



Sommerprogramm 2016 -an und unter den Bruchhauser Steinen-

Samstag 23. Juli 2016 ab 14.00 Uhr Infocenter Bruchhauser Steine
„Familien-Nachmittag“ mit Begrüßung, Führung durch das Stiftungsgebiet, Quiz und „Schnitzeljagd“ für Groß + Klein.
Kaffee / Kuchentafel, Kaltgetränke aus dem Shop, Spiel + Bastel nach der Wanderung, kleine Preisverleihung für Quiz und „Schnitzeljagd“. Ende ca. 18.00 Uhr.



Das 11. Sattel-Fest geht in die Zielgerade

Jetzt geht's für das 11. Sattel-Fest in die Zielgerade. Freie Fahrt für Radler heißt es am Sonntag, 24. Juli, zwischen 9 und 18 Uhr zwischen Hamm und Soest – rund 50.000 Fahrradfahrer werden erwartet. Vertreter der beteiligten Kommunen aus Soest, Hamm und Welver, Partner und Sponsoren sowie die Kreisvertreterin und einige Helfer der Dorfgemeinschaft Hattrop - eine der Raststationen - warben von ganz offizieller Seite für das Sattel-Fest.



Live und mit Eierlikör: Public Viewing zum Lindenberg-Konzert in Gronau

"Keine Panik!" Wenn Udo Lindenberg am 27. Juli 2016 sein "Heimspiel" in Gronau gibt, können Fans das ausverkaufte Konzert in einem kostenlosen Public Viewing in der Nähe der Bürgerhalle live und mit Eierlikör verfolgen, kündigt das rock'n'popmuseum Gronau an.

Am Tag zuvor wird Lindenberg im Museum das Ehrenbürgerrecht von Gronau verliehen. Damit wird der berühmteste Sohn der Stadt für sein Lebenswerk sowie für Verdienste um seine Heimatstadt ausgezeichnet.



Neuer Seepark gibt den Blick frei auf den Möhnesee

Unter dem Motto "FeierAbend am See! Region al(e) eingedeckt! Seid dabei!" wird der Seepark am 28. Juli 2016 eröffnet. Mit einem Musikprogramm, Angeboten an und auf dem Wasser sowie einer westfälischen Brotzeit wird gefeiert.



AUGUST

Bunt, kultig und mit nostalgischem Motorensound

Am 5. August gehen die Classic Days auf Schloss Dyck wieder an den Start. Die größte ehrenamtlich veranstaltete automobile Gartenparty hat Besuchern vom 5. bis zum 7. August 2016 wieder einiges zu bieten: Oldtimer vom Feinsten in Aktion, zum Verkauf oder einfach nur zum Anschauen, internationale Ehrengäste aus dem Motorsport, Picknick auf der grünen Wiese und vieles mehr.

Längst ist dieses Klassiker- und Motorfestival, das ehrenamtlich zur Erhaltung von Schloss Dyck veranstaltet wird, über die regionalen Grenzen hinaus bekannt und beliebt. Hier kommen sie alle auf ihre Kosten: Oldtimer- und Motorsportbegeisterte, Kenner und Sammler, Automobil-Clubs, Schaulustige und teilweise auch Lifestyle-Fans. Denn passend zum Oldtimer präsentieren sich auch viele Besitzer im historischen Outfit. Kein Wunder, dass auch 2016 die Classic Days von den Motor Klassik-Lesern im Rahmen des bekannten Motor Klassik Awards zur „Veranstaltung des Jahres“ gewählt wurden.



Jetzt zur Sommerferienaktion der Museen an der Luisenhütte anmelden

"Freiheit! Wir schreiben das Jahr 1815…"

Spannende Abenteuer können Kinder in den Sommerferien auch direkt vor der Haustür im Märkischen Kreis erleben. In der letzten Ferienwoche, vom 16. bis 19. August, findet an der Luisenhütte in Balve-Wocklum wieder ein Historisches Spiel statt. Täglich von 10 bis 16 Uhr begeben sich Kinder ab 9 Jahren auf eine Zeitreise. Sie lernen hautnah das Leben vergan-gener Zeiten kennen und tauchen für vier Tage ganz in diese Zeit ein. Jedes Kind schlüpft in die Rolle, erlernt verschiedene Handwerkstechniken und erfährt etwas über das soziale Gefüge der damaligen Zeit
Die Kosten für die Teilnahme (einschließlich Mittagessen) betragen für vier Tage 80 Euro pro Kind. Anmeldung unter Tel. 02352/966 7034 oder museen@maerkischer-kreis.de



Cultura do Brasil: Rietberg feiert Samba-Festival

Die ostwestfälische Stadt Rietberg feiert den brasilianischen Karneval und lädt vom 19. bis 21. August 2016 zu einem Samba-Festival in den Gartenschaupark. Erwartet werden 600 Tänzer und 34 Trommelgruppen aus verschiedenen europäischen Ländern auf drei Bühnen. Sie wollen Lust auf brasilianische Rhythmen machen, wie etwa den traditionellen Forró, Samba-Raggae und die Pagode, die in Rios Hinterhöfen gesungen wird.
Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung "Cultura do Brasil - Samba-Karneval im Park" soll der deutschlandweit erste "Desfile"-Wettbewerb sein. Beim Umzug der Samba-Gruppen, der nach dem berühmten Vorbild von Rio de Janeiro veranstaltet wird, prämiert eine Jury die besten Kostüme, Tänzer und Songs.
Weitere Informationen: http://www.culturadobrasil.de/



565. Kiliankirmes in Letmathe - 15. bis 18. Juli 2016

Immer am dritten Wochenende im Juli drehen sich im Stadtteil Letmathe die Karussells der traditionellen Kiliankirmes. Sie ist heute die größte Innenstadtkirmes Südwestfalens.

Zum 565. Mal jährt sich in diesem Jahr die früher als "Feierlichkeit zum Ende der Kirch­weihe" begonnene Tradition in Letmathe. Das Bild der Kirmes hat sich seither natürlich gewandelt. Waren es früher Gaukler und Händler, so kamen nach und nach durch Pferde oder Muskelkraft angetriebene einfache Fahrgeschäfte hinzu, die mit Pferdewagen mühsam und gefährlich von einem Ort zum nächsten transportiert wurden. Auf der Kiliankirmes "von heute" laden alljährlich zahlreiche Fahrgeschäfte, Kirmesbuden und Gastronomiestände in der 1,5 Kilometer langen Budengasse Jung und Alt ein, das bunte Kirmestreiben zu genießen. Rund 200.000 Besucher kommen dieser Einladung jedes Jahr nach.



70 Jahre NRW: Große Geburtstagsparty in Düsseldorf

Nordrhein-Westfalen feiert Geburtstag: Am 23. August 2016 wird das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland 70 Jahre alt, genauso lange ist Düsseldorf Landeshauptstadt. Vom 26. bis 28. August 2016 wird dieser Doppel-Anlass groß gefeiert, überall in Düsseldorf sind Aktionen geplant. Auch die Landesregierung plant verschiedene Programmpunkte zum NRW-Tag: Landtag und Stadttor, Sitz von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, laden zum Tag der offenen Tür: Interessierte können sich im Stadttor untere anderem das Ministerpräsidentinnen-Büro und den Kabinettsaal ansehen, an Hausführungen und Kurzvorträgen zur Geschichte und Architektur des Gebäudes teilnehmen sowie die Ausstellung „70 Jahre NRW“ besuchen, die zum eigentlichen Landesgeburtstag am 23. August 2016 eröffnet wird.



StraßenFESTIVAL in Werne an der Lippe

Vom 26. bis zum 28. August verwandelt sich die historische Innenstadt von Werne an der Lippe in eine Festival-Zone. Über 100 verschiedene Künstler aus unterschiedlichen Nationen treten an bis zu sieben Plätzen in der gesamten Stadt auf!



Open Air-Konzert im Sauerlandpark Hemer

Musikalischer Höhepunkt ist das bereits angekündigte Open Air-Konzert von Deutschlands erfolgreichster Pop-Band ´PUR` am Samstag, 27. August . Es wird eine typische PUR-Party, bei der das sommerliche Party-Feeling auch bei der Zusammenstellung der Songs berücksichtigt wird. Dass es eine besonders schöne Location ist, zeigt die Tatsache, dass wieder in Hemer gespielt wird. „Wir freuen uns drauf“, sagt Sänger Hartmut Engler.



Stefanie Heinzmann als ´Special Guest` bei Luxuslärm & Friends

Nach einer mehr als erfolgreichen Frühjahrstour freut sich die Band jetzt auf den Festival- Sommer und ihr Heimspiel im Sauerlandpark Hemer. Am Sonntag, 28. August rocken die Fünf die Open Air-Bühne des Grohe-Forums. „Wir spielen zwar Jahr für Jahr immer wieder viele Konzerte, die Nervosität aber ist für uns immer dann besonders groß, wenn wir ganz viele Freunde und Verwandte in Hemer vor der Bühne stehen sehen.“



Luxuslärm im Sauerlandpark Hemer

Traditionell wird die Letmather Band ´Luxuslärm` ein Konzert in Hemer geben, die am 28. August 2016 exklusiv im Sauerlandpark zum Heimspiel mit besonderen Gästen einlädt. In diesem Jahr präsentieren Jini & ihre Männer aber nicht nur befreundete Musiker live auf der Bühne, sondern vor allem auch ihr neues Album, das im Frühjahr erscheint
SEPTEMBER

Tatort: Bad Sassendorf mit Salz aus Bad Sassendorf

Margit Kruse liest in den Westfälischen Salzwelten aus ihrem 4. Krimi, dazu gibt es Kaffee und Kuchen im Bistro Siedehütte. Ein todsicheres Rezept: Hobbydetektivin Margareta Sommerfeld ermittelt zum vierten Mal im Ruhrpott - allerdings diesmal auf Kur in Bad Sassendorf...   Termin: Do, 1.9.2016, 16.00 Uhr Ort: Westfälische Salzwelten, An der Rosenau 2, 59505 Bad Sassendorf. Kosten: 8,00 Euro inklusive Kaffee und ein Stück Kuchen.



TourNatur zeigt Wandermode der Zukunft

Kniebundhosen sind nicht dabei, wenn auf der größten deutschen Publikumsmesse für Wandern und Trekking der Wanderlook der Zukunft gezeigt wird. Vom 2. bis 4. September 2016 präsentiert die TourNatur in Düsseldorf futuristische Wandermode, die Studenten im Auftrag der Messe entworfen haben.

Auf der 14. TourNatur stellen sich 5.000 Reiseziele und 260 Aussteller vor. Zu den Neuheiten im Rahmenprogramm gehören ein Indoor-Klettersteig sowie ein Fahrradparcour. Auf dem parallel stattfindenden Caravan Salon Düsseldorf stellen 590 Aussteller in erstmals zwölf Messehallen vom 27. August bis 4. September Fahrzeuge, Zubehör und Touren rund um das mobile Reisen vor. Dank einer zusätzlichen Halle ist die Weltleitmesse für Reisemobile und Caravans in diesem Jahr noch größer als zuvor.



illumina Schloss Dyck

Poesie des Lichts
Was gibt es wohl Schöneres, als in der Dämmerung durch den stimmungsvoll beleuchteten Schlosspark zu flanieren? Regisseur Wolfram Lenssen setzt den Englischen Landschaftsgarten und die Schlossfassade mit überraschenden Lichtstimmungen und Sprachkollagen sowie musikalischen Akzenten wieder phantasiereich in Szene. Viele beeindruckende Momente werden die Besucher erleben, wenn z.B. sprechende Bäume und unergründliche Waldgeister sie in eine inszenierte Traumwelt entführen. Ein umfangreiches gastronomisches Angebot rundet dieses außergewöhnliche abendliche Event ab.

2.-11. September, 18 - 24 Uhr
Eintritt, Tageskasse: Erwachsene 12 €, erm. 9 €, Kinder (7-16 Jahre) 1,50 €
Vorverkauf: Erwachsene 10 €, erm. 7 €, Kinder (7-16 Jahre) 1 €



„DrahtSaitenAkt“ - 10. Barendorfer Klassik-Fest am 4. September

Dreißig Kurzkonzerte in vier Stunden bieten erneut Musik auf höchstem Niveau. Zum zehnten Mal gestalten Musiker, die auf allen Bühnen der Welt zu Hause sind, das Barendorfer Klassik-Fest „DrahtSaitenAkt“: Am Sonntag, 4. September (Einlass ab 14.30 Uhr, Ende gegen 18.45 Uhr), laden die Museen der Stadt Iserlohn in Kooperation mit dem Gitarristen Thomas Kirchhoff alle Interessierten herzlich dazu ein.
Karten zum Preis von fünfzehn Euro (Familienpass für zwei Erwachsene plus Kinder bis 16 Jahre kostet 35 Euro) gibt es ab sofort bei der Stadtinformation, Bahnhofsplatz 2, Telefon 02371 / 217-1819, bei Optik Adam, Wermingser Straße 10, Telefon 02371 / 82990) und im Museum Barendorf, Telefon 02371 / 217-1960.



Großes Bocholter Kürbisfest 2016

Bocholter Kürbismeisterschaft

Samstag, 10.09. von 14.00 - 18.00 Uhr
Sonntag, 11.09. von 11.00 - 18.00 Uhr
Die Aktivitäten rund um den Kürbis am Bussardweg 17 in Bocholt stehen für Kurzweil, Spaß und Information und ziehen große und kleine Besucher gleichermaßen in ihren Bann. Neben der Strohrutsche, der Schatzsuche im Heu stehen Schmink- und Bastelaktivitäten auf dem Programm. Wer möchte, kann sich seinen Halloweenkürbis unter Anleitung selbst schnitzen. Am Sonntag wird der Bocholter Kürbismeister ermittelt; teilnahmeberechtigt sind nicht nur Bocholter, sondern auch auswärtige Bewerber. Kürbisse von 60 - 200 kg konnten bereits bei den bisherigen Wettbewerben bestaunt werden. Für musikalische Volksfestatmosphäre und das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Parkplätze stehen ausreichend und kostenfrei direkt am Veranstaltungsgelände zur Verfügung. Ausstellung und Kürbisverkauf laufen noch bis Ende Oktober weiter.
Veranstaltungsort: Hofgelände Slütter, Bussardweg 17, 46399 Bocholt (Nahe BAHIA Freizeitbad)



“Internationale Herbsttage für Musik 2016" in Iserlohn – Gastkünstler ist Wolfgang Emanuel Schmidt

Seit 39 Jahren zählen die „Internationalen Herbsttage für Musik“ zu den herausragenden klassischen Musikereignissen in Iserlohn und der Region. Für den kommenden Herbst wird sich zum fünften Mal in der Geschichte des Festivals alles um das Violoncello drehen. Kein Geringerer als Wolfgang Emanuel Schmidt wird als international renommierter Künstler nach Iserlohn kommen, um ein Recitalkonzert und einen Internationalen Meisterkurs für Violoncello zu geben und als Solist im Festlichen Abschlusskonzert mit Orchester im Parktheater zu brillieren. Die Termine im Einzelnen:
Auftaktkonzert: Dienstag, 20. September, 20 Uhr, Parktheater Iserlohn (Recitalkonzert)
Internationaler Meisterkurs für Violoncello: 21. bis 23. September, Musikschule Iserlohn
Konzert der Meisterstudenten: Freitag, 23. September, 20 Uhr, Musikschule Iserlohn
Festliches Abschlusskonzert: Sonntag, 25. September, 11 Uhr, Parktheater Iserlohn.



Mit dem Fahrrad unterwegs

Zwischen Emscherkunst im neuen Emschertal und Ruhr-Idylle
Sie radeln auf grünen Wegen an die Emscher. Am „Herner Meer“ geht es über das Wasserkreuz, vorbei am „Kawamata-Turm“ weiter nach Henrichenburg und zum neuen Emscher-See. Die Kokerei Hansa wie auch das Kunstareal am Dortmunder U liegen danach an der Route, bevor es ins Hotel geht. Der Abend steht zur freien Verfügung.
Der zweite Tag führt Sie zum berühmtesten neuen See des Ruhrgebietes, dem Phönixsee auf dem Areal eines alten Stahlwerks. Vorbei an Schloss Rodenberg führt der Weg zum Emscherquellhof in Holzwickede. Nach der Besichtigung radeln Sie ins Ruhrtal. Auf dem Ruhrtalradweg geht es unterhalb der Burg Wetter entlang dem Harkortsee, vorbei am imposanten Ruhrviadukt von Herdecke, bevor Sie schließlich im Fachwerkstädtchen Herdecke mit dem Bus abgeholt werden.
Wann: Samstag den 03.09.2016 und Sonntag den 04.09.2016
Abfahrt 10.00 Uhr am ZOB Dorsten | Rückkehr ca. 19.00 Uhr
Länge der Tour ca. 110 km
Teilnahmegebühr: 129,00 € (ab 17 Teilnehmern) p. P. im Doppelzimmer
34,00 € Einzelzimmerzuschlag
Anmeldeschluss: 04. August 2016
Hella Eidner, Volkshochschule Dorsten Tel. 02362 664164
LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Ziegeleimuseum, Lage

Unter dem Titel „Schönheit der Arbeit – Körperkultur und Arbeit im Nationalsozialismus“ präsentiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) von Freitag (22.7.) bis zum 31. Dezember in seinem Ziegeleimuseum Lage (Kreis Lippe) eine Ausstellung über die Zusammenhänge und Widersprüche des Themas ‚Arbeit‘ im Dritten Reich.

Internationales Niederrhein Musikfestival 21. August – 13. November 2016

Unter seinem traditionell weit gespannten Bogen bietet das Niederrhein Musikfestival alljährlich den Raum für interdisziplinäre Begegnungen: Tanz und Musik, Schauspiel und Klassik, Jazz und Improvisation gehen völlig natürliche Synthesen ein, die die Freunde dieser besonderen Festspiele immer wieder begeistern.

So auch in diesem Jahr, das am 21. August auf Schloss Dyck mit klassischen und jazzigen Elementen beginnt: Die bekannte Flötistin Anette Maiburg, die seit nunmehr zwölf Jahren als künstlerische Leiterin für die Programmgestaltung verantwortlich zeichnet, hat für die „Blue Classics“ unter anderem Musik von Johann Sebastian Bach, Claude Debussy und Astor Piazzolla ausgewählt, die sie in raffinierten Arrangements mit dem Signum Quartett, dem Vibraphonisten Mathias Haus, dem Kontrabassisten André Nendza und der Jazz-Sängerin Esther Berlansky im sommerlich warmen Innenhof des Schlosses vortragen wird. Den swingenden Klassikern stehen verschiedene Titel berühmter Jazzer und »Soulisten« wie Pat Metheny und Bill Withers gegenüber, die ihrerseits durch einen klassischen Touch in neuem Licht erscheinen.

So, 21. August, 17 Uhr, Schloss Dyck, Jüchen
Niederrhein Musikfestival: „Blue Classics“
Signum Streichquartett / Anette Maiburg, Flöte / Mathias Haus, Vibraphon / André Nendza, Kontrabass / Esther Berlansky, Gesang
Weitere Informationen: www.niederrhein-musikfestival.de



Chaplin-Klassiker eröffnet Mondscheinkino-Reihe

Mit einem Stummfilm-Klassiker startet am Donnerstag, 14. Juli 2016, die Mondscheinkino-Saison auf der Waldbühne am Hermannsdenkmal. Die Denkmal-Stiftung zeigt Charlie Chaplins Meisterwerk "Goldrausch" aus dem Jahr 1925 in seiner digital restaurierten Rekonstruktion.

Musikalisch begleitet wird der Film von der renommierten Stummfilmpianistin Eunice Martins. In der Reihe Mondscheinkino ist bis zum 6. August täglich ein anderer Film unter freiem Himmel zu sehen, darunter Blockbuster wie "Star Wars: Das Erwachen der Macht", die Filmbiografie "Danish Girl" oder der Tarantino-Western "The Hateful 8".



"Museumsschläfer" in Detmold: Ein Klassenausflug in die Geschichte

Im LWL-Freilichtmuseum Detmold können Kinder und Jugendliche künftig in der Vergangenheit übernachten. Ab Mai 2016 haben Schulklassen die Möglichkeit, mehrere Tage in einem Hof aus dem 19. Jahrhundert zu wohnen. Bis zu 30 Kinder können auf dem Dachboden und in den Schlafräumen des historischen Gebäudes ihre Schlafsäcke ausrollen. Den "Museumsschläfer"-Gruppen wird tagsüber ein vielseitiges museumspädagogisches Programm geboten.



Spiritueller Sommer 2016: Musik, Meditation und das Leitthema "Licht"

Momente der Stille und Entschleunigung will die Veranstaltungsreihe "Spiritueller Sommer 2016" ermöglichen. Vom 1. Juni bis zum 4. September finden dabei mehr als 300 Einzelveranstaltungen in Kirchen, Moscheen und in der Natur in Südwestfalen statt.
Neu ist diesmal die Ausrichtung auf das Leitthema "Licht" mit mehreren Performances, Installationen und einem Jugendkunstprojekt. Permanente Kunstinstallationen, die mit dem Thema Licht arbeiten, sind in Soest und Lippstadt im Rahmen von "Hellweg ein Lichtweg" sowie in Schmallenberg-Grafschaft auf dem "WaldSkulpturenWeg" zu sehen.
Darüber hinaus reicht die Bandbreite der Angebote von Meditationen über Konzerte bis hin zu gemeinsamen Gebeten.



Ottifant im Sauerland: Otto Waalkes zeigt seine Bilder im Kump in Hallenberg

Das Informations- und Kommunikationszentrum Kump im sauerländischen Hallenberg zeigt ab Samstag, 16. Juli 2016, Gemälde und Grafiken von Otto Waalkes. Der Komiker wird die Schau um 17 Uhr persönlich eröffnen. Ausgerichtet wird die Ausstellung von den Walentowski-Galerien, die ihr Stammhaus in Werl haben und inzwischen elf Galerien in ganz Deutschland betreiben. Bis zum 7. August sind im Kump mehr als 40 Arbeiten Ottos zu sehen. In fast allen Bildern spielt der Ottifant als Markenzeichen des Komikers eine zentrale Rolle.



Orgel- und Chormusik in Perfektion: 39. Wormbacher Sommerkonzerte

Die gesamte Klangvielfalt der Orgel - vokal und instrumental begleitet – steht im Mittelpunkt der 39. Wormbacher Sommerkonzerte im Schmallenberger Sauerland. Klassikfreunde erleben bis Ende August 2016 Konzerte, die abwechslungsreich und musikalisch brillant dargeboten werden. Details zu dem virtuosen Konzertprogramm, das jeweils sonntags um 20 Uhr in der romanischen Pfarrkirche zu Wormbach zu einer faszinierenden, musikalischen Jahrhundertreise und Orgelkunst in Perfektion entführt, gibt es unter www.wormbacher-sommerkonzerte.de. oder im Programmheft, erhältlich bei: Gästeinformation, Poststr. 7, 57392 Schmallenberg, Telefon: 02972 / 9740-0, tägl. von 9 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.



Köln lacht wieder: Kartenvorverkauf für das INTERNATIONALE KÖLN COMEDY FESTIVAL startet

Ab dem 20. Oktober steht Köln für zweieinhalb Wochen erneut Kopf und ist die Humorhauptstadt Deutschlands: Das 26. INTERNATIONALE KÖLN COMEDY FESTIVAL öffnet seine Pforten!
Die besten Plätze dafür können sich die Besucher schon jetzt sichern: Der offizielle Kartenvorverkauf für alle Termine startet am Freitag, den 3. Juni 2016.
Das vollständige Programm des 26. INTERNATIONALEN KÖLN COMEDY FESTIVALS 2016 sowie aktuelle Informationen rund um das Festival finden Sie auf unserer Homepage www.koelncomedy. de und auf Facebook unter https://www.facebook.com/koelncomedy.



LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

17.2.2016 – 27.11.2016
Aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Elektromobilität steht verstärkt im Fokus von Diskussionen. Wird sie unsere Mobilität beeinflussen? Und wenn ja, in welchem Umfang? Bereits seit hundert Jahren gibt es Versuche, den Elektromotor als Antrieb zu etablieren – bisher zwar ohne Erfolg, aber die Rahmenbedingungen ändern sich langsam. Die Ausstellung blickt zurück in die Geschichte, beschreibt den heutigen Stand der Technik und stellt neue Konzepte und Pläne vor. Begleitend zur Ausstellung gibt es Vorträge, Exkursionen und Veranstaltungen. Die Ausstellung wurde konzipiert vom Deutschen Museum, München.
5 €, erm. 4 €, Kombiticket 8 €, Kinder und Jugendliche frei



LVR-Industriemuseum St. Antony-Hütte und Museum Eisenheim

Bis 2.10.2016
"Maloche - Schwere Arbeit auf der Gutehoffnungshütte"

Bergmänner, Hüttenwerker, Kesselheizer – die Bilder zeigen die belastenden Arbeitsbedingungen in der Schwerindustrie und transportiert das Bild des „Malochers“, der für das Ruhrgebiet so typisch scheint. Aus dem Fotobestand der Gutehoffnungshütte.
5 €, erm. 4,50 €, Kinder und Jugendliche frei



LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford

Bis 30.10.2016
Die Macht der Mode. Zwischen Kaiserreich, Weltkrieg und Republik

Eine nie gekannte Modernisierung aller Lebensbereiche hielt die Gesellschaft vor dem Ersten Weltkrieg in Atem. Straßenbahnen, Automobile, Fahrräder versprachen eine neue Form der Mobilität, um aus den Vorstädten und vom Land in die neuen urbanen Zentren der Städte zu gelangen. Hier entstanden mit den Warenhäuser neue Konsumtempel, in denen es alles zu kaufen gab, was das Herz begehrte, vorausgesetzt man konnten es sich leisten. Auch die Arbeitswelt war in den Strudel der rasanten Veränderungen einbezogen. Immer mehr Frauen arbeiteten nicht nur in den Fabriken, sondern auch in den Telefonzentralen, Kaufhäusern oder Büros, als Lehrerin oder Laborantin. Ob am Arbeitsplatz, beim Einstieg in die Straßenbahn oder auf der Rolltreppe im Warenhaus, vor allem die Frauen waren für die neuen Lebensumstände alles andere als passend angezogen.
5,50 €, erm. 5 €, Kombiticket 8 €



„Glanz und Grauen. Mode im ‚Dritten Reich‘“

LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels und Oelchenshammer
3.4.2016 – 30.10.2016

An eleganten Kleidern, Dirndl und Miederkleid, modernen Kostümen für die berufstätige Frau, karierten Hemden und Pullundern für Jugendliche zeigt die Ausstellung Mode und Bekleidung zur Zeit des Nationalsozialismus. Was wurde getragen, im Alltag, auf der Straße, im Haushalt, bei der Berufsarbeit oder den Urlaubsreisen? Und wie griffen die Nationalsozialisten in den Umgang mit Kleidung ein?
6 €, erm. 5,50 € (Kombiticket mit Denkmalpfad)



Vom Streben nach Glück: Ausstellung in Lage über westfälische Auswanderer

Mehr als 300.000 Menschen verließen im 19. und 20. Jahrhundert Westfalen, um in Amerika eine neue Heimat zu finden. Die Ausstellung "Vom Streben nach Glück" veranschaulicht vom 10. April bis 25. September 2016 im LWL-Ziegeleimuseum Lage die Geschichte der Auswanderungsbewegung. Wohlstand, Freiheit und Abenteuer waren die Hoffnungen der westfälischen Emigranten. Viele flohen vor Armut, andere suchten nach dem Scheitern der Revolution von 1848 eine neue Perspektive. Exponate wie Fotos, Postkarten und persönliche Gegenstände beleuchten in der Schau die Biografien der Auswanderer.



Stadt-Land-Garten – Zur Kulturgeschichte des Nutzgartens

LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller
8. 5. – 18.12.2016

Die Ausstellung auf ca. 500 qm Fläche beleuchtet, wie sich Bedeutung und Aussehen der Nutzgärten gewandelt haben - vom vorindustriellen Küchengarten über Siedlungsgärten und Kleingartenanlagen bis zum Urban Gardening. Alte und moderne Nutzpflanzen werden vorgestellt. Historische Gartengeräte und die Ratgeberliteratur zeigen eine erstaunliche Kontinuität der Gartenarbeit. Auch die Zukunft des Gartens in der Stadt, das Urban Farming wird in Videoszenen vorgestellt. Im Gemeinschaftsgarten, der sich mit Pflanzkisten nach Art des Urban Gardening vor dem Museum präsentiert, können die Besucher selbst pflanzen, jäten, gießen und ernten. Einen ganz realen Gemüsegarten gibt es auf dem Gelände der Tuchfabrik Müller zu sehen. Auf 300 qm bestellen dort Hobby-Gärtner den ehemaligen Nutzgarten der Familie Müller – in der historisch überlieferten Struktur. Dort können Jung und Alt Gartenluft schnuppern und sehen, wie das nützliche Gemüse wächst und gedeiht. 4,50 €, erm. 4 €, Kombikarte mit Tuchfabrik 9,50 €. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben im LVR-Industriemuseum freien Eintritt.



"Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen" im Planetarium Münster

Ein neues Astronomie-Programm feiert Premiere im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster. Die Show "Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen" führt Besuchern ab neun Jahren die Entstehung des Sonnensystems und der Erde vor Augen und zeigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Der Fulldome-Film, also ein kuppelfüllender Film, wurde am Planetarium Münster über zwei Jahre entwickelt. Eigens komponierte Musik und speziell angepasste Ton-Effekte sowie computergenerierte 360-Grad-Filme sollen das Astronomie-Programm zu einem Erlebnis machen.

Die „Zeitreise“ ist die bisher größte Gemeinschaftsproduktion der deutschen Planetarien; unter anderem ist auch das Planetarium Bochum beteiligt. Eine Ausstellung ergänzt den Programmstart.



Digitale Schnitzeljagd durch Bonn

Bei der EduCaching-Tour des Deutschen Museums Bonn geht es um die Fragen „In welcher Stadt wollen wir in Zukunft leben?“ und die Themen Energiewende, Klimaanpassung und Ressourcenschonung. Die Tour, bei der Teilnehmer ihr eigenes Smartphone nutzen, startet draußen am Deutschen Museum Bonn und führt über fünf Stationen bis in die Innenstadt. Nur wer die Rätsel löst, findet das jeweils nächste Ziel. Die Tour dauert mit dem Fahrrad etwa 90 Minuten.
Internet: openmuseum.de



Auf Stadt-Entdeckertour im neanderland

Es sind die kleinen Geschichten, Geheimnisse und verborgenen Sehenswürdigkeiten der historischen Städte im neanderland, die den besonderen Reiz der Region zwischen Rhein und Ruhr ausmachen. Von der musikalischen Führung im Schelmenturm bis hin zu erlebnispädagogischen Naturführungen für Kinder – hier kommen kleine und große Stadt-Entdecker voll auf ihre Kosten.

Weitere Informationen zu den Themenführungen aller Städte im neanderland unter: www.neanderland.de/buchbar/stadtfuehrungen

Kontakt:
neanderland / Kreis Mettmann, Tel. 02104-991199 | info@neanderland.de | www.neanderland.de



Familienführung "Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben"

Einblicke in die Welt der Buchstaben und Zeichen ermöglicht die Familienführung „Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben – früher und heute“ im Südsauerlandmuseum. Besucher können das Schreiben mit einer Gänsefeder üben und den Druck mit Metalllettern ausprobieren.

Jedes zweite Wochenende im Monat, 15 Uhr
Südsauerlandmuseum Attendorn



Ist das möglich? Eine Experimentierausstellung für Kinder, Jugendliche und Familien

LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs
15.1.2016 - 23.8.2016
Balancieren über eine Slackline, Gewichtheben mit einer riesigen Hantel oder das Testen eines strahlengeschützten Portemonnaies – all das bietet die interaktive Experimentier-Ausstellung „Ist das möglich?". Die Ausstellung bietet durch zahlreiche Versuche und Spiele spannende Zugänge zu naturwissenschaftlichen und technischen Fragen. Im Mittelpunkt stehen industrielle Werkstoffe wie Papier und Stahl oder Wolle und Baumwolle und ihre – teilweise überraschenden – Eigenschaften. Am Ende der Ausstellung erwartet die Besucher in einem nachgestellten Fernsehstudio eine aufregende Quizshow.
3 €, erm. 2,50 €, Kombiticket 6 €



KunstORT Münsterland

"Altes Stroh zu neuem Gold" ist das Thema des Festivals KunstORT Münsterland von März bis November. Im Mittelpunkt der Kunstprojekte an der Burg Hülshoff in Havixbeck, dem Kloster Bentlage in Rheine und in der ehemaligen Textilfabrik Herding in Bocholt steht das Thema Märchen.
http://www.kuenstlerinnenforum.de/



"Homosexualität_en"

Sonderausstellungsbereich
13. Mai bis 4. September 2016, im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Homosexualität gehört wie alternative Geschlechteridentitäten immer noch zu den großen Tabuthemen. Die umfassende Darstellung dieses brisanten und selbst in aufgeklärten Gesellschaften kontrovers diskutierten Themas begreift Homosexualität nicht als Minderheitenproblem, dessen gesellschaftliche Nische es zu untersuchen und zu bestaunen gilt, sondern vielmehr als integralen Diskurs einer Gesellschaft. Die Ausstellung möchte dazu beitragen, Vorurteile abzubauen, und sowohl ein breites Publikum als auch die „LGBITQ“ Community (LGBITQ steht für lesbian, gay, bi, inter, trans, queer“) ansprechen. Eine Fülle an historischen, kulturgeschichtlichen und künstlerischen Exponaten veranschaulicht die Geschichte und Gegenwart der queeren Emanzipationsbewegungen. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Schwulen Museum* in Berlin.



Tony Cragg – Retrospektive in Wuppertal

Das Von der Heydt-Museum Wuppertal widmet dem bedeutendsten britischen Bildhauer der Gegenwart, Tony Cragg, vom 19. April bis 14. August 2016 die erste umfassende Retrospektive. Die Ausstellung gibt auf drei Etagen einen Überblick über das gesamte Schaffen, von Craggs Studienzeit bis zu aktuellen Werken aus dem Jahr 2015. Der Künstler zeigt Skulpturen, Zeichnungen und Druckgrafiken ebenso wie Arbeiten, die bisher noch nie ausgestellt wurden. Seit den 1970er Jahren lebt und arbeitet der Künstler in Wuppertal, wo seit 2006 eine Auswahl seiner Werke im Skulpturenpark Waldfrieden zu sehen ist. In dem 15 Hektar großen verwilderten Park werden auch wechselnde Ausstellungen zu anderen internationalen Künstlern gezeigt.



Kirchen, Kunst und Kö: Düsseldorf bietet neue Mitgeh-Touren

An jedem ersten und dritten Samstag im Monat findet einer der Stadtrundgänge statt, die Düsseldorfer Besonderheiten thematisieren. Wo in Düsseldorf ist der Punk der 1970er Jahre entstanden oder was hat es mit „Little Tokyo“ auf sich? Antworten auf diese und weitere Fragen liefern neue Mitgeh-Touren, die ab sofort zwei Mal monatlich durch die Rheinmetropole führen. An jedem ersten und dritten Samstag im Monat findet einer der Stadtrundgänge statt, die bisher nur als Sonderführungen für Gruppen buchbar waren. Erwachsene zahlen 12 Euro, Kinder zwischen sechs und 13 Jahren sechs Euro.



Ich bin ein Gedicht

Eine außergewöhnliche Ausstellung zum Thema Visuelle Poesie kündigt das Museum für Westfälische Literatur - Kulturgut Haus Nottbeck an. Die Schau Ich bin ein Gedicht präsentiert vom 23. Juli bis 3. Oktober das künstlerische Schaffen von Timm Ulrichs, S.J. Schmidt, Reinhard Döhl und Johannes Auer.
https://www.kulturgut-nottbeck.de/



c/o pop Festival

Die 13. Ausgabe des c/o pop Festivals findet vom 24. bis zum 28. August 2016 in Köln statt und wird neben bekannten Namen wieder eine Vielzahl von Newcomern im Programm haben. Die parallel stattfindende c/o pop Convention erwartet durch eine Erweiterung des Programms noch mehr internationale Gäste. Zum Auftakt des Festivals wurden folgende Bands bestätigt und sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich: OK Kid, Zugezogen Maskulin, Hinds, A-WA, Isolation Berlin und Drangsal. Auch das Festivalticket für alle Veranstaltungen des c/o pop Festivals ist seit heute in limitierter Stückzahl erhältlich. Das komplette Line-Up mit vielen weiteren Acts und Konzertabenden wird im April veröffentlicht. Neben bekannten Locations wie dem Gloria Theater, der Kölner Philharmonie, den Sendesälen des WDR, dem Stadtgarten oder dem Club Bahnhof Ehrenfeld wird es in diesem Jahr verstärkt auch Open-Air-Konzerte im Programm geben. Am sogenannten »Super-Samstag« sind rund 40 Shows an verschiedenen Orten im und um das Belgische Viertel geplant. Ein besonderer Fokus liegt erneut auf der Präsentation deutscher Nachwuchskünstler.



Die Macht der Mode. Zwischen Kaiserreich, Weltkrieg und Republik

LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford
Bis 30.10.2016
Die Ausstellung zeigt wie sich unter dem Einfluss von Mobilität und Beschleunigung, aber auch von neuem Freizeitverhalten die Kleidung über die ersten drei Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts veränderte: Frauen legten Korsett und mehrere Lagen Unterröcke ab, die Röcke wurden kürzer, die Stoffe leichter. Reißverschluss und Druckknöpfe ersetzten Haken und Ösen sowie lästige Schnürungen. Die Kleidung wurde zweckmäßiger, sachlicher und ließ ihren Trägern immer mehr Bewegungsfreiheit. Der Krieg mit seinen starken Einschränkungen und der großen Kleidernot hat daran wenig geändert. Die Macht der Mode war stärker. Sie fand neue Formen für einen vereinfachten Kleidungsstil, der sich den Anforderungen des modernen Lebens anpasste. Rationalisierung, das Schlagwort der 1920er Jahre, spiegelt sich auch in den Kleidung der Frauen der Männer und Kinder.
5,50 €, erm. 5 €, Kombiticket 8 €



„Glanz und Grauen. Mode im ‚Dritten Reich'"

LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels und Oelchenshammer in Bocholt
3.4., – 30.10.2016
An eleganten Kleidern, Dirndl und Miederkleid, modernen Kostümen für die berufstätige Frau, karierten Hemden und Pullundern für Jugendliche zeigt die Ausstellung Mode und Bekleidung zur Zeit des Nationalsozialismus. Was wurde getragen, im Alltag, auf der Straße, im Haushalt, bei der Berufsarbeit oder den Urlaubsreisen? Und wie griffen die Nationalsozialisten in den Umgang mit Kleidung ein?
6 €, erm. 5,50 € (Kombiticket mit Denkmalpfad)



MONETISSIMO! AUS DEN TRESOREN DES MÜNZKABINETTS

Studioausstellungsbereich
7. Oktober 2016 bis 19. Februar 2017, im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Monetissimo! – unter diesem Schlagwort öffnet das Münzkabinett des LWL-Museums für Kunst und Kultur seine Tresore. Es geht ums Geld: altes Geld, neues Geld, echtes Geld, falsches Geld, viel Geld, wenig Geld, schönes Geld, virtuelles Geld, wertloses Geld, Kriegsgeld, Pseudogeld, Spielgeld, ehemaliges Geld, kein Geld . . . . In 27 Themen, die symbolisch den 27 Jahrhunderten seit Erfindung der Münze (lat. moneta) entsprechen, kommen Spitzenstücke und Skurriles ebenso wie Alltägliches von Münzen, Medaillen & Co. zur Sprache. Erstmals wird so einer der ältesten und umfangreichsten, aber auch einer der unbekanntesten Sammlungsbereiche des Hauses in einer eigenen Studio-Ausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt.



"Henry Moore. Impuls für Europa"

Sonderausstellungsbereich
11. November 2016 bis 19. März 2017, im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Henry Moore gehört zu den wichtigsten Bildhauern des 20. Jahrhunderts. Wie kaum ein anderer gilt er heute noch als Inbegriff des „modernen Künstlers“. Die Ausstellung zeigt auf, warum Moore, der bereits zu Lebzeiten als „Picasso“ der Skulptur gefeiert wurde, die Bildhauerei in einem solchen Maß dominierte, dass er selbst eine jüngere Künstlergeneration zum Schulterschluss zwang. Moore setzte sich radikal mit dem Verhältnis von Mensch und Natur auseinander und wählte die menschliche Figur als zentrales Motiv. Thema der Ausstellung ist die Frage, warum Henry Moore international, aber auch in Deutschland so viele Künstler inspirierte wie Hans Uhlmann und Bernhard Heiliger, Joseph Beuys und Gustav Metzger. Neben Werken von Moore werden Arbeiten von Jean Arp, Wilhelm Lehmbruck und Alberto Giacometti, aber auch Bilder von Pablo Picasso, Joseph Scharl und anderen gezeigt. Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen Tate und dem LWL-Museum für Kunst und Kultur. (QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Empfehlungen