Was ist los in NRW? Tipps und Termine.

Nicht nur im Ruhrgebiet brodelt es – auch im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es viele sehenswerte Events, Ausstellungen, Stadtfeste oder Premieren, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Wir haben für Sie, liebe Leser, hier die interessantesten Veranstaltungen zusammengestellt.


Was ist los in NRW? Tipps und Termine.Die Bandbreite an kulturellen Veranstaltungen, spannenden Ausstellungen, tollen Freizeitmöglichkeiten in NRW ist riesengroß. Daher haben wir hier in dieser Terminübersicht für Sie die großen und kleinen Events in NRW zusammengestellt. Nordrhein-Westfalen ist mit 17,8 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist NRW eine der kulturell vielfältigsten Landschaften. Entdecken Sie NRW! Wir wünschen viel Vergnügen!

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

SEPTEMBER

Maschinen- und Heimatmuseum „unter Volldampf“

Am 24. und 25. September erwachen die Dampfmaschinen im DampfLandLeute-Museum Eslohe zum Leben: Die traditionellen Dampftage starten und bringen kleine und große Technik-Fans ins Schwärmen. Genießen Sie eine Zeitreise der besonderen Art, wenn das Maschinen- und Heimatmuseum „unter Volldampf“ steht.

Geöffnet hat das Museum am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Weitere Infos: Gästeinformation Schmallenberger Sauerland, Poststr. 7, 57392 Schmallenberg, Telefon: 02972 - 9740 - 0, täglich von 9 bis 21 Uhr, Fax: 0 29 72 – 97 40 26. www.schmallenberger-sauerland.de.



The Rolling Stones in Cuba – Havana Moon: Der Konzertfilm über das historische Kuba-Konzert

Der 25. März 2016 ist ein Datum, das in die Rock’n’roll-Geschichte eingehen wird. Eine Million Fans strömte nach Havanna, Kuba, um eine der größten Rockbands der Welt live zu erleben. Die Rolling Stones gaben an diesem Karfreitag als erste Rockband überhaupt, ein kostenloses Open-Air-Konzert epischen Ausmaßes in der Hauptstadt des bewegten Inselstaates. UCI EVENTS präsentiert The Rolling Stones in Cuba – Havana Moon ‚One Night Only’ am 23. September um 20 Uhr hautnah und in fantastischem Surround-Sound. Exklusiv im Kino eröffnet ein Interview mit den Rolling Stones den atemberaubenden Konzertfilm und einen unvergesslichen Abend. Der Vorverkauf hat begonnen.

UCI EVENTS zeigt The Rolling Stones in Cuba – Havana Moon nur am 23. September um 20 Uhr in allen UCI KINOWELTen in Deutschland. Das Interview und alle Ansprachen der Band während des Konzerts sind deutsch untertitelt.

Tickets kosten 15,-€ zzgl. Zuschläge pro Person und sind online unter www.uci-kinowelt.de, über die UCI-App oder direkt an der Kinokasse erhältlich.



Gesundheitsmesse „Besser Leben!“ mit einer großen Informationsvielfalt

Bei kostenlosem Eintritt bekommt der Besucher eine große Palette von medizinischen Informationsangeboten. Die leitenden Ärzte und Therapeuten der LWL Klinik Lippstadt und der Westfälischen Gesundheitszentrum Holding – mit ihren verschiedenen Kurkliniken - präsentieren ihr großes medizinisches Portfolio. Heilpraktiker und Therapeuten der Umgebung referieren über ganzheitliche Vorsorge, Entsäuerung und Entschlackung, energetisches Feng Shui, progressive Muskelentspannung und vieles mehr.

Die Messe findet am Wochenende, 24. und 25. September 2016 im Tagungs- und Kongresszentrum Bad Sassendorf, Eichendorffstr. 2 statt. Sie ist an beiden Tagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Parkplätze stehen rund um die Halle zur Verfügung.



“nachtfrequenz16 - Nacht der Jugendkultur“

Partys und Performances: Vom 24. auf den 25. September 2016 wird an rund 40 Orten in Westfalen die "nachtfrequenz16 - Nacht der Jugendkultur" gefeiert. Das Programm, bei dem junge Künstler ihre Talente präsentieren, reicht von Ausstellungen über Konzerte bis hin zum Theater.

Die Nacht der Jugendkultur findet in diesem Jahr zum siebten Mal satt und wird bei 135 Veranstaltungen in 66 Städten in Nordrhein-Westfalen gefeiert. Das komplette Programm wird Ende August unter http://www.nachtderjugendkultur.de veröffentlicht.



Megamarsch von Köln nach Nettersheim

100 Kilometer wandern in 24 Stunden: Am 24. September 2016 startet der erste Megamarsch von Köln nach Nettersheim in der Eifel. Die Extrem-Wanderung führt über den Römerkanal-Wanderweg entlang der ehemaligen römischen Wasserleitung. Laut Veranstalter ist jeder normal-sportliche Mensch dazu eingeladen die eigenen Grenzen kennenzulernen. Für Verpflegung ist gesorgt: An vier Stationen stehen Wasser, Obst und Müsliriegel bereit.

Der sportlichen und persönlichen Herausforderung kann sich jeder stellen, der mindestens 18 Jahre alt ist. Die normalen Startgebühren liegen bei 39,95 Euro. Studenten zahlen 24,95 Euro.



Michael Bublé – TOUR STOP 148: Der Film zur To Be Loved Tour Nur am 25. September um 18 Uhr in der UCI KINOWELT

Der Mann für große Gefühle erobert die große Leinwand! Kinobesucher nehmen Platz in der ersten Reihe von Michael Bublés phänomenaler To Be Loved Tour, die 2015 nach unglaublichen zwei Jahren zu Ende ging und weltweit mehr als zwei Millionen Fans begeisterte. Aufgenommen fürs Kino, in fantastischem 5.1 Sound, zeigt UCI EVENTS einen einzigartigen Konzert- und Tourfilm mit bewegenden Live-Auftritten des kanadisch-italienischen Grammy-Gewinners und exklusivem Filmmaterial, das das „Team Bublé“ bei der unglaublichen Mammutaufgabe begleitet, eine Tour solchen Ausmaßes auf die Bühnen der Welt zu bringen. Michael Bublés größte Hits wie Home, Haven’t Met You Yet, Cry Me A River und Feelin’ Good werden im Kinosaal zum unvergesslichen Musikgenuss. Eröffnet wird der Abend mit exklusiven Begrüßungsworten des Ausnahmekünstlers – nur im Kino. Der Vorverkauf läuft.

Tickets kosten 12,-€ zzgl. Zuschläge pro Person und sind online unter www.uci-kinowelt.de, über die UCI-App oder direkt an der Kinokasse erhältlich.



“Internationale Herbsttage für Musik 2016" in Iserlohn – Gastkünstler ist Wolfgang Emanuel Schmidt

Seit 39 Jahren zählen die „Internationalen Herbsttage für Musik“ zu den herausragenden klassischen Musikereignissen in Iserlohn und der Region. Für den kommenden Herbst wird sich zum fünften Mal in der Geschichte des Festivals alles um das Violoncello drehen. Kein Geringerer als Wolfgang Emanuel Schmidt wird als international renommierter Künstler nach Iserlohn kommen, um ein Recitalkonzert und einen Internationalen Meisterkurs für Violoncello zu geben und als Solist im Festlichen Abschlusskonzert mit Orchester im Parktheater zu brillieren. Die Termine im Einzelnen:
Auftaktkonzert: Dienstag, 20. September, 20 Uhr, Parktheater Iserlohn (Recitalkonzert)
Internationaler Meisterkurs für Violoncello: 21. bis 23. September, Musikschule Iserlohn
Konzert der Meisterstudenten: Freitag, 23. September, 20 Uhr, Musikschule Iserlohn
Festliches Abschlusskonzert: Sonntag, 25. September, 11 Uhr, Parktheater Iserlohn.
OKTOBER

STREET FOOD FESTIVAL DAS LETZTE MAL BEI JACK IN THE BOX e.V. in Köln

Urbaner Raum in Köln wird immer seltener und leider muss Jack in the Box e.V. noch dieses Jahr weichen. Nach zwei wunderschönen Jahren haben wir zum letzten Mal die Chance, bei Jack in the Box e.V. für kulinarische Highlights zu sorgen und in diesem Zuge unseren Abschied zu feiern. Das Original Street Food Festival lädt zum herbstlichen Schlemmen auf das wunderschöne Güterbahnhofsgelände ein. Hier können Sie altbekannten und neuen Street Food Anbietern über die Schultern schauen. Live-Cooking vom Feinsten! An jeder Ecke duftet es, die Töpfe klappern, das Fett brutzelt und  man kann den unwiderstehlichen Geruch von gesmoktem Fleisch genießen. Ein kleines Genuss-Mekka für jedermann!
Für alle Bierliebhaber wird das Bierlager eine Auswahl an exquisiten Bieren mitbringen und Geschichten über das Brauen erzählen.
Samstag 01. Oktober von 12-22 Uhr & Sonntag 02. Oktober von 12-20 Uhr
Jack in the Box e.V. I Vogelsangerstr. 231 I Leyendeckerstr. 2a I 50825 Köln-Ehrenfeld
2 € Eintritt



Sparkassen Münsterland Giro 2016 lädt zum Leezen-Cup auf den Prinzipalmarkt

In die "Kopfsteinpflaster-Hölle von Westfalen" lockt das Sparkassen Münsterland Giro 2016 Radsportler am 3. Oktober. Auf dem Prinzipalmarkt von Münster können Fahrer beim "Jungenblut-Leezen-Cup" auf einer Kurzstreckendistanz von 150 Metern gegeneinander antreten.

Das Sparkassen Münsterland Giro ist das drittgrößte Radrennen in Deutschland und zieht jährlich bis zu 5000 Sportler an.



ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst öffnet ihre Tore in Köln

Am 27. Oktober 2016 ist es soweit, die 14. Ausgabe der ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst öffnet ihre Tore in Köln (Vernissage am 26. Oktober).
Bis zum 30. Oktober 2016 zeigen dann mehr als 100 Galerien in den Hallen 1 & 2 der koelnmesse ein spannendes Spektrum internationaler Kunst aus Gegenwart und Moderne.
Ein besonderes Highlight bildet auch in diesem Jahr die Taiwan Contemporary Art Show. Auf einer Fläche von 100qm erhalten Besucher hier exklusive Einblicke in die taiwanesische Kunstszene.
NOVEMBER

Westfalen Impro 6: Orgel-Wettbewerb kommt nach Münster und Billerbeck

Der internationale Orgel-Wettbewerb Westfalen Impro 6 wird vom 10. bis 13. November 2016 in Münster und Billerbeck ausgetragen. Der Verein Westfalen-Initiative hat den mit 3000 Euro dotierten Wettbewerbspreis sowie weitere Auszeichnungen zum sechsten Mal ausgeschrieben.

Das Publikum hat die Möglichkeit, im Rahmen des Wettbewerbs drei Konzerte zu besuchen. Sie finden an der Schuke-Orgel in der Stadt- und Marktkirche St. Lamberti Münster und an der Fleiter-Orgel im Ludgerus Dom zu Billerbeck statt. Auftreten werden auch die Juroren Jos van der Kooy, Philippe Lefebvre und Tomasz Nowak.

Junge Organisten aus Deutschland und dem Ausland können sich bis zum 5. September anmelden und sich in einer Vorrunde mit der Improvisation eines Chorals qualifizieren. Weitere Informationen: http://www.westfalen-initiative.de/



Große Nacht der Spiele in den Westfälischen Salzwelten

Am Samstag, 19.11.2016, ist es wieder soweit: Diesmal gibt es eine "Nacht der Spiele" in den Westfälischen Salzwelten in Bad Sassendorf. Wieder wird das Spielezentrum Herne mit seiner deutschlandweit einzigartigen Spielebibliothek eine große Auswahl klassischer, neuer und spannender Brett-, Karten- und lebensgroßen Spielen in die Salzwelten bringen. Beim normalen Museumseintritt (thematisch gekleidete Besucherinnen und Besucher erhalten freien Eintritt) wird von 11 bis 21 Uhr nach Herzenslust gezockt.
LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Boeren-Treck-Spektakel Kalkar 2016

Von Freitag, den 16. bis Sonntag, den 18. September werden auf dem Outdoorgelände des Wunderland Kalkar erneut Motoren aufheulen und die schrillsten und buntesten „fahrbaren Untersätze“ gegeneinander antreten. September ist Motocross-, Trecker-Treck-, Blubbering- und vor allem Rommelcross-Zeit. Wenn beim „Boeren-Treck-Spektakel 2016“, dem größten Freiland-Festival dieser Art am Niederrhein, der Staub durch die Gegend wirbelt und das Gejubel immer lauter wird, haben die Teilnehmer alles richtig gemacht - und die Zuschauer glücklich!

„Yesterday’s Kids“: Fotoausstellung in Münster zeigt Punks jenseits der 40

"Red nicht - geh los!" - dieses Punkrock-Motto ist Leitmotiv einer neuen Fotoausstellung in der Halle B am Hawerkamp in Münster. In der Schau "Yesterday's Kids" werden über 70 Porträts von Punks gezeigt, die allesamt das 40. Lebensjahr überschritten haben. Ohne Make-up und Bildbearbeitung hat der Altenberger Fotograf Tim Hackemack die Menschen bewusst mit all ihren Ecken und Kanten dargestellt. So wird eine gemeinsame Geschichte erzählt, von einer "Gegenkultur, die Freiheit freier interpretiert", teilen die Ausstellungsmacher mit.

"Yesterday's Kids" wird am Freitag, 26. August 2016, eröffnet und ist bis zum 18. September 2016 in der Halle B am Hawerkamp zu sehen.



Kaiserstadt Tattoo Expo Aachen

Eine Kunstform, die unter die Haut geht, steht an einem Wochenende in Aachen im Fokus: Vom 16. bis 18. September 2016 treffen sich rund 120 Tattoo-Künstler aus mehr als 15 Ländern zur ersten “Kaiserstadt Tattoo Expo Aachen“.

Parallel dazu ist eine Ausstellung zu Ed Hardy zu sehen, der als einer der großen Innovatoren des modernen Tätowierens gilt. Die „Ed Hardy Art Show“ zeigt Originale des neu erschienen Buches, das Skizzen und Farbstudien zu Tätowierungen aus fünf Jahrzehnten beinhaltet. Einer breiteren Öffentlickkeit ist der Name als Modemarke bekannt, die traditionelle Tattoo-Motive auf ihren Kleidungsstücken zeigt.



Nordwalder Biografietage widmen sich dem Scheitern

"Vom Scheitern und wieder Aufstehen" handeln die 9. Nordwalder Biografietage, die vom 22. bis 25. September 2016 in Nordwalde und Münster stattfinden. Bei Lesungen, Konzerten und Vorträgen stehen die Lebensgeschichten und Lebenserfahrungen von bekannten und weniger bekannten Menschen im Mittelpunkt.



OLYMPUS PERSPECTIVE PLAYGROUND im Kölner Carlswerk

Bis zum 09.10.2016 haben Besucher die Möglichkeit, die interaktiven und begehbaren Kunstwerke von Numen/For use, Humatic, Doering/Lauber, Haruka Kojin, Martin Butler, schnellebuntebilder sowie Sibylle Oellerich und Katharina Göbel durch das Auge der Kamera zu entdecken. Für die Erkundungstour durch das Magazin auf dem Kölner Carlswerk in der Schanzenstraße 6-20 können am Eingang kostenlos Olympus OM-D und PEN Kameras sowie ZUIKO Objektive geliehen werden, und die Speicherkarte mit den Aufnahmen gibt es als Erinnerung mit nach Hause. In den Abendstunden sorgen vielfältige Side Events für den perfekten Ausklang eines spannenden Tages. Öffnungszeiten: So.-Mi. 11:00 bis 21:00 Uhr und Do.-Sa. 11:00 bis 23:00 Uhr.

Fotoprojekt heimat.nrw: Horst Wackerbarths rote Couch reist zum Kahlen Asten

Vom Kaiser-Wilhelm-Denkmal bis zum Kahlen Asten, vom muslimischen Schützenkönig bis zur Historikerin: Mit seinem Fotoprojekt "heimat.nrw" porträtiert Horst Wackerbarth die Vielfalt des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit dabei auf allen Bildern ist sein Markenzeichen: die rote Couch.

Die Fotografien des Projektes "heimat.nrw" sowie Bilder aus zwölf weiteren Rote-Couch-Projekten zeigt das NRW-Forum in Düsseldorf vom 17. September bis 30. Oktober 2016. Weitere Termine in Westfalen sind in der Planung



Sonderausstellung im Kölner Wallraf-Richartz-Museum

Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum sorgt für besondere Begegnungen: „Von Dürer bis van Gogh – Sammlung Bührle trifft Wallraf“, so lautet der Titel der Sonderausstellung, bei der mehr als 70 Meisterwerke aus beiden Sammlungen in einen Dialog miteinander treten. Vom 23. September 2016 bis 29. Januar 2017 kommen dabei zum Beispiel Arbeiten von Dürer, Canaletto, Manet, Cézanne, Monet, Pissarro, Gauguin, van Gogh und Picasso in Köln zusammen.



Ausstellung im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Josef Welzel (1927-2014) gilt als einer der renommiertesten experimentellen Archäologen seiner Generation. Dass er auch ein vielseitiger Künstler und Designer war, zeigt eine Ausstellung im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim. Zu sehen bis 12. Februar 2017.

Sonntag, 15 Uhr (Eröffnung), Industriemuseum Glashütte Gernheim



illumina Schloss Dyck – Poesie des Lichts

Die diesjährige illumina im Landschaftsgarten von Schloss Dyck feiert das Licht. Täglich vom 2. bis 11. September 2016 lädt der Park bei Einbruch der Dunkelheit in romantische Lichtwelten ein. Genuss pur verspricht auch in diesem Jahr wieder der in eine Vielfalt des Lichts getauchte Schlosspark. Licht, das mal enthüllt, mal entdecken, mal träumen lässt, das Schein und Sein verwirrt und entlang eines Rundwegs mit etwa zwanzig Spielorten unerwartete Szenen aus dem Dunkeln zaubert: Unter der Krone einer Zeder, die zum schützenden Gewölbe wird, können die Besucher einem Märchen über die Wärme des Lichts lauschen. In der Allee stehen Rindengesichter Spalier für sie und am höchsten Punkt des Parks werden sie in die Weiten des Kosmos und der Himmelslichter entführt. Eine Brücke aus Licht führt nach Arcadia. Und das ganze Schloss spiegelt sich vielfach in der glatten Wasseroberfläche der Gräfte. Diese Poesie des Lichts, inszeniert von dem Regisseur Wolfram Lenssen, macht die Romantik des Parks und das Malerische der Baumriesen für die Besucher hautnah erlebbar. Ein romantisches Abend-Event, das uns verzaubert und dem Alltag entrückt. Ein umfangreiches gastronomisches Angebot trägt derweil den eher irdischen Bedürfnissen der Besucher Rechnung.



Westfälischer Kunstverein stellt Jahresgaben in den Mittelpunkt

Die Ausstellung "Inventur - Einblicke ins Archiv der Jahresgaben" präsentiert vom 2. bis 18. September 2016 den Bestand und ermöglicht somit einen Blick in die Entwicklung des 1831 gegründeten Westfälischen Kunstvereins und in die Kunstgeschichte allgemein. Das Fortschreiten der Inventur kann bereits vor der Schau von Woche zu Woche beobachtet werden. So finden an Donnerstagen im Juli und August Vorträge und Workshops rund um die Jahresgaben statt. Zum Auftakt am Donnerstag, 28. Juli 2016, spricht um 19 Uhr Klaus Honnef, der ehemalige Direktor des Westfälischen Kunstvereins, über seine Arbeit mit Sigmar Polke. Der Künstler hatte 1973 eine Jahresgabe produziert, die damals für Aufruhr sorgte.
Weitere Informationen: http://www.westfaelischer-kunstverein.de/



Grüner Teppich für Afghanistan: LWL-Ziegeleimuseum zeigt Kunstprojekt

Das Projekt "Grüner Teppich für Afghanistan" will eine symbolische Brücke zwischen Europa und Afghanistan schlagen. In der neuen, gleichnamigen Sonderausstellung stellt das Ziegeleimuseum Lage des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) das Kunstprojekt vor.

Im Gegensatz zum roten Teppich, der für Staatsoberhäupter und Stars ausgerollt wird, ist der grüne Teppich der Bevölkerung Afghanistans gewidmet. Er besteht aus 15 mal 15 Zentimeter großen Textilquadraten, die von afghanischen Frauen und hunderten Unterstützern weltweit gestaltet wurden. 36 Bahnen sind während der Ausstellung vom 28. Juli bis 25. September 2016 in Lage zu sehen. Initiatorinnen der textilen Mitmachaktion sind Pascale Goldenberg und Gudrun Seng. Mit dem "Grünen Teppich" wollen sie auf die Zerstörung Afghanistans durch Krieg und Terror aufmerksam machen.



Forum Vogelsang eröffnet

Am 10. September 2016 eröffnen in der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang zwei neue Dauerausstellungen sowie das Nationalpark-Zentrum Eifel, die zusammen das Forum Vogelsang IP bilden. Knapp 4, 5 Jahre Bauzeit und 45 Millionen Euro waren nötig, um aus dem historischen Zentralbau der insgesamt 100 Hektar großen, denkmalgeschützten Anlage mitten im Nationalpark ein modernes, 1,25 Hektar umfassendes Besucher- und Ausstellungszentrum zu machen.

Das hoch über der Eifel thronende Areal war nach dem Zweiten Weltkrieg erst britischer, dann belgischer Truppenübungsplatz. Seit 2006 wird es zivil genutzt und verwandelt sich schrittweise in einen Erinnerungsort, an dem Geschichte aufgearbeitet wird, und zugleich in ein zentrales Ausflugsziel, das Führungen und Vorträge zu Kultur und Natur anbietet. So hat zuletzt im Februar 2016 ein Gästehaus auf Vogelsang eröffnet.



Schlossherbst: Schloss Dyck feiert den Herbst mit einem großen Fest für die ganze Familie

Regional, ländlich, farbenprächtig und genussvoll geht es am 1. bis 3. Oktober 2016 auf dem traditionellen Herbst-Markt der Stiftung Schloss Dyck zu. Über 130 Aussteller sorgen mit ihren hochwertigen Produkten wieder einmal für bezaubernde Vielfalt.

Für Kinder ist der Schlossherbst ebenfalls spannend. Und lehrreich noch dazu, denn die Rollende Waldschule der Kreisjägerschaft Neuss ist wieder zu Gast in Schloss Dyck. Außerdem lässt es sich prima im Stroh toben oder in der Kürbiswerkstatt phantasievolle Masken schnitzen oder Fahnen bedrucken.
Der eigene Vierbeiner ist, sofern angeleint, ebenfalls willkommen.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten
Der Schlossherbst findet vom 1. bis 3. Oktober 2016, jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. An der Tageskasse zahlen Erwachsene 12,- Euro, ermäßigt 9,- Euro, Kinder zwischen 7 und 16 Jahren 1,50 Euro Parkeintritt, im Vorverkauf über den Ticket-Shop oder an der Schloss-Kasse 10,- Euro, ermäßigt 7,- Euro, Kinder 1,- Euro. Für Kinder bis einschließlich 6 Jahren und Jahreskartenbesitzer ist der Eintritt frei. Parkplätze kostenfrei.



musik von allen sAiten

Vor vier Jahren wurde der akustische Gitarrentreff „musik von allen sAiten“ ins Leben gerufen. Dieser findet jeweils am 2. Montag im Monat im Dorfgemeinschaftshaus Ispei im schönen Stephanopler Tal statt. Die drei Musiker Annette Gräfe, Heidi Ellebrecht und Gerd Großkreutz werden auf der Kaja-Bühne die Genres präsentieren, die bei „musik von allen sAiten“ zu hören sind: Handgemachte Songs aus den Bereichen Blues, Folk, Country, Pop, Singer-Songwriter und Oldie-Klassiker.



Ziegeleimuseum, Lage

Unter dem Titel „Schönheit der Arbeit – Körperkultur und Arbeit im Nationalsozialismus“ präsentiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) von Freitag (22.7.) bis zum 31. Dezember in seinem Ziegeleimuseum Lage (Kreis Lippe) eine Ausstellung über die Zusammenhänge und Widersprüche des Themas ‚Arbeit‘ im Dritten Reich.

Internationales Niederrhein Musikfestival 21. August – 13. November 2016

Unter seinem traditionell weit gespannten Bogen bietet das Niederrhein Musikfestival alljährlich den Raum für interdisziplinäre Begegnungen: Tanz und Musik, Schauspiel und Klassik, Jazz und Improvisation gehen völlig natürliche Synthesen ein, die die Freunde dieser besonderen Festspiele immer wieder begeistern.

So auch in diesem Jahr, das am 21. August auf Schloss Dyck mit klassischen und jazzigen Elementen beginnt: Die bekannte Flötistin Anette Maiburg, die seit nunmehr zwölf Jahren als künstlerische Leiterin für die Programmgestaltung verantwortlich zeichnet, hat für die „Blue Classics“ unter anderem Musik von Johann Sebastian Bach, Claude Debussy und Astor Piazzolla ausgewählt, die sie in raffinierten Arrangements mit dem Signum Quartett, dem Vibraphonisten Mathias Haus, dem Kontrabassisten André Nendza und der Jazz-Sängerin Esther Berlansky im sommerlich warmen Innenhof des Schlosses vortragen wird. Den swingenden Klassikern stehen verschiedene Titel berühmter Jazzer und »Soulisten« wie Pat Metheny und Bill Withers gegenüber, die ihrerseits durch einen klassischen Touch in neuem Licht erscheinen.

So, 21. August, 17 Uhr, Schloss Dyck, Jüchen
Niederrhein Musikfestival: „Blue Classics“
Signum Streichquartett / Anette Maiburg, Flöte / Mathias Haus, Vibraphon / André Nendza, Kontrabass / Esther Berlansky, Gesang
Weitere Informationen: www.niederrhein-musikfestival.de



Spiritueller Sommer 2016: Musik, Meditation und das Leitthema "Licht"

Momente der Stille und Entschleunigung will die Veranstaltungsreihe "Spiritueller Sommer 2016" ermöglichen. Vom 1. Juni bis zum 4. September finden dabei mehr als 300 Einzelveranstaltungen in Kirchen, Moscheen und in der Natur in Südwestfalen statt.
Neu ist diesmal die Ausrichtung auf das Leitthema "Licht" mit mehreren Performances, Installationen und einem Jugendkunstprojekt. Permanente Kunstinstallationen, die mit dem Thema Licht arbeiten, sind in Soest und Lippstadt im Rahmen von "Hellweg ein Lichtweg" sowie in Schmallenberg-Grafschaft auf dem "WaldSkulpturenWeg" zu sehen.
Darüber hinaus reicht die Bandbreite der Angebote von Meditationen über Konzerte bis hin zu gemeinsamen Gebeten.



Orgel- und Chormusik in Perfektion: 39. Wormbacher Sommerkonzerte

Die gesamte Klangvielfalt der Orgel - vokal und instrumental begleitet – steht im Mittelpunkt der 39. Wormbacher Sommerkonzerte im Schmallenberger Sauerland. Klassikfreunde erleben bis Ende August 2016 Konzerte, die abwechslungsreich und musikalisch brillant dargeboten werden. Details zu dem virtuosen Konzertprogramm, das jeweils sonntags um 20 Uhr in der romanischen Pfarrkirche zu Wormbach zu einer faszinierenden, musikalischen Jahrhundertreise und Orgelkunst in Perfektion entführt, gibt es unter www.wormbacher-sommerkonzerte.de. oder im Programmheft, erhältlich bei: Gästeinformation, Poststr. 7, 57392 Schmallenberg, Telefon: 02972 / 9740-0, tägl. von 9 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.



Köln lacht wieder: Kartenvorverkauf für das INTERNATIONALE KÖLN COMEDY FESTIVAL startet

Ab dem 20. Oktober steht Köln für zweieinhalb Wochen erneut Kopf und ist die Humorhauptstadt Deutschlands: Das 26. INTERNATIONALE KÖLN COMEDY FESTIVAL öffnet seine Pforten!
Die besten Plätze dafür können sich die Besucher schon jetzt sichern: Der offizielle Kartenvorverkauf für alle Termine startet am Freitag, den 3. Juni 2016.
Das vollständige Programm des 26. INTERNATIONALEN KÖLN COMEDY FESTIVALS 2016 sowie aktuelle Informationen rund um das Festival finden Sie auf unserer Homepage www.koelncomedy. de und auf Facebook unter https://www.facebook.com/koelncomedy.



LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

17.2.2016 – 27.11.2016
Aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Elektromobilität steht verstärkt im Fokus von Diskussionen. Wird sie unsere Mobilität beeinflussen? Und wenn ja, in welchem Umfang? Bereits seit hundert Jahren gibt es Versuche, den Elektromotor als Antrieb zu etablieren – bisher zwar ohne Erfolg, aber die Rahmenbedingungen ändern sich langsam. Die Ausstellung blickt zurück in die Geschichte, beschreibt den heutigen Stand der Technik und stellt neue Konzepte und Pläne vor. Begleitend zur Ausstellung gibt es Vorträge, Exkursionen und Veranstaltungen. Die Ausstellung wurde konzipiert vom Deutschen Museum, München.
5 €, erm. 4 €, Kombiticket 8 €, Kinder und Jugendliche frei



LVR-Industriemuseum St. Antony-Hütte und Museum Eisenheim

Bis 2.10.2016
"Maloche - Schwere Arbeit auf der Gutehoffnungshütte"

Bergmänner, Hüttenwerker, Kesselheizer – die Bilder zeigen die belastenden Arbeitsbedingungen in der Schwerindustrie und transportiert das Bild des „Malochers“, der für das Ruhrgebiet so typisch scheint. Aus dem Fotobestand der Gutehoffnungshütte.
5 €, erm. 4,50 €, Kinder und Jugendliche frei



LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford

Bis 30.10.2016
Die Macht der Mode. Zwischen Kaiserreich, Weltkrieg und Republik

Eine nie gekannte Modernisierung aller Lebensbereiche hielt die Gesellschaft vor dem Ersten Weltkrieg in Atem. Straßenbahnen, Automobile, Fahrräder versprachen eine neue Form der Mobilität, um aus den Vorstädten und vom Land in die neuen urbanen Zentren der Städte zu gelangen. Hier entstanden mit den Warenhäuser neue Konsumtempel, in denen es alles zu kaufen gab, was das Herz begehrte, vorausgesetzt man konnten es sich leisten. Auch die Arbeitswelt war in den Strudel der rasanten Veränderungen einbezogen. Immer mehr Frauen arbeiteten nicht nur in den Fabriken, sondern auch in den Telefonzentralen, Kaufhäusern oder Büros, als Lehrerin oder Laborantin. Ob am Arbeitsplatz, beim Einstieg in die Straßenbahn oder auf der Rolltreppe im Warenhaus, vor allem die Frauen waren für die neuen Lebensumstände alles andere als passend angezogen.
5,50 €, erm. 5 €, Kombiticket 8 €



„Glanz und Grauen. Mode im ‚Dritten Reich‘“

LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels und Oelchenshammer
3.4.2016 – 30.10.2016

An eleganten Kleidern, Dirndl und Miederkleid, modernen Kostümen für die berufstätige Frau, karierten Hemden und Pullundern für Jugendliche zeigt die Ausstellung Mode und Bekleidung zur Zeit des Nationalsozialismus. Was wurde getragen, im Alltag, auf der Straße, im Haushalt, bei der Berufsarbeit oder den Urlaubsreisen? Und wie griffen die Nationalsozialisten in den Umgang mit Kleidung ein?
6 €, erm. 5,50 € (Kombiticket mit Denkmalpfad)



Vom Streben nach Glück: Ausstellung in Lage über westfälische Auswanderer

Mehr als 300.000 Menschen verließen im 19. und 20. Jahrhundert Westfalen, um in Amerika eine neue Heimat zu finden. Die Ausstellung "Vom Streben nach Glück" veranschaulicht vom 10. April bis 25. September 2016 im LWL-Ziegeleimuseum Lage die Geschichte der Auswanderungsbewegung. Wohlstand, Freiheit und Abenteuer waren die Hoffnungen der westfälischen Emigranten. Viele flohen vor Armut, andere suchten nach dem Scheitern der Revolution von 1848 eine neue Perspektive. Exponate wie Fotos, Postkarten und persönliche Gegenstände beleuchten in der Schau die Biografien der Auswanderer.



Stadt-Land-Garten – Zur Kulturgeschichte des Nutzgartens

LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller
8. 5. – 18.12.2016

Die Ausstellung auf ca. 500 qm Fläche beleuchtet, wie sich Bedeutung und Aussehen der Nutzgärten gewandelt haben - vom vorindustriellen Küchengarten über Siedlungsgärten und Kleingartenanlagen bis zum Urban Gardening. Alte und moderne Nutzpflanzen werden vorgestellt. Historische Gartengeräte und die Ratgeberliteratur zeigen eine erstaunliche Kontinuität der Gartenarbeit. Auch die Zukunft des Gartens in der Stadt, das Urban Farming wird in Videoszenen vorgestellt. Im Gemeinschaftsgarten, der sich mit Pflanzkisten nach Art des Urban Gardening vor dem Museum präsentiert, können die Besucher selbst pflanzen, jäten, gießen und ernten. Einen ganz realen Gemüsegarten gibt es auf dem Gelände der Tuchfabrik Müller zu sehen. Auf 300 qm bestellen dort Hobby-Gärtner den ehemaligen Nutzgarten der Familie Müller – in der historisch überlieferten Struktur. Dort können Jung und Alt Gartenluft schnuppern und sehen, wie das nützliche Gemüse wächst und gedeiht. 4,50 €, erm. 4 €, Kombikarte mit Tuchfabrik 9,50 €. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben im LVR-Industriemuseum freien Eintritt.



"Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen" im Planetarium Münster

Ein neues Astronomie-Programm feiert Premiere im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster. Die Show "Zeitreise - Vom Urknall zum Menschen" führt Besuchern ab neun Jahren die Entstehung des Sonnensystems und der Erde vor Augen und zeigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Der Fulldome-Film, also ein kuppelfüllender Film, wurde am Planetarium Münster über zwei Jahre entwickelt. Eigens komponierte Musik und speziell angepasste Ton-Effekte sowie computergenerierte 360-Grad-Filme sollen das Astronomie-Programm zu einem Erlebnis machen.

Die „Zeitreise“ ist die bisher größte Gemeinschaftsproduktion der deutschen Planetarien; unter anderem ist auch das Planetarium Bochum beteiligt. Eine Ausstellung ergänzt den Programmstart.



Digitale Schnitzeljagd durch Bonn

Bei der EduCaching-Tour des Deutschen Museums Bonn geht es um die Fragen „In welcher Stadt wollen wir in Zukunft leben?“ und die Themen Energiewende, Klimaanpassung und Ressourcenschonung. Die Tour, bei der Teilnehmer ihr eigenes Smartphone nutzen, startet draußen am Deutschen Museum Bonn und führt über fünf Stationen bis in die Innenstadt. Nur wer die Rätsel löst, findet das jeweils nächste Ziel. Die Tour dauert mit dem Fahrrad etwa 90 Minuten.
Internet: openmuseum.de



Auf Stadt-Entdeckertour im neanderland

Es sind die kleinen Geschichten, Geheimnisse und verborgenen Sehenswürdigkeiten der historischen Städte im neanderland, die den besonderen Reiz der Region zwischen Rhein und Ruhr ausmachen. Von der musikalischen Führung im Schelmenturm bis hin zu erlebnispädagogischen Naturführungen für Kinder – hier kommen kleine und große Stadt-Entdecker voll auf ihre Kosten.

Weitere Informationen zu den Themenführungen aller Städte im neanderland unter: www.neanderland.de/buchbar/stadtfuehrungen

Kontakt:
neanderland / Kreis Mettmann, Tel. 02104-991199 | info@neanderland.de | www.neanderland.de



Familienführung "Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben"

Einblicke in die Welt der Buchstaben und Zeichen ermöglicht die Familienführung „Das geschriebene Wort, Lesen und Schreiben – früher und heute“ im Südsauerlandmuseum. Besucher können das Schreiben mit einer Gänsefeder üben und den Druck mit Metalllettern ausprobieren.

Jedes zweite Wochenende im Monat, 15 Uhr
Südsauerlandmuseum Attendorn



KunstORT Münsterland

"Altes Stroh zu neuem Gold" ist das Thema des Festivals KunstORT Münsterland von März bis November. Im Mittelpunkt der Kunstprojekte an der Burg Hülshoff in Havixbeck, dem Kloster Bentlage in Rheine und in der ehemaligen Textilfabrik Herding in Bocholt steht das Thema Märchen.
http://www.kuenstlerinnenforum.de/



"Homosexualität_en"

Sonderausstellungsbereich
13. Mai bis 4. September 2016, im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Homosexualität gehört wie alternative Geschlechteridentitäten immer noch zu den großen Tabuthemen. Die umfassende Darstellung dieses brisanten und selbst in aufgeklärten Gesellschaften kontrovers diskutierten Themas begreift Homosexualität nicht als Minderheitenproblem, dessen gesellschaftliche Nische es zu untersuchen und zu bestaunen gilt, sondern vielmehr als integralen Diskurs einer Gesellschaft. Die Ausstellung möchte dazu beitragen, Vorurteile abzubauen, und sowohl ein breites Publikum als auch die „LGBITQ“ Community (LGBITQ steht für lesbian, gay, bi, inter, trans, queer“) ansprechen. Eine Fülle an historischen, kulturgeschichtlichen und künstlerischen Exponaten veranschaulicht die Geschichte und Gegenwart der queeren Emanzipationsbewegungen. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Schwulen Museum* in Berlin.



Kirchen, Kunst und Kö: Düsseldorf bietet neue Mitgeh-Touren

An jedem ersten und dritten Samstag im Monat findet einer der Stadtrundgänge statt, die Düsseldorfer Besonderheiten thematisieren. Wo in Düsseldorf ist der Punk der 1970er Jahre entstanden oder was hat es mit „Little Tokyo“ auf sich? Antworten auf diese und weitere Fragen liefern neue Mitgeh-Touren, die ab sofort zwei Mal monatlich durch die Rheinmetropole führen. An jedem ersten und dritten Samstag im Monat findet einer der Stadtrundgänge statt, die bisher nur als Sonderführungen für Gruppen buchbar waren. Erwachsene zahlen 12 Euro, Kinder zwischen sechs und 13 Jahren sechs Euro.



Ich bin ein Gedicht

Eine außergewöhnliche Ausstellung zum Thema Visuelle Poesie kündigt das Museum für Westfälische Literatur - Kulturgut Haus Nottbeck an. Die Schau Ich bin ein Gedicht präsentiert vom 23. Juli bis 3. Oktober das künstlerische Schaffen von Timm Ulrichs, S.J. Schmidt, Reinhard Döhl und Johannes Auer.
https://www.kulturgut-nottbeck.de/



c/o pop Festival

Die 13. Ausgabe des c/o pop Festivals findet vom 24. bis zum 28. August 2016 in Köln statt und wird neben bekannten Namen wieder eine Vielzahl von Newcomern im Programm haben. Die parallel stattfindende c/o pop Convention erwartet durch eine Erweiterung des Programms noch mehr internationale Gäste. Zum Auftakt des Festivals wurden folgende Bands bestätigt und sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich: OK Kid, Zugezogen Maskulin, Hinds, A-WA, Isolation Berlin und Drangsal. Auch das Festivalticket für alle Veranstaltungen des c/o pop Festivals ist seit heute in limitierter Stückzahl erhältlich. Das komplette Line-Up mit vielen weiteren Acts und Konzertabenden wird im April veröffentlicht. Neben bekannten Locations wie dem Gloria Theater, der Kölner Philharmonie, den Sendesälen des WDR, dem Stadtgarten oder dem Club Bahnhof Ehrenfeld wird es in diesem Jahr verstärkt auch Open-Air-Konzerte im Programm geben. Am sogenannten »Super-Samstag« sind rund 40 Shows an verschiedenen Orten im und um das Belgische Viertel geplant. Ein besonderer Fokus liegt erneut auf der Präsentation deutscher Nachwuchskünstler.



Die Macht der Mode. Zwischen Kaiserreich, Weltkrieg und Republik

LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford
Bis 30.10.2016
Die Ausstellung zeigt wie sich unter dem Einfluss von Mobilität und Beschleunigung, aber auch von neuem Freizeitverhalten die Kleidung über die ersten drei Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts veränderte: Frauen legten Korsett und mehrere Lagen Unterröcke ab, die Röcke wurden kürzer, die Stoffe leichter. Reißverschluss und Druckknöpfe ersetzten Haken und Ösen sowie lästige Schnürungen. Die Kleidung wurde zweckmäßiger, sachlicher und ließ ihren Trägern immer mehr Bewegungsfreiheit. Der Krieg mit seinen starken Einschränkungen und der großen Kleidernot hat daran wenig geändert. Die Macht der Mode war stärker. Sie fand neue Formen für einen vereinfachten Kleidungsstil, der sich den Anforderungen des modernen Lebens anpasste. Rationalisierung, das Schlagwort der 1920er Jahre, spiegelt sich auch in den Kleidung der Frauen der Männer und Kinder.
5,50 €, erm. 5 €, Kombiticket 8 €



„Glanz und Grauen. Mode im ‚Dritten Reich'"

LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels und Oelchenshammer in Bocholt
3.4., – 30.10.2016
An eleganten Kleidern, Dirndl und Miederkleid, modernen Kostümen für die berufstätige Frau, karierten Hemden und Pullundern für Jugendliche zeigt die Ausstellung Mode und Bekleidung zur Zeit des Nationalsozialismus. Was wurde getragen, im Alltag, auf der Straße, im Haushalt, bei der Berufsarbeit oder den Urlaubsreisen? Und wie griffen die Nationalsozialisten in den Umgang mit Kleidung ein?
6 €, erm. 5,50 € (Kombiticket mit Denkmalpfad)



MONETISSIMO! AUS DEN TRESOREN DES MÜNZKABINETTS

Studioausstellungsbereich
7. Oktober 2016 bis 19. Februar 2017, im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Monetissimo! – unter diesem Schlagwort öffnet das Münzkabinett des LWL-Museums für Kunst und Kultur seine Tresore. Es geht ums Geld: altes Geld, neues Geld, echtes Geld, falsches Geld, viel Geld, wenig Geld, schönes Geld, virtuelles Geld, wertloses Geld, Kriegsgeld, Pseudogeld, Spielgeld, ehemaliges Geld, kein Geld . . . . In 27 Themen, die symbolisch den 27 Jahrhunderten seit Erfindung der Münze (lat. moneta) entsprechen, kommen Spitzenstücke und Skurriles ebenso wie Alltägliches von Münzen, Medaillen & Co. zur Sprache. Erstmals wird so einer der ältesten und umfangreichsten, aber auch einer der unbekanntesten Sammlungsbereiche des Hauses in einer eigenen Studio-Ausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt.



"Henry Moore. Impuls für Europa"

Sonderausstellungsbereich
11. November 2016 bis 19. März 2017, im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Henry Moore gehört zu den wichtigsten Bildhauern des 20. Jahrhunderts. Wie kaum ein anderer gilt er heute noch als Inbegriff des „modernen Künstlers“. Die Ausstellung zeigt auf, warum Moore, der bereits zu Lebzeiten als „Picasso“ der Skulptur gefeiert wurde, die Bildhauerei in einem solchen Maß dominierte, dass er selbst eine jüngere Künstlergeneration zum Schulterschluss zwang. Moore setzte sich radikal mit dem Verhältnis von Mensch und Natur auseinander und wählte die menschliche Figur als zentrales Motiv. Thema der Ausstellung ist die Frage, warum Henry Moore international, aber auch in Deutschland so viele Künstler inspirierte wie Hans Uhlmann und Bernhard Heiliger, Joseph Beuys und Gustav Metzger. Neben Werken von Moore werden Arbeiten von Jean Arp, Wilhelm Lehmbruck und Alberto Giacometti, aber auch Bilder von Pablo Picasso, Joseph Scharl und anderen gezeigt. Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen Tate und dem LWL-Museum für Kunst und Kultur.



Neue App führt durch Münster

Wer durch Münster spaziert, trifft überall in der Stadt auf Kunst. Dafür sorgt unter anderem die große Open-Air-Schau „Skulptur Projekte“, die alle zehn Jahre ein riesiges internationales Publikum anzieht. Eine neue App bringt Besucher nun ganz gezielt zu etwa 60 Skulpturen, die seit der ersten Ausstellung im Jahr 1977 in der Stadt zu finden sind. Unter dem Namen „Skulp.Tour Münster“ weist sie zum Beispiel den Weg zu Werke von Henry Moore, Richard Serra, Claes Oldenburg oder Rosemarie Trockel. Sechs Touren zwischen zwei und 14 Kilometern Länge führen durch die Altstadt, rund um den Aasee, am Schloss vorbei durch den Botanischen Garten und das Uni-Viertel.

Die neue Skulp.Tour-App ist kostenlos für Smartphones mit Android- und iOS-Betriebssystem erhältlich.



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Empfehlungen