Partner von Zolanis

Was ist los in NRW? Tipps und Termine.

Nicht nur im Ruhrgebiet brodelt es – auch im gesamten Bundesland Nordrhein-Wesfalen gibt es viele sehenswerte Events, Ausstellungen, Stadtfeste oder Premieren, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Wir haben für Sie, liebe Leser, hier die interessantesten Veranstaltungen zusammengestellt.


Was ist los in NRW? Tipps und Termine.Die Bandbreite an kulturellen Veranstaltungen, spannenden Ausstellungen, tollen Freizeitmöglichkeiten in NRW ist riesengroß. Daher haben wir hier in dieser Terminübersicht für Sie die großen und kleinen Events in NRW zusammengestellt. Nordrhein-Westfalen ist mit 17,8 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist NRW eine der kulturell vielfältigsten Landschaften. Entdecken Sie NRW! Wir wünschen viel Vergnügen!

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

JULI 2014

Pink Floyd: Dark Side of the Moon

Rockmusik-Show im LWL-Planetarium Münster
Am Freitag, 25. Juli 2014, zeigt das Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde in Münster um 19.30 Uhr die visuelle Umsetzung des erfolgreichsten Albums "Dark Side of the Moon" der Rockgruppe Pink Floyd in einer fetzigen Musikshow. Die Starlight Production aus Salt Lake City, USA, dauert ca. 50 Minuten und wurde auf Publikumswunsch in der zweiten Jahreshälfte 2014 gleich drei Mal ins Programm aufgenommen. Weitere Termine: 26.09. sowie 28.11.2014.
8,00 Euro (6,00 Euro ermäßigt). Die Show ist meist ausgebucht, daher bittet das Museum um rechtzeitigen Kartenkauf an der Museumskasse. Karten können auch per Vorkasse erworben werden. Nach Eingang des Betrages werden die Karten für die Veranstaltung an der Abendkasse auf Ihren Namen für Sie hinterlegt. Keine Reservierungen möglich!



Museum Schloss Moyland lädt zur Erkundung von Originalmotiven ein – erst auf der Leinwand, dann in der Natur

Weiter Himmel und flacher Horizont sind typisch für den Landstrich im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Das Museum Schloss Moyland präsentiert diese landschaftlichen Besonderheiten in einem bisher einmaligen Ausstellungsprojekt. Bis zum 24. August 2014 zeigt die Ausstellung “Der Himmel so weit – Landschaftsdarstellungen der Niederrheinlande” Motive auf Leinwand und in der Natur. Besucher können die in Gemälden, Zeichnungen, Grafiken und Fotografien festgehaltenen Szenen in der Landschaft aufsuchen und mit den Bildern vergleichen. Dafür wurden mehrere Fahrradrouten und eine begleitende App entwickelt. Per Rad, mit dem Auto oder zu Fuß können Interessierte die Region erkunden und unterwegs die Motive der in der Ausstellung gezeigten Kunstwerke aus vergangenen Jahrhunderten entdecken.

Die Ausstellung zeigt insgesamt etwa 120 Werke von 62 Künstlern, darunter Arbeiten von Jan van Goyen und Salomon van Ruysdael aus dem 17. Jahrhundert, Bilder der Düsseldorfer Malerschule mit Helmuth Liesegang oder Max Clarenbach sowie aktuelle Kunst von Gerhard Richter und Andreas Gursky.



Spiritueller Sommer für alle Sinne: Von der Meditation bis zur Motorradtour

Ganz unterschiedliche Momente der Stille stehen beim “Spirituellen Sommer” im Sauerland und in Siegerland-Wittgenstein an: Vom 4. Juni bis 7. September 2014 führt die Veranstaltungsreihe auf Berghöhen und an Quellen, in die Kirchen und Moscheen. Auf dem Programm stehen Musik, Meditation, Gebete, Kunstprojekte, Wanderungen, Kletter-, Tanz- und Theaterangebote sowie Gespräche und Vorträge. In Oerlinghausen können Besucher bei einem Rundgang mit der Überschrift “Salbei tröstet, die Rose erfreut“ einen Klostergarten erkunden, in Bad Berleburg können sie unter anderem auf eine mystische Vollmondwanderung in der Wisent-Wildnis sowie auf eine Abendwanderung über den WaldSkulpturenWeg gehen oder unterm Sternenhimmel schlafen. Zu den kulturellen Höhepunkten des insgesamt über 250 Events umfassenden Programms zählen Auftritte von Martina Gedeck, Katja Riemann und August Zirner.
Weitere Infos hält die Gästeinformation Schmallenberger Sauerland bereit unter Telefon: 02972/ 97400. Internet: www.wege-zum-leben.com



Summerwinds-Festival holt internationale Holzbläser ins Münsterland

Das „summerwinds münsterland“ ist als Festival, das die Holzblasinstrumente in den Mittelpunkt stellt, europaweit einmalig. Vom 27. Juni bis 7. September 2014 präsentiert die GWK-Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit die dritte Auflage der Konzertreihe. Bei rund 40 Veranstaltungen treten in diesem Jahr etablierte Künstler und junge Talente aus den Bereichen Klassik, Crossover, Weltmusik und Jazz auf. Neben Schlössern, Kirchen und historischen Konzertsälen zählen auch Fabriken und Gutshöfe zu den Veranstaltungsorten.

Ein Höhepunkt des Festivals ist der Auftritt von Star-Klarinettistin Sabine Meyer, die mit dem Sinfonieorchester Münster unter Fabrizio Ventura am 1. Juli im Theater Münster Mozarts Klarinettenkonzert spielt.



Ausstellung: Das Architekturmodell in der zeitgenössischen Kunst

In der Architektur helfen Modelle bei der Planung und im Bauprozess, sind Entscheidungshilfe und verkörpern Visionen des Städtebaus. Wie Künstler mit diesem dreidimensionalen Medium umgehen, zeigt vom 29. Juni bis 12. Oktober 2014 die Ausstellung „Was Modelle können. Eine kleine Geschichte des Architekturmodells in der zeitgenössischen Kunst“ im Museum für Gegenwartskunst Siegen. Anhand von 45 Arbeiten führt die Schau vor Augen, wie Künstler verkleinerte Architekturmodelle theatralisch nutzen und als Instrument der Gesellschaftskritik einsetzen.
Zu sehen ist unter anderem ein Koffer der renommierten chinesischen Textilkünstlerin Yin Xiuzhen. Aus gebrauchter Kleidung hat sie die Stadt Madrid im Kofferformat nachgebildet und so einen humorvollen und poetischen Kommentar zum Reisen geschaffen.
Weitere Informationen finden Sie auf www.mgk-siegen.de



Werne lädt zum Bundes-Radsport-Treffen ein

Deutschlands Radfahrer treffen sich im Münsterland: Der Bund Deutscher Radfahrer richtet sein Bundes-Radsport-Treffen vom 27. Juli bis 2. August 2014 in Werne aus. Innerhalb dieser Woche können Gäste die Region auf verschiedenen Wegen näher kennenlernen. Zum Beispiel bei einer der geführten Radtouren, die täglich angeboten werden. Ein Rahmenprogramm bietet weitere Möglichkeiten, die Stadt und die Umgebung zu erkunden, etwa auf Stadtführungen, Planwagenfahrten, Rundgängen durch das Schloss Nordkirchen sowie Kloster- und Garten-Touren.
Anmeldungen zu den geführten Touren sind online möglich. Internet: www.muensterland-tourismus.de



Klosterfestival 2014

Himmlische Klänge: Vom 25. Juli bis 31. August wird im Kreis Höxter das Klosterfestival 2014 gefeiert. Bei der Veranstaltung des Netzwerks Klosterlandschaft OWL stehen neben Konzerten in historischen Klosteranlagen auch Wanderungen und Lichtinszenierungen auf dem Programm. Zu den Höhepunkten des Festivals zählen das Auftaktkonzert des Collegium Vocale am 25. Juli in der ehemaligen Klosterkirche auf Schloss Gehrden in Brakel sowie eine Bach-Nacht am 26. Juli in der Abteikirche Marienmünster. Der berühmte Komponist steht auch im Mittelpunkt von drei musikalischen Spaziergängen: „Bach-Wanderungen“ finden am 27. Juli sowie am 10. und 17. August in Brenkhausen, Brakel und Schieder-Schwalenberg statt.
Weitere Informationen und das komplette Programm: http://h2music.de/klosterlandschaft/wp-content/uploads/folder-klosterfestival-20141.pdf
AUGUST 2014

Festival: Altena – eine Stadt erlebt das Mittelalter

Leben zwischen Rittern und Recken, Henkerspack und Schabernack: So geht das Festival „Altena – eine Stadt erlebt das Mittelalter“ – das größte Mittelalter-Spektakel in Südwestfalen – vom 1. bis 3. August 2014 in eine neue Runde.
Auf Burg Altena wird die „Nacht der Gaukler“ gefeiert. Dabei geben sich alle am Festival beteiligten Jongleure, Gaukler, Akrobaten in den alten Gemäuern der Burg die Ehre – und eine Kostprobe ihres Könnens. Sie verwandeln den Burghof in einen bunten Platz voller Magie, Humor und Akrobatik. Danach rocken „Versengold“ und „WirrWahr“ die Natursteinbühne.
Auf dem großen Turnierplatz werden Kämpfe per Pferd ausgetragen, erstmals von den erfahrenen Reitern und Schauspielern von „xXx-showteam“, die sich auf historische Veranstaltungen spezialisiert haben. Handwerkskunst, Marktständen, rustikalen Speisen, Musik, Spiel, Gaukelei und Narretei können Sie erleben. Auch mit dabei sind Kasper und Lupus, die Schmierenkomödianten, Shri Magada, Capud Draconis, Kulturgut & Heidweilers, Lutzelot und viele, viele andere Top-Acts der Mittelalterszene. Nach dem Feuerumzug sind „Tanzwut“ der Headliner auf der großen Mittelalter-Bühne am Lenneufer: Unverkennbare Dudelsackmelodien, tanzbare Rhythmen und einprägsame Gesänge, getragen von Teufels charismatischer Stimme, werden die Zuschauer in ihren Bann ziehen.
Alle Infos unter www.maerkischer-kreis.de, www.altena.de und www.facebook.com/mittelalter.altena



800 Jahre Bielefeld: Experimentieren, tanzen und feiern im Jubiläumssommer

Die „Geniale 2014“ verwandelt Bielefeld vom 8. bis 16. August in ein riesiges Mitmach-Labor. Die dritte Auflage des erfolgreichen Wissenschaftsfestivals ist ein Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 800-jährigen Stadtjubiläum.

Neue Bilder vom Mars auf dem Rathausplatz, Gummibärchen-Operationen im Krankenhaus und Rätselspiele beim „Living History“-Projekt rund um die Sparrenburg: Bei rund 170 Projekten und mehr als 400 Einzelveranstaltungen geht es im Rahmen der „Geniale“ um die kreative Vermittlung von Forschung und Wissenschaft. In dieser Größenordnung ist es ein einmaliges Festival in Deutschland



Sauerland eXtreme: Radmarathon führt über 4000 Höhenmeter

Als „Husarenstück für Radsportfreunde“ gilt der Sauerland eXtreme Radmarathon. Über 253 Kilometer und 4000 Höhenmeter führt die Strecke. Am 9. August 2014 findet das Spektakel zum 4. Mal statt. Bis zu 500 Radmarathon-Teilnehmer werden vom ASC 09 Dortmund und dem Bund Deutscher Radfahrer als Veranstalter erwartet. Sie fahren von Dortmund-Aplerbeck bis nach Winterberg, über die Trainingsstrecke des ehemaligen Radprofis Erik Zabel und wieder zurück ins Ruhrgebiet. Das Sauerland hat sich in den vergangenen Jahren als Ziel für Radsportler profiliert. Als Bike Arena Sauerland präsentiert sich die Region als Revier für Mountainbiker, Rennradler und Ausflügler auf zwei Rädern.
Weitere Informationen: http://www.sauerland-extreme.de



Dalheimer Sommer: Impressionen aus 1000 Jahren Musikgeschichte

Das Kulturfestival Dalheimer Sommer führt vom 1. bis 27. August 2014 in ferne Zeiten und an fremde Orte. Theatervorstellungen und Konzerte laden das Publikum im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur zu einem Perspektivenwechsel ein. Die 18. Spielzeit der renommierten Veranstaltungsreihe eröffnet mit der Premiere des Kleist-Klassikers „Der zerbrochne Krug“. In der Inszenierung stehen Profis und Laien der Studiobühne der Universität Paderborn gemeinsam auf der Bühne.

Das Programm ist im Internet auf der Seite http://www.dalheimer-sommer.de/ aufgeführt.



Serengeti Festival

„Wild. Live. Furios.“ Unter diesem Motto wird das Serengeti Festival gefeiert. Mit Biffy Clyro, Caspar und Jan Delay hat Ostwestfalens größtes Festival handverlesene Headliner zu bieten. Freunde der härteren Gangart kommen bei Papa Roach oder Taking Back auf ihre Kosten. 15. bis 17. August 2014, Gelände am Zoo-Safaripark



Ruhrtriennale 2014 bietet Nachtkonzert im Liegestuhl und Opern-Zyklus zur Region

Gelsenkirchen (nrw-tn). Große Musiktheaterproduktionen stehen im Zentrum der dritten und damit letzten Ruhrtriennale unter der künstlerischen Leitung von Heiner Goebbels. Vom 15. August bis 28. September 2014 stehen insgesamt über 150 Veranstaltungen mit rund 1.000 nationalen und internationalen Künstlern in ehemaligen Industriestätten in Bochum, Gladbeck, Essen und Duisburg auf dem jetzt vorgestellten Programm. Die Bandbreite der Inszenierungen reicht von Musiktheater über Tanz, Konzert und Film bis zur zeitgenössischen Kunst.

Zu den Höhepunkten der Spielzeit gehört der Opern-Zyklus "Surrogate Cities Ruhr", der am 20. September 2014 im Duisburger Landschaftspark Premiere feiert. 140 Akteure aus der Region präsentieren das musikalische Porträt einer imaginären Großstadt zusammen mit den Bochumer Symphonikern.

Ein ungewöhnliches Musikerlebnis findet am 16. August 2014 in der Jahrhunderthalle Bochum statt: Während des viereinhalbstündigen Nachtkonzerts "For Philip Guston", eine Hommage von Morton Feldman an seinen verstorbenen Malerfreund, können es sich die Zuhörer in einer Landschaft von Sitz- und Liegemöglichkeiten bequem machen.

Internet: www.ruhrtriennale.de



Zeitgenössische Kunst in 1000 Jahre alter Abtei

Hinter den historischen Mauern der Abtei Brauweiler in Pulheim bei Köln zeigen rund 50 Künstler vom 15. bis 17. August 2014 aktuelle Werke. Gemälde, Skulpturen, Fotografien und Installationen sind bei den KunstTagen Rhein-Erft zu sehen. Anders als sonst bei Ausstellungen haben Besucher hier die Möglichkeit, direkt mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Außerdem gibt es Live-Musik und Führungen sowie Mitmach-Angebot für Kinder und Jugendliche. Auf dem Programm stehen Experimente mit verschiedenen Techniken.

Kulturfreunde können den Besuch der KunstTage zu einem kleinen Kultururlaub ausbauen und weitere Highlights der Region kennenlernen, etwa das MaxErnstMuseum sowie die Unesco-Welterbeschlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl oder das Keramion in Frechen.
Ein Übernachtungsarrangement mit zwei Übernachtungen inklusive Frühstücksbuffet im Abtei-Park Hotel und Besuch der exklusiven Eröffnungsfeier KunstTage Rhein-Erft kosten 79 Euro pro Nacht im Doppelzimmer, 64 Euro pro Nacht im Einzelzimmer.
Weitere Informationen gibt es beim Rhein-Erft Tourismus, Telefon: 02271/99499-40 sowie im Netz.



Simple Minds kommen nach Bochum

Die schottische Band Simple Minds gehört zu den Top Acts beim diesjährigen Zeltfestival Ruhr am Kemnader See. Die Musiker, zu deren Hits Klassiker wie "Don’t you (Forget about me)" gehören, werden am 4. September 2014 auf der Bühne stehen und sind damit nach 2010 bereits zum zweiten Mal bei dem Bochumer Festival zu Gast. Aber auch viele deutsche Top-Bands und Solokünstler werden vom 22. August bis 7. September wieder dabei sein, darunter Fettes Brot, Annett Louisan und die Sportfreunde Stiller. Auf Comedy- und Kabarettfans warten unter anderem Johann König und Frank Goosen. Auch für Kinder gibt es Programm; hier sind beispielsweise Pippi Langstrumpf und der Räuber Hotzenplotz zu sehen. Insgesamt sind rund 40 Gastspiele geplant.

Karten sind ab sofort unter der Tickethotline 0180/500 42 22 erhältlich. Wer lediglich den Markt der Möglichkeiten mit Kunsthandwerkern und Designern oder das größte Open-Air-Restaurant des Reviers besuchen will, zahlt drei Euro Eintritt für das Festivalgelände. Kinder bis elf Jahre kommen kostenlos rein.



Jubiläumsfest zum 10 jährigen Bestehen des Nationalparks Eifel

Am 30. und 31. August 2014 steht ein Jubiläumsfest mit Wissenschaftsprogramm, Improvisationstheater, buntem Rahmenprogramm und prominenten Gästen auf dem Plan. Außerdem legen die Nationalpark-Ranger bei ihren Führungen den Schwerpunkt auf das Thema "10 Jahre Nationalpark Eifel". Ein neues barrierefreies Naturerlebnis steht Besuchern des Nationalparks Eifel voraussichtlich ab Mai 2014 zur Verfügung: Mit dem "Wilden Weg" wird der barrierefreie Natur-Erlebnisraum "Wilder Kermeter" um einen Erlebnispfad erweitert (www.nationalpark-eifel.de/).



Ladies, Lacher und Legenden beim ComedyArts Festival Moers

Ladies first: Den Auftakt des 38. Internationalen ComedyArts Festivals Moers bestreiten weibliche Comedy-Künstler rund um Gerburg Jahnke, Komikerin, Regisseurin und früher Teil des Duos "Missfits". Unter dem Motto "Frau Jahnke lädt ein... ma’ gucken, wer kommt" beweist sie am 28. August 2014 zusammen mit Margie Kinsky, Barbara Ruscher, Rosemie Warth und Daphne De Luxe die Stärke weiblichen Humors. Bis zum 31. August 2014 präsentiert das älteste deutsche Humorfestival in vier unterschiedlichen Abendshows die Vielfalt der komischen Künste. Damit wird das Programm, das erstmals in einer neuen Festivalhalle gezeigt wird, um einen Tag erweitert. Eine weitere Neuheit: Auf dem Außengelände bietet der "Boulevard der Attraktionen" einen Jahrmarkt mit Schaubuden, Straßenkunst und Gastronomie. Der Boulevard ist auch ohne Festivalticket eintrittsfrei zugänglich.
Der Vorverkauf beginnt am 1. April. Tagestickets gibt es ab 23 Euro, ein Jugend-SparTicket ab 16 Euro. Das Festivalticket für Freitag und Samstag kostet 41 Euro.
SEPTEMBER 2014

Käsemarkt in Nieheim

Ein Feuerwerk für Geschmacksnerven ist beim 9. Deutschen Käsemarkt zu erwarten, der Nieheim vom 5. bis 7. September 2014 zur längsten Käsetheke Deutschlands werden lässt. Mehr als 500 Käse-Variationen aus Deutschland und Europa werden angeboten, darunter natürlich auch der traditionelle “kleine Runde”, der heute nur noch in einer Schaukäserei in Nieheim handwerklich hergestellt wird. Passende Weine und einige Spezialitäten ergänzen das Angebot. Mehr als 50.000 Besucher werden zum Käsemarkt erwartet, der alle zwei Jahre in der Stadt im Teutoburger Wald stattfindet.



Beim Beethovenfest sprühen "Götterfunken"

Große Orchester der internationalen Musikszene sollen beim Beethovenfest Bonn 2014 dafür sorgen, dass der Funke überspringt. Lorin Maazel und die Münchner Philharmoniker, das London Symphony Orchestra mit Sir John Eliot Gardiner und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Paavo Järvi spielen im Hauptprogramm des Festivals. "Götterfunken" ist vom 6. September bis 3. Oktober 2014 das Motto der 62 Veranstaltungen. Zu den auftretenden Solisten gehören zum Beispiel Isabelle Faust, die Schauspielerin Hannelore Elsner und Waltraud Meier. Die mit dem Bayerischen Musikpreis ausgezeichnete Mezzosopranistin tritt erstmals beim Beethovenfest Bonn auf und trägt am 27. September drei große Liederzyklen von Richard Wagner und Gustav Mahler vor.

Eintrittskarten für das Beethovenfest 2014 sind ab dem 3. Mai im Vorverkauf erhältlich. Onlinebestellungen sind bereits ab dem 12. April möglich. Internet: www.beethovenfest.de | www.dein-nrw.de



Asien am Rhein: Düsseldorf feiert Chinafest

Unter dem Motto "Der Drache tanzt in Düsseldorf" lädt die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt am 6. September 2014 zum großen Chinafest ein. Besucher können auf dem Marktplatz rund um das Jan-Wellem-Denkmal eine Teezeremonie miterleben, sich an der Kalligrafie versuchen oder an einem Chinesisch-Schnupperkurs teilnehmen. Auf einer Bühne sind Akrobaten, Musiker, Sänger und Tänzer zu sehen. Daneben gibt es Informationen über das Reiseland China und Essen aus dem Reich der Mitte. Chinesisches Porzellan ist bei einem Abstecher ins Hetjens-Museum, dem Deutschen Keramikmuseum, zu sehen. Frühe kaiserliche Grabbeigaben, blau-weiße Ming-Porzellane oder jadegrüne Seladone gehörten zu den Ausstellungsstücken der ostasiatischen Abteilung.



Mit Dieter Müller in der Klosterkirche kochen

Früher ertönten auf der Empore der Klosterkirche Hennef-Geistingen imposante Orgelklänge. Heute wird dort exklusive Genusskultur zelebriert: Spitzenkoch Dieter Müller gewährt Interessierten in einem Kochkurs am 17. September und 29. November 2014 Einblicke in seine kulinarischen Künste. Duo vom Kalb, Balsamicojus und Blumenkohlgemüse sind Bestandteile des 4-Gänge-Menüs, das der vielfach prämierte Profi zusammen mit Hobbyköchen zubereitet.

Die Teilnahme am rund vierstündigen Kurs "Nachhal(l)tig Genießen in sakralem Ambiente" kostet 345 Euro pro Person. Inbegriffen sind ein Aperitif mit Appetizer, Getränke, eine Leihschürze sowie die Rezepte des Abends.

Die im neuromanischen Stil gehaltene dreischiffige Klosterkirche ist 1903 gebaut worden und kann für Kochevents und -kurse unter Profi-Anleitung, aber auch für andere Veranstaltungen und Feiern gebucht werden. Insbesondere die Küche ist geprägt vom Gegensatz zwischen High-Tech und historischen Elementen: Die Fenster und die angedeutete Orgel-Form des Interieurs erinnern an die frühere Nutzung, ein Vollflächen-Induktionskochfeld und eine versenkbare Tischlüftung sind neueste Entwicklungen der heutigen Zeit.

OKTOBER 2014

Münsterland erwartet am 3. Oktober Radsport-Elite und 4500 Hobby-Sportler

Die Strecke für den 9. Sparkassen-Münsterland-Giro 2014 steht. Beim größten Radrennen in Nordrhein-Westfalen starten die Profis am 3. Oktober in der Stadt Billerbeck und steuern über eine 205 Kilometer lange Strecke durch die Kreise Coesfeld und Borken die Stadt Münster mit Zieleinlauf vor dem Schloss an. Am selben Tag werden rund 4500 Amateur-Radsportlerinnen und -Radsportler zu drei Jedermannrennen erwartet. Diese Rennen führen ebenfalls durch die zwei Westmünsterland-Kreise, Start und Ziel sind in Münster.

Die Jedermannrennen um den "Cup der Sparkasse Münsterland Ost" (70 km), den "Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung" (110 km) und den "Cup der LBS" (140 km) durch die Kreise Coesfeld und Borken mit Start und Ziel in Münster sind zugleich das Finale für den German Cycling-Cup und die Deutsche Jedermann-Meisterschaft. Ab Ostern kann trainiert werden, dann sind die Jedermann-Strecken ausgeschildert und stehen zum Download bereit. Noch gibt es Plätze für alle drei Jedermannrennen. Wer sich bis zum 30. April anmeldet, kann einen Platz im Trainingslager auf Mallorca gewinnen. -www.sparkassen-muensterland-giro.de

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

„Die Facetten des Armin Mueller-Stahl“

Das Museum in der Kolvenburg in Billerbeck präsentiert den Schauspieler Armin Mueller-Stahl als Maler. In der Ausstellung „Die Facetten des Armin Mueller-Stahl“ sind 100 Arbeiten des renommierten Darstellers („Die Buddenbrooks“) zu sehen, darunter 15 neue Gemälde.
Mueller-Stahl hat neben seiner Karriere als Schauspieler stets auch als Musiker, Schriftsteller und bildender Künstler gewirkt. Als Maler nutzt er verschiedene Medien und Techniken; dabei kreisen die Themen seiner Werke oft um Erfahrungen vom Filmset. „Mein Leben lang habe ich Haltungen beobachtet und übertragen, ich spiele und zeichne sie“, beschreibt der Künstler seine Motivation.

Die Ausstellung in der Kolvenburg Billerbeck eröffnet am Sonntag, 6. Juli, und läuft bis zum 31. August 2014.



Aachen feiert Karlsjahr

Mit einem spektakulären Ausstellungsprojekt erinnert Aachen an den Tod Kaiser Karl des Großen vor 1.200 Jahren. Die dreigeteilte Schau „Macht Kunst Schätze“ ist bis 21. September 2014 an drei verschiedenen Orten zu sehen, die eng mit Karl dem Großen verbunden sind.
Unter dem Titel „Verlorene Schätze“ zeigt die Domschatzkammer etwa Kostbarkeiten aus der Karolingerzeit und dem Mittelalter, die im Laufe der Jahrhunderte aus Aachen verschwanden und für die Ausstellung wieder zusammengetragen wurden. Im neuen Centre Charlemagne ist die Teilausstellung „Karls Kunst“ zu sehen, für die hochkarätige Exponate aus den bedeutendsten Häusern der Welt wie der Vatikanischen Bibliothek oder dem Victoria and Albert Museum in London ausgeliehen wurden. Der dritte Teil unter dem Titel „Orte der Macht“ ist im Krönungssaal des historischen Rathauses untergebracht. Der Saal steht auf den Fundamenten der ehemaligen karolingischen Königshalle, in der Könige des Heiligen Römischen Reiches jahrhundertelang ihren Eid ablegten. Besucher erfahren hier unter anderem, wie Aachen zur Karolingerzeit aussah.
Die Ausstellung ist das Herzstück eines umfassenden Veranstaltungsprogramms zum Karlsjahr. Auch viele jährlich stattfindende Veranstaltungen stellen Karl den Großen 2014 in den Mittelpunkt, so etwa der Aachener Fahrradsommer und die Performancenight des Theaters. Auch kulinarisch kann man sich dem einst mächtigsten Mann Europas nähern: In Workshops etwa können die Teilnehmer erkunden, wie zu seiner Zeit gelebt und gekocht wurde. Aber auch das „Nationalgebäck“ der Aachener, die Printe, soll auf Kaiser Karl zurückgehen.



Auf zur literarischen Landpartie!

Programm für Augen, Ohren und den Geist bietet das 15. Literatur- und Musikfest "Wege durch das Land". Vom 29. Mai bis zum 10. August 2014 führt das Literatur- und Musikfest an Renaissanceschlösser, barocke Herrenhäuser, in Klöster und auf Deelen sowie auf Wiesen, durch Wälder und in Parks. Mit rund 30 Veranstaltungen macht es Station an insgesamt 35 Orten in der Ferienregion Teutoburger Wald. Es lesen Schauspieler wie Ulrich Matthes, Fritzi Haberlandt, Klaus Maria Brandauer, Dominique Horwitz und Martina Gedeck. International renommierte Schriftsteller wie Lars Gustafsson und Marcel Beyer geben Einblicke in ihr literarisches Schaffen. Renommierte Ensembles und Solisten treten auf.



Westfälischer Expressionismus zum Anfassen: Ein Tag mit Peter August Böckstiegel

Das Geburtshaus des westfälischen Expressionisten Peter August Böckstiegel (1889 -1951) in Werther war immer wieder der Ausgangspunkt seines künstlerischen Schaffens. Ab April 2014 findet ein abwechslungsreiches Programm von Veranstaltungen und Workshops für Erwachsene und Kinder statt. Führungen über den Böckstiegel-Pfad etwa kombinieren verschiedene Themen und Ziele: Die Deppendorfer Wassermühle öffnet während der Kombi-Führungen "Von Malern und Müllern" ab April an jedem letzten Sonntag im Monat nach einem Gang durch das Böckstiegel-Haus für Interessierte Besucher ihre Türen. Bei den Sonderführungen "Sommer, Kunst und Kuchen" wird ab Ende April an jedem zweiten Mittwoch nach einer Führung Kaffee und Kuchen vor dem Böckstiegel-Haus serviert.

Werke von Böckstiegel sind zurzeit auch in der Bielefelder Kunsthalle zu sehen: Die Ausstellung "Das Glück in der Kunst. Expressionismus und Abstraktion um 1914. Sammlung Bunte" zeigt bis zum 3. August 2014 insgesamt rund 250 Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Druckgrafik und Skulpturen. Im Zentrum steht der gebürtige Bielefelder Hermann Stenner. Sein Werk bildet den Kern der Sammlung Bunte. Im Kontext seiner Lehrer, Weggefährten und Künstlerfreunde verfolgt sie seinen Lebensweg von Bielefeld nach Stuttgart.



„Im Fußballhimmel und auf Erden“: Ausstellung im Kloster Dalheim zeigt Devotionalien der Fankultur

Zwischen Kick und Kult: Das Verhältnis von Fußball und Religion steht im Mittelpunkt einer neuen Studio-Ausstellung, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ab dem 24. Mai 2014 im ehemaligen Kloster Dalheim präsentiert. Kurz vor dem Anpfiff zur Weltmeisterschaft zeigt die Schau „Im Fußballhimmel und auf Erden. Was Fußball und Religion verbindet“ über 100 Ausstellungsstücke aus rund 100 Jahren internationaler Fußballgeschichte und Fankultur. Dabei belegen Vereinskutten, afrikanische Voodoo-Figuren oder das Fußballkreuz zum 100. Vereinsjubiläum des BVB, wie vielfältig und zum Teil skurril die Beziehungen von Fußball und Religion sein können.
„Im Fußballhimmel und auf Erden“ ist bis zum 14. September im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur zu sehen.



Zum 5. Todestag: Michael Jackson-Ausstellung in Gronau

Genau einen Tag vor Michael Jacksons Todestag eröffnet das rock’n’popmuseum Gronau eine Sonderausstellung zum King of pop: Vom 24. Juni bis 21. September 2014 sind Teile einer Privatsammlung zu sehen, die weltweit zu den größten und wertvollsten Michael-Jackson-Sammlungen zählt.



Archäologischer Landschaftspark eröffnet in der Eifel

Tief eintauchen in die römische Vergangenheit der Region können Besucher auch im Archäologischen Landschaftspark in der Eifel, der am 18. Mai 2014 eröffnet wurde. Auf dem Gelände in Nettersheim sind Teile einer römischen Siedlung zu sehen, die direkt an der römischen Fernstraße Köln-Trier, der sogenannten Agrippastraße, liegt. Ein Rundweg mit Erlebnisstationen verbindet den römischen Ort mit dem Naturzentrum Eifel und Nettersheim. Die Römer prägten auch die Architektur und das Leben in und um Zülpich, vom 16. April bis 12. Oktober 2014 Gastgeberstadt für die nächste Landesgartenschau in NRW. So bieten die "Römerthermen", ein Museum der Badekultur, die am besten erhaltene römische Thermenanlage nördlich der Alpen und zeigen Besuchern, wie sich die Badekultur der Menschen von der Römerzeit über das Mittelalter bis zur Neuzeit entwickelte. Das Motto der Schau "Zülpicher Jahrtausendgärten - von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert" greift diese Entwicklung auf.



Musik im Treppenhaus: Konzerte in der Welterbestätte Schloss Augustusburg

Einer der außergewöhnlichsten Konzertsäle Deutschlands, das Prunktreppenhaus in der Unesco-Welterbestätte Schloss Augustusburg, bildet ab 10. Mai 2014 die Kulisse für die Brühler Schlosskonzerte. "Klingender Kosmos" lautet das Motto der 56. Spielzeit, die mit erlesener barocker Flötenmusik aus Neapel, Rom und Venedig eröffnet wird. Das von Balthasar Neumann gestaltete Prunktreppenhaus von Schloss Augustusburg bildet die Kulisse für einen Großteil der Konzerte. Weitere Spielstätten sind die Schlosskirche, die Christuskirche und die St. Margareta. Abschließende Höhepunkte der Saison bilden die am 30. und 31. August stattfindenden Musikfeuerwerke im Schlosspark, dieses Jahr erstmals wieder mit Live-Musik.



Lehmbruck Museum feiert 50. Geburtstag

Zum 50. Geburtstag des Duisburger Lehmbruck Museums zeigt das Ausstellungshaus seine Eröffnungsschau von 1964: Vom 14. Juni 2014 bis 18. Januar 2015 ist die Rekonstruktion der ersten Ausstellung zu sehen. Die präsentierten Werke sind Highlights der Sammlung und zugleich bedeutende Beispiele des Surrealismus, des Expressionismus, der konstruktivistischen Skulptur und der Klassischen Moderne. Sie stammen von Künstlern wie Hans Arp, Alexander Calder, Max Ernst, Alberto Giacometti, Pablo Picasso, Auguste Rodin und David Smith. Ausgestellt sind die Werke im frisch sanierten Lehmbruck-Trakt, der ein Jahr lang wegen Renovierungsarbeiten gesperrt war und zum Jubiläum wiedereröffnet wird.



"Leben und Tod im Alten Peru": Ausstellung um älteste Mumie Europas startet in Detmold

„Leben und Tod im Alten Peru“ heißt eine Sonderausstellung, die am Freitag, 12. April, im Lippischen Landesmuseum Detmold eröffnet wird. Im Mittelpunkt steht dabei eine 6400 Jahre alte Kinder-Mumie, die als „Detmold Child“ bekannt geworden ist und als älteste Mumie auf dem Europäischen Kontinent gilt.

Weitere Einblicke in die Glaubensvorstellungen im alten Peru bieten kunstvoll bemalte Tongefäße, Figuren und kultische Objekte. Viele der Exponate dienten dazu, die Geister von Verstorbenen auf dem Weg in eine andere Welt zu begleiten. „Sie stellten die Brücke zwischen der Welt der Lebenden und dem Totenreich dar“, teilt das Lippische Landesmuseum mit.

Die Ausstellung „Leben und Tod im Alten Peru“ ist bis zum 9. November 2014 in Detmold zu sehen.



Kultur statt Kohletransport: 100 Jahre Rhein-Herne-Kanal

Der Rhein-Herne-Kanal wird 100 Jahre alt und feiert diesen Geburtstag zwischen Duisburg und Datteln zu Land und zu Wasser. Am 17. Juli 1914 wurde die 45,6 Kilometer lange künstliche Wasserstraße für die Schifffahrt freigegeben. Den großen Auftakt des Jubiläumsjahres und der Fahrgastschiffsaison bildet eine Schiffsparade am 27. April 2014. Ab der Schleuse Gelsenkirchen bis zum Kaisergarten in Oberhausen fahren die Schiffe in Paradeformation. Parallel wird die Open-Air-Ausstellung "Zeitfenster" eröffnet, die unter rund 50 Kanalbrücken und an fünf Schleusen die Geschichte des Kanals in Plakaten und Bildern darstellt.

Den Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildet die Veranstaltung "KanalLeben" am 30. August. Dann wird die Wasserstraße von Duisburg bis Waltrop ganztägig für die motorisierte Schifffahrt gesperrt und so der Weg für Sonderaktionen auf, an und in dem Wasser frei gemacht.

Mit "!Sing - Day Of Song am KulturKanal“ wird das Jubiläumsjahr am 27. September beendet. Hunderte Gruppen und Chöre verwandeln die Metropole Ruhr dann in eine riesige Konzerthalle und auch ausgewählte Orte am Kanal werden zur Bühne für musikalische Darbietungen.



Internationales Krimifestival

Das internationale Krimifestival “Mord am Hellweg” verspricht, den Halunken der Literatur-Welt das Handwerk zu legen. Vom 20. September bis 15. November 2014 schicken Bestseller-Autoren wie Rita Falk, Jussi Adler-Olsen und Sebastian Fitzek ihre Ermittler auf Verbrecherjagd. Auch Donna Leon, Erfinderin von Kommissar Brunetti, ist nach 2012 zum zweiten Mal dabei. Sie präsentieren ihre brandneuen Bände bei weit über 150 Veranstaltungen und Lesungen zwischen Bad Sassendorf und Gelsenkirchen, in Soest oder Unna.

Schon vor dem offiziellen Festivalbeginn gibt “Mord am Hellweg” am 3. September ein Gastspiel im Düsseldorfer Landtag. In der Bibliothek des Landtags lesen drei hochkarätige Krimiautoren aus dem Krimiland NRW: Die in Bielefeld lebende Deutsche Krimipreisträgerin Mechtild Borrmann, der Grimme-Preisträger Orkun Ertener aus Köln sowie der in Euskirchen geborene Ralf Kramp, der für das humoristische Krimigenre bekannt ist.
Eine kostenlose Führung durch den Landtag ist vorab möglich.

Zu weiteren besonderen Programmpunkten zählt ein Konzert mit Axel Prahl, bekannt als Tatort-Kommissar Thiel aus Münster, am 27. September in Lünen, eine Wellness-Nacht im Bad & Sauna Bönen am 18. September und ein Familientag am 26. Oktober in Zügen und an Bahnhöfen entlang den Strecken Dortmund-Holzwickede-Unna-Soest-Hamm. Themen-Kriminächte stehen ebenfalls im Festivalkalender: Eine Auswahl an Küstenkrimis präsentiert “Mord am Hellweg” am 3. Oktober bei der großen Nordsee-Kriminacht in der Produktionshalle der Westfalenstahl GmbH im Wickede. Frauenpower gibt es am 4. Oktober in Bad Sassendorf beim Großen Ladies’-Crime-Day: Neun Autorinnen lesen zunächst nachmittags an verschiedenen Orten, bevor sie abends dann bei einer großen Ladies’ Crime-Gala auf Hof Haulle gemeinsam auftreten. Das Kontrastprogramm findet am 25. Oktober in Bergkamen mit der Gentlemen’s Thrill Nacht im Haus Schmülling statt: Carlo Lucarelli, einer der renommiertesten Krimiautoren Italiens, ist mit “Bestie” zu Gast. Auch der erfolgreiche “Wilsberg”-Autor Jürgen Kehrer und Zoran Drvenkar, mehrfach ausgezeichnet durch diverse Literaturpreise, stellen neue Thriller vor.



Internet: www.mordamhellweg.de

ChinaArt.Ruhr: Sieben Museen im Ruhrgebiet zeigen Gegenwartskunst aus China

Sieben Museen im Ruhrgebiet zeigen im kommenden Jahr zeitgleich eine große Ausstellung zu chinesischer Gegenwartskunst. Unter dem Titel „ChinaArt.Ruhr“ präsentieren die Häuser vom 15. Mai bis 15. September 2015 unterschiedliche Gattung, Medien und Stile aus dem Reich der Mitte.

„Unser Ausstellungskonzept sieht vor, möglichst viele Facetten der chinesischen Kunst zu zeigen. Gleichzeitig möchten wir eine Ausstellung machen, in der sich das ganze – auch politische – Spektrum der chinesischen Kunst wiederfindet“, beschreibt Prof. Dr. Walter Smerling, Direktor des Museums Küppersmühle in Duisburg, das Projekt. Neben seinem Haus beteiligen sich unter anderem das Osthaus Museum Hagen, das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, die Kunsthalle Recklinghausen und das Kunstmuseum Gelsenkirchen an der dezentralen Ausstellung.

Welche Künstler im kommenden Jahr gezeigt werden, steht noch nicht fest. Die Bandbreite der Exponate reicht von Skulpturen über Malerei, Kalligraphie, Installationen, Fotografie und Video bis hin zum Film. Initiiert wird das Projekt von der Stiftung für Kunst und Kultur in Bonn.



Kunst und Küche in Bergisch Gladbach

Nordrhein-Westfalen ist ein Paradies für Gourmets: Insgesamt 45 Sterne funkeln über 37 Restaurants, das ist deutschlandweit einmalig. Allein zwei exquisite Köche stehen in Bergisch Gladbach am Herd: Im Gourmetrestaurant Vendôme im Schloss Bensberg verwöhnt Drei-Sterne-Koch Joachim Wissler seine Gäste, im Restaurant auf Schloss Lerbach serviert Nils Henkel nur das Beste.

Die Schnittpunkte von Kunst und Küche stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung, die das Kunstmuseum Villa Zanders in Bergisch Gladbach plant. Unter der Überschrift „Topf und Deckel – Kunst und Küche“ werden vom 24. Oktober 2014 bis 8. März 2015 Facetten des Kochens aus dem Blickwinkel der Kunst betrachtet. Zu sehen sind Gemälde, Fotografien, Skulpturen und Installationen sowie Exponate aus dem Küchen-Designbereich, etwa ein „Küchenbaum“ oder die mobile Kochstation „Instant Cooking“.

Zum Begleitprogramm gehören Kochseminare mit Arpad Dobriban und Dieter Fröhlich („Morphologie des Knödels“), kulturwissenschaftliche Vorträge, Lesungen und Kinofilme. Ein Schirmherr der Ausstellung ist Nils Henkel, der zugleich Genussbotschafter für NRW ist.
Internet: www.villa-zanders.de



Epochenreise durch 1200 Jahre Essener Geschichte

In Essen startet eine neue von Schauspielern begleitete Tourenreihe: Auf sieben Rundgängen hören und sehen Besucher übers Jahr verteilt Geschichten aus verschiedenen Epochen der Essener Historie. Zudem gibt es im Herbst eine Bustour, die rund 1.200 Jahre Stadtgeschichte in 120 Minuten zusammenfasst.

Nach der Premiere am 13. April 2014 folgt pro Monat ein weiterer Rundgang, bei dem die Teilnehmer in je einen Zeitabschnitt der Essener Historie eintauchen können. Die Touren handeln vom späten Mittelalter und der Reformationszeit, der Auflösung des Stifts, der Industrialisierung und Großstadtwerdung, der Weimarer Republik und dem Zweiten Weltkrieg bis hin zum Wiederaufbau und dem Strukturwandel in den 80er Jahren. Am 19. Oktober 2014 gibt es zusätzlich eine Kompakttour per Bus, die in Begleitung eines Reiseführers in zwei Stunden zu den wichtigsten Punkten der Essener Stadtgeschichte führt.

Tickets können ausschließlich vorab in der Essener Touristinformation gekauft werden. Der Preis pro Person und Rundgang liegt bei 20 Euro. Wer alle sieben Rundgänge mitmachen möchte, erhält eine Ermäßigung von sieben Euro. Die Kompakttour kostet 17 Euro und ist zudem für Gruppen auch individuell buchbar.
Internet: www.essen.de/tourismus



Mit dem Segway in die Steinzeit

Das Neanderthal Museum in Mettmann und „SegwayRheinland“ aus Haan bieten jetzt die Möglichkeit, eine Kombination aus Steinzeit-Action und Segway-Tour zu buchen. Das etwa dreistündige Angebot umfasst eine Führung durch die Dauerausstellung des Museums sowie eine Segwaytour durch das Neandertal und zur Fundstelle des weltberühmten Neandertalers. Außerdem können die Teilnehmer sich im Bogenschießen und Feuermachen im Museumsgarten üben.

Die Buchung des Angebotes erfolgt bei Segway Rheinland, Tel. 02129/3622910, info@segway-rheinland.de. Weitere Informationen gibt es unter www.neanderthal.de und www.segway-rheinland.de.



Alte Gemüsesorten neu entdecken

"Marsch, marsch ins Beet! Neu verliebt in alte Sorten" heißt es im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Auf einer Entdeckungstour durch die Gartenvielfalt lernen Museumsbesucher vom 1. April bis zum 31. Oktober 2014 Chinesische Gemüsemalve, Johannislauch oder die Lippische Palme kennen. Letzteres ist ein Kohl, der über zwei Meter Höhe erreichen kann und bereits im späten Mittelalter nachweislich in der Region angebaut wurde. Sowohl im Gelände als auch in der Sonderausstellung wird Wissenswertes rund um den Garten und alte, regionale Nutzpflanzensorten präsentiert. Bisher sind bereits mehr als 30 alte Sorten gesammelt worden. Sie werden im LWL-Freilichtmuseum Detmold vermehrt und an Interessenten abgegeben. Und Gärtnern kann jeder, wie die Ausstellung zeigt: In alten Reissäcke oder sogar leeren Milchkartons lassen sich selbst auf kleinstem Raum Beete im Miniaturformat anlegen.



Mit Raffinesse und Druck: Ausstellung beleuchtet Baukunst antiker Aquädukte

Auch nach fast 2.000 Jahren beeindrucken diese römischen Bauwerke mit ihrer technischen Perfektion: Aquädukte sind bewunderte Zeugen einer längst vergangenen Epoche. Das Museum für Badekultur in Zülpich widmet ihnen vom 22. März bis 12. Oktober 2014 eine ganze Ausstellung. Unter der Überschrift "Wasser für Roms Städte" gibt sie mithilfe von Modellen und Originalfundstücken Einblicke in die Geheimnisse der antiken Baukunst.



10 Jahre Fantissima: Dinnershow im Phantasialand feiert Jubiläum

Seeteufel und Soulstimmen: Die Dinnershow im Phantasialand bietet in ihrer Jubiäumsspielzeit Highlights für Augen, Ohren und den Gaumen. Seit 10 Jahren und 1.500 Vorstellungen begeistert die Mischung aus Live-Musik, Live-Gesang, Tanz, weltklasse Artistik, Comedy und einem exquisiten 4-Gang-Gourmet-Menü ihre Besucher. In der zehnten Spielzeit stehen Stücke von ABBA, Shirley Bassey, Queen und aus dem Film "Flashdance" auf dem Programm. Dazu tanzt ein fest zur Show gehörendes Ballett. Auf der Bühne und in der Luft bieten weitere Künstler Hand-auf-Hand-Akrobatik, Comedy und Jonglage. Auf dem Teller liegen etwa zur Vorspeise wahlweise konfierte Ente und grüner Meerrettich, Seeteufel auf Chorizo-Graupen oder Tatar von Bison, Mizuna Salat und Paprika-Safran-Salsa.

Die Spielzeit 2013/2014 läuft bis einschließlich 28. Juni 2014 von mittwochs bis sonntags. Tickets für das rund 3,5 Stunden dauernde Programm sind ab 49 Euro erhältlich an der Tickethotline 01806/366-600 (20 ct/Anruf aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 60 ct/Anruf) sowie im Netz.



Schamanen – Jäger und Heiler Sibiriens

Schamanen - sie rufen Hilfe aus einer anderen Welt herbei, um Körper und Geist ihrer Mitmenschen zu heilen. Das Neanderthal Museum in Mettmann und die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim nehmen die Besucher in der gemeinsam konzipierten Ausstellung „Schamanen – Jäger und Heiler Sibiriens“ mit auf eine Entdeckungstour in die faszinierende Lebenswelt eines sibirischen Schamanen. Vom 10. Mai bis 2. November zeigt das Neanderthal Museum einzigartige Exponate aus der Sammlung der Reiss-Engelhorn Museen. Die Sibirien-Sammlung wurde in den 1880er Jahren zusammengetragen und viele der Ausstellungsobjekte werden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.



Hinterm Gartenzaun geht's weiter: Tage der offenen Gärten in NRW

Betreten erwünscht: In NRW gewähren Gärten unterschiedlichster Art und Größe Einblicke hinter die Hecken. Nicht nur die Anlagen barocker Schlösser und herrschaftlicher Fürstenhäuser laden zum Spazieren und Flanieren ein. Viele private Gartenbesitzer öffnen ihre Pforten und laden Pflanzenfreunde ein, ihren Garten zu bestaunen. Dazu gehören sorgfältig angelegte Hausgärten ebenso wie Stauden- und Bauerngärten mit Streuobstwiesen sowie großzügige private Parks.

Zur "Offenen Gartenpforte" im Rheinland heißen 200 bis 300 private Gartenbesitzer am 17. und 18. Mai, 14. und 15. Juni sowie 12. und 13. Juli 2014 Gäste willkommen (www.offene-gartenpforte.de). In Westfalen und angrenzenden Gebieten laden Gartenbesitzer die ganze Saison über zur Besichtigung ihrer grünen Inseln ein. Mehr als 100 private Gärten können besichtigt werden, bei einigen Gartenbesitzern muss der Besuch angemeldet werden (www.offene-gaerten-westfalen.de). Eine Auswahl besonderer Schmuckstücke stellt sich am 14. und 15. Juni 2014 zum "Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" vor, darunter besondere Anlagen wie der Schlosspark Nordkirchen oder der Gräfliche Park in Bad Driburg, laden zum Besuch ein. Neben öffentlich zugänglichen Anlagen öffnen auch rund 100 private Gartenbesitzer ihre Türen. Und da zeigen sich echte kleine Paradiese.

Ein Überblick über Schlossparks und besondere Gärten, die in NRW zum Spazieren und Flanieren einladen findet sich beim Tourismus NRW im Netz.



Zum Kochkurs in die Klosterkirche

Nonnen und Mönche lebten nicht von Wasser und Brot allein. In einem ehemaligen Kloster in Hennef an der Sieg können Gruppen in Kochkursen Gerichte kennenlernen, die angelehnt an die klösterliche Ideen von Hildegard von Bingen mit einfachen und außergewöhnlichen Zutaten sowie vielen Kräutern und Gewürzen zubereitet werden. Bis zu 20 Personen können auf der ehemaligen Orgelempore der Kirche kochen - mit direktem Blick in das Kirchenschiff.
Weitere Infos zu Buchungsmöglichkeiten der Location und eines Kochkurses gibt's unter der Telefonnummer 02242 / 96 94 770 sowie im Netz.
Internet: klosterkirche-hennef.de



Unterirdische Regierungsbunker in Kall öffnen für Besucher

Während des Kalten Kriegs herrschte höchste Geheimhaltungsstufe, heute steht der frühere Atombunker der nordrhein-westfälischen Landesregierung in Kall Besuchern offen. Jeden Samstag werden ab 16.00 Uhr zweistündigen Führungen durch den unterirdischen Zufluchtsort angeboten. Besucher erfahren dabei, dass der Ort der Regierung als Ausweichsitz diente. In den 100 Räumen innerhalb der drei Meter dicken Stahlbetonmauern ist daher auch alles zu finden, was nötig war, um von der Außenwelt unabhängig zu sein – technische Einrichtungen wie Funkanlagen, Notstromversorg und Rundfunkstudio ebenso wie Arbeits-, Aufenthalts- und Schlafräume.

Samstags, 16.00 Uhr | Eintritt: Erwachsene 10 Euro | Kinder bis 14 Jahre: 5 Euro | Eine Anmeldung vorab ist erforderlich | Für Gruppen werden nach Absprache auch Termine an anderen Wochentagen vereinbart. Da die Temperatur im Bunker bei gerade einmal sieben Grad liegt, werden dicke Kleidung und feste Schuhe empfohlen
Mehr Infos unter www.ausweichsitz-nrw.de



Auf Kioskwallfahrt in Bochum

Trinkhalle, Bude oder Kiosk - nicht nur der Name variiert, auch die Ausstattung der kleinen Verkaufsstellen ist facettenreich. Im Ruhrgebiet ist diese Einrichtung flächendeckend vertreten und eng mit der Geschichte der Region und seiner Menschen verbunden. Auf einer neuen Führung in Bochum können Besucher dieses Kulturgut aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Mit Hintergrundwissen versorgt sie Giampiero Piria, ein Schauspieler und leidenschaftlicher Kiosk-Wallfahrer.

Die etwa 3,5-stündige Führung ist für Gruppen bis maximal 25 Personen buchbar und kostet 330 Euro pro Gruppe. Das Angebot kann bei Bochum Marketing, Telefon: 0234/ 96 30 20, gebucht werden.
Internet: www.bochum-marketing.de



Ruhrgebiet wird zur Krimikulisse

Das Ruhrgebiet verwandelt sich auch abseits vom Fernsehen in eine Krimikulisse. Durch mehrere Städte werden 2013 erstmals Krimitouren angeboten. Sie starten an den Tatorten Essen, Duisburg, Mülheim, Bochum, Hattingen und Kettwig. Die Teilnehmer werden dabei in Ermittlerteams ausgesandt, um Zeugen zu befragen, Alibis zu überprüfen und weitere Informationen zu sammeln, mit deren Hilfe sie ihren Fall lösen können. Rund drei Stunden haben sie dafür Zeit, dann stellt sich heraus, ob sie den Täter überführen konnten.

An den Erwachsenentouren können zwischen fünf und 35 Personen teilnehmen. Der Preis beträgt 39 Euro pro Person. Der Kinderkrimi ist für kleine Ermittler im Alter zwischen neun und 13 Jahren konzipiert. Teilnehmen können hier nur Gruppen nach vorheriger Anmeldung. Sie zahlen pauschal 150 Euro. Wann die nächsten Ermittlungen anstehen, steht im Internet unter www.krimitouren-ruhrgebiet.de. Buchungen sind per Mail an info@krimitouren-ruhrgebiet.de oder telefonisch bei Stephan Haas unter 0208/ 847 03 49 möglich.



(Alle Angaben ohne Gewähr) Quelle: NRW-Tournews, Westfalen Heute, idr-News