Freestyle Motocross im Steinbruch Oetelshofen bei Wuppertal

Berg und Tal war gestern, am 16. August stehen waghalsige Sprünge und Flugeinlagen auf dem Programm, wenn die Red Bull X-Fighters spektakuläre Tricks, Backflips, Cliffhanger oder Heelclickers zeigen. Bei diesem Sport-Event zeigen 12 der besten FMX-Fahrer der Welt ihr Können.


Archiv: 02.08.2008 [ruhr-guide] Madrid, Rom, Warschau, Rio de Janeiro, Mexico City, Fort Worth und ... Wuppertal!? Ein Steinbruch in NRW schickt sich an eine ganz große Location zu werden, hier sind die Voraussetzungen für das Zweirad-Spektakel ideal: Und so gehört Wuppertal in diesem Jahr zu den Stationen der Red Bull X-Fighters Tour.

Der aktive und eigentlich für Events unzugängliche Steinbruch Oetelshofen bei Wuppertal Freestyle Motocross im Steinbruch Oetelshofen bei Wuppertalverspricht einen noch nie da gewesenen Sportwettkampf in Mitten von Fels, Schotter und Staub. Unter dem Motto "FMX meets Industry" werden die zwölf besten Freestyle Motocrosser der Welt mit ihren waghalsigen Sprüngen den enthusiastischen Fans mächtig einheizen, hier ist der Ausnahmezustand garantiert. Denn wo immer die Red Bull X-Fighters bisher Station machten, kochte die Stimmung dank der sportlichen Top-Leistungen in den außergewöhnlichen Locations über. Dieser Freestyle Motocross-Event ist berüchtigt dafür, dass die Gesetze der Schwerkraft hier scheinbar ganz einfach überwunden werden. Da darf man als Besucher mehr als gespannt sein, ob einer der Athleten einen Double Backflip wagt. Dieser doppelte Rückwärtssalto auf einem Motorrad ist der schwerste Trick überhaupt und wurde weltweit bisher nur einmal in einem Wettbewerb gestanden.

Die wohl spannendste Frage wird sein, ob der momentan führende der Gesamtwertung, der Schweizer Überflieger Mat Rebeaud, seinen Vorsprung halten oder sogar ausbauen kann. Den auch der Amerikaner Jeremy Stenberg weiß mittlerweile wie es ist bei den Red Bull X-Fighters zu siegen und hat in Rio de Janeiro bereits eindrucksvoll über Mat Rebeaud triumphiert. Gespannt sein darf man sicherlich auch auf die Performance von Busty Wolter, dem besten deutschen FMXer, der sich als Lokalmatador mächtig ins Zeug legen wird. Bewertet werden die Fahrer unter anderem von Schauspieler und Grimme-Preisträger Jürgen Vogel.

Mat Rebeaud, der absolute Überflieger der diesjährigen Tour, wird in Wuppertal versuchen,Red Bull X-Fighters 2008: Die Gewinner aus Mexiko eine Vorentscheidung für den Gesamtsieg Red Bull X-Fighters-Serie zu erzwingen. Der Schweizer hat bereits zwei Wettkämpfe für sich entschieden und wird als möglicher Nachfolger des zurückgetretenen Wunderkindes Travis Pastrana (USA) gehandelt, der die Tour im letzten Jahr gewonnen hat. Einen harten Wettkampf wird sich Rebeaud sicherlich mit dem US-Amerikaner Jeremy Stenberg liefern, der bisher als einziger Fahrer gegen ihn triumphierte. Auch der beste deutsche FMX-Rider – Lokalmatador Busty Wolter – wird beim ersten und einzigen Stopp der Serie in Deutschland vor heimischem Publikum sicherlich ganz tief in die Trick-Kiste greifen. 2007 gewann er schon die IFMXF Whip-Weltmeisterschaft.

Einer der ein gewaltiges Wörtchen mitzureden hat, ob der Gesamtsieger der Red Bull X-Fighters-Tour 2008 bereits in Wuppertal gekrönt werden kann, ist Schauspieler, Filmproduzent und Grimme-Preisträger Jürgen Vogel. Er wird bei den Red Bull X-Fighters einer von fünf Judges sein, die die internationale FMX-Elite beurteilen und über die Leistung der Sieger entscheiden. Erfahrungen beim Judging hat der begeisterte Motorrad-Fahrer bereits beim Casting für "Wicki und die starken Männer" gesammelt, bei dem die Darsteller des neuen Films von Bully Herbig gesucht wurden.

Bereits seit 2001 liefern sich die FMX-Stars auf der ganzen Welt einen herausragenden Spektakulär: Nate AdamsWettbewerb und begeistern ihr Publikum. Nach drei Stopps und insgesamt über 100.000 Zuschauern im letzten Jahr umfasst die Tour in diesem Jahr sechs Veranstaltungen an außergewöhnlichen Orten. Der Startschuss der Serie fiel traditionell im Monumental Plaza de Toros in Mexico City. Darauf folgten Stationen im Sambodromo in Rio de Janeiro und im Historic Fort Worth Stockyard in Texas. Jetzt kommen die Red Bull X-Fighters nach Europa, um im Hexenkessel des "Plaza de Toros de las Ventas eine zweitägige Fiesta zu zelebrieren. Wuppertal ist für die Red Bull X-Fighters dann die letzte Station, bevor es zum großen Superfinale in das legendäre „Stadion X-lecia“ nach Warschau geht, um den Sieger der Red Bull X-Fighters-Tour und inoffiziellen FMX-Weltmeister zu ermitteln.

Der offizielle Kartenvorverkauf für die Red Bull X-Fighters am 16. August 2008 im Steinbruch Oetelshofen, Wuppertal, ist in vollem Gang. Tickets und nähere Informationen zu den Red Bull X-Fighters unter www.eventim.de

Geöffnet wird das Gelände am 16. August um 17 Uhr. Ab 20 Uhr starten die Wettkämpfe. Der Veranstalter weist darauf hin, dass es an der Location keinen Parkplatz gibt - ab dem Bahnhof Vohwinkel gibt es einen kostenlosen Busshuttle zum Steinbruch.

RED BULL X-FIGHTERS

Samstag, 16. August 2008

Steinbruch Oetelshofen

Hahnenfurth 5
42327 Wuppertal

(sl)

Empfehlungen