18 Jahre unschuldig in Haft

News-Archiv: News vom 11.4.2013 - Bochum (idr). Der US-Amerikaner Fernando Bermudez saß mehr als 18 Jahre unschuldig in Haft. Elf Anläufe brauchte es, bis er seine Unschuld beweisen konnte und freikam. Kriminologen der Ruhr-Uni Bochum holen den Ex-Häftling und studierten Verhaltensforscher jetzt nach Deutschland. In Kooperation mit Pro Bono Deutschland e.V. organisieren die Bochumer Forscher eine Vortragsreise durch ganz Deutschland, bei der Bermudez über seinen Kampf gegen die Justiz berichtet.

Zum Auftakt der Deutschland-Tour spricht Bermudez am Freitag, 19. April, 14 Uhr, an der Ruhr-Uni Bochum. Es folgen Vorträge in Greifswald, Berlin, Passau, Tübingen, Wiebaden und Freiburg.

Empfehlungen