Festival "Ruhr International" bringt Kulturen zusammen

News-Archiv: News vom 18.4.2018 - Bochum (idr). Kulturen aus aller Welt treffen sich am 16. und 17. Juni an der Jahrhunderthalle Bochum. Das Fest der Begegnung "Ruhr Kultur" 2018 bringt Künstler aus Nigeria, Bulgarien, Iran, Nord-Irak, Usbekistan, Portugal, Großbritannien, Russland, der Türkei, Polen, Syrien, Ukraine, Aserbaidschan und Ägypten in Bochum zusammen.

In diesem Jahr tritt erstmals das Projekt Interkultur Ruhr des Regionalverbandes Ruhr (RVR) als Mitveranstalter auf. Der RVR fördert "Ruhr Kultur" mit 9.000 Euro.
Orlando Julius & The Heliocentrics, Gato Preto, The Hempolics, Osan Yaran, Liza Kos, Hasnain Kazim, Eurasians Unity, Dubarabi, Pottporus e.V., Being Peer Gynt und das Transnationale Ensemble Labsa werden in diesem Jahr neben zahlreichen weiteren Acts das Fest der Kulturen bereichern. Außerdem präsentieren sich auf dem Marktplatz Vereine, Initiativen und Gruppen aus der Umgebung. Für Kinder gibt es ein Mitmach-Programm.
Ruhr International wird vom Bahnhof Langendreer, der Stadt Bochum und der Jahrhunderthalle Bochum veranstaltet, in diesem Jahr in Kooperation mit Interkultur Ruhr.

Der Eintritt ist frei.
Infos unter www.ruhr-international.de

Empfehlungen