Kinder für Studie zu Ortskenntnissen gesucht

News-Archiv: News vom 15.5.2018 - Bochum (idr). Wie schafft es das Gehirn, bekannte von unbekannten Orten zu unterscheiden? Das wollen Forscher der Ruhr-Uni Bochum jetzt im Rahmen einer Studie herausfinden. Dafür suchen sie Kinder zwischen sieben und acht Jahren sowie zwischen elf und zwölf Jahren. In MRT-Untersuchungen soll geklärt werden, ob Kinder bekannte Orte besser oder schlechter von unbekannten unterscheiden können als Erwachsene. Frühere Studien haben gezeigt, dass Kinder beim bloßen Anschauen von Orten einen deutlich kleineren Teil ihres Gehirns nutzen als Erwachsene. Ältere Kinder können sich zwar auch schon wie Erwachsene zurechtfinden, benutzen aber noch nicht alle ihre grauen Zellen dafür. Als kleines Dankeschön für die Teilnahme an der schmerzfreien Untersuchung bekommen die Kinder u.a. Bilder ihre eigenen Gehirns.
Interessierte Familien erreichen Studienleiter Tobias Meißner unter der Telefonnummer 0234/32-24628 oder -24619 sowie per E-Mail: scenepro.studie@gmail.com.

Empfehlungen