Leck im Baldeneysee?

News-Archiv: News vom 25.11.2014 - Essen (idr). Der Ruhrverband hat heute damit begonnen, den Wasserspiegel des Essener Baldeneysees abzusenken. Die Maßnahme ist notwendig, damit Experten des Wasserversorgers nach einem Leck suchen können, das möglicherweise dafür verantwortlich ist, dass Wasser in tiefer gelegenes Gebiet geflossen ist. Um rund 75 Zentimeter wird der Wasserstand verringert. Der Wiederaufstau beginnt voraussichtlich am 15. Dezember und wird rund drei bis vier Tage dauern.

Sollte die Überprüfung einen Sanierungsbedarf ergeben, wird voraussichtlich eine erneute Absenkung für die Bauarbeiten notwendig sein.

Empfehlungen