Orientierungs-App für Menschen mit Behinderung

News-Archiv: News vom 12.6.2015 - Bochum (idr). Studenten der Hochschule Bochum entwickeln eine interaktive App, die körperlich eingeschränkten Menschen hilft, sich auf dem Campus zu orientieren. Wie ein Navigationsgerät leitet das interaktive Programm die Nutzer per Smartphone oder Tablet von A nach B. Je nach Art der Behinderung sucht das Programm den besten Weg. Hindernisse werden mit leicht verständlichen Symbolen erfasst und erläutert. Die Studierenden haben dazu den Campus im Selbstversuch mit Gelenkmanschetten und Spezialbrille erkundet und Schwachstellen für ältere oder behinderte Menschen aufgedeckt. Auch der Bochumer Innenstadtbereich sowie der öffentliche Nahverkehr samt Bahnhöfen werden noch untersucht. Fernziel der interdisziplinären Projektarbeit ist die Erstellung eines kompletten Bochumer Stadtplans zur Barrierefreiheit.

Empfehlungen