Positive Bilanz der Ruhrtriennale

News-Archiv: News vom 28.9.2017 - Bochum/Metropole Ruhr (idr). Rund 34.000 Tickets, 45.000 zusätzliche Besucher bei Veranstaltungen mit freiem Eintritt und eine Gesamtauslastung von ca. 90 Prozent - mit dieser positiven Bilanz schloss Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons die diesjährige Spielzeit des Kulturfestivals. Die bestbesuchten Produktionen waren "Pelléas et Mélisande" mit rund 5.300 verkauften Tickets, "Cosmopolis" mit über 3.000 Tickets und "Kein Licht. (2011/2012/2017)" mit 2.400 Tickets. Am 30. September wird in der Turbinenhalle der Jahrhunderthalle Bochum mit einem Konzert von "Arca" die letzte Veranstaltung über die Bühne gehen. Gleichzeitig endet damit auch die dreijährige Intendanz von Johan Simons. "Seine" Ruhrtriennale hatte er unter das Motto "Seid umschlungen" gestellt . Unter seiner Regie wurde u.a. erstmals ein Festivalzentrum auf dem Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum etabliert, das mit einem kostenlosen Programm aus Lesungen, Performances oder Partys über alle drei Jahre hinweg auch neue Besucher ansprach. Insgesamt hat die Ruhrtriennale von 2015-2017 rund 485 Veranstaltungen bei 132 Produktionen, davon über 100 Eigen- und Koproduktionen auf die Bühnen der ehemaligen Industriehallen gebracht. Insgesamt gab es mehr als 60 Uraufführungen, Neuinszenierungen, Deutschlandpremieren und Installationen. Nach dem Bühnenprogramm lädt die Ruhrtriennale zum Abschluss am kommenden Sonntag, 1. Oktober, die Gäste der Theaterreise der RuhrBühnen "JackPott" zu einem abendlichen Ausklang in die Jahrhunderthalle Bochum. Am 2. Oktober beschließt Johan Simons seine Intendanz mit einem kostenlosen Konzert des Saxofonquartetts "Bl!ndman" im und am Refektorium auf dem Vorplatz. Die Ruhrtriennale wird von ihren Gesellschaftern, dem Land Nordrhein-Westfalen und dem Regionalverband Ruhr (RVR), gefördert.
Infos unter www.ruhrtriennale.de

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }