Ruhr-Uni Bochum gründet Centrum für seltene Erkrankungen

News-Archiv: News vom 27.2.2014 - Bochum (idr). Das Universitätsklinikum Bochum ist ab sofort Anlaufstelle für Patienten mit seltenen Erkrankungen. Heute wurde hier ein entsprechendes fachübergreifendes Zentrum aus der Taufe gehoben. Insgesamt 25 Abteilungen des Universitätsklinikums der Ruhr-Uni Bochum und die Medizinische Fakultät beteiligen sich am "Centrum für Seltene Erkrankungen Ruhr" - kurz CeSER. Rund 120 "nicht alltägliche" Krankheitsbilder stehen im Blickpunktdes Centrums. Die Mediziner bieten eine umfassende Patientenbetreuung von der Grundlagenforschung über die Früherkennung bis hin zur Therapie. Seltene Erkrankungen wie "Morbus Hirschsprung", "Prader Willi Syndrom" oder die "Pick-Krankheit" betreffen jeden zwanzigsten Deutschen. Sie sind definiert als Erkrankungen mit einer Häufigkeit von weniger als 1 zu 2.000.

Empfehlungen