Ruhr-Uni Bochum vernetzt sich

News-Archiv: News vom 17.8.2010 - Bochum (idr). Die Ruhr-Uni Bochum beteiligt sich am bundesweiten Netzwerk PONS, in dem sich neun archäologische Institute deutscher Unis zusammengeschlossen haben. Ziel: Den Studenten Ortswechsel zu erleichtern. PONS bietet konkrete Hilfen für das Studium an wechselnden Orten an: Es berät Studierende, stellt über eine eigene Internetplattform Informationen über die aufnehmenden Institute zur Verfügung, vermittelt Ansprechpartner, bietet eine Wohnungstauschbörse und sorgt für eine wechselseitige Anerkennung aller Studienleistungen. In der Anfangsphase des Projekts erhalten Studienortwechsler eine einmalige Umzugsbeihilfe in Höhe von 500 Euro. Das Netzwerk wird im Rahmen der gemeinsamen Initiative "Bologna - Zukunft der Lehre" von der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung gefördert.
Infos unter www.pons-archaeologie.de

Empfehlungen