Spaß haben und helfen

Der 1. Blaue Ball der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet feierte mit 430 Gästen im RuhrCongress Bochum eine glanzvolle Premiere und erzielte einen Spendenerlös von über 10.000 Euro!


Bochum, im Dezember 2005. 430 Sängerin - Originalensemble Phantom der Oper aus Essenbegeisterte Besucher und mehr als 10.000 Euro Spenden - der 1. Blaue Ball in Bochum feierte am 3. Dezember unter dem Motto "Spaß haben und helfen" eine rauschende Premiere. Als Schirmherrin schritt Dr. Ottilie Scholz, Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum, über den roten Teppich in den festlich geschmückten RuhrCongress. "Ich bin selbst eine begeisterte Tänzerin und freue mich, dass die Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet es geschafft hat, eine hochkarätige Ballveranstaltung nach Bochum zu holen. Ich wünsche mir, dass sich der Blaue Ball in den kommenden Jahren in unserer Stadt etabliert," wünschte sich die "First Lady" der Stadt.

2.000 Lose im Nu vergriffen

Die Gäste des glanzvollen Abends zeigten sich spendabel. In Lateinamerikanische Formation des TTC Rot-Silberkürzester Zeit waren alle 2.000 Lose der Tombola zum Preis von nur fünf Euro restlos vergriffen. Kein Wunder: Schließlich lockten ein nagelneuer "Smart fortwo" und attraktive Reisen als Hauptpreise. Der Erlös des Abends - mehr als 10.000 Euro - kommt der an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Ruhr-Universität Bochum ansässigen Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet zugute, die das hochkarätige Charity-Event aus Hamburg ins Ruhrgebiet holte.

Großes Lob vom Initiator

Großes Lob ernteten die Organisatoren auch vom "Vater" des Blauen Balles: Günther Ehnert war mit seiner Familie ins Ruhrgebiet gekommen, um das glanzvolle Fest, das seit vielen Jahren in Hamburg im ausverkauften Hotel Atlantic stattfindet, in Bochum aus der Taufe zu heben. Ehnert freute sich über den gelungenen Start, lobte die fröhlich-festliche Stimmung und die schöne Atmosphäre: "Fast 450 Gäste bei der ersten Veranstaltung - das ist ein toller Erfolg. Damit ist man in Bochum sogar schon einen kleinen Schritt weiter, als wir in Hamburg zu Anfang waren."

Gespräche auf dem "Blauen Sofa"

Stiftungsgeschäftsführerin Iris von der Lippe stand während der Veranstaltung nicht nur auf dem "Blauen Sofa" gern Rede Freuen sich über die gelungene Ball-Premiere:
(von links)
Manfred Zeller (Stiftungsvorstand), Bettina Menzen (Stiftungsvorstand), Prof. Dr. Christian Rieger (Direktor Universitätskinderklinik Bochum, Iris von der Lippe (Stiftungsgeschäftsführerin), Gerd Eden (Eden & Team, Sponsor), Dirk Link (Eden & Team, Sponsor) sowie Marianne und Günter Ehnert, das Initiatorenehepaar des Blauen Balles Hamburg.und Antwort, sie tanzte auch bis in die frühen Morgenstunden zu den Klängen der Heitkamp BigBand: "Wir sind glücklich, dass es gelungen ist, das Flair des Blauen Balles von Hamburg nach Bochum zu übertragen. Die gute Mischung des Ballprogramms aus Musik, Tanz und gutem Essen ist bei unseren Gästen sehr gut angekommen. Mit der Premiere des Blauen Balles bin ich zufrieden. Wir sind sicher, dass wir dieses Charity-Event in Bochum in den nächsten Jahren weiter ausbauen können."

Alle Infos und Bilder:
www.kiz-ruhr.de
www.blauerball-ruhr.de

(Susanne Schübel)

Empfehlungen