Studie "Compare Familiy" an der RUB

News vom 24.5.2018 - Bochum (idr). Wenn Eltern psychisch erkranken, sind die Kinder mit betroffen. Sie verstehen nicht, warum sich das Elternteil anders verhält als bisher, machen sich Sorgen und suchen die Schuld bei sich selbst. Die Folgen können Schulversagen, stressverbundene Krankheiten oder Verhaltensauffälligkeiten sein. Inwieweit sich eine Psychotherapie der Eltern positiv auf betroffene Kinder auswirkt, soll die Studie "Compare Familiy" zeigen, an der die Ruhr-Universität Bochum (RUB) beteiligt ist. Dafür werden Eltern, die unter einer psychischen Störung leiden und Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren haben, in einer multizentrischen Studie psychotherapeutisch behandelt. Die Hälfte der Eltern erhält zusätzlich ein Elterntraining.
Informationen über das Behandlungsangebot gibt es telefonisch unter 0234/32-28168 oder per Mail (compare-fbz@rub.de).

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }