This is not Detroit

News-Archiv: News vom 6.5.2013 - Bochum (idr). Für die kommende Spielzeit plant das Schauspielhaus Bochum ein internationales Stadt- und Kunstprojekt. Anlass dafür ist die geplante Schließung des Opel-Werkes in der Stadt. Unter dem Titel "This is not Detroit" fragt das Theater zusammen mit Urbane Künste Ruhr nach der Zukunft der Stadt. Dazu kommen Künstler, Architekten, Stadtplaner und Wissenschaftler aus ganz Europa nach Bochum, um sich mit den konkreten Entwicklungen in der Kommune auseinanderzusetzen und Verbindungen zwischen vier europäischen Opel-Städten, ihren Einwohnern und den Belegschaften der Werke herzustellen. Die Ergebnisse werden ab Oktober überall in Bochum gezeigt.

Vorgestellt wurde das Stadt-Kunst-Projekt bei der heutigen Programmpräsentation des Schauspielhauses. Für die kommende Spielzeit sind 20 Neuproduktionen mit insgesamt fünf Uraufführungen geplant. Unter anderem feiert das Singspiel "Bochum" am 6. Oktober Premiere, mit der das Theater Herbert Grönemeyer würdigt. Theaterautor Lutz Hübner hat das Stück auf der Grundlage der Grönemeyer-Songs geschrieben.

Empfehlungen