Zehn Jahre Kampf gegen die Armut

Vietnamesische Spitzenpolitiker danken ViFi e.V. in Bochum für großes Engagement und den Technologietransfer aus dem Ruhrgebiet nach Fernost.


Bochum (JBH). Seit zehn Zehn Jahre Kampf gegen die ArmutJahren bekämpft die in Bochum ansässige Vietnamesische Interkulturelle Fraueninitiative in Deutschland (ViFi) mit unterschiedlichen Hilfsprojekten die Armut in Vietnam. Bochum Agenda 21 und verschiedene Wohlfahrtsverbände unterstützen den 1996 gegründeten Verein dabei. Vietnamesische Spitzenpolitiker und Parlamentsmitglieder - unter anderem Le Truyen, Minister und Vizepräsident des größten Wohlfahrtsverbandes in Vietnam, und Hoang Binh, vietnamesischer Botschaftsrat in Bonn - reisten jetzt ins Ruhrgebiet, um sich persönlich für diese Arbeit zu bedanken, die in Vietnam bereits viele Früchte getragen hat.

Bei einer Feierstunde beim Deutschen Paritätischen Wohlverband in Bochum wurden sie am Freitag, 20. Oktober, nicht nur von Lokalpolitikern und Vertretern der Stadt Bochum empfangen, sondern auch von Aktiven aus Migranten-Selbsthilfevereinen und Wohlfahrtsverbänden. Im Anschluss informierten sich die Gäste aus Vietnam bei einem Besuch des Bergbaumuseums über den Kohleabbau im Ruhrgebiet.

"Community Vietnam" in Berlin gegründet

Zum Besuch der Delegation aus Fernost haben die Bochumer ViFi-Vertreter ein neues Langzeitprojekt auf den Weg gebracht. Die Vifi-Vorsitzende My-Hanh Nguyen und DPWV-Vorstandsmitglied Angela Siebold, Vorsitzende des Bochumer Frauenbeirats, informieren über die Mitte Oktober in Berlin gegründete "Community Vietnam". "Ziel des Vereins ist es, die in West- und Ostdeutschland getrennt aufgewachsenen Vietnamesen zusammenzuführen", sagt die Vorsitzende von ViFi. Ihre Landsleute in allen Bundesländern fühlten sich dem Land Deutschland besonders verbunden. "Die Integration vietnamesischer Menschen ist die Basis zukünftiger Kooperationen zwischen beiden Ländern", so My-Hanh Nguyen.

Vietnamesischer Bergbau made im Ruhrgebiet

Die wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit zwischen Vietnam und Deutschland jährt sich 2006 zum zehnten Mal. Die Gäste aus Vietnam - darunter auch Abgesandte und Parlamentarier der Bergbauregion Quang Ninh - nutzen die Reise ins Ruhrgebiet, um im Dialog mit Prof. Dr. Jürgen Kretschmann, Präsident der Technischen Fachhochschule Georg Agricola, den Technologietransfer weiter zu beschleunigen. "Bergbau steckt in Vietnam noch in den Kinderschuhen", sagt My-Hanh Nguyen. Mit Hilfe aus dem Ruhrgebiet - die Bochumer Firma Klaus Union liefert zum Beispiel Umweltschutzpumpen zur Erdölförderung nach Vietnam - soll der Kohleabbau in der sozialistischen Republik wettbewerbsfähig gemacht werden. Ein Besuch des Bergbaumuseums im Anschluss an das Treffen beim DPWV bietet dafür praktischen Anschauungsunterricht. Außerdem besucht die Delegation Fachleute für Altenpflege im Ruhrgebiet. "Altenpflege ist in Vietnam ein wichtiges Thema", so My-Hanh Nguyen.

Hilfsprojekte in Deutschland und Vietnam

Seit der Gründung im Jahr 1996 setzt sich ViFi e.V. zur Aufgabe, die Chancengleichheit der hier lebenden Vietnamesinnen in Familie und Beruf zu wahren. Gesellschaftliche Integration und die Pflege sowie Aufrechterhaltung der vietnamesischen Kultur stehen dabei im Vordergrund. Das Engagement des Vereins beschränkt sich aber nicht nur auf Deutschland. Regelmäßig wirkt die ViFi an Projekten zur Verbesserung der Lebenssituation von Frauen und Kindern in Vietnam mit.

Empfehlungen