Bottrop steht im Rampenlicht

News vom 30.11.2018 - Bottrop (idr). Bottrop steht im Rampenlicht: Die Stadt ist in dieser Woche Hauptdarstellerin der Serie "53 Städte, 52 Wochen" für die Standortmarketing-Kampagne des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Das Stadtporträt ist jetzt online: www.metropole.ruhr/bottrop; am Freitag (30. November) folgt ein Filmclip, der über die sozialen Medien verbreitet und auf der Homepage gezeigt wird.

Das Porträt stellt eine Stadt vor, die seit 2008 Hochschulstadt und als InnovationCity Vorreiter im Bereich Klimaschutz ist. Der Masterplan "Zukunftsstandort.bottrop" weist den Weg zur Neuausrichtung der Wirtschaftsförderungspolitik. Schwerpunkte sind zukunftsträchtige Leitmärkte. Die Wirtschaftsstruktur ist geprägt von einem zukunftsfähigen Branchenmix. Zahlreiche kleine und mittlere Betriebe, aber auch global agierende Großunternehmen haben ihren Sitz in Bottrop. Darüber hinaus punktet die Stadt mit einem vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot, etwa mit dem Movie Park Germany und dem Josef Albers-Museum Quadrat Bottrop.

Das Städtevideo zeigt, dass Bottrop die heimische Wirtschaft tatkräftig unterstützt, was die Wirtschaftsallianz bietet und warum Bottrop nicht nur wegen der Hochschule West für junge Leute interessant ist. 2018 stellt die RVR-Kampagne jede Woche eine der 53 Städte der Metropole Ruhr vor. Neben den ausführlichen Stadtporträts mit den Schwerpunkten Arbeiten, Business und Leben kommen die Menschen zu Wort. Der Leitsatz "Ich bin eine(r) von fünf Millionen!" zieht sich als roter Faden durch die Videoclips in Lang- und Kurzversion, die begleitend zu den Stadtporträts veröffentlicht werden. Die Serie ist Teil der groß angelegten Standortmarketing-Kampagne, mit der das Ruhrgebiet sein Image bei Investoren und Fachkräften nachhaltig verändern will. Unter dem Motto "Stadt der Städte" ("City of Cities") spricht die Metropole Ruhr Investoren, Unternehmer, junge Berufstätige und Studierende an. Die Region profiliert sich u.a. als größere Metropole als Berlin, als Heimat starker Startups und mit dem ersten Radschnellweg in Deutschland.

Die erste Kampagne der Region seit der Kulturhauptstadt RUHR.2010 ist eine Initiative aus dem Ruhrparlament des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Die Standortmarketing-Kampagne ist zunächst für die Jahre 2017 bis 2019 angelegt.

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }