Innovation City

News-Archiv: News vom 4.11.2010 - Bottrop (idr). Bottrop hat das Rennen der Ruhrgebietsstädte um den Titel "Innovation City" gewonnen. Das gab heute der Veranstalter des Wettbewerbs, der Initiativkreis Ruhr, zusammen mit dem Land in Essen bekannt. Damit kann die Kommune als Klima-Modellstadt des Ruhrgebiets ein Musterquartier für Energie-Effizienz verwirklichen.

Ziel ist es, in der Pilotsiedlung bis 2020 den Energieverbrauch um die Hälfte zu senken. Bottrop rechnet mit mehr als 1,5 Milliarden Euro Investitionen in den nächsten zehn Jahren. Die Stadt hat sich mit einem 2.500 Hektar großen Gebiet beworben, das neben der Innenstadt auch die südlichen Stadtteile umfasst. Rund 67.000 Einwohner leben dort. Schwerpunkte des Programms sollen Investitionen in die Sanierung von Wohnungen, in die Umstellung der Energieerzeugung sowie in den Verkehr sein. Die Bewerbung setzt u.a. auf Erdwärme aus Grubenschächten, Wasserstofftechnologie und das umweltfreundliche Industriegebiet "Zero-Emission-Park". Ein weiteres wichtiges Thema ist Elektromobilität.

"In einem spannenden, ruhrgebietsweiten Wettbewerb mit außergewöhnlich kreativen Konzepten zur Innovation City hat sich die Stadt Bottrop durchgesetzt. Die Modellstadt wird Impulsgeber für energieeffiziente Urbanität in der Metropole Ruhr sein. Das zukunftsweisende Projekt hat Sogwirkung für die gesamte Region, so dass alle Wettbewerbsteilnehmer profitieren werden", meint Heinz-Dieter Klink, Direktor des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Von ursprünglich 16 Bewerbern waren neben Bottrop auch die Städte Bochum, Essen, Gelsenkirchen/Herten und Mülheim in die Endrunde des Wettbewerbs gekommen.

Empfehlungen