Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was Ist Los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

DIENSTAG, 20. NOVEMBER

Das 40. Essener Rudelsingen

Das Original-Rudelsingen mit David Rauterberg und Mathias Schneider ist in Essen schon zu einem Kultformat geworden. Seit über fünf Jahren werden regelmäßig Hits und Gassenhauer von gestern bis heute gesungen. Dabei wird das Rudel live mit Piano und Gitarre begleitet.

Dienstag, 20. November 2018, 19:30 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Vorverkauf: 10 Euro/8 Euro (unter www.rudelsingen.de)
Abendkasse: 10 Euro/8 Euro



Perry Rhodan im Planetarium - Lesung aus "Die strahlende Kuppel"

Perry Rhodan, Kommandant der ersten bemannten Mondrakete, hat die Erde wieder erreicht. Mit Hilfe des auf dem Mond entdeckten Forschungsschiffes der Arkoniden, eines Sternenvolkes aus dem Halo der Milchstraße, hat er in der Wüste Gobi einen Stützpunkt errichtet, der allen Angriffen der irdischen Großmächte trotzt. Rhodan hat bereits den dritten Weltkrieg verhindert - aber er will noch mehr. Er will die Einigung der Menschheit herbeiführen - doch die ist für seine Pläne noch nicht reif, und daher geht der Kampf um die strahlende Kuppel weiter. Der Münsteraner Kabarettist Manne Spitzer hat sich des dritten Perry-Rhodan-Heftes aus dem Jahr 1961 angenommen und dieses behutsam gekürzt. Dabei schlüpft er in alle Rollen und lässt die Figuren für alle Perry-Rhodan-Fans lebendig werden. Mit der Auflage von über einer Milliarde Exemplaren ist Perry Rhodan die erfolgreichste Science-Fiction-Serie der Welt. Es wird aus dem 1961 beim Pabel-Moewig-Verlag KG erschienen Buch "Perry Rhodan: Die strahlende Kuppel" von Clark Darlton gelesen.

Dienstag, 20. November 2018, 19.30 Uhr
LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Str. 285, 48161 Münster
Eintritt: 12 Euro
Dauer: ca. 2 Stunden



Luciana Jury (Argentinien) – Starke Stimme aus den Vorstädten

Als Malerin, Komponistin, Gitarristin und vor allem Sängerin ist sie eine sensibel-ausdrucksstarke Chronistin des Lebens der Vorstädte großer lateinamerikanischer Metropolen. Luciana atmete von frühester Jugend die Geschichten der Menschen ein, hörte und teilte ihre Lieder und Rhythmen. In ihren Liedern singt sie mit nuancenreicher Stimme von der Freiheit, aber auch von der Suche nach dem Moment in dem die Angst sich in das Erstaunen der menschlichen Existenz verwandelt. Lucianas Repertoire umfasst traditionelle, mündlich überlieferte Lieder, Stücke von namhaften Komponisten wie Leonardo Favio, Simon Diaz, Violeta Parra und Lhasa de Sela sowie eigene Kompositionen und Texte. Ihre Auftritte sind explosiv wie ein Gewitter in der Nacht. Ihre Stimme ist archaisch wild, wie aus einer anderen Zeit und modern zugleich: sie ist ernst und sentimental wie bei Violeta Parra, wenn sie die vergessenen Melodien aus dem 19. Jahrhundert singt. Sie ist dynamisch und lebensfroh, wenn sie eine ländliche Cueca spielt und singt.

Dienstag, 20. November 2018, 19:30 Uhr
Künstlerzeche Unser Fritz Herne, Maschinenhalle
Zur Künstlerzeche 10/ Grimberger Feld, 44653 Herne
Eintritt frei

MITTWOCH, 21. NOVEMBER

Benjamin von Stuckrad-Barre: Remix 3 Live

„Panikherz“ war eine Reise ins Innere des Ichs. Nun geht es in die andere Richtung: nach draußen, zu den anderen. Mit Boris Becker schaut er in Wimbledon das berühmte Finale von Wimbledon. Mit Helmut Dietl scheitert er in Berlin wegen Berlin an Berlin. Dem Freund Christian Ulmen schaut er zu bei der Verwandlung in „Christian Ulmen“. Mit Ferdinand von Schirach schweigt er in der Schreibklausur über das Schreiben. Bei Madonna live in L.A. entdeckt er wahrhaftige Künstlichkeit. Mit Thomas Bernhard löscht er eine Redaktionskonferenz über Thomas Bernhard aus. Mit Axel Springer wandert er durch das Berlin von heute. Und Pharell Williams singt den Sommerhit zum Herbstanfang. Hinzu kommt: Die Welt sagt adieu zum Papier.

Sein kleiner Sohn sagte kürzlich:“Ich glaub, mir geht‘s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen.“ Remix 1 war gut. Remix 2 war besser. Remix 3 toppt alles.

Mittwoch, 21. November 2018, 20:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Vorverkauf: 20 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 26 Euro



Going global - Kulturaustausch in der Antike

Nicht erst Neuzeit und Moderne ließen die Menschen über ihren eigenen Tellerand blicken. Zur Zeit der griechisch-römischen Antike war das Mittelmeer mit seinen umgebenden Ländern und Kontinenten bereits ein Flechtwerk aus diplomatischen Verbindungen, weitläufigen Handelsrouten, und intensivem kulturellem Austausch. Archäologische Funde aus der Antikensammlung des Hetjens-Deutsches Keramikmuseum geben Einblicke in diese antike Kulturlandschaft. Mittwoch, 21. November 2018, 17 Uhr
Hetjens - Deutsches Keramikmuseum
Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf
Eintritt: 5 Euro/2,50 Euro



Maschinen erobern das Universum - Roboter und künstliche Intelligenz

In Raumfahrt, Science Fiction und Alltag ist in den vergangenen Jahrzehnten – größtenteils unbemerkt – eine regelrechte Roboterflut hereingebrochen. Der Begriff für diese Menschmaschine ist noch nicht einmal 100 Jahre alt und mittlerweile dominieren Roboter mehr und mehr Lebensbereiche. Ob Maschinen intelligent sein können, wie sie funktionieren, ob sie selbstständig lernen könnten und was reale Roboter von jenen in der Science Fiction abgrenzt, wird erörtert.

Mittwoch, 21. November, 19.30 Uhr
Planetarium Recklinghausen (Hörsaal der Sternwarte)
Stadtgarten 6 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro/1,80 Euro



William Wahl Solo-Programm "Wahlgesänge"

Als Mitbegründer und kreativer Kopf der erfolgreichen A-Cappella-Band basta ist William Wahl schon ein "alter Bekannter" auf deutschen Bühnen. Nun wagt er sich zum ersten Mal allein auf die Bretter, die die Welt bedeuten und stellt sich mit seinem ersten Solo-Programm "Wahlgesänge" einer neuen Herausforderung: ohne den Rückhalt seiner Bandkollegen, dafür mit Klavier und einer Menge neuer Lieder im Gepäck. Dabei geht es um das Leben im Kleinen wie im Großen, mal romantisch, mal bitterböse, aber immer höchst amüsant. Mit seinem feinen Humor der kleinen Seitenhiebe, weiß er die Zuschauer zu begeistern und schüttet uns sein heiteres wie sarkastisches Herz aus.

Mittwoch, 21. November 2018, 20 Uhr
Theater Fletch Bizzel
Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund
Eintritt: 17 Euro/8 Euro



WordUp: Poetry Jam

Live-Literatur - von allen, für alle: ganz gleich, ob Tränen vor Lachen oder zu Tode betrübt, ob Kriminalroman oder Tagebucheintrag, ob Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräusch-experiment, ob hochtrabende Versepik oder kreativer Einkaufszettel, ob Liebeslyrik oder gesellschaftspolitischer Kommentar: HIER DARF JEDER & JEDE RAN - nach vorheriger Anmeldung beim Jam-Master Christofer mit F (per mail / via facebook) oder auch, sofern das Teilnehmerfeld noch Platz bietet, spontan aus dem Publikum heraus können und mögen sich alle Nachwuchspoetinnen und Möchtegern-Storyteller mal ganz ohne den sonst üblichen Wetttbewerbsdruck vor einem aufgeschlossenen Publikum ausprobieren.

Mittwoch, 21. November 2018, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 18 Uhr
subrosa
Gneisenaustr. 56, 44147 Dortmund-Hafen
Eintritt frei

DONNERSTAG, 22. NOVEMBER

Till Reiners - »AUKTION MENSCH 2018«

Till Reiners ist jetzt noch besser. Das sagt niemand geringeres als Till Reiners. Nach dem Erfolg des Programms »Auktion Mensch« kommt jetzt der Erfolg-Erfolg: Auktion Mensch 2018! Ein Update mit dem besten vom Alten und zur Hälfte Neuem. Es wird böser und lustiger. Über allem steht nach wie vor das Motto: »Jeder kann es schaffen, besser zu sein als alle«. Sein Programm widmet sich den zwei Säulen unserer Demokratie: nicht denken und nicht handeln. Wem da noch was fehlt, schenkt der Kapitalismus ein Handyfeuerzeug und Treuepunkte. Das sympathische Allerweltsgesicht meint dazu: »Die Frage ist dabei ja nicht: Wie schrecklich kann ich das finden? Sondern: Was macht daran eigentlich soviel Spaß, dass ich mitmache?«. Ein Abend über das Denken und warum das wenig mit Politik zu tun hat. Ohne moralischen Zeigefinger und Politiker-Bashing, eine Suche nach dem Politischen im Privaten. Außerdem wird die Frage nach dem Sinn des Lebens beantwortet. Es ist Reich sein.

Donnerstag. 22. November 2018, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Rotunde Bochum
Konrad - Adenauer - Platz 3, 44787 Bochum
Vorverkauf: 12 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 15 Euro



Alain Frei: Mach Dich Frei

Der Gewinner zahlreicher Comedypreise gehört der neuen Stand-Up Generation an und ist einer der Senkrechtstarter der deutschen Comedyszene. Ganz nach dem Motto seines neuen Solos "Mach Dich Frei" bestreitet er neue Wege in der Comedy, durchbricht alte Lachgewohnheiten und macht sich auf zu ganz neuen Humorsphären. Er stellt sich den wichtigen Fragen der Menschheit: Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und was ist eigentlich ein "Schmutzli"? Der gebürtige Schweizer Comedian ist irgendwie so gar nicht schweizerisch. Frech, modern und ohne Tabus räumt er mit so allerhand angestaubten Vorurteilen auf und beweist, dass Schweizer alles andere als neutral sind.

Donnerstag, 22. November 2018, 20:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Vorverkauf: 18 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 22 Euro



Kleinkunstreihe 7nach8 präsentiert „Klassik für Dummies“ - Die Microband tritt im Glashaus auf

Ob Klassikfan oder Musikbanause, wenn das Musikcomedy-Duo Microband am Donnerstag, 22. November, um 20.07 Uhr im Glashaus auftritt, kommen alle auf ihre Kosten. Mit Humor und Witz führen die beiden Musiker Luca Domenicali und Danilo Maggio das Publikum durch einen turbulenten Abend und präsentieren klassische Musikstücke von Brahms bis Verdi, die nicht nur Musikbegeisterte staunen lassen. Verrückt, bizarr und faszinierend ist ihre Art Comedy und Musik zu verbinden. Sie interpretieren Musikstücke neu, zerlegen sie in ihre Einzelteile, genau wie ihre Musikinstrumente, und setzen sie neu zusammen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung betitelte Microband schon als "Die Marxbrothers der Musikclownerie". Doch nicht nur in Deutschland, sondern auch international ist das Duo sehr gefragt.

Donnerstag, 22. November, 20.07 Uhr
Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: 16 Euro im Vorverkauf und 18 Euro an der Abendkasse
Ermäßigt: 9 Euro (Hertenpass-Inhaber, Schwerbehinderte, Schüler, Auszubildende, Studierende, BFDler und FSJler)
Kartenvorverkauf: Glashaus Herten, Buchladen Attatroll, RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner, www.proticket.de



Die Bullemänner kommen mit „Schmacht“ nach Datteln

Stets gern gesehen Gäste erwartet das Kulturbüro am Donnerstag, 22. November 2018, um 20.00 Uhr, wenn die Bullemänner mit ihrem aktuellen Programm „Schmacht“ in der Stadthalle Datteln (Kolpingstr. 1) gastieren. In Westfalen, der Heimat der Bullemänner, tut sich Weltbewegendes! Was? In der Provinz? Ja, sicher! Auch in ihrem 13. Programm „Schmacht“ haben sie Geschichten aus dem Alltag auf der Pfanne – aus Getränkeshop, Doppelhaushälfte und Ackerfurche. Das Campingparadies in der Pampa wird zur Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete und auch das Bangen vor dem Schützenfest sorgt für großes Gefühlskino. Mit ihrem Mix aus Musik, Comedy, Kabarett und Theater sorgen die Bullemänner für zarte Filetspitzen, deftige Hausmannskost, satirische Sahneschnittchen und sinnfreien Quatsch mit Sauce – also nichts für Kostverächter!

Donnerstag, 22. November 2018, 20.00 Uhr
Stadthalle Datteln
Kolpingstr. 1, 45711 Datteln
Eintritt: 19 Euro zzgl. Gebühren

FREITAG, 23. NOVEMBER

Johnny Armstrong - „Gnadenlos“

In der Kategorie „Alternativ“ verbreitet Johnny Armstrong schrägsten britischen Humor - auf deutsch! Seit kurzer Zeit zählt der Veteran der Londoner Comedy-Szene zur bekanntesten, schönsten und meist gefragtesten Humor-Spezies der Welt! Viele sagen, dass er die Monty Pythons verinnerlicht hätte, aber es sieht eher so aus, als hätte er sie gefressen! Das Publikum kann sich auf sein Soloprogramm „Gnadenlos“ freuen!

Freitag, 23. November 2018, 20 Uhr
Bahnhof Langendreer
Wallbaumweg 108, 44894 Bochum
Tickets ab 18,50 Euro



Christine Högl - „Harfenmusik unter dem Sternenhimmel“

Wer sinnt nicht gerne unter dem Sternenhimmel mit fantasievoller Harfenmusik verborgenen Wirklichkeiten nach? Die Künstlerin führt mit der keltischen Harfe in eine zauberhafte ‚Anderswelt‘. Abschalten, lauschen, träumen… das ist der Eingang zu den Geheimnissen der Nacht. Die Künstlerin hat ein spezielles Programm für Planetarien ausgearbeitet, das die Stimmungen und Möglichkeiten der Sternenkuppel integriert. In Högls Arrangement für das „Sternentheater“ wird der stille Zauber eines naturgetreuen, sternenübersäten Firmaments genutzt, worin ab und zu Sternschnuppen, Polarlichter, Sternbilder und Galaxien auftauchen. Högl ist Harfenistin und Komponistin und hat sich mit Live-Konzerten in Planetarien einen Namen gemacht. Für ihre Kompositionen erhielt sie internationale Auszeichnung.

Freitag, 23. November, 19.30 Uhr
Planetarium
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 15 Euro/13 Euro



WDR 3 Alte Musik in NRW – Ensemble Les Surprises: „Der Mythos der Lucretia“

Georg Friedrich Händel (1685-1759) komponierte als erst 22-jähriger in Rom „La Lucrezia“: Die dramatisch virtuose Kantate beschreibt das Seelentrauma einer antiken Römerin: Obwohl von jeglicher Schuld freigesprochen, nimmt sie sich lieber das Leben als die Schande der Vergewaltigung zu ertragen. In Antike und Barock galt Lucretia dafür gleichermaßen als Symbol für eheliche Treue. „Die Schändung der Lucretia gehört darüber hinaus zum Gründungsmythos der Römischen Republik 510/509. Seitdem haben sich eine Vielzahl Maler, Literaten und Musiker des Themas angenommen. Bereits 1688 hatte sich Alessandro Scarlatti (1660-1725), der Meister der italienischen Kantate, ebenfalls mit dem Schicksal Lucretias beschäftigt.
Das Ensemble Les Surprises wird beide Versionen spielen. Es wird höchst spannend sein, zwei Komponisten-Generationen, die sich auch persönlich begegneten und schätzten, über ein derart mythenbeladenes Thema zu hören. Des Weiteren erwarten das Konzertpublikum zwei Sonatenmeister: Domenico Scarlatti, Händelz Freund und Rivale zugleich, sowie Arcangelo Corelli, ohne den die italienische Komponistenelite des Barock unvollständig wäre.

Freitag, 23.11.2018, 19 Uhr

Schloß Borbeck, Residenzsaal
Eintritt: 20 Euro/ 17 Euro

SAMSTAG, 24. NOVEMBER

DER BESONDERE KULTUR-TRÖDEL-MARKT

Tief unten im Keller, hoch oben auf dem Dachboden, versteckt in den diversen Zimmerecken: Wer von Euch besitzt nicht noch echte Kostbarkeiten, ob selbst gemacht, geerbt oder unter obskuren Umständen erworben, die zum Wegwerfen viel zu schade sind? Sammelt ein, was Ihr nur findet, blast den Staub von Euren Schätzen - und bietet sie an in einer Kulisse, die selbst in der nächtlichen Kulturszene des Ruhrgebiets kaum ihresgleichen hat, der Halle eines ehemaligen Straßenbahndepots, ein ungewöhnliches, uriges Stück echter Industriearchitektur. Kommt und schlendert bei einem erfrischenden Getränk durch das bunte Labyrinth der Stände, stöbert Rares, Besonderes und Seltsames auf - und genießt zu den Entdeckerfreuden ein vielfältiges, für jeden Nachtflohmarkt-Termin neu zusammengestelltes Unterhaltungs- und Kulturprogramm, in Form von Live-Musik, DJs am Plattenteller, Kunst, Poesie oder Illustration.

Samstag, 24. November 2018, 17 – 24 Uhr
Halle im Depot
Immermannstraße 29, 44147 Dortmund
Eintritt: 3 Euro
Anmeldung für Händler: ausschließlich über www.depotdortmund.de



Andrea Bongers - „Bis in die Puppen“

Kind weg, Mann weg, Hund tot – und jetzt? Geht’s ab – Bis in die Puppen! Andrea Bongers ist die Powerfrau aus dem Hamsterrad. Die Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin aus Hamburg bringt jede Menge Erfahrung mit und kippt sie auf die Bühne: als erste Frau, zweite Frau, als Mutter, Musikerin, als Pädagogin und Puppenspielerin (Sesamstraße). Anni B. singt und spielt – mit und ohne Puppen über Be- und Erziehung. Uns erwartet eine figurenstarke Show, prall gefüllt mit Musik, die berührt und mitreißt. Doch Vorsicht. Das ist nichts für Kinder!

Freitag, 23.11.18 , 19:30 Uhr
Kühlschiff
Rio-Reiser-Weg 1, 59423 Unna
Vorverkauf: 19 Euro (zzgl. Gebühren)
Abendkasse: 24 Euro



Hellweg-Region feiert zum dritten Mal die Nacht der Lichtkunst

Ins rechte Licht gerückt: Im östlichen Ruhrgebiet und den benachbarten Städten wird am 24. November die 3. Nacht der Lichtkunst gefeiert. In dieser Nacht ist der Fokus auf die Lichtlandmarken, illuminierten Industriedenkmäler und Werke der Lichtkunst gerichtet. Dazu zählen u.a. Arbeiten von James Turrell, Mario Merz, Kazuo Katase, Rosemarie Trockel, Mischa Kuball, Maik und Dirk Löbbert. Geführte Lichtreisen verbinden auf unterschiedlichen Touren die beteiligten Städte und deren Lichtkunst. Unna bildet mit dem Zentrum für Internationale Lichtkunst den Dreh- und Angelpunkt der Nacht. Dort werden bis in die Nacht hinein Kurzführungen angeboten.
Zum Städtenetzwerk der Nacht der Lichtkunst zählen Ahlen, Bergkamen, Bönen, Hamm, Fröndenberg, Lippstadt, Lünen, Schwerte, Soest und Unna.



Sebastian 23: Endlich erfolglos

Sebastian 23 hat den Schwarzen Gürtel im Poetry Slam und den grauen Gürtel, den er sich vor einem halben Jahr bei Karstadt gekauft hat. Mit beidem kommt er auf Tour und bringt sein neues Soloprogramm auf die Bühne! Brandneue Texte, die den Brückenschlag über den Canyon zwischen Humor und Tiefsinn versuchen, allerdings scheitern und einfach in der Mitte in der Luft hängenbleiben. Fein verlötete Wortakrobatik trifft auf grob gehauene Schlagfertigkeit. Im Mittelpunkt steht dabei der Kampf gegen die Leistungsgesellschaft und den Optimierungswahn, dem Sebastian 23 sich offensiv entgegenstellt. In einfachen Schritten zeigt er, wie man sich vom ewigen Säuseln der Ratgeber, Tutorials und Fitnessarmbänder befreien kann. Werden auch Sie Endlich Erfolglos!Sebastian 23 hat bei all dem auch seine Gitarre dabei, um darauf zu spielen, z.B. Schach. Sebastian 23 hat Philosophie studiert und danach sehr viel Freizeit gehabt. Daher wurde er einer der bekanntesten Poetry Slammer Deutschlands und gewann ein paar Kabarettpreise, u.a. den Prix Pantheon, die St. Ingberter Pfanne und den Cloppenburger Klappklotz.

Samstag, 24. November 2018, 20:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Vorverkauf: 14 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 18 Euro



ARTSCENICO: ZUFLUCHT / TIME LINES

An zwei Abenden zeigt artscenico seine beiden neusten Produktionen. Beide setzen sich auseinander mit dem komplexen Begriff Heimat und Heimatverlust, Flucht oder Verbannung. Viele Menschen verlassen ihre Heimat, müssen flüchten, werden verdrängt. Einige finden eine neue, andere hängen der alten nach. Manche sind auf der Suche danach, haben ihre Wurzeln verloren oder auch diese niemals gekannt. Die Anfangssituation: Ein Café, in dem sich mehr oder weniger zufällig die Protagonisten befinden. Sie sind auf Reisen, machen Pause, lesen, sind verabredet. Plötzlich hört man Schüsse, zerbrechendes Glas.... Licht an. Die Zeit wird angehalten-Null-Zeit. Das ist der Ausgangspunkt für unsere Protagonisten, aus ihrem Leben zu erzählen. Es geht um Kindheit, stabile Erinnerungen, erfüllte Wünsche und Träume, Heimat und Dazugehörigkeitsgefühl, Vaterland, Patriotismus. Das diffuse Thema führt in die Irre, man wandelt zwischen Patriotismus, Nationalismus und persönlichem Befinden.

Premiere: Samstag, 24. November 2018 um 20 Uhr
Theater im Depot
Immermannstraße 29, 44147 Dortmund
Vorverkauf: 15 Euro/ 8 Euro
Abendkasse: 17 Euro/ 10 Euro



Mixtape: Ein musikalischer Liebesbrief an die verrückten 80er-Jahre

„Ich geh kaputt, wer geht mit?“ Vokuhila, Schulterpolster, Netzhemden, Stulpen, Leggins, Schweißbänder und Co.: die 80er-Jahre brachten so einige neue Trends hervor. Doch nicht nur die Mode ging ungewöhnliche Wege, auch die Musik sorgte mit frischen Klängen für Furore. Und es stimmt, die Musik dieses verrückten Jahrzehnts war gut, richtig gut sogar. Und vielfältig: Punk und Neue Deutsche Welle, aber auch Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer, David Bowie, Michael Jackson, Prince, Wham!, Tom Waits, Dire Straits, diverse Live-Aid-Konzerte und vieles mehr.

Tankred Schleinschock, musikalischer Leiter des WLT, hat aus den großartigen Songs eine mitreißende Show entwickelt, die die Zuschauer am Samstag, 24. November, um 19.30 Uhr im Kurhaus auf eine Zeitreise ins Jahrzehnt zwischen Zauberwürfel und Vokuhila mitnimmt. Wie schon bei den Vorgänger-Produktionen überzeugen die enthusiastischen, stimmgewaltigen Sängerinnen und Sänger sowie die handgemachte Musik der ausgezeichneten Live-Band.

Samstag, 24. November 2018, 19:30 Uhr
Kurhaus Bad Hamm
Ostenallee 87, 59071 Hamm

SONNTAG, 25. NOVEMBER

ICH BIN JERRY – Ein Stück Musik

Jerry ist verliebt und seitdem ist Vertrauen sein Thema. Ohne Vertrauen keine Liebe und ohne Liebe kein Leben. Wer nicht vertraut verpasst das Beste. Seine Mission: sich durchzusetzen gegen die Misstrauer, gegen die Zweifelsäer und Hinterfrager, gegen die Abschotter und Angsthaber. Jerry kämpft um sein Vertrauen und um unseres, er nimmt uns mit auf seinen Weg durch die Abgründe der menschlichen Seele und singt und spielt an gegen jeden Moment der Unsicherheit. Sein Ziel ist erst dann erreicht wenn am Ende jeder sagt: Ich bin Jerry. Wir sind Jerry.

Sonntag, 25. November, 18:00 Uhr
Flottmann-Hallen
Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne
Karten: 12 Euro/erm. 6 Euro



Der Krieg der Knöpfe – 1. Familienkonzert der Dortmunder Philharmoniker

„Der Krieg der Knöpfe“ ist ein Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur. In ihrem 1. Familienkonzert am 25.11.2018 bringen die Dortmunder Philharmoniker diesen in einer Fassung für drei Sprecher und Orchester auf die Bühne des Konzerthauses. Seit vielen Jahren herrscht zwischen den Jungen aus zwei französischen Nachbardörfern Krieg. Eine Gelegenheit, diesen auszufechten, findet sich immer – mit Schimpfwörtern, Prügeleien oder Kritzeleien an Häuserfassaden geht es mächtig zur Sache. Nachdem der ersten Geisel die Knöpfe von der Kleidung geklaut wurden, gibt es nur noch ein Ziel: Dem Gegner so viele Knöpfe wie möglich abzunehmen! Der Bandenkrieg eskaliert, bis eines Tages eine Grenze überschritten wird…

Sonntag, 25. November 2018, 10.15 Uhr und 12.00 Uhr
Konzerthaus Dortmund
Brückstraße 21, 44135 Dortmund
Karten: 7 Euro



Offene Gästeführung auf CARL. Entdecken Sie CARL!

Erfahren Sie mehr über die Bergbaugeschichte des Essener Nordens und die Geschichte der Zeche Carl.

Sonntag, 25. November 2018, 15:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Eintritt: 3 Euro inkl. historischer Broschüre
Bei Gruppe ab 10 Personen: vorherige Anmeldung unter presse[at]zechecarl.de



ARTSCENICO: EL OJO DE HAMLET - NIRGENDWO

An zwei Abenden zeigt artscenico seine beiden neusten Produktionen. Beide setzen sich auseinander mit dem komplexen Begriff Heimat und Heimatverlust, Flucht oder Verbannung. Wie ein Mann sich nach dem Exil ändert, mit der Prämisse, dass der Hamlet von einem mörderischen und ineffizienten König verbannt wird, der sein eigenes Volk vernichtet, ermordet und misshandelt, um an der Macht zu bleiben. Der Schmerz, der äußerlich und innerlich im Anpassungsprozess in einem neuen Land und in einer neuen Kultur leiden müssen; immer den Schmerz und die Hilflosigkeit tragend, ihre Wurzeln und ihr Land zu verlassen. Zusammen mit dem Leiden, diejenigen zu sehen, die geblieben sind und nichts dagegen tun können.

Premiere: Sonntag, 25. November 2018 um 18 Uhr
Theater im Depot
Immermannstraße 29, 44147 Dortmund
Vorverkauf: 15 Euro/ 8 Euro
Abendkasse: 17 Euro/ 10 Euro



100 Jahre Bergbautradition

Das Ensemble Ruhr und der Poetry-Slammer Jason Bartsch nehmen 100 Jahre Bergbautradition künstlerisch unter die Lupe. In Partituren und Gedichten machen sie die Geschichte des Kohlenpotts dafür in einer eigenen Sprache erfahrbar und entwickeln eine fein aufeinander abgestimmte Dramaturgie.

Sonntag, 25. November 2018, 19:30 Uhr
Zeche Zollern
Grubenweg 5, 44388 Dortmund
Eintritt: 13 Euro/ 8 Euro



Bochum, ich les in dir!

Die beiden Autoren Gaby Schumacher und Michael Heidel feuern alle zwei Monate (letzter Sonntag im Monat) eine bunte literarische Mischung ab und verweben dabei auch die unterschiedlichsten Aspekte des Lebens auf diesen und anderen Planeten. Seien Sie also gespannt und schauen vorbei. Die erste Lesung dieser Lesereihe ist am 25.11.2018 um 17:30Uhr. Sonntag, 25. November 2018, Einlass: 17:00 Uhr, Beginn: 17:30 Uhr
Café Eden
Herner Str. 13, 44787 Bochum
MONTAG, 26. NOVEMBER

Swing-Tanzcafé

Stimmungsvolle Livemusik mit Ricky G. Kunze und musikalischen Gästen, Kaffee und Kuchen laden ein, ausgiebig das Tanzbein zu schwingen. Aus Anlass des 40jährigen Jubiläums der Zeche Carl präsentieren wir das traditionelle Swing-Tanzcafé mit kleinem Swing-Orchster.

Montag, 26. November 2018, 14:30 – 18:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Eintritt: 3 Euro (kein Vorverkauf)

DIENSTAG, 27. NOVEMBER

Enissa Amani: Mainblick

Nach dem erfolgreichen Comedy Programm „Zwischen Chanel und Che Guevara“ ist Enissa Amani mit ihrem neuen Programm „MAINBLICK“ wieder da. Frech, scharfsinnig und sexy zeigt sie uns mit intelligentem Blick auf die Welt, was alles schief läuft. Dabei beweist die Schnellsprecherin wieder einmal, dass sie beides sein kann: schön und witzig. Die im Iran geborene Deutsch-Perserin eroberte innerhalb eines Jahres die Bühnen und TV-Studios des Landes im Sturm. Als intelligente Wandlerin zwischen den Kulturen, bleibt nichts und niemand vor ihrer scharfen Zunge verschont.

Dienstag, 27. November 2018, 20:00 Uhr
Weststadthalle
Thea-Leymann-Straße 23, 45127 Essen
Vorverkauf: 27 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 35 Euro

MITTWOCH, 28. NOVEMBER

KAY RAY „Wonach sieht denn aus?!?“

So wie‘s aussieht, ist nichts mehr wie es war! Der bunte Paradiesvogel plötzlich im seriösen weißen Zweiteiler! Optik geändert und gewohntes Verhalten abgelegt! Er zieht sich nicht mehr aus, keine Tierchen aus Geschlechtsteilen mehr, keinen Alkohol, keinen Tabak! Blicken Sie da noch durch? Doch keine Sorge: einem Kay Ray ist nach wie vor nichts heilig, nur scheinheilig! Kay Ray teilt weiterhin aus, nach allen Seiten, ohne Rücksicht auf Verluste und Zeitgeistbefindlichkeiten, ohne Angst vor Nazikeulenschwingern oder Applaus von der falschen Seite. Weißer Anzug, ber farbenfrohes Gedankengut! Gegen Kay Rays Witz, Wut und Wildheit wirken viele seiner Kollegen wie Kleinkunstwerktätige und Comedyworkshop-Absolventen. Kay Ray ist ein Fest - Abend für Abend und immer wieder anders. Comedy oder Poesie? Trash oder Tabula rasa? Kabarett oder Klamauk? Oder GroKo – Großer Kokolores? "WONACH SIEHT’S DENN AUS?!?" Schauen und lachen Sie selbst!

Mittwoch, 28. November, 20:00 Uhr
Flottmann-Hallen
Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne
Vorverkauf: 18 Euro/erm. 15 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 23 Euro/erm. 18 Euro



Der philosophische Radio-Salon von WDR 5: Über Emotionen und Sprache – mit Gunter Gebauer

Gefühle sind höchst persönlich und individuell. Wie kann trotzdem die Verständigung mit anderen gelingen? Emotionen sind für die Person, die sie hat, etwas Einzigartiges, und sie gehören ganz wesentlich zu dem, was das Eigene eines Menschen ausmacht. Die Gefühle von anderen dagegen sind Ausdrucksweise einer fremden Psyche, etwas ganz anderes. Unsere eigenen Gefühlszustände können wir unmittelbar spüren, die von anderen nur irgendwie nachvollziehen. Trotzdem können wir mit anderen über Gefühle reden, so wie wir auch über Dinge sprechen können. Wie funktioniert das?
Der Philosoph Gunter Gebauer und WDR 5-Moderator Jürgen Wiebicke laden am 28. November ein zu einem Austausch über Gefühle und Sprache.
Beginn: 20.00 Uhr – der Eintritt ist frei.
28. November 2018, 20 Uhr
Literaturhaus Herne, Bebelstraße 18, 44623 Herne



Open Carl Offene Bühne/open stage für Akustik-Musik

Runter vom Sofa, rauf auf die Bühne: Wir bieten Hobbymusikern die Möglichkeit, Cover oder eigene Songs im Akustik-Style zu präsentieren. Wichtig hierbei ist der Spaß an der Musik! Auch Einsteiger können hier die Erfahrung machen, wie es ist, auf einer „richtigen“ Bühne zu stehen. Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen. Gleichzeitig dient „OPEN CARL“ auch als Netzwerk- und Kommunikationsplattform für alle Menschen, die Freude an „handgemachter“ Musik haben. Pro Künstler bzw. Formation stehen maximal 20 Minuten zur Verfügung. Die Reihenfolge der Auftritte wird auf einer Tafel angezeigt. Mikrofone, Notenständer, Gitarrenständer, entsprechende Kabel und eine professionelle Anlage stellen wir kostenlos zur Verfügung. Akustik-Instrumente mit Tonabnehmern bitte selbst mitbringen!

Mittwoch, 28. November 2018, 20:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Eintritt frei
Weitere Infos: https://www.facebook.com/opencarl

DONNERSTAG, 29. NOVEMBER

Roomservice präsentiert: SPRECHREIZ - Der Poetry-Slam

Zum Sprechreiz Poetry Slam machen sich die besten der Szene auf den Weg in die Flottmann-Hallen. Seit 2006 werden hier die Filetstücke der Wortkunst gepökelt, das Publikum mit Seemannsgarn zu Rouladen der Sinnlichkeiten gerollt und zum Nachtisch Sahnehäubchen feinster Lyrik serviert. Um die besten Stimmen der deutschsprachigen Bühnenliteratur zu hören, kann man sich auch in diesem Herbst also entspannt in den Sesseln der Flottmann-Hallen zurücklehnen. Wir emsigen Spürhunde haben die blühenden Landschaften der Lyrik und Prosa abgegrast und ein luxuriöses Line-Up zusammengestellt - und Moderator Jason Bartsch wird auch den kommenden Best Of Slam zu einem rauschenden Fest des gesprochenen Wortes machen.

Donnerstag, 29. November, 20:00 Uhr
Flottmann-Hallen
Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne
Eintritt frei



 

Archivkino zeigt „Querenburg-Laerheide – der Querenburger Heimatfilm“

Das Archivkino des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte – Stadtarchiv zeigt am Donnerstag, 29. November, um 19 Uhr „Querenburg-Laerheide – der Querenburger Heimatfilm“. Privatleute hatten 1931 die Idee zu dem circa 45-minütige schwarzweiße Stummfilm, der am 25. November 1933 seine Premierenaufführung in der „Hahne’schen Gaststätte” (Buscheystraße 119) hatte. Der Film gibt entlang der Jahreszeiten das Leben im damals noch sehr ländlichen Querenburg wieder. Im Anschluss stellt Markus Lutter vom Referat für politische Gremien, Bürgerbeteiligung und Kommunikation alte Ansichten aus dem Film und heutige Querenburger Bildern aus dem Bestand des Bildarchives gegenüber.

Donnerstag, 29. November, 19 Uhr
Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte – Stadtarchiv
Wittener Straße 47, 44789 Bochum
Eintritt frei
Reservierung erforderlich ( dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr unter der Rufnummer 02 34 / 910 – 95 10)



Die Magier 2.0 - Zurück auf CARL

Nach der ersten erfolgreichen Deutschland Tour kehren Die Magier mit einer brandneuen Show auf die Bühne zurück. Erleben Sie vier, von Grund auf unterschiedliche, Magier, die alle Meister ihres Fachs sind und erleben Sie eine Show, die abwechslungsreicher nicht sein könnte. Mal emotional, mal poetisch. Zum einem unheimlich bizarr, zum anderen zum Kreischen witzig. Eine Achterbahnfahrt der magischen Unterhaltung, wie Sie es noch nicht erlebt haben.

Donnerstag, 29. November 2018, 20:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Vorverkauf: 22 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 27 Euro

DONNERSTAG, 13. DEZEMBER

Wissensabende „NEUE HORIZONTE - LIVE“

Im Herbst werden die Abende länger, auch im RVR-Besucherzentrum Hoheward. An zunächst drei Terminen findet in der Ausstellung NEUE HORIZONTE – Auf den Spuren der Zeit eine neue Inforeihe rund um die Astronomie statt, gerichtet sowohl an interessierte Laien und Hobby-Astronomen als auch Familien mit Kindern. Am Donnerstag, den 13. Dezember geht es um 19:30 Uhr um die Entwicklung von Weltmodellen, angefangen von den Babyloniern über das Mittelalter bis heute. Berühmte Namen begegnen uns. Ptolemäus, Kopernikus, Kepler. G. Galilei, E. Hubble und A. Einstein. Welche Rolle spielte die Astrologie damals und heute?

Donnerstag, 13. Dezember, 19:30 Uhr
Dauer der Vorträge: 1 Stunde
RVR-Besucherzentrum Hoheward
Werner-Heisenberg-Str. 14, 45699 Herten
Tickets: 4 Euro/2,50 Euro

SONNTAG, 16. DEZEMBER

Krieg.Macht.Sinn. - Krieg und Gewalt in der europäischen Erinnerung

Aus heutiger Sicht macht Krieg keinen Sinn. Doch warum wurde das 20. Jahrhundert so nachhaltig von menschenverschlingenden Kriegen geprägt? 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wirft die Führung einen völlig neuartigen Blick auf die Phänomene des Krieges.

Sonntag, 16.12., jeweils 11 Uhr
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Aurora – Wunderbares Polarlicht

Das Polarlicht gehört zu den schönsten und spektakulärsten Schauspielen, die der nächtliche Himmel zu bieten hat. Die neue Show „Aurora – Wunderbares Polarlicht“, ab sofort regelmäßig im Programm des Bochumer Planetariums, bringt die Lichter des hohen Nordens zum ersten Mal überhaupt in voller Pracht auf die Kuppel an der Castroper Straße.

Polarlichter, auch Aurora genannt, sind nicht leicht in ihrer ganzen Dynamik widerzugeben, aber kein Medium eignet sich so gut dafür wie die Planetariumskuppel, erstrecken sich die schönsten Exemplare doch über den gesamten Himmel. Der koreanische Astrophotograph Kwon O Chul ist einer der besten Aurora-Filmer der Welt. Es gelingt ihm, das Polarlicht Himmel in Echtzeit detailreich zu filmen – und das so empfindlich wie das Auge.

Termine:
Freitag, 16. November 2018, 17:30 Uhr
Dienstag, 20. November 2018, 14:00 Uhr
Samstag, 24. November 2018, 14.30 Uhr
Freitag, 30. November 2018, 16:00 Uhr
Sonntag, 2. Dezember 2018, 17:30 Uhr
Planetarium
Castroper Str. 67, 44791 Bochum
Eintritt: 9,50 Euro/ 6,50 Euro



Mozarts „Zauberflöte“ wieder im Aalto-Theater

„Die Zauberflöte“ ist Mozarts letzte Oper, die 1791 nur wenige Wochen vor seinem Tod in Wien uraufgeführt wurde. Bis heute hat dieses Werk, das Märchen und Mythos, Freimaurerweisheit und vitale Komödie, Ernst und Spaß, Liebe, Lust und Eifersucht, Rätsel und Aufklärung, adelige Geisteshaltung und unterhaltsame Volkstümlichkeit, Feuer und Wasser, Tag und Nacht vereint, nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt. Der Mozart-Forscher Alfred Einstein brachte es auf den Punkt: „Die Zauberflöte gehört zu den Stücken, die ebenso ein Kind entzücken wie den Erfahrensten der Menschen zu Tränen rühren, den Weisesten erheben können. Jeder einzelne und jede Generation findet etwas anderes darin.“ Über die Wiederaufnahme der Oper am Aalto-Musiktheater dürfen sich daher junge Menschen ebenso freuen wie erfahrene Opernbesucher.

Freitag, 16. November 2018, 19:30 Uhr
Sonntag, 02. Dezember 2018, 16.30 Uhr
Mittwoch, 26. Dezember 2018, 18 Uhr
Donnerstag, 03. Januar 2019, 19 Uhr
Sonntag, 13. Januar 2019, 16.30 Uhr
Sonntag, 21. April 2019, 18 Uhr
Aalto-Theater
Opernpl. 10, 45128 Essen
Karten: Ab 11 Euro



Der „Zauberer von Oz“ im Grillo-Theater

Die vorweihnachtliche Märchenzeit beginnt im Essener Grillo-Theater bereits am 10. November: An diesem Samstag steht für Kinder ab 6 Jahren und natürlich auch für deren Eltern, Großeltern, Onkels und Tanten ab 16 Uhr die Premiere des Klassikers „Der Zauberer von Oz“ nach dem Kinderbuch von Lyman Frank Baum auf dem Programm. Im Mittelpunkt des äußerst turbulenten Bühnen-Geschehens steht die junge Dorothy. Sie wohnt mit ihrer Tante Em und ihrem Onkel Henry in einem kleinen Haus irgendwo in den unendlichen Weiten der grauen Prärie. So richtig spannend ist das Leben hier nicht, das ändert sich allerdings schlagartig, als ein großer Sturm den Staub von Kansas mächtig aufwirbelt und das Mädchen samt Haus mit sich fort trägt. Als Dorothy wieder zu sich kommt, findet sie sich in einem unbekannten, magischen Land wieder. Dessen seltsame Bewohner begrüßen sie jubelnd, denn die böse Hexe des Ostens, die hier grausam geherrscht hatte, ist von Dorothys Landung im fliegenden Eigenheim im wahrsten Sinne des Wortes geplättet – nur noch ihre magischen Schuhe sind übrig geblieben. Für Dorothy stellt sich nun allerdings die Frage, wie sie wieder nach Hause kommen soll. Da kann nur einer helfen: der große und mächtige Zauberer von Oz!

Termine: 18. November 2018 (16:00 Uhr), 25. November 2018 (16:00 Uhr), 2. Dezember 2018 (17:00 Uhr), 8. Dezember 2018 (16:00 Uhr), 9. Dezember 2018 (14:30 Uhr), 16. Dezember 2018 (16:00 Uhr), 22. Dezember 2018 (16:00 Uhr), 23. Dezember 2018 (14:30 Uhr), 26. Dezember 2018 (14:30 Uhr), 12. Januar 2019 (16:00 Uhr), 26. Januar 2019 (16:00 Uhr), 10. Februar 2019 (16:00 Uhr)
Grillo-Theater
Theaterplatz 11, 45127 Essen
Eintritt: Erwachsene: 11 – 19 Euro, Kinder (auf allen Plätzen): 10 Euro
Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200, oder unter tickets@theater-essen.de



"Alles nur geklaut?" - LWL-Industriemuseum startet Fotowettbewerb zum Thema Wissenstransfer

"Alles nur geklaut?" Das fragt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in einer großen Sonderausstellung zum Thema Wissenstransfer im kommenden Jahr auf der Zeche Zollern in Dortmund. Im Vorfeld lobt das LWL-Industriemuseum einen Fotowettbewerb zum Thema aus. Das Museum sucht Bilder, die sich den abenteuerlichen Wegen des Wissens widmen. "Ob man Quellen des Wissens in den Fokus nimmt, mit der Idee von Original und Kopie spielt oder sich als vermeintlicher Spion in Szene setzt - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt", erklärt Projektleiterin Anja Hoffmann.

Der Wettbewerb für Hobbyfotografen läuft vom 15. Oktober bis zum 31. Dezember 2018. In dieser Zeit können Teilnehmer bis zu drei Motive hochladen. Das geht über die Internetseite der Ausstellung http://www.allesnurgeklaut.lwl.org oder mittels Hashtag und Markierung auf dem eigenen Instagram-Account (#allesnurgeklaut_lwl @lwlindustriemuseum). Nach Einsendeschluss ermittelt eine Fachjury auf der Internetseite drei Gewinnerbilder. Auf Instagram wählt das Publikum drei eigene Favoriten. Das Mitmachen lohnt sich: Den sechs Siegern winken Wertgutscheine für Fotodrucke des Wettbewerbs-Sponsors "meinfoto.de". Die 60 beliebtesten Motive werden ab März 2019 als Zaungalerie vor den Toren der Zeche Zollern den Besuchern den Weg zur Ausstellung weisen. Außerdem ist eine Postkartenserie mit den Gewinnerbildern geplant.



SPIELARTEN 2018 Das Kinder- und Jugendtheater-Festival in NRW

SPIELARTEN 2018 lädt in 10 Städten zu 11 künstlerisch und formal besonderen Inszenierungen des Freien Theaters für Kinder und Jugendliche ein. Das Netz der Veranstalterstädte spannt sich von Münster nach Köln, von Viersen nach Paderborn, von Düsseldorf nach Herne und darüber hinaus. In 10 Städten in NRW zeigt die Freie Szene der Theater für junges Publikum Höhepunkte der Saison. Theater in unterschiedlichen Facetten und für verschiedene Altersklassen wird dabei auch in Herne vorgestellt: das Marabu Theater aus Bonn zeigt Musiktheater für Kinder ab 4 und stellt dabei höchst philosophische Bären-Fragen in „Der Bär, der nicht da war“. Aber auch die Klassiker der Kinderliteratur sind vertreten: „Krabat“ vom Ensemble c.t.201 und das „Doppelte Lottchen“ vom Comedia-Theater, beide aus Köln, in jeweils sehr ungewöhnlichen Zugriffen auf den Stoff: partizipativ und mit wilder Rahmenhandlung. „Das schaurige Haus“ vom echtzeit-theater aus Münster wiederum kombiniert Gruselgeschichte, Krimi und soziale Studie als Stoffe für ältere Kinder und Jugendliche.

Sonntag, 18.11., 18 Uhr: „Das doppelte Lottchen“
Montag, 19.11., 10 Uhr: „Das doppelte Lottchen“
Dienstag, 20.11., 10 Uhr: „Das schaurige Haus“
Donnerstag, 22.11., 10 Uhr: „Der Bär, der nicht da war“
Freitag, 23.11., 10 Uhr: „Krabat“
Flottmann-Hallen
Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne
Eintritt: 12 Euro/10 Euro/6 Euro
Weiter Informationen unter https://www.spielarten-nrw.de



Bilder von Haus Ripshorst in Haus Ripshorst

In seiner neuen Sonderausstellung sind Haus Ripshorst und Umgebung selbst die Stars. "Grüße aus Haus Ripshorst – Eine Fotoausstellung von Klaus Wiesel" lautet der Titel der Schau, die vom 8. September bis 2. Dezember im Informationszentrum des Emscher Landschaftsparks läuft. Wiesel setzt in seinen Arbeiten die kleinen Schönheiten und großen Sehenswürdigkeiten rund um die Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Szene – dargestellt als übergroße Ansichtskarten.Auf der Suche nach interessanten Motiven besuchte der Oberhausener Fotograf im Laufe der vergangenen zwei Jahre immer wieder den rund 40 Hektar großen Park rund um Haus Ripshorst. So entstanden Bilder von der Apfelbaumblüte im Frühjahr ebenso wie von einem der seltenen Wintertage, an dem es geschneit hat.

Haus Ripshorst in Oberhausen
Der Eintritt ist frei



"Unheimlich real - Italienische Malerei der 20er Jahre"

Im Laufe der 1920er Jahre entfaltet sich in Italien der Realismo Magico, eine eigenständige Strömung, die lange mit der Neuen Sachlichkeit gleichgesetzt wurde. Rund 70 Gemälde dieser Bewegung sind im Herbst 2018 im Museum Folkwang zu sehen, darunter Hauptwerke der Protagonisten Ubaldo Oppi, Antonio Donghi und Felice Casorati, die mit Werken von Giorgio de Chirico, Giorgio Morandi, Carlo Carrà oder Gino Severini in Dialog treten. Malerische Virtuosität wird auf diesen Gemälden nie zum gefälligen Selbstzweck, stets lauert hinter dem Vertrauten das Unheimliche, unter der glatten Oberfläche der Abgrund. Zwischen Melancholie und Idylle, zwischen Zivilisationsmüdigkeit und Fortschrittspathos entspringen aus der Bewegung des Magischen Realismus einige der stimmungsvollsten Werke der Malerei des 20. Jahrhunderts.

Veranstaltungsdauer: 28.09.2018 bis 13.01.2019
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen



Celloherbst am Hellweg feiert Europa

"Europa" ist das Motto des diesjährigen Celloherbst am Hellweg. Vom 22. September bis 24. November treten Musiker aus elf europäischen Ländern in 20 Städten des östlichen Ruhrgebiets und angrenzenden Städten auf. Mit dabei sind u.a. Daniel Müller-Schott, Harriet Krijgh, Gabriel Schwabe, das Rastrelli Cello Quartett mit Giora Feidman, Anja Lechner und Valentin Radutiu. Sie stellen die Vielfalt des Instruments in verschiedensten Musikrichtungen von Klassik über Jazz bis Pop vor. Dem Themenschwerpunkt Europa sind viele Konzerte gewidmet, so die Venezianischen Nächte in Hamm, Holzwickede und Kamen, die Kammermusiknächte in Unna und Hagen, die 200 Jahre Forellenquintett von Franz Schubert feiern, sowie die musikalische Reisen durch Europa mit den 12 Hellweger Cellisten.



Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader

immer Sa & So | jeweils 12:15, 13:15 und 14:15 Uhr Offene Führung durch die Sonderausstellung „Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader“ im Deutschen Bergbau Museeum in Bochum. Bader, Leipziger Fotograf, fotografierte in den Jahren 2016/2017 auf den Zechen Auguste Victoria und Pluto sowie den noch aktiven Bergwerken Prosper-Haniel und Anthrazit Ibbenbüren. Es entstanden mehrere hundert Aufnahmen in verschiedenen Unternehmensbereichen der RAG Aktiengesellschaft, die Personen und Orte in intensiven Momenten festhalten.

Ausstellungszeitraum: 5. Juni bis 31. Dezember 2018
Dauer: ca. 30 Min.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen



RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt

Ruhrdeutsch ist der „märchenhafteste aller deutschen Dialekte"
Und im historischen Spiegelzelt hört er sich noch schöner an als anderswo. Dort präsentieren wir den ganzen Sommer lang – vom 28. Juni bis zum 9. Dezember – Highlights der Kabarett und Comedy Szene, aus dem Ruhrpott und von anderswo. Stars und Sternchen; Newcomer und Aufsteiger; bekannte Namen und Geheimtipps zum Weitersagen. So nostalgisch das Spiegelzelt anmutet, so wenig von Gestern ist das Programm von RuhrHOCHdeutsch. Im siebten Jahr präsentiert es wieder eine illustre Schar bekannter und beliebter Kabarettisten und Comedians. Die Planung für das größte deutsche Kabarett- und Comedy-Festival läuft auf vollen Touren. Das Programm steht, von Ende Juni bis Mitte Dezember 2018 heißt es im historischen Spiegelzelt dann wieder: „Ruhrdeutsch ist der märchenhafteste aller deutsche Dialekte“.



Die Bierakademie in der Trinkhalle – 2. Halbjahr 2018

jeweils am 1. Dienstag des Monats | 19 Uhr
Zeitenwende im Revier! Die letzte Zeche schließt. Das Ruhrgebiet hat den Wandel zur Wissensgesellschaft erfolgreich bewältigt. Die Bier-Akademie geht in ihr neuntes Semester. Die wie immer von Thomas Maas (Trinkhalle) mit sicherem Geschick zusammengestellte Vortragsreihe verbindet - wie die Trinkhalle selbst - Tradition und Nachhaltigkeit. Wir freuen uns auf Dozenten, die Zeugnis ablegen können davon, dass Kreativität und Handwerk ebenso zusammengehören wie Qualität und Umweltbewusstsein. Wir halten es weder für erstrebenswert, in jedem In-Viertel der Welt das gleiche „verrückte“ NEIPA zu trinken, noch finden wir es besonders sinnvoll, Leipziger Gose oder Dortmunder Export in großem Stil aus Nordamerika zu importieren. Doch bei aller Überzeugung, über die zu streiten die Bierakademie auch immer ein Forum sein will, werden wir nie die beiden wichtigsten Zutaten im Bier vergessen: Trinkspaß und Genuss! Versprochen. Darauf ein herzliches Glückauf uns allen! eMail: trinkhalleruhrgebeat@gmail.com



WordUp - Poetry Jam 

Live-Literatur - von allen, für alle: ganz gleich, ob Tränen vor Lachen oder zu Tode betrübt, ob Kriminalroman oder Tagebucheintrag, ob Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräusch-experiment, ob hochtrabende Versepik oder kreativer Einkaufszettel, ob Liebeslyrik oder gesellschaftspolitischer Kommentar: HIER DARF JEDER & JEDE RAN - nach vorheriger Anmeldung beim Jam-Master Christofer mit F (per mail / via facebook) oder auch, sofern das Teilnehmerfeld noch Platz bietet, spontan aus dem Publikum heraus können und mögen sich alle Nachwuchspoetinnen und Möchtegern-Storyteller mal ganz ohne den sonst üblichen Wetttbewerbsdruck vor einem aufgeschlossenen Publikum ausprobieren.

Wann: Jeder 3. Mittwoch im Monat
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Wo: SUBROSA, Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund-Hafen
Eintritt: frei



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So | zwischen 11:00 und 14:30 Uhr alle halbe Stunde
unter der Woche (Di bis Fr, ausgenommen sind die NRW-Schulferien und Feiertage) führt Sie der Besucherservice in regelmäßigen Abständen durch das Anschauungsbergwerk.
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: Montag - Freitag: 14:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11:30 und 14:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets - Öffentliche Führung

Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets. Die Führung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr.

Montag bis Freitag: 10:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 14:00 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
3 Euro plus Eintritt



Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte. - Öffentliche Führung

2018 ist »Schicht im Schacht«, dann endet der deutsche Steinkohlenbergbau. Damit geht ein wichtiges Zeitalter nicht nur der deutschen, sondern der europäischen Geschichte zu Ende. Die Führung nimmt den Besucher mit auf eine faszinierende Zeitreise durch die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen der Kohle.

Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29] Montag bis Sonntag, 11 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Spezialführung »Das Zeitalter der Kohle« und Kokerei Zollverein

In Kooperation mit dem Denkmalpfad Zollverein In der Ausstellung erhalten Besucher einen umfassenden Einblick in die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen des schwarzen Goldes, das 200 Jahre lang die Geschichte und Menschen des Reviers geprägt hat. Im Anschluss werfen die Teilnehmer im Denkmalpfad Zollverein/Kokerei einen Blick hinter die Kulissen der einst größten Zentralkokerei Europas und erfahren, wie die Kohle zum Brennstoff Koks veredelt wurde.

Sa, So und an Feiertagen um 15 Uhr
Dauer: 2 Std.
Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29]
5 € plus Eintritt



Albert Renger-Patzsch. Die Ruhrgebietsfotografien - Öffentliche Führung

Von 1929 bis 1944 lebte der Fotograf Albert Renger-Patzsch in Essen. Er steht für einen kühl-objektiven Stil und wohlkomponierte Fotografien und ist als künstlerischer Fotograf der Neuen Sachlichkeit bekannt. Die Führung bietet einen unvergesslichen Einblick in seine berühmten Ruhrgebietslandschaften, seine Auftragsarbeiten für Architekten und Unternehmen sowie seine Porträt- und Objektaufnahmen.

Ausstellungsdauer: 8.10.2018 – 3.2.2019
Führung: Donnerstag und Samstag: 11 Uhr, Sonntag und an Feiertagen: 13 Uhr
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Montag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.
Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Schachspielen auf dem Nordmarkt

Am 07.07.2018 wurde die neue Großschachanlage auf dem Nordmarkt durch Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder feierlich eröffnet. Aus Mitteln des Quartiersfonds Nordstadt konnte dieses Großschachspiel finanziert werden. Zehn weitere Tischschachspiele stehen ebenfalls zur Ausleihe bereit. Passgenau legte das Schachfeld an und die Graffitiagentur „More Than Words“ gestaltete den Aufbewahrungsschrank der Figuren auf dem Nordmarkt. Von nun an kann beim Nordmarkt-Kiosk der Diakonie/Passgenau (Mallinckrodtstr. 65, 44145 Dortmund) der Schlüssel für den festinstallierten Schrank mit den Spielfiguren neben dem Feld ausgeliehen werden. Jede/r Interessierte hat somit die Möglichkeit, im Schatten der Nordmarktplatanen Schach zu spielen und dabei das Leben im öffentlichen Raum mitzugestalten.

Eine Ausleihe ist zu folgenden Öffnungszeiten möglich:
MO, MI, DO, SA, SO 7-19 Uhr
DI, FR 6-18 Uhr



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden (mit Pause)
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Quelle: Städte, Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr

Foto: pixabay(bearb-bill)

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }