Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was Ist Los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

FREITAG 16. NOVEMBER

MONSIEUR IBRAHIM UND DIE BLUMEN DES KORAN

Dieser Erzähler liest nicht vor. Sondern er spricht frei und leiht Autoren, die er schätzt, seine Stimme. Wülfings Vortrag ist mehr als Rezitation: Er lebt die Geschichte und ihre Figuren, weil er sie wahrlich liebt. Und zum Verlieben sind der Junge Moses und der alte Araber Monsieur Ibrahim tatsächlich. Auf wunderbar charmante Weise erfahren wir viel - viel über die Eigenarten der arabischen Seele, die in ein heutiges, mitteleuropäisches Abendland verpflanzt wurde – aus der Beobachtung eines gleich neugierigen wie ebenfalls lebensklugen Kindes in Paris. „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" ist ein großer, literarischer Text in einer eingängigen Hörbuchfassung – und das live!

Freitag, 16. November 2018 um 20 Uhr
Theater im Depot
Immermannstraße 29, 44147 Dortmund
Eintritt: 10 Euro/ 5 Euro



Sigi Domke liest sich ’n Wolf

„Von rattenscharfen Bräuten, Partnern mit Hitze und einer Omma, die die Lampe anhat“. Sigi Domke übt den seltenen Beruf des Ruhrgebietskomödienschreibers aus, ist Schöpfer vieler pfiffiger Bücher und hat dem alten Ruhrpott mit seinen Typen und seiner schnoddrigen Sprache viel an Inspiration zu verdanken hat. Als Co-Autor für die Kunstfigur Herbert Knebel ist er mitverantwortlich für die Witzdichte des Knebel-Humors, mit dem Stück „Die Koplecks in: Freunde der italienischen Oper“ hat er die Mutter aller Ruhri-Komödien geschrieben. Er bringt an diesem Abend seinen Kumpel Michael Hüter mit; der ist Illustrator und Schnellzeichner und übernimmt bei Sigi Domkes Version des „Froschkönigs“ die Rolle des Froschs. Das gesamte Hörbuch ist mehr als ein „Best-of“. Es zeigt, was die unsere Region draufhat, an Humor und Sprachwitz, an Charme und Charisma, wenn Sigi und Michael ’n Wolf lesen.

Freitag, 16. November 2018, 19.30 Uhr
Das Buch in Borbeck
Rudolf-Heinrich-Straße 8, 45355 Essen
Eintritt 5 Euro



Jan Philipp Zymny - HOW TO HUMAN?

Deutschlands neuntgrößte Stadt – Essen – ist die Homebase der drei jungen Herren, die sich ganz pragmatisch "International Music“ nennen. Ihr Name ist komplett ungooglebar. Das geht gleichzeitig als Zeichen sympathischer Verschrobenheit und gesunden Selbstbewusstseins durch. International Music spielen lakonisch knittrigen Rock mit einer Schippe Shoegaze. Der halb genuschelte Gesang erinnert in seiner Coolness an Velvet Underground und illustriert herrlich verspulte Texte, die das Körnchen Komik in sich tragen, das sie von der matthiaschweighöferiserten deutschen Poplandschaft mehr als angenehm abhebt. Und irgendwo im Publikum steht Sven Regener, nickt mit dem Kopf und lächelt zufrieden. Starke Band. Glück auf!

Freitag, 16.11.2018, 20 Uhr
Druckluft (Halle)
Am Förderturm 27, 46049 Oberhausen
Eintritt: 15 Euro
Vorverkauf: unter www.drucklufthaus.de



Reise durch unser Sonnensystem

Wir entdecken die Planeten am nächtlichen Sternenhimmel, fliegen danach durch unser Sonnensystem zu den Planeten und erkunden ihre Besonderheiten. Auf der Reise begegnen uns Monde, Planetenringe, Kleinplaneten, Kometen und Zwergplaneten. Wir vergleichen die Planeten miteinander und stellen uns dabei immer die Frage: Könnte es irgendwo im Sonnensystem sonst noch Leben geben?

Freitag, 16. November, 16.00 Uhr
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro/ 1,80 Euro



Die schönsten Sternbilder des Herbstes

Der Herbsthimmel wartet mit vielen schönen Sternbildern auf. Im Planetarium lässt er sich naturgetreu simulieren. Es begegnen uns Tiere, Menschen und antike Götter. Wie verändert sich die Sichtbarkeit der Sternbilder im Laufe der Nacht und im Laufe der Jahreszeiten? Wie erkennt man am Himmel, wenn der Herbst vom nahenden Winter abgelöst wird?

Freitag, 16. November, 19.30 Uhr
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro/ 1,80 Euro



Gruftgesänge unterm Sternenhimmel

Den Freunden der dunklen Seiten der Musik bietet dieser Abend einen doppelten Genuss. Zu den Klängen der Musik von Joy Division, Cure, Sisters, Bauhaus, Dead can dance, etc. gesellt sich der Zauber eines naturgetreuen, sternenübersäten Firmaments, worin ab und zu Sternschnuppen, Polarlichter, Sternbilder und Galaxien auftauchen. Musikalisch und astronomisch entführt dabei DJ Major Tom. Also ein idealer Start in eine lange, dunkle Nacht...

Freitag, 16. November, 19.30 Uhr
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro/ 1,80 Euro



Götz Frittrang: Götzseidank

Lauschen Sie dem Meister der geistigen Bilder und folgen Sie ihm in seine Welt voll absurder Situationen und irrwitzig zugespitzter Alltagsbeobachtungen. Götz Frittrang ist kein Kind mehr. Mit fast vierzig ist man sogar in unserer wohlbehüteten Gesellschaft langsam gezwungen, erwachsen zu werden. Und dann spielt man nur noch ein Computerspiel: Elster Online. Aber das steigende Alter hat auch Vorteile: Endlich kann man sich selbst über die idiotischen Teenager aufregen und den langsam einsetzenden Altersstarrsinn so richtig genießen. Im aktuellen Programm „Götzseidank“ geht es um den ewigen Konflikt zwischen Jung und Alt, die neue Volkskrankheit „Phantomvibrieren“, Kindererziehung mittels Angst und Einschüchterung, Nacktbilder, Schlesien, Wurstsalat, Napoleons Rückmarsch von Moskau und noch vieles mehr. Es ist erstaunlich, mit welcher Mühelosigkeit Frittrang sein Publikum an die Hand nimmt und es in seine mit großer Wortkraft gesponnen Welten entführt. Noch Tage später lacht man plötzlich los, wenn ein Zitat des Abends aus dem Unterbewusstsein aufsteigt. Ein großer Spaß! Frittrang erzählt mit solcher Leichtigkeit und Freude, dass man nicht eine Sekunde lang zweifelt, dass alles, aber auch der absurdeste Unsinn, zu 100 Prozent wahr ist. Ein kurzweiliger Abend, der einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Freitag, 16. November 2018, 20:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Vorverkauf: 14 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 18 Euro



Ein Hauch von Shakespeare auf der Zeche Hannover

"Siebte Sohle Sommernachtstraum" nennt die Bochumer Theatergruppe "Die Unwilligen" ihre Hommage an den Bergbau. Die Komödie frei nach Shakespeares "Sommernachtstraum" feiert am Freitag (16.11.) auf der Zeche Hannover Premiere. Der Ort könnte passender nicht sein: Die Zeche wurde 1973 als letztes Bergwerk in Bochum stillgelegt und ist heute Standort des LWL-Industriemuseums. Veranstaltungsort für die Premiere und eine weitere Vorstellung am Samstag (17.11.) ist das Lüftergebäude. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Freitag, 16. November und Samstag, 17. November, jeweils 20 Uhr
Lüftergebäude LWL- Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Str. 251, 44793 Bochum

SAMSTAG 17. NOVEMBER

DESIGN GIPFEL DER MARKT FÜR DESIGN UND HANDGEMACHTES

Design im Depot, denn der Kulturort ist und bleibt die perfekte Umgebung für das junge Design, welches auf dem Designgipfel präsentiert wird und auch in vielen anderen Städten das stilbewusste Publikum in die Hallen lockt. Rund 60 Designer aus Deutschland bieten wieder handgemachte und innovative Produkte abseits der Massenproduktion an - genau das Richtige für Individualisten, die für clevere, außergewöhnliche Produkte zu begeistern sind und auch noch was erleben möchten. Denn neben den abwechslungsreichen Ausstellern ist für ein Rahmenprogramm gesorgt, das keine Wünsche offen lässt. Der Dortmunder Gipfel verspricht also rundum Style und gute Laune.

Samstag, 17. November 2018 von 12 bis 18 Uhr
Sonntag, 18. November 2018, 13 bis 18:30 Uhr
Halle im Depot
Immermannstraße 29, 44147 Dortmund
Eintritt: 3 Euro, Kinder unter 14 Jahre frei
Nähere Infos unter: www.design-gipfel.de



Balladen und andere Geschichten

Der ungarische Dirigent Zoltán Pad präsentiert unter dem Titel BALLADEN UND ANDERE GESCHICHTEN… mit dem CHORWERK RUHR ein weitgespanntes Programm rein ungarischer Chormusik a cappella. Bewusst dreiteilig angelegt, erklingen zu Beginn geistliche Werke vorwiegend jüngerer zeitgenössischer ungarischer Komponisten. Eingefügt ist jedoch eine Motette des Spätromantikers und gebürtigen Ungarn Franz Liszt, dessen geistliche Musik äußerst vielfältig ist. Das 1860 komponierte, zum Teil bis zu achtstimmige „Vater unser“, findet sich auch in lateinischer Fassung leicht verändert in dessen Oratorium „Christus“ wieder.

Samstag, 17. November 2018, 18 Uhr
Salvatorkirche
Burgpl. 19, 47051 Duisburg
Karten: 26,20 Euro/14,10 Euro



DARK SOUL CABARET

Sie mögen es wahr? Und gut? Und schön? Dann sind Sie hier genau richtig, an einem besonders atmosphärischen Abend im dichten Spannungsfeld zwischen Garage, (Post-)Punk, Psychedelic, Rock'n'Roll, Rockabilly, Blues und Folk - mit drei absolut außergewöhnlichen Künstlern, deren Verbindung im Dunkeln liegt. Samstag, 17. November 2018
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
SUBROSA
Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund-Hafen
Eintritt: 10 Euro VVK und 15 Euro AK


Familienwanderung zu den Gänsen auf der Bislicher Insel

"Sie sind wieder da! GANS sicher!" - unter diesem Motto lädt der Regionalverband Ruhr am Samstag, 17. November, ins Naturschutzgebiet Bislicher Insel in Xanten. Bei dem geführten Familienspaziergang könen die Besucher den Wintergästen in der Aue näher kommen. Rund vier Kilometer werden bei dem informativen, rund zweieinhalbstündigen Ausflug zurückgelegt. Los geht es um 13 Uhr am RVR-NaturForum Bislicher Insel, Besucher sollten ein Fernglas mitbringen. Erwachsene zahlen für die Teilnahme acht Euro, Kinder in Begleitung zahlen nichts.

Samstag, 17. November, 13 Uhr
RVR-NaturForum Bislicher Insel
Bislicher Insel 11, 46509 Xanten
Eintritt: 8Euro und Kinder in Begleitung frei



Pinocchios fantastische Reise als Musical für die ganze Familie

Am Samstag, 17. November 2018, um 15 Uhr werden Klein und Groß in der Aula der St. Ursula Realschule in Dorsten von der berühmtesten Holzpuppe der Welt mit auf ein großes Abenteuer genommen: Das Theater Liberi inszeniert die Geschichte von Carlo Collodi als modernes Musical für die ganze Familie. Perfekt abgestimmte Eigenkompositionen und temporeiche Choreografien versprechen ein unterhaltsames Live-Erlebnis für Kinder ab vier Jahren, Eltern und Großeltern.

Samstag, 17. November 2018, 15 bis 17 Uhr
Aula der St. Ursula Realschule
Nonnenkamp 14, 46282 Dorsten
Alter: ab 4 Jahre
Tickets: 18, 16 oder 13 Euro je nach Kategorie, Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 2 Euro; der Preis an der Tageskasse beträgt zuzüglich 2 Euro
Vorverkauf: online unter www.theater-liberi.de, über die Tickethotline 0180 5 600 311 sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen



Vernissage „Bunter Teller 2018“ im Kunstbonbon Dortmund

Zum vierten Mal gibt es im Kunstbonbon ab 17.11. „eine Art Weihnachtsmarkt“! Dieses Jahr nehmen 15 Künstler teil, so dass nun wirklich für jeden etwas dabei sein dürfte. Es gibt u.A. schon mal einen kleinen Einblick in das Schaffen der Künstlerinnen Eva-Marie Deutschewitz und Wibke Brandes, die im Januar bzw. Februar 2019 als Gastkünstlerinnen das Bonbon füllen werden. Aber auch Gastkünstler aus 2018 und der Vorjahre bringen kleinere Schätze mit.

Eröffnung: Samstag, 17.11.2018 um 15 Uhr
Ausstellung und Verkauf bis 22.12.2018 (dienstags von 13-18, freitags von 15-20 und samstags von 12-15 Uhr)
Das Kunstbonbon, Chemnitzer Str. 11, 44139 Dortmund
Eintritt frei



„Lucica und ihre Kinder“

Der Film begleitet Lucica (29), Romni aus Rumänien, und ihre sechs Kinder über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren. Die alleinerziehende Mutter versucht in Deutschland eine bessere Zukunft aufzubauen. Wie viele Armutsmigrantinnen und Armutsmigranten aus Osteuropa lebt die Familie in der Dortmunder Nordstadt, wo sie sich mit dem fordernden Alltag auseinandersetzen muss. Mit zunehmenden Geldsorgen [...] verkompliziert sich auch das Verhältnis zwischen der Filmemacherin (Bettina Braun) und Lucica und ihren Kindern. Im Anschluss an den Film wird die Regisseurin Bettina Braun für Fragen zur Verfügung stehen und darüber berichten, welchen Gratwanderungen sie sich bei den Dreharbeiten dieses Dokumentarfilmes stellen musste.

Samstag, 17. November 2018, 15 Uhr
sweetSixteen-Kino
Immermannstraße 39, 44147 Dortmund
Eintritt: Frei



SPIELKINDER & GÄSTE - „Groß, größer, am kleinsten“

Heimspiel! Nach der ausverkauften Premiere des neuen Bühnenprogramms bei den Ruhrfestspielen sind die Spielkinder in der Stadt ihrer Kindheit zu Gast.
 Die vier Geschwister der Familie Beckmann aus Herne haben auf unterschiedlichste Weise ihren Weg zum Theater gefunden und freuen sich immer besonders, wenn sie die seltenen Momente eines gemeinsamen Bühnenauftrittes genießen können. 2009 haben sie sich zum Künstlerkollektiv Spielkinder zusammengetan. Wie andere Familien zu Weihnachten trifft man sich sporadisch zu poetischen Lebensberatungen und bringt neue Freunde mit. Dann widmen sie sich ihrer Herzenssache: zusammen an einem Stoff zu arbeiten, den sie alle lieben, aus dem sie etwas Einmaliges schaffen: Eine Leseshow aus einer feinen Auswahl an Rothmann-Texten und streng geheimen Spielkinder-Dokumenten, Zeugniseinträgen, Liebesbriefen, schlimmsten Abfuhren und Verkehrsregistereintragungen. Eine literarische Revue die ins Herz geht. Sie schöpfen aus dem Leben von der Zeugung über die Geburt bis zum Tod. Und aus allem, was dazwischen ist: Brathähnchen, LSD, erste Liebe, erstes Mal, groß werden, alt werden, abtreten. Baggersee, Zechentor, Großraumdisko, Leichenhalle.

Samstag, 17. November, 20:00 Uhr
Flottmann-Hallen
Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne
Vorverkauf: 20 Euro/erm. 12 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 25 Euro/erm. 15 Euro



Tintenfrische – Best of Dichternachwuchs/Ruhr

Sven Hensel, Miedya Mahmod, Rebecca Heims und Jule Weber – alle Anfang zwanzig – gehören zur Poetry-Slam-Szene in NRW und werden von Tausenden Fans gefeiert. Im Windschatten des traditionellen Literaturbetriebs liefern sie Texte, die Einblicke gewähren in das, was junge Menschen beunruhigt, belustigt und antreibt. Der Lektora-Verlag aus Paderborn hat mittlerweile drei Bände unter dem Titel „Tintenfrische“ veröffentlicht, in denen die Nachwuchsliteratinnen und -literaten ihre Werke publizieren. Mit Karsten Strack ist der Macher des Verlages und „Vater“ der Szene zu Gast. Musik macht Tommy Finke aus Bochum, Moderator des Abends ist der Dortmunder Autor und Grimmepreisträger Thomas Koch.

Samstag, 17. November 2018, Einlass: 18.00 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr
Rotunde Bochum
Konrad - Adenauer - Platz 3, 44787 Bochum
Tickets: VVK ab 6 Euro zzgl. Gebühren, AK ab 8 Euro



Ein Hauch von Shakespeare auf der Zeche Hannover

"Siebte Sohle Sommernachtstraum" nennt die Bochumer Theatergruppe "Die Unwilligen" ihre Hommage an den Bergbau. Die Komödie frei nach Shakespeares "Sommernachtstraum" feiert am Freitag (16.11.) auf der Zeche Hannover Premiere. Der Ort könnte passender nicht sein: Die Zeche wurde 1973 als letztes Bergwerk in Bochum stillgelegt und ist heute Standort des LWL-Industriemuseums. Veranstaltungsort für die Premiere und eine weitere Vorstellung am Samstag (17.11.) ist das Lüftergebäude. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Freitag, 16. November und Samstag, 17. November, jeweils 20 Uhr
Lüftergebäude LWL- Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Str. 251, 44793 Bochum

SONNTAG, 18. NOVEMBER

DESIGN GIPFEL DER MARKT FÜR DESIGN UND HANDGEMACHTES

Design im Depot, denn der Kulturort ist und bleibt die perfekte Umgebung für das junge Design, welches auf dem Designgipfel präsentiert wird und auch in vielen anderen Städten das stilbewusste Publikum in die Hallen lockt. Rund 60 Designer aus Deutschland bieten wieder handgemachte und innovative Produkte abseits der Massenproduktion an - genau das Richtige für Individualisten, die für clevere, außergewöhnliche Produkte zu begeistern sind und auch noch was erleben möchten. Denn neben den abwechslungsreichen Ausstellern ist für ein Rahmenprogramm gesorgt, das keine Wünsche offen lässt. Der Dortmunder Gipfel verspricht also rundum Style und gute Laune.

Sonntag, 18. November 2018, 13 bis 18:30 Uhr
Halle im Depot
Immermannstraße 29, 44147 Dortmund
Eintritt: 3 Euro, Kinder unter 14 Jahre frei
Nähere Infos unter: www.design-gipfel.de



Führung über die Zeche Schlägel & Eisen

Neben den vier in den Himmel ragenden Industriedenkmalen in Form von zwei Fördergerüsten und zwei Grubenlüftern gibt es auch interessante Einblicke in das Maschinenhaus mit einem ganz besonderen Schatz: einer historischen Zwillingsdampffördermaschine. Schon der Weg in die Maschinenhalle ist spannend. Über eine Stahltreppe gelangt man ins Innere, an den Arbeitsplatz eines Fördermaschinisten. Die unverputzten Wände geben noch heute Relikte filigraner Schablonenmalerei preis. Und dann präsentieren sich die Zwillinge: eine von ihren Ausmaßen beeindruckende Maschine, die zu Betriebszeiten eher leise zu Werke ging. Wesentlich schriller fielen die Signale aus, die der Fördermaschinist zu verantworten hatte. Wie genau die Arbeit an diesem Arbeitsplatz aussah, auch dies wird am Sonntag bei der Führung zur Sprache kommen.

Sonntag, 18. November 2018, 14 Uhr
Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur
Glückauf-Ring 26, Herten-Langenbochum
Eintritt: 5 Euro/frei

Kuratorenführung "Denkmäler des 19. Jahrhunderts"

Das Stadtmuseum, Berger Allee 2, lädt am Sonntag, 18. November, zur Kuratorenführung "Denkmäler des 19. Jahrhunderts" ein. Im 19. Jahrhundert boomte der Denkmalskult. Auf Straßen und Plätzen wurden die Monarchie und der Adel geehrt und zunehmend auch bürgerliche Prominenz. Denkmäler verkörperten Macht und vorbildliche Leistungen und formten das kulturelle Gedächtnis der Gesellschaft. Treffpunkt zur Führung ist um 15 Uhr das Foyer.

Sonntag, 18. November 2018
Stadtmuseum Düsseldorf
Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf
Eintritt: 4 Euro/2 Euro



Balladen und andere Geschichten

Der ungarische Dirigent Zoltán Pad präsentiert unter dem Titel BALLADEN UND ANDERE GESCHICHTEN… mit dem CHORWERK RUHR ein weitgespanntes Programm rein ungarischer Chormusik a cappella. Bewusst dreiteilig angelegt, erklingen zu Beginn geistliche Werke vorwiegend jüngerer zeitgenössischer ungarischer Komponisten. Eingefügt ist jedoch eine Motette des Spätromantikers und gebürtigen Ungarn Franz Liszt, dessen geistliche Musik äußerst vielfältig ist. Das 1860 komponierte, zum Teil bis zu achtstimmige „Vater unser“, findet sich auch in lateinischer Fassung leicht verändert in dessen Oratorium „Christus“ wieder.

Sonntag, 18. November 2018, 17 Uhr
Christuskirche
Platz des europäischen Versprechens, 44787 Bochum
Karten: 22 Euro VVK/11 Euro VVK



DAS CITY ATELIER „Das Überraschungsei“

Unter dem Titel „Das Überraschungsei“ lädt die Krefelder Künstlerin Hiltrud Lewe am 18. November, ab 14 Uhr, zu einem Workshop ins CITY ATELIER des Lehmbruck Museums ein. In dem Workshop können sich Menschen verschiedensten Alters und unterschiedlichster Herkunft an den vielfältigen Möglichkeiten des Kunstmachens versuchen. Nachdem man sich an der aktuellen Ausstellung „Vor Ort 2018“ Ideen für das eigene Kunstwerk geholt hat, kann man es später mit vielfältigen Materialien selbst kreieren. Bei der Auswahl der Materialien und der Motivsuche haben die Besucher des Workshops freie Hand – man kann der Fantasie freien Lauf lassen. Die Künstlerin Hiltrud Lewe wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Sonntag, 18. November, 14 Uhr
Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg
Eintritt: 9 Euro/5 Euro



Mit Film und Tastführung das LWL-Römermuseum entdecken

Im November können Besucher das LWL-Römermuseum in Haltern auf abwechslungsreiche Weise erkunden. Zu Beginn der Karnevalssaison (11.11.) geht es heiter zu, wenn bei der Führung "... und es regiert der Würfelbecher" der ausgelassenen Feierwut der Römer bei ihrem Lieblingsfest auf den Grund gegangen wird. Bei einer Tastführung speziell für blinde und sehbehinderte Menschen (18.11.) wird das Leben in der "Römerzeit begreifbar".

Termine:
Sonntag, 18.11., 14 Uhr, Römerzeit begreifbar, Tastführung für blinde und sehbehinderte Menschen, ihre Familien und Freunde

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt für alle öffentlichen Familienführungen ist das Museumsfoyer. Zu entrichten ist lediglich der Museumseintritt.



YVONNE, PRINZESSIN VON BURGUND

eine Komödie mit absurden Zügen, die erst 1957 in Krakau uraufgeführt wurde. Gombrowicz gilt als Provokateur und Vertreter der Moderne. Das Stück spielt am fiktiven Hof von König Ignaz und erzählt die Geschickte von Yvonne, einer jungen fast stummen und lethargischen Frau, die schon auf den ersten Blick so gar nicht zum Rest des Hofes passen will. Prinz Philipp ist fasziniert von ihrer Andersartigkeit und verlobt sich entgegen aller Erwartungen aus einer Laune heraus mit ihr. Natürlich ein Skandal, aber man will sich mit ihr arrangieren, sie in die geltenden Spielregeln einführen. Doch ihr beständiges Schweigen und ihr Verhalten abseits jeglicher Konvention geben Rätsel auf. Sie reagiert nicht und ist daher nicht zu fassen. Die höfische Umgebung fühlt sich immer mehr irritiert, provoziert und schließlich bedroht. Yvonne wird zur Projektionsfläche für die Unzulänglichkeiten des Hofes. Die sonst durch Etikette stabilisierte Hofgesellschaft droht zu zerbrechen. Das kann nicht lange gutgehen. Yvonne muss weg. Doch wie, wenn doch vor allem der Schein der Majestät, der Eleganz und der Überlegenheit gewahrt werden muss? Ein Mord von „oben“ wird geplant. Inszenierung: Kirsten Ullrich-Klostermann

Sonntag, 18. November 2018, 18 Uhr
Kühlschiff
Rio-Reiser-Weg 1, 59423 Unna
Vorverkauf: 7 Euro (zzgl. Gebühren)
Abendkasse: 10 Euro



Zucker für die Seele - Der Markt für Kreatives, Schönes und Handgemachtes

Zucker für die Seele ist eine Essener Plattform für Künstler, Designer und Kreative aus dem Ruhrgebiet und Umgebung. Ein Designmarkt und Herberge für Ausgefallenes, Einzigartiges und Liebenswertes. Handgemachte Mode, Möbel, Accessoires, Dekorationen und Kunst erwarten ihr Publikum. Kreativität, Shopping, Spaß, Musik, gutes Essen und Netzwerken vereint in einer Veranstaltung. Einfach richtig gut gehen lassen & die vielfältige Auswahl an Kunst und Design genießen, ist die Devise des Tages.

Sonntag, 18. November 2018, 13:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Eintritt: 2 Euro



Freie Führung durch das Museum Strom und Leben

Letztmalig in diesem Jahr laden wir am 18.11. um 15:00 Uhr zu einer freien Führung durch das Museum Strom und Leben ein. In einem gut 75minütigen Rundgang lernen unsere Besucher das Museum kennen und erfahren viele spannende Details zu den Ausstellungstücken und zur Geschichte der Elektrifizierung.

Sonntag, 18. November 2018, 15 Uhr
Umspannwerk Recklinghausen - Museum Strom und Leben
Uferstraße 2-4, 45663 Recklinghausen



Benni Stark kommt mit seiner The Fashionist Tour nach Bochum

In seinem neuen Soloprogramm begibt sich Shootingstar Benni Stark dahin, wo es weh tut: Die ehemalige Wirkungsstätte seines Schaffens – die Verkaufsfläche eines großen Modehauses. Stark war Herrenausstatter… aus Leidenschaft… erst recht, als er gelernt hat, dass Frauen das Sagen haben und Männer auf Kommando hören – auch beim Anzugkauf. „#kleider. lachen. leute.“ ist eine Reise durch die irren Facetten des täglichen Shoppengehens zwischen Mann und Frau, zwischen Alt und Alt, zwischen Kompetenz und Sprachbarrieren. Wie sieht es aus, wenn Männer alleine Klamotten kaufen? Warum suchen Frauen einen Anzug in hellem Schwarz? Und wieso wird im Verkaufsraum blöd gewinkt? Fragen, die Benni Stark in seiner Zeit als Mitglied einer Vorstadtgang nicht in den Sinn gekommen wären, beantwortet er heute mit messerscharfen Pointen und einem Skurril-Satirischen Blickwinkel. Zwischen Ghetto und Gucci – mal Hedonist, mal Fashionist – Benni Stark vereint auf der Bühne all das, was eigentlich nicht zusammenpasst.

Sonntag, 18. November 2018, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Bahnhof Langendreer
Wallbaumweg 108, Bochum
Tickets: ab 20,80 Euro



Backstage-Führung durchs Grillo-Theater

Treppauf, treppab! Wer wissen will, wie es hinter den Kulissen des Grillo-Theaters aussieht, der sollte gut zu Fuß sein. Durch die labyrinthischen Gänge des Essener Schauspielhauses geleiten die Schauspielerin Stephanie Schönfeld und der Bühnenmeister Kalle Spies in der nächsten „Grillo backstage“-Führung am Sonntag, dem 18. November ab 12 Uhr wieder wanderfreudige Theaterinteressierte und erläutern, welche Abteilungen beteiligt sind, damit sich abends der Vorhang zur Vorstellung heben kann. In rund 90 Minuten machen Schönfeld, die seit der Spielzeit 2014/2015 Ensemblemitglied ist, und Spies, der auf 38 Jahre im Grillo-Theater zurückblicken kann, mit ihren Führungsteilnehmern im Kostüm- und Requisitenfundus Station, besuchen Probebühnen, gewähren Einblicke in die Unterbühne und den sich oberhalb der Bühne befindlichen Rollenboden, zeigen die Regieräume von Licht- und Tonabteilung und natürlich öffnen sie auch die Türen zu den geheimnisumwitterten Schauspielergarderoben. Außerdem erläutern sie, wie der Arbeitsweg von der Idee zu einer Inszenierung bis hin zur Premiere aussieht. „Und wir werden natürlich auch Dönekes aus dem Theater-Alltag erzählen“, verspricht Spies.

Sonntag, 18. November, ab 12 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Treffpunkt: vor dem Grillo-Theater
Theaterplatz 11, 45127 Essen
Eintritt: 8 Euro/6 Euro
Karten sind nur im Vorverkauf erhältlich: TicketCenter, II. Hagen 2, Tel.: 0201/81 22-200, oder online über www.schauspiel-essen.de
Aufgrund baulicher Gegebenheiten im Backstage-Bereich des Theaters ist die Führung leider nicht barrierefrei



Das Zeitalter der Kohle: Über Tage und unter Tage – Der Steinkohlenbergbau

Offene Führung durch die Sonderausstellung „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ in der Mischanlage der Kokerei Zollverein und im Anschauungsbergwerk des Deutschen Bergbau-Museums Bochum.

Sonntag, 18. Oktober 2018, 10 Uhr
Dauer: 6 Std.
Treffpunkt: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], Mischanlage [C70]/Wiegeturm [A29], Essen
Kosten: 55 € inkl. Eintritt und Bus-Shuttle
Anmeldung: Ruhr Museum, Besucherdienst, E-Mail: besucherdienst@ruhrmuseum.de, Tel: (0201) 24681-444



Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynasti

2008 meldet die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz an. Der größte Unternehmenscrash in der US-Geschichte erschüttert weltweit die Finanzmärkte. Der Name Lehman wird zum Symbol für die Finanzkrise. Doch wer kennt die Geschichte der Firma, der Menschen hinter dem Label? Die Entstehung der New Yorker Börse, die Erfindung der Jeans, das Abenteuer Eisenbahn, der Bau des Panamakanals, Investitionen in Kriege, Erfolge der Unterhaltungsindustrie, erste Computer und mehr: 150 Jahre Zeitgeschichte im Spiegel von drei Lehman-Generationen. „Kapital gleich Lehman“ lautet die Devise. Fünf Schauspieler schlüpfen in verschiedenste Rollen und erzählen den Zuschauern die unglaubliche Erfolgsgeschichte, die am Ende zum Alptraum wird. Eine Mischung aus Erzählung und szenischem Spiel, temporeich, gespickt mit subtilem Humor. Am Sonntag, 18. November, ist das packende Stück von Autor Stefano Massini in einer Inszenierung des Münchner a.gon Theaters um 19.30 Uhr im Kurhaus zu sehen. Wer ein bisschen mehr über die Hintergründe von Stück und Inszenierung erfahren möchte, ist herzlich zum Einführungsgespräch um 18.45 Uhr eingeladen.

Sonntag, 18. November, 19:30 Uhr
Kurhaus Bad Hamm
Ostenallee 87, 59071 Hamm

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

"Alles nur geklaut?" - LWL-Industriemuseum startet Fotowettbewerb zum Thema Wissenstransfer

"Alles nur geklaut?" Das fragt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in einer großen Sonderausstellung zum Thema Wissenstransfer im kommenden Jahr auf der Zeche Zollern in Dortmund. Im Vorfeld lobt das LWL-Industriemuseum einen Fotowettbewerb zum Thema aus. Das Museum sucht Bilder, die sich den abenteuerlichen Wegen des Wissens widmen. "Ob man Quellen des Wissens in den Fokus nimmt, mit der Idee von Original und Kopie spielt oder sich als vermeintlicher Spion in Szene setzt - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt", erklärt Projektleiterin Anja Hoffmann.

Der Wettbewerb für Hobbyfotografen läuft vom 15. Oktober bis zum 31. Dezember 2018. In dieser Zeit können Teilnehmer bis zu drei Motive hochladen. Das geht über die Internetseite der Ausstellung http://www.allesnurgeklaut.lwl.org oder mittels Hashtag und Markierung auf dem eigenen Instagram-Account (#allesnurgeklaut_lwl @lwlindustriemuseum). Nach Einsendeschluss ermittelt eine Fachjury auf der Internetseite drei Gewinnerbilder. Auf Instagram wählt das Publikum drei eigene Favoriten. Das Mitmachen lohnt sich: Den sechs Siegern winken Wertgutscheine für Fotodrucke des Wettbewerbs-Sponsors "meinfoto.de". Die 60 beliebtesten Motive werden ab März 2019 als Zaungalerie vor den Toren der Zeche Zollern den Besuchern den Weg zur Ausstellung weisen. Außerdem ist eine Postkartenserie mit den Gewinnerbildern geplant.



Aurora – Wunderbares Polarlicht

Das Polarlicht gehört zu den schönsten und spektakulärsten Schauspielen, die der nächtliche Himmel zu bieten hat. Die neue Show „Aurora – Wunderbares Polarlicht“, ab sofort regelmäßig im Programm des Bochumer Planetariums, bringt die Lichter des hohen Nordens zum ersten Mal überhaupt in voller Pracht auf die Kuppel an der Castroper Straße. Manchmal glüht der Himmel matt, mal zieht sich nur ein grüner Streifen übers Firmament – aber urplötzlich kann es so richtig loslegen, das Polarlicht: Dann rasen grün, rosa, rot strahlende Vorhänge über ganzen Himmel, verändern rasend schnell ihre Gestalt, bilden Schlingen, pulsieren, tanzen regelrecht. Über dem hohen Norden (und tiefen Süden) der Erde ist dieses überwältigende Spektakel viele Male im Jahr zu sehen, in mittleren Breiten wie in Deutschland nur ein paarmal pro Jahrhundert – aber jetzt auch mehrmals die Woche in Bochum. Polarlichter, auch Aurora genannt, sind nicht leicht in ihrer ganzen Dynamik widerzugeben, aber kein Medium eignet sich so gut dafür wie die Planetariumskuppel, erstrecken sich die schönsten Exemplare doch über den gesamten Himmel. Der koreanische Astrophotograph Kwon O Chul ist einer der besten Aurora-Filmer der Welt. Es gelingt ihm, das Polarlicht Himmel in Echtzeit detailreich zu filmen – und das so empfindlich wie das Auge.

Termine:
Freitag, 16.November 2018, 17:30 Uhr
Dienstag, 20.November 2018, 14:00 Uhr
Samstag, 24.November 2018, 14.30 Uhr
Freitag, 30.November 2018, 16:00 Uhr
Sonntag, 2. Dezember 2018, 17:30 Uhr
Planetarium
Castroper Str. 67, 44791 Bochum
Eintritt: 9,50 Euro/ 6,50 Euro


br>

Theater Fletch Bizzel Produktion „Der Vorname“

Von Matthieu Delaporte und Gemütliche Runde bei Literaturprofessor Pierre Garaud und seiner Frau Elisabeth: Vincent ist da, dessen schwangere Frau Anna, sowie der etwas schräg verpeilte Posaunist Claude. Man kennt sich aus alten Zeiten, gibt sich multikulturell, tolerant, weltoffen, trinkt Cheval Blanc, schmaust kleine Häppchen vom marokkanischen Büffet und amüsiert sich vorwitzig salonrevolutionär im bildungsbürgerlichen Nest. Bis Vincent seine kleine Bombe platzen lässt. Sein Sohn, so verkündet er, soll Adolphe heißen. Adolf?! Die Gäste sind fassungslos, die Stimmung kippt, die Party läuft gehörig aus dem Ruder. Alte Rivalitäten brechen auf, peinliche Geheimnisse kommen ans Licht, mit geschwollenen Kämmen hacken alle aufeinander ein. Als ausgerechnet Claude zum Entsetzen aller die Liebe seines Lebens offenbart, brennt die Luft endgültig lichterloh und der Hühnerhaufen kollabiert. Dieses Paradestück einer französischen Gesellschaftskomödie ist wie eine Flasche Champagner: anregend, höchst vergnüglich, aberwitzig und von einer geradezu prickelnden Komik.

Freitag, 16. November 2018, 20 Uhr
Samstag, 17. November 2018, 20 Uhr
Sonntag, 18. November 2018, 18 Uhr
Theater Fletch Bizzel
Humboldtstraße 45, 44137 Dortmund
Eintritt: 17 Euro/8 Euro



Mozarts „Zauberflöte“ wieder im Aalto-Theater

„Die Zauberflöte“ ist Mozarts letzte Oper, die 1791 nur wenige Wochen vor seinem Tod in Wien uraufgeführt wurde. Bis heute hat dieses Werk, das Märchen und Mythos, Freimaurerweisheit und vitale Komödie, Ernst und Spaß, Liebe, Lust und Eifersucht, Rätsel und Aufklärung, adelige Geisteshaltung und unterhaltsame Volkstümlichkeit, Feuer und Wasser, Tag und Nacht vereint, nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt. Der Mozart-Forscher Alfred Einstein brachte es auf den Punkt: „Die Zauberflöte gehört zu den Stücken, die ebenso ein Kind entzücken wie den Erfahrensten der Menschen zu Tränen rühren, den Weisesten erheben können. Jeder einzelne und jede Generation findet etwas anderes darin.“ Über die Wiederaufnahme der Oper am Aalto-Musiktheater dürfen sich daher junge Menschen ebenso freuen wie erfahrene Opernbesucher.

Freitag, 16. November 2018, 19:30 Uhr
Sonntag, 02.Dezember 2018, 16.30 Uhr
Mittwoch, 26. Dezember 2018, 18 Uhr
Donnerstag, 03. Januar 2019, 19 Uhr
Sonntag, 13. Januar 2019, 16.30 Uhr
Sonntag, 21. April 2019, 18 Uhr
Aalto-Theater
Opernpl. 10, 45128 Essen
Karten: Ab 11 Euro



Der „Zauberer von Oz“ im Grillo-Theater

Die vorweihnachtliche Märchenzeit beginnt im Essener Grillo-Theater bereits am 10. November: An diesem Samstag steht für Kinder ab 6 Jahren und natürlich auch für deren Eltern, Großeltern, Onkels und Tanten ab 16 Uhr die Premiere des Klassikers „Der Zauberer von Oz“ nach dem Kinderbuch von Lyman Frank Baum auf dem Programm. Im Mittelpunkt des äußerst turbulenten Bühnen-Geschehens steht die junge Dorothy. Sie wohnt mit ihrer Tante Em und ihrem Onkel Henry in einem kleinen Haus irgendwo in den unendlichen Weiten der grauen Prärie. So richtig spannend ist das Leben hier nicht, das ändert sich allerdings schlagartig, als ein großer Sturm den Staub von Kansas mächtig aufwirbelt und das Mädchen samt Haus mit sich fort trägt. Als Dorothy wieder zu sich kommt, findet sie sich in einem unbekannten, magischen Land wieder. Dessen seltsame Bewohner begrüßen sie jubelnd, denn die böse Hexe des Ostens, die hier grausam geherrscht hatte, ist von Dorothys Landung im fliegenden Eigenheim im wahrsten Sinne des Wortes geplättet – nur noch ihre magischen Schuhe sind übrig geblieben. Für Dorothy stellt sich nun allerdings die Frage, wie sie wieder nach Hause kommen soll. Da kann nur einer helfen: der große und mächtige Zauberer von Oz!

Termine: 18. November 2018 (16:00 Uhr), 25. November 2018 (16:00 Uhr), 2. Dezember 2018 (17:00 Uhr), 8. Dezember 2018 (16:00 Uhr), 9. Dezember 2018 (14:30 Uhr), 16. Dezember 2018 (16:00 Uhr), 22. Dezember 2018 (16:00 Uhr), 23. Dezember 2018 (14:30 Uhr), 26. Dezember 2018 (14:30 Uhr), 12. Januar 2019 (16:00 Uhr), 26. Januar 2019 (16:00 Uhr), 10. Februar 2019 (16:00 Uhr)
Grillo-Theater
Theaterplatz 11, 45127 Essen
Eintritt: Erwachsene: 11 – 19 Euro, Kinder (auf allen Plätzen): 10 Euro
Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200, oder unter tickets@theater-essen.de



SPIELARTEN 2018 Das Kinder- und Jugendtheater-Festival in NRW

SPIELARTEN 2018 lädt in 10 Städten zu 11 künstlerisch und formal besonderen Inszenierungen des Freien Theaters für Kinder und Jugendliche ein. Das Netz der Veranstalterstädte spannt sich von Münster nach Köln, von Viersen nach Paderborn, von Düsseldorf nach Herne und darüber hinaus. In 10 Städten in NRW zeigt die Freie Szene der Theater für junges Publikum Höhepunkte der Saison. Theater in unterschiedlichen Facetten und für verschiedene Altersklassen wird dabei auch in Herne vorgestellt: das Marabu Theater aus Bonn zeigt Musiktheater für Kinder ab 4 und stellt dabei höchst philosophische Bären-Fragen in „Der Bär, der nicht da war“. Aber auch die Klassiker der Kinderliteratur sind vertreten: „Krabat“ vom Ensemble c.t.201 und das „Doppelte Lottchen“ vom Comedia-Theater, beide aus Köln, in jeweils sehr ungewöhnlichen Zugriffen auf den Stoff: partizipativ und mit wilder Rahmenhandlung. „Das schaurige Haus“ vom echtzeit-theater aus Münster wiederum kombiniert Gruselgeschichte, Krimi und soziale Studie als Stoffe für ältere Kinder und Jugendliche.

Sonntag, 18.11., 18 Uhr: „Das doppelte Lottchen“
Montag, 19.11., 10 Uhr: „Das doppelte Lottchen“
Dienstag, 20.11., 10 Uhr: „Das schaurige Haus“
Donnerstag, 22.11., 10 Uhr: „Der Bär, der nicht da war“
Freitag, 23.11., 10 Uhr: „Krabat“
Flottmann-Hallen
Str. des Bohrhammers 5, 44625 Herne
Eintritt: 12 Euro/10 Euro/6 Euro
Weiter Informationen unter https://www.spielarten-nrw.de



Führungen durch das Anschauungsbergwerk

Termine: 17.11. & 18.11.
Alle halbe Stunde zwischen 11:00 und 14:30 Uhr
Dauer: ca. 1 Std.
Deutsches Bergbau-Museum
Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Krieg.Macht.Sinn. - Krieg und Gewalt in der europäischen Erinnerung

Aus heutiger Sicht macht Krieg keinen Sinn. Doch warum wurde das 20. Jahrhundert so nachhaltig von menschenverschlingenden Kriegen geprägt? 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wirft die Führung einen völlig neuartigen Blick auf die Phänomene des Krieges.

Sonntag, 18.11. und Sonntag, 16.12., jeweils 11 Uhr
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Wissensabende „NEUE HORIZONTE - LIVE“

Im Herbst werden die Abende länger, auch im RVR-Besucherzentrum Hoheward. An zunächst drei Terminen findet in der Ausstellung NEUE HORIZONTE – Auf den Spuren der Zeit eine neue Inforeihe rund um die Astronomie statt, gerichtet sowohl an interessierte Laien und Hobby-Astronomen als auch Familien mit Kindern. Am Donnerstag den 11. Oktober geht es um 19:30 Uhr um die Sternbilder am Herbsthimmel, um interessante astronomische Objekte, die Mythologie ausgewählter Sternbilder und den Zusammenhang all dessen mit der Halde Hoheward und ihren astronomischen Bauwerken. Am Sonntag den 11. November dreht sich um 15:30 Uhr alles um die, insbesondere an Kinder, gerichtete Frage „Was sehe ich am Himmel?“. Eine große Wissenschaft aufbereitet für kleine Gäste. Wie kommt ein Stier an das Himmelszelt? Reicht ein Fernglas, um am Himmel auf Entdeckungsreise zu gehen? Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zu einem geführten Rundgang durch die Dauerausstellung NEUE HORIZONTE mit der Erläuterung ausgewählter Exponate. Am Donnerstag, den 13. Dezember geht es um 19:30 Uhr um die Entwicklung von Weltmodellen, angefangen von den Babyloniern über das Mittelalter bis heute. Berühmte Namen begegnen uns. Ptolemäus, Kopernikus, Kepler. G. Galilei, E. Hubble und A. Einstein. Welche Rolle spielte die Astrologie damals und heute?

Donnerstag, 13. Dezember, 19:30 Uhr
Dauer der Vorträge: 1 Stunde
RVR-Besucherzentrum Hoheward
Werner-Heisenberg-Str. 14, 45699 Herten
Tickets: 4 Euro/2,50 Euro



Bilder von Haus Ripshorst in Haus Ripshorst

In seiner neuen Sonderausstellung sind Haus Ripshorst und Umgebung selbst die Stars. "Grüße aus Haus Ripshorst – Eine Fotoausstellung von Klaus Wiesel" lautet der Titel der Schau, die vom 8. September bis 2. Dezember im Informationszentrum des Emscher Landschaftsparks läuft. Wiesel setzt in seinen Arbeiten die kleinen Schönheiten und großen Sehenswürdigkeiten rund um die Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Szene – dargestellt als übergroße Ansichtskarten.Auf der Suche nach interessanten Motiven besuchte der Oberhausener Fotograf im Laufe der vergangenen zwei Jahre immer wieder den rund 40 Hektar großen Park rund um Haus Ripshorst. So entstanden Bilder von der Apfelbaumblüte im Frühjahr ebenso wie von einem der seltenen Wintertage, an dem es geschneit hat.

Haus Ripshorst in Oberhausen
Der Eintritt ist frei



"Unheimlich real - Italienische Malerei der 20er Jahre"

Im Laufe der 1920er Jahre entfaltet sich in Italien der Realismo Magico, eine eigenständige Strömung, die lange mit der Neuen Sachlichkeit gleichgesetzt wurde. Rund 70 Gemälde dieser Bewegung sind im Herbst 2018 im Museum Folkwang zu sehen, darunter Hauptwerke der Protagonisten Ubaldo Oppi, Antonio Donghi und Felice Casorati, die mit Werken von Giorgio de Chirico, Giorgio Morandi, Carlo Carrà oder Gino Severini in Dialog treten. Malerische Virtuosität wird auf diesen Gemälden nie zum gefälligen Selbstzweck, stets lauert hinter dem Vertrauten das Unheimliche, unter der glatten Oberfläche der Abgrund. Zwischen Melancholie und Idylle, zwischen Zivilisationsmüdigkeit und Fortschrittspathos entspringen aus der Bewegung des Magischen Realismus einige der stimmungsvollsten Werke der Malerei des 20. Jahrhunderts.

Veranstaltungsdauer: 28.09.2018 bis 13.01.2019
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen



Celloherbst am Hellweg feiert Europa

"Europa" ist das Motto des diesjährigen Celloherbst am Hellweg. Vom 22. September bis 24. November treten Musiker aus elf europäischen Ländern in 20 Städten des östlichen Ruhrgebiets und angrenzenden Städten auf. Mit dabei sind u.a. Daniel Müller-Schott, Harriet Krijgh, Gabriel Schwabe, das Rastrelli Cello Quartett mit Giora Feidman, Anja Lechner und Valentin Radutiu. Sie stellen die Vielfalt des Instruments in verschiedensten Musikrichtungen von Klassik über Jazz bis Pop vor. Dem Themenschwerpunkt Europa sind viele Konzerte gewidmet, so die Venezianischen Nächte in Hamm, Holzwickede und Kamen, die Kammermusiknächte in Unna und Hagen, die 200 Jahre Forellenquintett von Franz Schubert feiern, sowie die musikalische Reisen durch Europa mit den 12 Hellweger Cellisten.



Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader

immer Sa & So | jeweils 12:15, 13:15 und 14:15 Uhr Offene Führung durch die Sonderausstellung „Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader“ im Deutschen Bergbau Museeum in Bochum. Bader, Leipziger Fotograf, fotografierte in den Jahren 2016/2017 auf den Zechen Auguste Victoria und Pluto sowie den noch aktiven Bergwerken Prosper-Haniel und Anthrazit Ibbenbüren. Es entstanden mehrere hundert Aufnahmen in verschiedenen Unternehmensbereichen der RAG Aktiengesellschaft, die Personen und Orte in intensiven Momenten festhalten.

Ausstellungszeitraum: 5. Juni bis 31. Dezember 2018
Dauer: ca. 30 Min.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen



RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt

Ruhrdeutsch ist der „märchenhafteste aller deutschen Dialekte"
Und im historischen Spiegelzelt hört er sich noch schöner an als anderswo. Dort präsentieren wir den ganzen Sommer lang – vom 28. Juni bis zum 9. Dezember – Highlights der Kabarett und Comedy Szene, aus dem Ruhrpott und von anderswo. Stars und Sternchen; Newcomer und Aufsteiger; bekannte Namen und Geheimtipps zum Weitersagen. So nostalgisch das Spiegelzelt anmutet, so wenig von Gestern ist das Programm von RuhrHOCHdeutsch. Im siebten Jahr präsentiert es wieder eine illustre Schar bekannter und beliebter Kabarettisten und Comedians. Die Planung für das größte deutsche Kabarett- und Comedy-Festival läuft auf vollen Touren. Das Programm steht, von Ende Juni bis Mitte Dezember 2018 heißt es im historischen Spiegelzelt dann wieder: „Ruhrdeutsch ist der märchenhafteste aller deutsche Dialekte“.



Die Bierakademie in der Trinkhalle – 2. Halbjahr 2018

jeweils am 1. Dienstag des Monats | 19 Uhr
Zeitenwende im Revier! Die letzte Zeche schließt. Das Ruhrgebiet hat den Wandel zur Wissensgesellschaft erfolgreich bewältigt. Die Bier-Akademie geht in ihr neuntes Semester. Die wie immer von Thomas Maas (Trinkhalle) mit sicherem Geschick zusammengestellte Vortragsreihe verbindet - wie die Trinkhalle selbst - Tradition und Nachhaltigkeit. Wir freuen uns auf Dozenten, die Zeugnis ablegen können davon, dass Kreativität und Handwerk ebenso zusammengehören wie Qualität und Umweltbewusstsein. Wir halten es weder für erstrebenswert, in jedem In-Viertel der Welt das gleiche „verrückte“ NEIPA zu trinken, noch finden wir es besonders sinnvoll, Leipziger Gose oder Dortmunder Export in großem Stil aus Nordamerika zu importieren. Doch bei aller Überzeugung, über die zu streiten die Bierakademie auch immer ein Forum sein will, werden wir nie die beiden wichtigsten Zutaten im Bier vergessen: Trinkspaß und Genuss! Versprochen. Darauf ein herzliches Glückauf uns allen! eMail: trinkhalleruhrgebeat@gmail.com



WordUp - Poetry Jam 

Live-Literatur - von allen, für alle: ganz gleich, ob Tränen vor Lachen oder zu Tode betrübt, ob Kriminalroman oder Tagebucheintrag, ob Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräusch-experiment, ob hochtrabende Versepik oder kreativer Einkaufszettel, ob Liebeslyrik oder gesellschaftspolitischer Kommentar: HIER DARF JEDER & JEDE RAN - nach vorheriger Anmeldung beim Jam-Master Christofer mit F (per mail / via facebook) oder auch, sofern das Teilnehmerfeld noch Platz bietet, spontan aus dem Publikum heraus können und mögen sich alle Nachwuchspoetinnen und Möchtegern-Storyteller mal ganz ohne den sonst üblichen Wetttbewerbsdruck vor einem aufgeschlossenen Publikum ausprobieren.

Wann: Jeder 3.Mittwoch im Monat
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Wo: SUBROSA, Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund-Hafen
Eintritt: frei



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So | zwischen 11:00 und 14:30 Uhr alle halbe Stunde
unter der Woche (Di bis Fr, ausgenommen sind die NRW-Schulferien und Feiertage) führt Sie der Besucherservice in regelmäßigen Abständen durch das Anschauungsbergwerk.
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: Montag - Freitag: 14:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11:30 und 14:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets - Öffentliche Führung

Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets. Die Führung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr.

Montag bis Freitag: 10:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 14:00 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
3 Euro plus Eintritt



Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte. - Öffentliche Führung

2018 ist »Schicht im Schacht«, dann endet der deutsche Steinkohlenbergbau. Damit geht ein wichtiges Zeitalter nicht nur der deutschen, sondern der europäischen Geschichte zu Ende. Die Führung nimmt den Besucher mit auf eine faszinierende Zeitreise durch die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen der Kohle.

Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29] Montag bis Sonntag, 11 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Spezialführung »Das Zeitalter der Kohle« und Kokerei Zollverein

In Kooperation mit dem Denkmalpfad Zollverein In der Ausstellung erhalten Besucher einen umfassenden Einblick in die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen des schwarzen Goldes, das 200 Jahre lang die Geschichte und Menschen des Reviers geprägt hat. Im Anschluss werfen die Teilnehmer im Denkmalpfad Zollverein/Kokerei einen Blick hinter die Kulissen der einst größten Zentralkokerei Europas und erfahren, wie die Kohle zum Brennstoff Koks veredelt wurde.

Sa, So und an Feiertagen um 15 Uhr
Dauer: 2 Std.
Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29]
5 € plus Eintritt



Albert Renger-Patzsch. Die Ruhrgebietsfotografien - Öffentliche Führung

Von 1929 bis 1944 lebte der Fotograf Albert Renger-Patzsch in Essen. Er steht für einen kühl-objektiven Stil und wohlkomponierte Fotografien und ist als künstlerischer Fotograf der Neuen Sachlichkeit bekannt. Die Führung bietet einen unvergesslichen Einblick in seine berühmten Ruhrgebietslandschaften, seine Auftragsarbeiten für Architekten und Unternehmen sowie seine Porträt- und Objektaufnahmen.

Ausstellungsdauer: 8.10.2018 – 3.2.2019
Führung: Donnerstag und Samstag: 11 Uhr, Sonntag und an Feiertagen: 13 Uhr
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Ein „Kunstladen“ fürs Museum Ostwall: Kunstkurs für Kinder

Im Kunstkurs „Der Kunstladen“ im Museum Ostwall im Dortmunder U gibt es noch freie Plätze: Jeden Mittwoch zwischen 16 und 17.30 Uhr stellen die 4- bis 12-Jährigen Kunstwerke für den täglichen Gebrauch her. Auf einer Erlebnistour durchs Museum und durchs gesamte U entdecken sie zunächst Motive in ganz unterschiedlichen Kunstwerken: ein Feuerwerk aus Farben, einen blauen Elefanten auf einem Bild von August Macke oder eine leuchtende Blumenskulptur von Otto Piene. Inspiriert von diesen Eindrücken stellen die Kinder in der Werkstatt alles Mögliche für einen fiktiven Museumsladen her: Bemalte Teller mit Künstlerköpfen, bedruckte Taschen mit „rosa Bergen“ oder blauen Elefanten, geschnitzte Seifenskulpturen, die wie eine Gottesanbeterin aussehen und vieles mehr. Am Ende des Kurses gibt es eine kleine Ausstellung für Eltern und Freunde. Die Kurskosten betragen 50 Euro, für das Geschwisterkind 44 Euro inklusive aller Materialien.

Jeden Mittwoch, von 16 - 17:30 Uhr
Information und Anmeldung Museum Ostwall im Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Montag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.
Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Schachspielen auf dem Nordmarkt

Am 07.07.2018 wurde die neue Großschachanlage auf dem Nordmarkt durch Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder feierlich eröffnet. Aus Mitteln des Quartiersfonds Nordstadt konnte dieses Großschachspiel finanziert werden. Zehn weitere Tischschachspiele stehen ebenfalls zur Ausleihe bereit. Passgenau legte das Schachfeld an und die Graffitiagentur „More Than Words“ gestaltete den Aufbewahrungsschrank der Figuren auf dem Nordmarkt. Von nun an kann beim Nordmarkt-Kiosk der Diakonie/Passgenau (Mallinckrodtstr. 65, 44145 Dortmund) der Schlüssel für den festinstallierten Schrank mit den Spielfiguren neben dem Feld ausgeliehen werden. Jede/r Interessierte hat somit die Möglichkeit, im Schatten der Nordmarktplatanen Schach zu spielen und dabei das Leben im öffentlichen Raum mitzugestalten.

Eine Ausleihe ist zu folgenden Öffnungszeiten möglich:
MO, MI, DO, SA, SO 7-19 Uhr
DI, FR 6-18 Uhr



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden (mit Pause)
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Quelle: Städte, Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr

Foto: pixabay(bearb-bill)

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }