Kunst trotzt Armut

News-Archiv: News vom 27.8.2010 - Dorsten (wh). Renommierte Künstler und in Armut lebende Menschen stellen gemeinsam ihre Werke unter dem Motto „Kunst trotzt Armut“ aus. Als Beitrag zum Kulturhauptstadtjahr wird die Wanderausstellung vom 5. bis 26. September im Gemeindezentrum Wulfen-Barkenberg in Dorsten und damit erstmalig in Westfalen gezeigt. Ziel ist es, Armut sichtbar zu machen und Besucher zum Nachdenken anzuregen. Über 100 Arbeiten zeitgenössischer Künstler tragen dazu bei. Neben bekannten Malern wie Jörg Immendorf und Sigmar Polke sind auch Betroffene mit eigenen Kunstwerken vertreten. Ein Rahmenprogramm mit Diskussionsforen und einer Kinoreihe startet am 6. September mit einem Vortrag der „Zeit“-Journalistin Ulrike Meyer-Timpe zum Thema „Kinderarmut in Deutschland“. Von Dorsten wandert „Kunst trotzt Armut“ am 3. Oktober weiter nach Recklinghausen.

Empfehlungen