Letzte Arbeiten an der Römerspuren-Schleife

News vom 9.11.2018 - Dorsten (idr). Letzte Arbeiten an der Römerspuren-Schleife von Dorsten nach Wesel: Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat die ehemalige Bahntrasse zwischen Xanten und Haltern Schritt für Schritt zu einem Rad- und Wanderweg ausgebaut. Es fehlte lediglich noch der Anschluss zwischen der Bismarckstraße und dem Bahnhof Hervest in Dorsten. Nachdem der Kreis Recklinghausen die Bismarckstraße auf das Niveau der alten Trasse angehoben und eine Querung geschaffen hat, kann der RVR jetzt die verbleibende Lücke schließen. Der 165 Meter lange Anschluss wird zu einem mit Alleebäumen gesäumten, drei Meter breiten, asphaltierten Radweg und führt über eine kleine Rampe zum Bahnhof Hervest.

Die Arbeiten an der Bismarckstraße starten Mitte November. Die Kosten für den Teilabschnitt belaufen sich auf etwa 90.000 Euro, das Gesamtprojekt hat rund 550.000 Euro gekostet. Das Land fördert das Projekt im Rahmen des Alleenradwegprogramms zu 75 Prozent. Als Themenroute ist die "Römerspuren-Schleife" in das Gesamtnetz der Römer-Lippe-Route zwischen Xanten und Detmold fest integriert.

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }