An der Kralle erkannt

News-Archiv: News vom 27.10.2011 - Dortmund/Münster (idr). Bei Bauarbeiten an der B1 wurde sie gefunden und nach zweijähriger Recherche konnte sie zugeordnet werden: Die Kralle gehört zu einem Raubsaurier, der vor 91 Millionen Jahren die Gegend unsicher machte. Wissenschaftler des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) kamen zu dem Ergebnis, dass die knapp fünf Zentimeter lange Kralle der bisher einzige Fund eines "Raubdinos" aus dieser Zeit in Deutschland ist. Diese Tiere hätten auf dem nahen Festland gelebt, wo das heutige Dortmunder Stadtgebiet einst an der Küste eines Binnenmeers lag.

Die Dino-Kralle wird am 26. und 27. November auf den Westdeutschen Mineralientagen in der Messe Westfalenhallen Dortmund und ab 2014 in der neuen Dino-Präsentation des LWL-Museums für Naturkunde in Münster zu sehen sein.

Empfehlungen