Flüchtlingssituation in Dortmund

News-Archiv: News vom 12.10.2012 - Dortmund (idr). Die Flüchtlingssituation in Dortmund entspannt sich. Der Aufnahmestopp für die Dortmunder Erstaufnahmeeinrichtung gilt weiterhin, zudem konnten gestern und heute insgesamt rund 400 Menschen in Landeseinrichtungen bzw. in andere Bundesländer weitergeleitet werden. Kurzfristig könnten auch Aufnahmemöglichkeiten in Essen zur Verfügung gestellt werden. Das Land NRW hat alle Kommunen angewiesen, die Möglichkeiten für behelfsmäßige Notunterkünfte zu prüfen. U.a. stellen Düsseldorf, Köln und Neuss Plätze zur Verfügung. Die Stadt Dortmund geht davon aus, dass zu Beginn der kommenden Woche die Überbelegung der Unterkunft in Hacheney beendet ist. Derzeit sind noch etwa 900 Flüchtlinge in beiden Dortmunder Einrichtungen in Hacheney und Derne untergebracht.

Empfehlungen