Pannekopp des Jahres

News-Archiv: News vom 12.2.2013 - Dortmund (idr). Der "Pannekopp des Jahres" geht an Opel-Chef Thomas Sedran. das entschied das Publikum des Ruhrpott-Karnevals "Geierabend". An dem Anti-Karnevalsorden wird der Manager schwer zu tragen haben: Er besteht aus Stahlschrott und wiegt mehr als 28 Kilo.

Sedran wird ausgezeichnet für seine "Turbo-Modernisierung Bochums". Dass er in nur zwölf Minuten die Bochumer Opelaner über die Schließung ihres Werks informiert hat, sei "erstaunlich", so Geierabend-Moderator Martin Kaysh. Schließlich brauche der Strukturwandel im Revier normalerweise Jahrzehnte. Erstmals in der Geschichte des Preises wurde zudem ein "Ehren-Pannekopp" vergeben. Den erhält der WAZ-Konzern für seine Erfindung der "Zeitung ohne Redaktion". Die Mediengruppe bringt nach Schließung aller Redaktionen der Westfälischen Rundschau weiterhin eine tägliche Ausgabe auf den Markt, die jedoch mit Inhalten anderer Zeitungen gefüllt wird.

Die diesjährige Geierabend-Session endet heute. In diesem Jahr haben rund 17.000 Zuschauer die 37 ausverkauften Vorstellungen des Programms "Ein Zombie hing am Förderseil" gesehen.

Empfehlungen