Social-Media-Aktivitäten

News-Archiv: News vom 22.11.2012 - Dortmund (idr). Die deutschen Erstliga-Vereine posten und twittern zwar regelmäßig, im Vergleich zu anderen europäischen Vereinen spielen sie bei den Social-Media-Aktivitäten jedoch in der zweiten Liga. Zu diesem Schluss kommen Marketing-Experten der Technischen Universität Dortmund.

Lediglich der FC Bayern München mit 5,3 Millionen Facebook-Fans, der BVB (1,6 Millionen) und der FC Schalke 04 (0,6 Millionen) haben eine nennenswerte Anhängerschaft im größten sozialen Online-Netzwerk. Im Vergleich mit Spitzenclubs wie dem FC Barcelona (36,9 Millionen Fans), Real Madrid (33,1 Millionen) oder Manchester United (28,8 Millionen) sind die Zahlen jedoch niedrig.

Einen Grund für die relativ kleine Anhängerschaft im Netz sehen die Dortmunder Wissenschaftler darin, dass die deutschen Vereine überwiegend auf Deutsch kommunizieren. Englischsprachige Posts seien nur beim FC Bayern zu finden, zweisprachige Tweets nirgends. So könnten internationale Fans nicht erreicht werden.

Empfehlungen