Duisburger Akzente

Unter dem Titel "Endstation Amerika?" stellt das hochkarätig besetzte Festival in diesem Jahr angesichts der aktuellen Tendenz einer Anti-Amerikanisierung die Frage nach der Bewertung dominierender amerikanischer Kulturmuster.

Seit 1977 setzen sich die Duisburger Akzente mit gesellschaftlichen oder kulturpolitisch aktuellen Themen auseinander. In diesem Jahr findet das hochkarätig besetzte Festival vom 24. April bis zum 16. Mai unter dem Titel "Endstation Amerika?" statt. Theater, bildende Kunst, Literatur, Tanz und Wissenschaft setzen sich mit den Chancen und Risiken einer kulturellen Hegemonisierung durch amerikanische Ideen, Produkte und Haltungen.

Insgesamt wird das Festival mit 120 Theater- und Tanzaufführungen, Ausstellungen, Konzerten, Lesungen, Vorträgen und Filmen die amerikanische Kultur auf ihren Zustand überprüfen. Allein die Kunstausstellungen mit Jenny Holzers Lichtinstallation "Xenon for Duisburg", die "Pop Cars" sowie Duane Michaels Photo-Stories "The Theatre of Real Life" machen aus den Duisburger Akzenten ein Kulturfestival von internationalem Interesse.

Jenny Holzer: "Xenon for Duisburg"

Mit ihrer Installation "Xenon for Duisburg" hat die amerikanische Künstlerin Jenny Holzer die Hochöfen des ehemaligen Hüttenwerkes und die Duisburger Innenstadt in ihre Kunst einbezogen indem sie ihre eindringlichen Textbotschaften dort projizierte.

Seit 1982 arbeitet Jenny Holzer mit Elektronik, als sie einen Lauftext für die Spectacolortafel am New Yorker Times Square entwickelte. Den Vorteil von Nachrichten auf elektronischen Anzeigetafeln sieht Jenny Holzer in der Auffälligkeit der bewegten Lichter. Das Medium passiert dort, wo die Menschen sich aufhalten und ihm unwillkürlich mit den Augen folgen. Seit den 90er Jahren verwendet Jenny Holzer für ihre Projektionen Xenon. Damit gelingt es ihr, Schrift auf ganz verschiedene Gebäude, sogar auf Flüsse oder das Meer werfen zu können, und ein derart geheimnisvolles Licht zu projizieren, das eine eigene emotionale Stimmung erzeugt.

Die Lichtinstallation "Xenon for Duisburg" war vom 24. bis 28. April jeweils ab 20.30 Uhr an mehreren Orten in Duisburg zu sehen.

"POP CARS. Amerika - Europa"

Mit dem Themenspektrum und der Motivwelt der Pop Art gelangten in den 60er Jahren auch Industrieprodukte wie Autos in das Blickfeld der bildenden Kunst. Für BMW haben seit den 70er Jahren Künstler wie Alexander Calder, Roy Lichtenstein und Andy Warhol verschiedene Fahrzeuge gestaltet. Für BMW sind die so genannten Art Cars ein "Spiegel zeitgenössischer Kultur"(1).

Die Ausstellung "Pop Cars" im Wilhelm Lehmbruck Museum zeigt in erster Linie Objekte aus der VW-Sammlung Pop CarsGottfried W. Schultz, der BMW Car Collection, der DaimlerChrysler Collection, der Sammlung des ADAC in München und aus Museums- und Privatsammlungen. Damit sind neben Werken von Lichtenstein, Wesselmann und Vostell einige Stücke von Andy Warhol vertreten, dem Pop Artisten schlechthin. Ein Highlight wird der berühmteste Silberpfeil von Mercedes-Benz sein, der W 196 R "Stromlinie" von 1954, den auch Warhol "portraitierte".

"POP CARS. Amerika - Europa"
25. April bis 04. Juli
Wilhelm Lehmbruck Museum
Friedrich Wilhelm Str. 64
Di – Sa 11-17 Uhr, So 10-18 Uhr

Duane Michaels: "The Theatre of Real Life"

Der Veranstaltungsort der diesjährigen Duisburger Akzente steht im Mittelpunkt der Bildserie des amerikanischen Fotografen Duane Michaels. Im Stadtteil Marxloh fotografierte er im Sommer 2003 eine deutsche und eine kurdische Familie. In der Ausstellung sind diese Aufnahmen als Photo-Stories in Text-Bild-Sequenzen dargestellt, und erzählen somit kleine alltägliche und zugleich poetische Geschichten.

Duane Michaels: "The Theatre of Real Life"
25. April bis 16. Mai
Landschaftspark Duisburg-Nord
Pumpenhalle
Emscherstr. 71
Mi-So 15-19 Uhr, Do, Sa + So 11-14 Uhr

Termine zu den Duisburger Akzenten

John Cale
24.04., 21.00 Uhr
Landschaftspark Duisburg-Nord
Gebläsehalle

John Cale Americana: The Dark Side of the West
Konzert mit Lambshop, Chris Cacavas und Tish Hinojosa
25.04., 19.00 Uhr
Landschaftspark Duisburg-Nord

Troilus und Cressida
William Shakespear/Schauspiel Leipzig
25. + 26.04., 19.30 Uhr
Theater Duisburg
Neckarstr. 1
0203-3009 100

Altes Europa, neues Amerika?
Wandlungen des Amerika-Bildes in Europa
Vortrag von Hans Querengaesser
Volkshochschule
Am König Heinrich Platz
47051 Duisburg

Easy Rider
USA 1969, Regie Dennis Hopper
28.04., 21.00 Uhr
02.05., 18.00 Uhr
Filmforum
Dellplatz 16
47051 Duisburg

America! Question
Tanzcompany RUBATO, Berlin mit Several Dancers Core/
Core Company Atlanta, USA
01.05., 20.00 Uhr
Landschaftspark Duisburg-Nord
Gebläsehalle

Tod eines Handlungsreisenden
Arthur Miller/Deutsches Theater, Berlin
01. + 02.05., 19.30 Uhr
Theater Duisburg
Neckarstr. 1
0203-3009 100

The Palladian Style – Palladio in Amerika
Diavortrag über den italienischen Architekten
von Dr. Gisela Luther-Zimmer
03.05., 18.00 Uhr
Volkshochschule
Am König Heinrich Platz
47051 Duisburg

Weitere Informationen gibt es unter 0203-283 2614 oder unter www.duisburger-akzente.de

(1)BMW Art Collection: Kunst am Automobil. 1999

(sl)

Empfehlungen