Von der herben Zartheit schöner Formen

News-Archiv: News vom 11.1.2011 - Duisburg (idr). "Von der herben Zartheit schöner Formen" ist die Retrospektive zu Max Klinger (1857-1920) benannt, die vom 21. Januar bis 24. April im Duisburger Lehmbruck Museum zu sehen ist. Sie zeigt den Maler, Graphiker und Bildhauer als einen der einflussreichsten Künstler seiner Zeit, der zunächst durch seine gesellschaftskritischen Radierzyklen berühmt wurde. Sein Einfluss ist auch in Werken anderer Künstler - wie Käthe Kollwitz, Max Beckmann und Wilhelm Lehmbruck - spürbar. Die in dieser Ausstellung erstmals realisierte Gegenüberstellung Klingers und Lehmbrucks mit ausgewählten Werken aus dem Bestand des Museums macht das deutlich.

Empfehlungen