Bürger des Ruhrgebiets 2011

News-Archiv: News vom 3.5.2011 - Essen (idr). Rüdiger Frohn, Staatsminister a.D. und Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator, und Irene Jung, Gründerin des Bergkamener Vereins "Die kleine Nana e.V.", sind die "Bürger des Ruhrgebiets 2011". Seit 1981 verleiht der Verein pro Ruhrgebiet diesen Titel: Rüdiger Frohn ist der Kandidat des pro Ruhrgebiet-Vorstandes, Irene Jung wurde nach öffentlicher Ausschreibung bestimmt. Die Ehrung findet am 20. Mai im SANAA-Gebäude auf dem Weltkulturerbe Zollverein statt. Rüdiger Frohn hat als Beiratsvorsitzender der Stiftung Mercator deren Strukturen ausgebaut, professionalisiert und für klare Leitlinien der Förderung gesorgt. Das Ruhrgebiet war dabei immer mit im Fokus der Überlegungen, insbesondere die Gestaltung des Strukturwandels. Die gebürtige Dortmunderin Irene Jung steht für den Verein "Die kleine Nana e.V."  der Kinder im Alter von 0 bis acht Jahren, die durch Armut benachteiligt sind, in ihrer kindlichen Entwicklung fördern will. Thema der diesjährigen Ausschreibung war "Bürgerschaftliches Engagement im sozialen Bereich für Menschen, die es am Nötigsten haben". Den durch das CentrO Management vergebenen Förderpreis in Höhe von 4.000 Euro sprach die Jury der Mülheimerin Margret Illigens für die Selbsthilfegruppe Alzheimererkrankungen zu. Weitere Informationen unter www.proruhrgebiet.de

Empfehlungen