Förderverein für Internationale Schule

News-Archiv: News vom 10.5.2011 - Essen (idr). Das Projekt Internationale Schule (IS) Ruhr soll als Ergänzung zum regionalen Bildungsangebot und wichtiger Standortfaktor für die Region auf breite Schultern gestellt werden: Vor diesem Hintergund stellte der Initiativkreis Ruhr (IR) heute (10. Mai) in Essen am Schulsitz in der Villa Koppers den neu gegründeten Förderverein vor. Der Förderverein soll Elterninitiative und Stipendien sowie internationales Lernen in der Metropole Ruhr fördern. Das Interesse von Unternehmensangehörigen und ihren Familien ist nach IR-Angaben deutlich vorhanden. Im August 2010 startete die IS Ruhr mit einem Angebot vom Vorkindergarten (ab drei Jahren) bis zur 5. Klasse (elf Jahre). Ab August 2011 wird die 6. Klasse hinzugefügt und in den Folgejahren wird die Schule bis zum internationalen Abitur (IB) weiter ausgebaut. Die IS Ruhr wird als internationale Ganztagsschule geführt, in der Kinder von 8 bis 17 Uhr von pädagogischen Fachkräften unterrichtet und betreut werden. Die Unterrichtssprache ist Englisch mit Ausnahme des Deutschunterrichts. Die Schule arbeitet nach dem Schulkonzept des Schweizer Schulbetreibers "SBW Haus des Lernens": Nach international anerkannten Lehrplänen werden Schüler weltweit nach einheitlichen Standards und Jahresplänen unterrichtet. Weitere Informationen unter www.is-ruhr.de

Empfehlungen