Gustavs Park

News-Archiv: News vom 3.7.2015 - Essen (idr). Die Brachfläche hinter der Zeche Carl in Essen wird als "Gustavs Park" zu neuem Leben erweckt. Sechs Künstler setzen sich mit Skulpturen und Interventionen auf ganz unterschiedliche Weise mit der Geschichte und den Gegebenheiten des Parks und seiner Umgebung auseinander. Offiziell eröffnet wird der neue Park am 5. Juli. Der Name spielt auf die Industriellen Gustav Mallinckrodt und Gustav Mevissen an, die das Bild der Essener Nordstadt vom 19. Jahrhundert bis in die Moderne prägten.

Das Kunstprojekt ist eine Koproduktion zwischen dem Verein Carl Stipendium und Urbane Künste Ruhr. Infos: www.urbanekuensteruhr.de

Empfehlungen