Literatouren im Internet

News-Archiv: News vom 17.11.2010 - Essen (idr). "Literatouren" durch die Metropole Ruhr können Leser jetzt im Internet unternehmen. Zwölf Schriftssteller aus dem Ruhrgebiet sind im Kulturhaupstadt-Jahr durch die Region gestreift und berichten von ihren Touren. Fritz Eckenga etwa spaziert den Dortmund-Ems-Kanal entlang, der Lyriker Jürgen Brôcan sucht die Poesie des Ruhrgebiets am Alten Hellweg. Judith Kuckart erinnert sich an die Orte ihrer Kindheit und Ulrich Land besucht Bochum-Hofstede. Die Leser können die Reiseberichte nicht nur lesen oder anhören, sondern auch selbst auf Tour gehen. Eine verlinkte Landkarte lädt ein, sich Schritt für Schritt auf die Spuren der Autoren zu begeben. Wege und Stationen sind genau beschrieben und mit Fotos illustriert. Literatouren ist ein Projekt des Literaturport. Die Idee stammt vom Literarischen Colloquium Berlin. Die RWE Stiftung fördert das Projekt.

Empfehlungen