Mendelssohn-Medaille für Berthold Beitz

News-Archiv: News vom 24.2.2010 - Essen (idr). Prof. Dr. h.c. mult. Berthold Beitz, Vorsitzender der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung wird morgen mit der Moses Mendelssohn-Medaille geehrt. Das Mendelssohn Zentrum in Potsdam zeichnet ihn für die Rettung zahlreicher Juden während der NS-Zeit aus. Als kaufmännischer Leiter der Karpathen-Öl AG in der besetzten Ukraine konnte er ihre Deportation verhindern, indem er sie als unabkömmliche Arbeitskräfte auswies. Für seinen Einsatz wurde Berthold Beitz bereits 1973 in Israel in die Liste "Gerechte unter den Völkern" aufgenommen. Mit der Medaille werden Persönlichkeiten geehrt, deren Lebenswerk dem Toleranzgedanken im Sinne Moses Mendelssohns entspricht und die sich für die Verbesserung der deutsch-israelischen Beziehungen einsetzen. Die Laudatio bei der Preisverleihung im Museum Folkwang hält NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers. Infos: www.mmz-potsdam.de

Empfehlungen