Niedrigste Abbrecherquote in der Region

News-Archiv: News vom 15.7.2014 - Essen (idr). In Mülheim und Oberhausen sowie den Kreisen Wesel, Recklinghausen und Ennepe-Ruhr lag die Zahl der Schulabbrecher 2012 unter dem Bundesdurchschnitt. Das geht aus einer aktuellen Studie des deutschen Caritasverbandes hervor. 2012 verließen durchschnittlich 5,44 Prozent der Jugendlichen die Schule ohne Abschluss.

Die niedrigste Abbrecherquote in der Region wiesen der Kreis Wesel mit 4,4 Prozent und die Stadt Mülheim mit 4,41 Prozent aus.

In den übrigen Kommunen der Metropole Ruhr zeigt sich jedoch ein anderes Bild. Städte wie Gelsenkirchen (10,81 Prozent), Duisburg (8,07 Prozent) und Herne (8,23 Prozent) liegen deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Die Caritas im Ruhrbistum fordert deshalb eine bessere Kooperation von Politik, Schulen, Arbeitsämtern und Wirtschaft.

Empfehlungen