Radwege frei gegeben

News-Archiv: News vom 18.7.2014 - Essen/Metropole Ruhr (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) arbeitet weiter mit Hochdruck daran, die Spuren des Sturmtiefs "Ela" auf den Radwegen der Metropole Ruhr zu beseitigen. Rechtzeitig zum sonnigen Wochenende kann der RVR weitere Radwege freigeben. So können die Rheinische Bahn in Essen mit dem Abzweig Borbeck, der Nordsternweg von Essen nach Gelsenkirchen, die Abschnitte 1 und 2 der Zechenbahn Hoheward – Westerholt, die König-Ludwig-Trasse von Castrop-Rauxel nach Recklinghausen und der Emscher Park Radweg vom Rhein-Herne-Kanal zur Zeche Ewald wieder befahren werden. Der RVR weist aber darauf hin, dass trotz der Freigabe noch weiterhin Vorsicht auf den Strecken geboten ist. Eine aktuelle Übersicht über die Sperrungen auf den Radwegen hat der RVR unter www.rvr.metropoleruhr.de zusammengestellt.

Empfehlungen