Ruhr Museum wird eröffnet

News-Archiv: News vom 8.1.2010 - Essen (idr). 5.000 Quadratmeter Ruhrgebiets-Geschichte - das ist das neue Ruhr Museum, das am Wochenende auf dem Welterbe Zollverein seine Pforten öffnet. Nach zehn Jahren Planungszeit geht das "historische Gedächtnis der Metropole Ruhr" am Samstag, 9. Januar, offiziell an den Start. Am Sonntag, 10. Januar, ist die Öffentlichkeit zum Tag der offenen Tür eingeladen. Die Dauerausstellung vereint Geschichte, Naturkunde, Archäologie und Fotografie der Region unter dem Dach der ehemaligen Kohlenwäsche. Mehr als 5.000 Exponate aus allen Sammlungsbereichen des Museums und mehr als 1.000 Leihgaben aus allen wichtigen Museen und Archiven des Ruhrgebiets dokumentieren die Historie und das Selbstverständnis der Region. Das Ruhr Museum geht zurück auf das 1904 gegründete Ruhrlandmuseum der Stadt Essen, eines der ältesten und traditionsreichsten Museen der Region. Zu den bedeutendsten Leihgaben der neuen Ausstellung gehören u.a. das Karolingische Evangeliar und der liturgische Kamm des heiligen Altfrid aus dem Essener Domschatz, die lebensgroße Statue des Bischofs Engelbert aus dem Märkischen Museum Witten, die Schädelkalotte des "ältesten Westfalen" aus der Hagener Blätterhöhle, archäologische Funde aus der Zeit der Varusschlacht aus Haltern und Xanten und der berühmte Atlas Minor des Duisburger Kartographen Gerhard Mercator. Der Ausstellungs-Parcours beginnt in der Gegenwart und befasst sich danach mit den Themenbereichen Gedächtnis und Geschichte. Die 2008 gegründete Stiftung Ruhr Museum wird von der Stadt Essen, dem Landschaftsverband Rheinland sowie dem Land NRW getragen, die sich die jährlichen Betriebskosten des Museums in Höhe von ca. sechs Millionen Euro teilen. Die Kosten für den Umbau der Kohlenwäsche - rund 55 Millionen Euro - stammen aus Mitteln der Europäischen Union, des Landes und der Stadt Essen. Weitere zwölf Millionen Euro vom Land und der Stadt Essen flossen in den Bau des Büro- und Depotgebäudes, der museumspädagogischen Räume im Kokskohlenbunker und die Ausstellungsarchitektur. Jährlich sollen ca. 150.000 Besucher in das neue Ruhr Museum kommen. Informationen unter www.ruhrmuseum.de

Empfehlungen