Gesellschaftliche und berufliche Integration

News-Archiv: News vom 21.2.2011 - Gelsenkirchen (idr). Berufsorientierung unterstützen, Demokratiekompetenz fördern und Selbstverantwortung stärken: Das sind die Ziele des Projekts "14plus: Gesellschaftliche und berufliche Integration junger Menschen in städtischen Problemgebieten". In Gelsenkirchen und zwei weiteren Städten hat sich das Programm seit 2006 bewährt, jetzt soll es auf ganz NRW ausgeweitet werden. Beteiligt sind 20 Schulen in 13 Städten, u.a. in Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen und Hamm.

Heute fiel in Gelsenkirchen der Startschuss für das Projekt in Trägerschaft der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks. Das Projekt mit einem Budget von fünf Millionen Euro wird gefördert aus Mitteln der Landeszentrale für politische Bildung. Für "14plus" werden an den teilnehmenden Schulen integrierte Angebote gemacht zu politischer Bildung und Gesellschaftslehre. Dazu kommen Konfliktlösungs-Training, Betriebs- und Werkstattpraktika, Bewerbungstraining und Berufsberatungen.

Empfehlungen