Tierrettung im Ruhrgebiet

News-Archiv: News vom 17.4.2012 - Essen/Gelsenkirchen (idr). Schlaganfall, Vergiftungen oder Dehydrierung - in solchen medizinischen Notfällen ruft man in der Regel den Rettungswagen. Im Großraum Essen-Gelsenkirchen gilt das jetzt auch für Tierbesitzer. Drei Rettungswagen für Tiere sind derzeit im Ruhrgebiet im Einsatz - zwei bei der Tierrettung in Gelsenkirchen, einer bei der Tierrettung Essen e.V. In den kommenden Wochen schließen sich beide Rettungsdienste unter dem Dach des Essener Vereins zusammen und versorgen so das mittlere Ruhrgebiet.

Erst seit Anfang März sind die Krankenwagen für Vierbeiner in Gelsenkirchen unterwegs. Im Januar hat der Essener Tierrettungsverein seinen RTW in Dienst gestellt.

Die Krankenwagen für Bello und Co. haben wie ihre "großen Brüder" aus der Humanmedizin alles an Bord, was für die Erstversorgung gebraucht wird: Sauerstoff, Infusionen und natürlich auch speziell ausgebildete Sanitäter. Nach der ambulanten Hilfe transoprtiert der RTW die tierischen Patienten auf dem schnellsten Weg zur nächsten Tierklinik oder zum Tierarzt.

Für den Einsatz zahlen Herrchen oder Frauchen pauschal 55 Euro für Anfahrt, Versorgung und Transport. In Gelsenkirchen sind die Tierretter um Peter Günther derzeit bis zu fünf Mal täglich im Einsatz. Auch in Essen kann man sich nicht über Langeweile beklagen. Im Verein arbeiten derzeit 15 ehrenamtliche Tierretter. Die Notrufnummern lauten 0209/38970458, Tierrettung Gelsenkirchen, und 0163/3344114, Tierrettung-Essen e.V. Die Essener Tierrettung ist auch auch Facebook zu finden. Weitere Infos auch unter ww.tierrettung-gelsenkirchen.de

Empfehlungen