Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was Ist Los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

DIENSTAG, 25. SEPTEMBER

Marte Meo Fachtag mit Maria Aarts

Der Fachtag richtet sich sowohl an Interessierte ohne Vorkenntnisse, als auch an Marte Meo Praktizierende sowie Mitarbeiter aus sozialen, pädagogischen und pflegerischen Arbeitsfeldern. Im Fokus dieses Fachtages steht der alltägliche professionelle Einsatz der Marte Meo Methode in verschiedenen Lebensabschnitten mit speziellen Auffälligkeiten und einem besonderen Unterstützungsbedarf. Angefangen bei der Geburt, d.h. der frühkindlichen Entwicklung über den Schulbesuch bis zum Teenager, die erste Paarbeziehung, dem Elternwerden mit erzieherischer Verantwortung und letztendlich den Anforderungen als Angehöriger oder Pflegepersonal im Senioren- und Behindertenbereich.

Programm:
9:00 Uhr Stehcafé 9:30 Uhr Begrüßung
10:00 -11:00 Uhr Maria Aarts: Marte Meo im Säuglings– und Kleinkindalter
11:00—11:30 Uhr Pause
11:30—12:30 Uhr Maria Aarts: Marte Meo im Schulkind– und Teenageralter
12:30—13:30 Uhr Mittagspause und Infobörse
13:30 -14:30 Uhr Marte Meo in der Paar– und Elternberatung
14:30—15.00 Uhr Pause
15.00-16.00 Uhr Maria Aarts: Marte Meo in Behindertenhilfe und Altenpflege
16:00 Uhr – 16:15 Uhr Abschluss des Tages

Anmeldung unter info@fachpool.de



Vollmondwanderung im Gleispark Frintrop

Zu einer Vollmondwanderung im Gleispark Frintrop an der Stadtgrenze Essen/Oberhausen lädt der Regionalverband Ruhr am Dienstag, 25. September, 20 Uhr, ein. Die Teilnehmer der zweistündigen Exkursion erleben die nächtliche Natur mit allen Sinnen.

Treffpunkt: Parkplatz am Haus Ripshorst
Ripshorster Straße 306, in Oberhausen
Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro



Vollmondwanderung auf dem Welterbe Zollverein

Zu einer Vollmondwanderung auf dem Welterbe Zollverein in Essen lädt der Regionalverband Ruhr am Dienstag, 25. September, 20 Uhr, ein. Die Teilnehmer der zweistündigen Exkursion erleben die nächtliche Natur mit allen Sinnen. Treffpunkt: Rolltreppe zum Besucherzentrum
Gelsenkirchener Straße 181, Essen
Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro



Nachbarn entdecken gemeinsam ihre Stadt! – Stadtführung auf ruhrdeutsch

Wer noch nicht lange in Essen lebt, wünscht sich Kontakte zu Nachbarn in seiner neuen Umgebung. Alteingesessene sind neugierig, wer in ihrer Nachbarschaft zugezogen ist. Unter dem Motto „Nachbarn entdecken gemeinsam ihre Stadt“ bringt die Ehrenamt Agentur Essen e.V. Menschen über gemeinsame Ausflüge zusammen. Am 25. September werden wir bei einer Stadtführung Essen auf ruhrdeutsch erleben.  Bis Ende des Jahres werden von der Ehrenamt Agentur Essen e.V. jeden Monat verschiedene kostenfreie Ausflüge in Essen und Umgebung angeboten. Am Dienstag, den 25. September werden wir um 15:15 Uhr Essen auf besondere Art und Weise entdecken. Bei einer Stadtführung auf Ruhrpottdeutsch erkunden wir die Essener Innenstadt direkt und unverblümt. Mit Hotte Schibulski durch Essen seine Innenstadt, dann weiße, wat Ambach is! Da bisse ganz nah am Pott seine echte Seele, ohne Bohei, aber mit viel Lokalkolleritt. Wer in Essen wohnt, volljährig ist und Lust auf neue Begegnungen hat, meldet sich bei uns in der Ehrenamt Agentur Essen e.V..

Die Teilnahme ist kostenfrei
Mitgebracht werden sollten etwas Zeit, interkulturelle Offenheit und Neugier!
Anmeldung: bis zum 21.09.2018 unter 0201 839 149 85 oder info@ehrenamtessen.de

MITTWOCH, 26. SEPTEMBER

Vortrag im Planetarium: Stephen Hawking und die Schwarzen Löcher

Am Mittwoch lädt das Bochumer Planetarium zu einem Vortrag ein, der mit Stephen Hawking den wohl bekanntesten Physiker seit Albert Einstein in den Mittelpunkt stellt. Dr. Peter Zinn von der Ruhr-Universität Bochum erzählt spannend sowohl von Hawkings Leben als auch von seinen Erkenntnissen vor allem über die vielleicht bizarrsten Objekte im Kosmos, die Schwarzen Löcher. Hawkings Tod am 14. März (der Geburtstag Albert Einsteins) bewegte nicht nur die Welt der Wissenschaft. In der Öffentlichkeit war der Physiker vor allen Dingen als das Genie im Rollstuhl bekannt. Trotz seiner frühen Erkrankung an der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) und der damit einhergehenden vollständigen Lähmung bis hin zur totalen Sprachlosigkeit löste er viele Rätsel des Universums, insbesondere seiner verrücktesten „Bewohner“, der Schwarzen Löcher. Dies macht seine Lebensgeschichte auch für Nicht-Physiker ermutigend.

26. September, 19.30 Uhr
Zeiss Planetarium Bochum
Castroper Str. 67, 44791 Bochum
Karten: 5 Euro
Vorverkauf: Im Internet unter www.planetariumbochum.de, bei der Ticket-Hotline 02 21 / 28 02 14 oder Reservierung per Mail an info@planetarium-bochum.de



Das unsichtbare Universum – mit ALMA sichtbar gemacht

Das Verständnis vom Werden, Leben und Vergehen der Sterne ist eines der wichtigsten Gebiete der Astronomie. Während das Leben und Sterben der Sterne relativ gut erforscht ist, wissen wir weit weniger von ihrer Geburt. Das hängt damit zusammen, dass Sterne sich im kalten Gas bilden, das optisch nicht leuchtet, und dass das Heran-wachsen von stellaren Embryos in Molekülwolken geschieht, deren Staubgehalt uns daran hindert, hineinzuschauen. Wir müssen deshalb zu langen Wellenlängen (im Millimeter- und Submillimeterbereich) gehen, um dieses wichtige Stadium zu untersuchen. Seit einigen Jahren gibt es das ALMA-Interferometer, das genau diesen Wellenlängenbereich mit bislang unerreichter Sensitivität und Auflösung beobachten kann. Im Vortrag werde ich dieses Instrument vorstellen, und einige seiner spektakulären Ergebnisse diskutieren.

Prof. Dr. Peter Schilke, Universität zu Köln
Mittwoch, 26. September, 19.30 Uhr
Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen



Rezepte finden, in Kochbüchern stöbern: Die Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums berät

Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Auch am Mittwoch, 26. September, 10 bis 14 Uhr widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, die die Bibliothek mehrfach besitzt, dürfen die Besucher gegen eine Spende an proKULTUR e.V. mitnehmen.

Mittwoch, 26. September, 10 bis 14 Uhr
Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums
Berswordt-Halle (Südwall 2-4)



RÜDIGER HOFFMANN – „BEST OF“ DAS LIVE EVENT

„Gottvater der deutschen Comedy“, „Superstar der Spaßgesellschaft“, „Lustigster Westfale seit Eugen Drewermann“ - so würde sich der bescheidene Rüdiger Hoffmann natürlich niemals selbst bezeichnen. Aber es nützt ja nichts: Man muss der Wahrheit ins Auge sehen. Denn der Paderborner gehört in der Tat seit Jahrzehnten zu den absoluten TopKünstlern der Comedy-Szene. Das Resultat seiner bis heute ungebrochenen Popularität: Goldene Schallplatten, ein treues Millionenpublikum und sogar ein Auftritt im Vorprogramm der Rolling Stones. Jetzt bietet Rüdiger Hoffmann allen Fans guter Comedy erstmals die geballte Ladung: mit einem prallvollen BEST OF seines Schaffens. Ab Herbst 2017 präsentiert der „Entdecker der Langsamkeit“ zwei Stunden lang ein legendäres Comedy-Highlight nach dem anderen. Der gesamte hochkomische Kosmos von Rüdiger Hoffmann an einem einzigen Abend: Mehr geht nicht! Das besondere an diesem Best of: Das Programm wird von den Fans aktiv mitbestimmt. Also Demokratie pur ... ein bisschen wie bei der „Brexit“-Abstimmung – nur mit lustigem Ausgang.

26. und 27. September 2018, um jeweils 20.00 Uhr
Spiegelzelt an den Westfalenhallen Dortmund
Alle Termine und Tickets gibt es unter www.ruedigerhoffmann.com



Open Carl - Offene Bühne/open stage für Akustik-Musik

Runter vom Sofa, rauf auf die Bühne: Wir bieten Hobbymusikern die Möglichkeit, Cover oder eigene Songs im Akustik-Style zu präsentieren. Wichtig hierbei ist der Spaß an der Musik! Auch Einsteiger können hier die Erfahrung machen, wie es ist, auf einer „richtigen“ Bühne zu stehen. Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen. Gleichzeitig dient „OPEN CARL“ auch als Netzwerk- und Kommunikationsplattform für alle Menschen, die Freude an „handgemachter“ Musik haben. Pro Künstler bzw. Formation stehen maximal 20 Minuten zur Verfügung. Die Reihenfolge der Auftritte wird auf einer Tafel angezeigt. Mikrofone, Notenständer, Gitarrenständer, entsprechende Kabel und eine professionelle Anlage stellen wir kostenlos zur Verfügung. Akustik-Instrumente mit Tonabnehmern bitte selbst mitbringen!

26. September 2018, 20 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Eintritt frei

DONNERSTAG, 27. SEPTEMBER

Festivals feiern die Gitarre

Die Gitarre steht im Mittelpunkt von gleich zwei Festivals im Ruhrgebiet. Vom 27. bis 30. September wird in Essen und Gelsenkirchen das Gitarrenfestival-Ruhr gefeiert. Auf dem Programm steht ein bunter musikalischer Mix. Das Eröffnungskonzert bestreitet am 27. September das französische Trio Cavalcade Project, das ein Zusammentreffen von Konzert- und Flamencogitarre mit der indischen Tabla-Trommel verspricht. Zum Abschluss des Festivals ist Gipsy Swing zu hören, wenn das Joscho Stephan Quartett auftritt. Musikalische Vielfalt ist auch beim International Guitar Festival vom 26. Oktober bis 3. November angesagt. Die Spannbreite reicht von Klassik über Jazz und Blues bis zu Weltmusik. Außerdem zum Festival gehören ein Wettbewerb, Meisterkurse und Workshops.

27. bis 30. September
Essen und Gelsenkirchen
Infos: www.gitarrenfestival-ruhr.de und www.guitarfestivaloberhausen.com



2. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker „Bilder einer Ausstellung“

Mit Modest Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“ präsentieren die Essener Philharmoniker im 2. Sinfoniekonzert der Saison ein Meisterwerk der russischen Romantik. Der ursprünglich für das Klavier komponierte Zyklus erklingt am Donnerstag/Freitag, 27./28. September 2018, um 19:30 Uhr in der Philharmonie Essen in der effektvollen Orchesterfassung von Maurice Ravel. Einen spannenden Kontrast dazu bilden Arvo Pärts „Für Lennart in memoriam“ für Streichorchester sowie Kalevi Ahos „Sieidi“ für Schlagzeug und Orchester, bei dem der junge Schlagzeuger Alexej Gerassimez als Solist mitwirkt. Die musikalische Leitung hat Alexander Liebreich.

Donnerstag/Freitag, 27./28. September 2018
Einlass um 19:30 Uhr / Beginn um 20:00 Uhr
Karten 17,00 – 41,00 €
Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.theater-essen.de



Faisal Kawusi - Glaub nicht alles, was du denkst

Es ist endlich soweit! 1,90m geballte Comedy! Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“ die Bühnen der Republik. Selbstironisch, komisch, mit gedanklicher Schärfe und viel Humor geht es um die Vorurteile, die das junge Comedy Schwergewicht, jeden Tag umkreisen. „Ist das sein Bauch oder ein Bombengürtel?“ ist eine der Standardfragen, die sich die Menschen stellen. Endlos viele Anekdoten kann Faisal darstellen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Als Zuschauer sieht man nicht nur die Welt durch die Augen eines Afghanen, sondern auch durch die Augen eines kräftigen jungen Mannes. „Ich bin 1,90 groß und wiege 85 Kilo!“ - das kauft ihm keiner ab. Ein verrücktes Elternhaus, schizophrene Geschwister und der niemals enden wollende Weg als Singlemann machen dem 24-jährigen Pfundskerl zu schaffen.

Do, 27.09.2018, 20:00 Uhr
Weststadthalle, Thea-Leymann-Str. 23, 45127 Essen
Vorverkauf: 22 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 28 Euro



Judith Arendt liest aus ihrem neuen Buch »Helle und der Tote im Tivoli« bei Mord am Hellweg

In Skagen, dem nördlichsten Zipfel von Dänemark, dort wo Nord- und Ostsee zusammenfließen, ist das Leben ruhig und beschaulich. Für Helle Jespers, Leiterin der örtlichen Polizeistation, bedeutet das, dass sie sich hauptsächlich mit Falschparkern und Ladendieben herumschlagen muss. Doch dann wird mitten in Kopenhagen, im berühmten Vergnügungspark Tivoli, die grausam zugerichtete Leiche des ehemaligen Gymnasialdirektors aus Skagen gefunden. Helle fragt sich, warum jemand diesen unscheinbaren und zurückhaltenden Mann umbringen sollte und das auf diese spektakuläre Weise? Sie lässt sich von ihrem mürrischen Kollegen der Kopenhagener Mordkommission nicht abwimmeln und stößt auf eine Spur, die weit in die Vergangenheit führt und mitten hinein in ihr eigenes Leben.

Veranstalter: Mord am Hellweg
Datum: Donnerstag, 27. September 2018
Beginn: 19.30 Uhr
Ort: REMISE Antik Café, Friedrich-Ebert-Straße 2a, 59425 Unna
Eintritt: VVK: 10,90 € / ermäßigt* 8,90 € AK: 13,00 € / ermäßigt* 11,00 €
Tickets erhalten Sie im i-Punkt Unna (Tel.: 02303-10 37 77), Westf. Literaturbüro in Unna e.V. (Tel.: 02303-96 38 50) und an allen HellwegTicket-VVK-Stellen oder online

FREITAG, 28. SEPTEMBER

RVR stellt Programm der WissensNacht Ruhr vor

Die WissensNacht Ruhr verwandelt die Metropole Ruhr Duisburg am 28. September in ein großes Forschungslabor. Von 16 bis 24 Uhr geben Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen kleinen und großen Besuchern auf unterhaltsame Art einen Einblick in ihre Arbeit. An 27 verschiedenen Standorten im Ruhrgebiet finden mehr als 250 Veranstaltungen statt, darunter Mitmach-Aktionen, Experimente, Vorträge und Laborführungen. Den krönenden Abschluss bilden drei Science-Shows. Der Regionalverband Ruhr (RVR) organisiert gemeinsam mit zahlreichen Partnern die nächtliche Entdeckertour durch die Welt der Wissenschaft. Nach zwei erfolgreichen Veranstaltungen in 2014 und 2016 mit mehr als 10.000 Besuchern findet die WissensNacht Ruhr nun zum dritten Mal statt.



Livekonzert: IN SPHERES Barbara Barth und Manuel Krass in himmlischen Sphären

Licht und Schatten, schwebende Weiten und geheimnisvolle Tiefen. Anmut und Vergänglichkeit. Entdecken, erforschen, erschaffen, sich treiben lassen, eintauchen in unbekannte Sphären. Wenn sich die Sängerin Barbara Barth und der Pianist Manuel Krass zusammenfinden, entsteht Musik, die Weite verströmt. Melodien zwischen Jazz, Pop und Folklore vereinigen sich mit sphärischen Klängen, die Klanglandschaften, fremde Dimensionen und riesige Räume vor dem inneren Auge entstehen lassen – in der himmlischen Sphäre des Planetariumshimmels. Die Zuhörer können sich auf einen Abend freuen, der sie in entfernte Welten entführt: schöngeistige und kantige, schlichte und überbordende, fremde und vertraute. Barbara Barth und Manuel Krass präsentieren mit Stimme, Piano und Elektronik das Programm ihres im April 2018 auf dem Label JazzHausMusik erschienen Albums IN SPHERES. Wenn sich Musik mit den Sternen verbindet, dann doch am Besten dort, wo man die Sterne auch sieht – im Planetarium!

Barbara Barth – Stimme, Manuel Krass – E-Piano
Freitag, 28. September, 19.30 Uhr
Planetarium Recklinghausen
Eintrittspreis: 12,- € ermäßigt 10,- €
Kartenreservierung unter (02361) 23134



Botticelli Baby - Junk Tour 2018

Die sieben Charakterköpfe von Botticelli Baby machen handgemachte Swingmusik mit Punkattitüde. Fernab des Mainstreams, steht die Essener Band für energischen Swing im Stile der frühen 30er Jahre, gespeist mit der Dramatik des Blues und dem Bums der Balkanmelodien. Und dabei klingen sie niemals nach einer Neuauflage alter Zeiten, sondern reißen die Hütten nach Manier des 21. Jahrhunderts ab. Nach unzähligen Clubshows und Festivalauftritten in ganz NRW, erscheint im September ihr lang ersehntes Debütalbum.

Fr, 28.09.2018, 20:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Vorverkauf: 10 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 15 Euro



Abendführung über die Kokerei Zollverein - „Die Kokerei in anderem Licht“ entdecken

Ein Highlight für alle Nachtschwärmer ist die Abendführung „Die Kokerei in anderem Licht“ im Denkmalpfad Zollverein am Freitag, 28. September 2018. Ab 20 Uhr führt ein Gästeführer Besucher durch die Anlagen der stillgelegten Kokerei Zollverein, die sich nach Sonnenuntergang in ein großes Lichtkunstwerk verwandelt. Zu Betriebszeiten prägten Lärm und Hitze den harten Arbeitsalltag auf der Kokerei. Heute taucht eine Lichtinstallation der britischen Künstler Jonathan Speirs und Mark Major das Industriedenkmal jeden Abend in blaues und rotes Licht. Die Farben verweisen auf das Element Wasser, das bei der Koksproduktion eine wichtige Rolle spielte, und auf die große Hitze in den Koksöfen. Die Teilnehmer genießen bei der Führung die besondere Atmosphäre und erhalten Einblicke in die Funktionen und Arbeitsvorgänge der ehemals größten Zentralkokerei Europas. Sie erfahren, wie dort einst Kohle zu Koks veredelt wurde, wie die anfallenden Nebenprodukte verwertet wurden und wie sich die Kokerei Zollverein seit ihrer Stilllegung 1993 in einen Standort für Kunst und Kultur gewandelt hat.

Führung: „Die Kokerei in anderem Licht. Abendführung über Arbeit und Wandel“
28. September 2018, 20 Uhr
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 11 € (Tickets nur im Vorverkauf im Ruhr.Visitorcenter Essen, am Infopunkt der Kokerei oder online auf https://zollverein.ticketfritz.de)
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141 Essen



Abschluss-Show: Vegetable Orchestra spielt auf Möhrenflöten und Rübentrommeln

Von wegen, mit Essen spielt man nicht. Ganz im Gegenteil: Auf Porree, Paprika, Kohl und Kürbis kann man bestens musizieren. Den Beweis tritt das Vegetable Orchestra am 28. September um 22 Uhr (Einlass: ab 21:00 Uhr) an. Denn dann präsentiert sich die innovative und absolut einzigartige Formation bei der Abschluss-Show der WissensNacht Ruhr im ChorForum Essen. Als Instrumente dienen dabei getrocknete und frische Gemüsearten. Beim Konzert unter dem Titel "Onionoise" erklingen also beispielsweise Möhrenflöten und Rübentrommeln. Die besonderen Klangobjekte stellt das Ensemble, bestehend aus Musikern, visuellen Künstlern, Architekten, Designern, Medienkünstlern und Schriftstellern, für jedes Konzert selbst her. Ergänzt werden die Klänge des Gemüses nur durch den Sound von Bohrmaschine und Plattenspieler. Willkommen in einem neuen Musik-Universum! Am Ende des Konzerts besteht für alle Besucher die Möglichkeit, bei einer leckeren Gemüsesuppe mit den Performern persönlich ins Gespräch zu kommen.

Tickets: 12,00 Euro, ermäßigt: 8,00 Euro
www.eventbrite.de oder an der Abendkasse vor Ort
ChorForum Essen
Fischerstraße 2-4, 45128 Essen
Weitere Infos zur WissensNacht Ruhr im Allgemeinen und den Abschluss-Shows im Besonderen unter: www.wissensnacht.ruhr und www.wissensnacht.ruhr/abschluss-shows



Menschenkette für mehr Menschlichkeit

„Herten gegen Gewalt – Herten für Menschlichkeit“, dies ist die Botschaft der Interkulturelle Woche in Herten. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe ist am Freitag, 28. September, um 17 Uhr eine Menschenkette durch die Innenstadt als deutliches Zeichen gegen Hass und für ein respektvolles Miteinander geplant. Treffpunkt ist das Antonius-Denkmal. Die Kirchenglocken der St. Antoniuskirche werden während der Aktion symbolisch läuten. Anschließend sind alle Teilnehmenden um 17.30 Uhr eingeladen "Gemeinsam an einem Tisch" miteinander zu speisen und den Abschluss der Interkulturellen Woche mit mitgebrachten Speisen sowie Getränke entlang der Ewaldstraße zu feiern. Der "Runde Tisch gegen Rassismus und für Demokratie" veranstaltet diese Aktion. Alle Interessierten sollten Teller und Besteck für sich mitbringen. Kulturelle Beiträge, zum Beispiel Gesang, Gitarren- oder Akkordeonspiel sind sehr willkommen.

Freitag, 28. September, um 17 Uhr
Innenstadt Herten



Wissensnacht Ruhr in Gelsenkirchen

Der Wissenschaftspark in Gelsenkirchen wird am 28. September zum großen Treffen von Erfindern, Bastlern, Künstlern, Programmierern und all denen, die genau das einmal sein wollen. Bei der WissensNacht Ruhr können Kinder und Erwachsene von Experten vieler unterschiedlicher Bereiche lernen und verschiedenste Handwerke selbst ausprobieren. Der Regionalverband Ruhr organisiert gemeinsam mit zahlreichen Partnern die regionale Entdeckertour durch die Welt der Wissenschaft. Geboten werden insgesamt 250 Veranstaltungen an 27 verschiedenen Standorten in der Metropole Ruhr. Im Wissenschaftspark können Besucher beispielsweise ihr eigenes Auto mit Brennstoffzellenantrieb oder einen Roboter bauen und auf einem Hindernisparcours testen. Die Westfälische Hochschule stellt ihren Makerspace vor, eine offene High-Tech-Werkstatt, in der Prototypen entwickelt werden. Mit "Programmieren 1.0 für Kids" der Gelsenkirchener Kindertagesbetreuung ist auch für die ganz kleinen Entdecker etwas dabei. Die KlimaExpo.NRW schickt die Gäste auf eine Klima-Rallye. Der Eintritt ist frei, Ausnahmen sind die drei Abschluss-Shows in Dortmund, Duisburg und Essen. Mit dabei sind ab 22 Uhr u.a. Science Slammer aus ganz Deutschland, "Lieblingsmensch"-Sängerin Namika (Dortmund), die Science Busters aus Österreich (Duisburg) und das Vegetable Orchester aus Wien (Essen).

Infos unter www.wissensnacht.ruhr

SAMSTAG, 29. SEPTEMBER

Buchmesse „Eselsohr“

am 29. September 2018 schlägt das literarische Herz Nordrhein-Westfalens in der Geburtsstadt Konrad Dudens. Von 9:00 bis 17:00 Uhr findet die erste Buchmesse „Eselsohr" in Wesel statt. 46 Autorinnen und Autoren stellen ihre Werke dem Publikum vor. Sie suchen den direkten Kontakt zu ihren Leserinnen und Lesern. Über den Tag verteilt finden 44 Lesungen in drei verschiedenen Räumen statt. Sie alle zusammen bedienen die Genres Thriller, Horror, Science-Fiction, Fantasy und Krimi, Gegenwartsliteratur, Entwicklungsroman, Familienroman, Erzählung und historischer Roman, Kinderbuch, Jugendliteratur, Liebesgeschichte und erotischer Roman, außergewöhnliche Lebensgeschichte und Zeitgeschichte, Independent- und Underground-Literatur, Dystopien, autobiografische Erzählungen und Biografien, Gedichte, Aphorismen, Contemporary Romance, Chick-Lit, Kurzgeschichten, Reiseerlebnisse und Informationen aus dem Bereich Gesundheit. Für jeden interessierten Leser und für jede interessierte Leserin ist auf der breiten Palette an Literatur etwas dabei.

Samstag, den 29. September 2018
Räume des Tanzhauses Wesel
Am Schepersfeld 29, 46485 Wesel
Eintritt ist frei



HERBERT! Der 7. Herner Jugendkulturpreis

Bereits zum 7. Male zeigen in diesem Jahr junge Herner Kreative zwischen 14 und 23 Jahren in den Flottmann-Hallen ihr künstlerisches Können. Während auf der Bühne im Foyer Musik, Tanz, Theater, Perfor mance, Poetry Slam, Video, Mode und vieles mehr zu sehen sind, wird die nebenstehende Halle in eine Kunstgalerie verwandelt, in der Zeichnungen, Malereien, Fotografien, Objekte und digitale Kunst ausgestellt oder auch Filme präsentiert werden. Der HERBERT! ist eine besondere Spielwiese für Herner Kreative. Seit 2012 werden die FlottmannHallen einmal im Jahr auf links gekrempelt. In zwei Hallen dürfen sich junge Künstler*innen aller Disziplinen austoben und vom interessierten Publikum sowie von zwei Jurys bestaunt und begutachtet werden. Eine Erwachsenen- und eine Jugendjury vergeben Förderpreise, die junge Talente in ihrer weiteren Arbeit unterstützen sollen. Das ist etwas sehr Gutes. Wichtiger ist aber das Miteinander, das Kennenlernen und der künstlerische Austausch derjenigen, die in Zukunft die Kultur in unserer Stadt prägen wollen und werden.

Sa., 29.09., 16-23 Uhr & + So., 30.10., 15-21 Uhr
Flottmann-Hallen, 44621 Herne



Nachts im Museum

Am Samstagabend haben Besucher der Henrichshütte noch einmal Gelegenheit „Nachts im Museum“ auf Entdeckungstour zu gehen. Im Schatten des beleuchteten Hochofens geht es mit Kopf- und Taschenlampen auf die Suche nach den nachtaktiven Bewohnern der Industriebrache. Auf der Erzbrücke jagen Fledermäuse in der Dämmerung nach Beute, Spinnen weben kunstvolle Netze zwischen Gerüsten aus Stahl, Kröten und Schnecken kommen aus ihren Verstecken und der Duft letzter Blüten lockt Nachtfalter zur Nektar-Bar. Auf dem Weg über Schotter und Gleise wird die Natur inmitten der nächtlichen Industriekulisse für Groß und Klein zu einem ganz besonderen Erlebnis. Unterwegs erfahren die Museumsbesucher Wissenswertes über die Industriegeschichte und Technik an diesem ehemaligen Industriestandort.

Samstag, 29.09. 2018, 19.30 – 21.00 Uhr
LWL-Industriemuseum
Henrichshütte Hattingen
Treffpunkt: Museumseingang
Kosten: 3 Euro zzgl. Museumseintritt
Max. 20 Personen
Anmeldung und Info: Tel. 02324 9247-0 oder -140



Gerd Dudenhöffer - Deja Vu

Kennen Sie das nicht auch? Da passiert Ihnen etwas und Sie denken sich: Das habe ich doch schon einmal erlebt!? Die Psychologie spricht hier von einem Déjà vu, zu Deutsch: schon gesehen. Genau so heißt das neue Programm des Kabarettisten Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker. Und tatsächlich wird sich der aufmerksame Zuschauer sagen: Déjà vu – schon gesehen! Denn Dudenhöffer, seit nunmehr über 30 Jahren als Heinz auf der Bühne, hat in seinen bislang 16 Programmen geblättert und die Highlights herausgepickt. Doch ein Herunterleiern von alten Pointen ist „DEJA VU“ keineswegs: Dudenhöffer legt einmal mehr den Finger auf die Wunden der Gesellschaft und zeigt, wie sich Geschichten wiederholen und sich Geschichte zu wiederholen droht.

Sa, 29.09.2018, 20:00 Uhr
Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Vorverkauf: 23 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 27 Euro



„The Voice Kids“-Teilnehmerin Nadin Parisi kommt in die THIER-Galerie

Standing Ovations, Zugabe-Rufe und ein Kniefall von Coach Max Giesinger – auch wenn es für die Finalrunde nicht reichte, Nadin Parisi (15) beeindruckte gleichermaßen Jury und Zuschauer bei der Casting Show „The Voice Kids“und blieb vielen Fans mit ihrem Auftritt im Gedächtnis. Max Giesinger hielt sein Wort und holte die junge Sängerin bei seinem Konzert in Hamburg auf die Bühne. Nun wartet der nächste Auftritt auf das Nachwuchstalent: Am 29. September präsentiert Nadin Parisi ihre erste Single in der THIER-Galerie Dortmund. Die Begabung von Nadin Parisi blieb Talent Scout Cédric Baumann und Produzent Philip Fiumi von der Reflect GmbH nicht verborgen. In ihrem Studio saßen berühmte Musiker wie Rocky Rock (bekannt durch die Black Eyed Peas), Tyla Durde oder Karian Sang. „Wir haben uns für dieses Jahr vorgenommen, junge Talente zu fördern. Ursprünglich wollten wir junge Schweizerinnen und Schweizer unterstützen, aber Nadin hat uns einfach umgehauen“, schwärmt Cédric Baumann. So entstand ihre erste Single „Burn like fire“, die sie nun deutschlandweit präsentieren wird. Einzige Schwierigkeit: Jeder Auftritt muss gut mit der Schule koordiniert werden, um Fehlzeiten zu vermeiden. Ihr Song „Burn like fire“ ist bereits bei iTunes Store (iPhone) und im Playstore (Android) erhältlich.

29. September 2018, 14 Uhr und 16 Uhr
Thier-Galerie Dortmund
Westenhellweg 102 - 106, 44137 Dortmund



KRÄUTERTOUR

Romantische Pestwurzfelder, eine Apothekenkräutervielfalt, die ihresgleichen sucht mit Kräutern gegen Schmerzen und Pickel, gegen Gicht und böse Geister. Wir probieren "Ruhr-Rhabarber-Kompott" und schneiden uns Panflöten, wir sammel rosa Blüten für den Salat und essen Springkrautsamen.

29. September von 15 - 17 Uhr
Kosten:20 Euro (Incl. Skript, Likör und Sammeltüten)
ohne Anmeldung, einfach hinkommen
Treffpunkt: Herdecke, vor Café Extrablatt
Mühlenstr.. 11 , Herdecke



Stadtrundgang „Mölm Bowenaan“

Zum letzten Mal in diesem Jahr gibt es am Samstag, 29. September, die Gelegenheit, beim beliebten Erlebnistouren-Klassiker „Mölm Bowenaan“ die schönsten Ecken Mülheims zu erkunden. Die Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) verspricht 90 Minuten spannende Geschichten zur aufregenden Stadt am Fluss. Der kompakte Allround-Mülheim-Stadtrundgang führte von Anfang April bis Ende September jede Woche zu zahlreichen klassischen und neuen Mülheimer Highlights. An jeder Station der eineinhalbstündigen Tour warten interessante und unterhaltsame Informationen des Gästeführers zur Stadtgeschichte.

29. September 2018, 11 Uhr
Treffpunkt: Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3
Karten: 8 Euro (maximal 20 Teilnehmer)
Vorverkauf: In der Touristinfo im MedienHaus oder online über muelheim-tourismus.de (Bei verfügbaren Restplätzen ist ein Kauf beim Gästeführer am Treffpunkt möglich)



Auf den Spuren der Krupps

Kaum ein Unternehmen hat die Geschicke der Stadt so sehr geprägt wie die Firma Krupp. Davon können sich die Teilnehmer der Thementour „200 Jahre Krupp: Eine Familie und ihre Geschichte.“, zu der die EMG – Essen Marketing GmbH am Samstag, 29. September 2018, einlädt, überzeugen. Angefahren werden wichtige Orte der Kruppschen Werks- und Familiengeschichte, darunter die Villa Hügel, der Krupp-Gürtel sowie der Friedhof in Bredeney, die letzte Ruhestätte der verstorbenen Familienmitglieder.

29. September, 10:30 Uhr
Treffpunkt: Bushalteplatz vor dem Haus der Technik
Karten: 18 Euro/ ermäßigt ( bis 14 Jahre): 12 Euro
Reservierung: EMG-Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, per Mail unter touristikzentrale@essen.de sowie unter der Servicenummer 0201 8872333



Schienenkreuzfahrt durch das westliche Ruhrgebiet am 29.9.

Der „Rote Brummer“, also der nostalgische Schienenbus der RuhrtalBahn, kreuzt am Samstag durch das westliche Ruhrgebiet. Start ist in Hagen-Vorhalle. Über Witten, Bochum, Essen, Duisburg und Moers führt die Fahrt zum Welterbe Zollverein. Von dort geht es über Wanne-Eickel wieder nach Witten. Nach einem Fotohalt an der Ruine Hardenstein endet die Fahrt an den Einstiegsbahnhöfen. Mit dabei: ein Gästeführer, der die guten Aussichten au dem Schienenbus sachkundig kommentiert.

Samstag, 29. September
Die Abfahrtszeiten: Hagen-Vorhalle (10:00 Uhr), Witten (10:18) , Bochum (10:35) und Essen (10:52)
Rückkehr: zwischen 17 und 18 Uhr
Kosten: 62 €, ermäßigt 56 €
Eine Anmeldung ist erforderlich
Weitere Informationen und Reservierungsmöglichkeiten: www.ruhrtalbahn.de oder Tel.: 0208 – 309 98 30 10



Von Totenkronen, Wiedergängern und Leichenbittern

Am 29. September führt die schwarze Witwe die Besucher erstmalig über den Hauptfriedhof in Dortmund und taucht mit den Besuchern ein in die Bestattungskultur des 16.- 19. Jh.. Dabei wird der Bogen von den Bestattungsbräuchen bis hin zum Aberglauben gespannt, untermauert immer wieder von ihrem persönlichen Schicksalsschlag. Bei dieser Dame handelt es sich um eine historische Figur aus dem Jahre 1898, die den Besuchern den Tod und die Trauerkultur anhand der vergangenen Zeiten nahe bringen möchte. Also wenn Sie diese außergewöhnliche Dame aus der Vergangenheit einmal kennenlernen wollen und darüber hinaus erfahren möchten, was Totenkronen und Leichenbitter sind und was die Taube mit dem Tod zu tun hat, sollten Sie diese einzigartige Führung nicht verpassen. Aber Vorsicht, wer einmal zu lange in ihre dunklen Augen blickt, erliegt ihrem Willen.

Termin: 29. September, 19 Uhr
Eintritt: 12 €
Treffpunkt: Eingang Am Gottesacker 25
Infos und Anmeldung: www.friedhofsgefluester.de



Margie Kinsky & Bill Mockridge: Hurra wir lieben noch!

33 Jahre und kein bisschen leise…Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder – wie Margie sagen würde – Arsch auf Eimer! Margie Kinsky, die „Puddingqueen“, und Bill Mockridge, der „Holzfäller“, sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller. Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.

Eintrittspreise: 31,00 Euro zzgl. Service- und Versandkosten
Tickets Eintrittskarten gibt es online bei Eventim oder an der Eventim Ticket Hotline 01806-570070

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Duisburger Spätschicht

In der Zeit von 16 bis 21 Uhr lädt Duisburgs Abendmarkt am Donnerstag, 24. Mai 2018, zum Einkaufen, Verweilen und Genießen auf die Königstraße ein. Neben den bewährten Klassikern wie Currywurst oder Leberkäse bietet die Spätschicht auch weiterhin vielfältige Streetfood-Angebote, Kartoffelgerichte und Fischspezialitäten. Abgerundet wird das Angebot mit einer bunten Auswahl an Getränken (alkoholfreie Getränke, Bier, Wein) und außergewöhnlichem Kunsthandwerk. Darüber hinaus bieten Händler vom Bauernmarkt ein erlesenes Angebot von frischem Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren über Bio-Backwaren bis hin zu mediterranen Spezialitäten an. Als musikalisches Highlight wird Eddie Arndt auf dem Duisburger Abendmarkt sein umfangreiches musikalisches Repertoire zum Besten geben.

Weitere Termine der Duisburger Spätschicht:
20. September, 27. September



NaturForum Bislicher Insel lädt sonntags zu Veranstaltungen "Im Einklang mit der Natur"

Sonntag ist Tag der Entspannung auf der Bislicher Insel. Für den Sommer hat das Team des RVR-NaturForums wieder besondere Angebote unter dem Titel "Im Einklang mit der Natur" zusammengestellt. Der Regionalverband Ruhr bietet jeden Sonntag von 11 bis 13 Uhr die Möglichkeit, Ur-Tai-Chi, Yoga und verschiedene Meditationen kennen zu lernen. Die Streuobstwiese am NaturForum in Xanten bietet dazu eine ganz besondere Atmosphäre. Die Veranstaltungen finden auch während der Sommerferien statt. Bitte Yogamatte, kleines Kissen und eventuell eine Decke mitbringen. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, Terminen und Preisen sind unter www.bislicher-insel.rvr.ruhr und telefonisch unter 02801/98823-0 erhältlich. Unter dieser Nummer können sich Teilnehmer auch anmelden.



SEGWAY-Einsteigertour auf die Halde Hoppenbruch

Ab sofort ist im RVR-Besucherzentrum Hoheward auch eine „SEGWAY-Einsteigertour“ auf die Halde Hoppenbruch buchbar. Diese Tour ergänzt das bisherige Angebot von zweistündigen SEGWAY-Touren auf die Halde Hoheward und ist mit der kürzeren Fahrtzeit und den breiten Wegen mit flacherer Steigung besonders geeignet für Interessenten, die bergiges Gelände behutsam erkunden möchten.
Die von einem qualifizierten Gästeführer geleitete Tour dauert inklusive Einweisung in die Fahrtechnik der Geräte anderthalb Stunden und kostet 45,- € pro Person (keine Ermäßigungen möglich). Anschließend sind die Teilnehmer herzlich zu einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee im Ewald Café eingeladen (im Preis enthalten).
Die Touren finden am 20.09. und 18.10.2018 jeweils von 14:00 bis 15:30 Uhr statt. Individuelle Termine auf Anfrage. Eine Anmeldung zu den Touren ist zwingend erforderlich und telefonisch möglich unter der 02366-181160 oder per Mail an hoheward@rvr.ruhr.



TWENTY-TWO HOURS - THE TEMPEST SOCIETY

Seit mehr als zehn Jahren untersucht die französisch-marokkanische Künstlerin Bouchra Khalili in ihren filmischen, installativen und Print-Arbeiten Strategien und Diskurse des Widerstands von Minderheiten und lässt sie auf unterschiedliche Weise zu Wort kommen. Ihre Protagonist*innen sprechen aus persönlichen Situationen heraus, formulieren Erzählungen von Protest in ihrer eigenen Sprache und werden nach und nach, alle gemeinsam, zu einer großen kollektiven Stimme.

23. August bis 21. Oktober, Museum Folkwang, Essen



Bilder von Haus Ripshorst in Haus Ripshorst

In seiner neuen Sonderausstellung sind Haus Ripshorst und Umgebung selbst die Stars. "Grüße aus Haus Ripshorst – Eine Fotoausstellung von Klaus Wiesel" lautet der Titel der Schau, die vom 8. September bis 2. Dezember im Informationszentrum des Emscher Landschaftsparks läuft. Wiesel setzt in seinen Arbeiten die kleinen Schönheiten und großen Sehenswürdigkeiten rund um die Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Szene – dargestellt als übergroße Ansichtskarten.Auf der Suche nach interessanten Motiven besuchte der Oberhausener Fotograf im Laufe der vergangenen zwei Jahre immer wieder den rund 40 Hektar großen Park rund um Haus Ripshorst. So entstanden Bilder von der Apfelbaumblüte im Frühjahr ebenso wie von einem der seltenen Wintertage, an dem es geschneit hat.

Haus Ripshorst in Oberhausen
Der Eintritt ist frei



Celloherbst am Hellweg feiert Europa

"Europa" ist das Motto des diesjährigen Celloherbst am Hellweg. Vom 22. September bis 24. November treten Musiker aus elf europäischen Ländern in 20 Städten des östlichen Ruhrgebiets und angrenzenden Städten auf. Mit dabei sind u.a. Daniel Müller-Schott, Harriet Krijgh, Gabriel Schwabe, das Rastrelli Cello Quartett mit Giora Feidman, Anja Lechner und Valentin Radutiu. Sie stellen die Vielfalt des Instruments in verschiedensten Musikrichtungen von Klassik über Jazz bis Pop vor. Dem Themenschwerpunkt Europa sind viele Konzerte gewidmet, so die Venezianischen Nächte in Hamm, Holzwickede und Kamen, die Kammermusiknächte in Unna und Hagen, die 200 Jahre Forellenquintett von Franz Schubert feiern, sowie die musikalische Reisen durch Europa mit den 12 Hellweger Cellisten.



"Panoptikum" von Roland Topor

Das breite Schaffen des Zeichners, Illustrators, Schriftstellers und Schauspielers Roland Topor würdigt das Museum Folkwang in Essen mit einer umfassenden Ausstellung. Unter dem Titel "Panoptikum" sind vom 29. Juni bis 30. September mehr als 200 Exponate zu sehen, darunter satirische Tuschzeichnungen für Zeitungen und Zeitschriften der 1960er Jahre, Beispiele seiner Druckgrafik, eine repräsentative Auswahl von Plakaten sowie Trickfilme nach Vorlagen Topors. Seine Verbindung zum Theater veranschaulichen einige Originalkostüme aus der Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" am Aalto-Theater (1990), die erstmals gemeinsam mit den Zeichnungen Topors ausgestellt werden, nach denen sie geschneidert wurden.
Infos: www.museum-folkwang.de



Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader

immer Sa & So | jeweils 12:15, 13:15 und 14:15 Uhr Offene Führung durch die Sonderausstellung „Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader“ im Deutschen Bergbau Museeum in Bochum. Bader, Leipziger Fotograf, fotografierte in den Jahren 2016/2017 auf den Zechen Auguste Victoria und Pluto sowie den noch aktiven Bergwerken Prosper-Haniel und Anthrazit Ibbenbüren. Es entstanden mehrere hundert Aufnahmen in verschiedenen Unternehmensbereichen der RAG Aktiengesellschaft, die Personen und Orte in intensiven Momenten festhalten.

Dauer: ca. 30 Min.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen



RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt

Ruhrdeutsch ist der „märchenhafteste aller deutschen Dialekte"
Und im historischen Spiegelzelt hört er sich noch schöner an als anderswo. Dort präsentieren wir den ganzen Sommer lang – vom 28. Juni bis Mitte Oktober – Highlights der Kabarett und Comedy Szene, aus dem Ruhrpott und von anderswo. Stars und Sternchen; Newcomer und Aufsteiger; bekannte Namen und Geheimtipps zum Weitersagen.

So nostalgisch das Spiegelzelt anmutet, so wenig von Gestern ist das Programm von RuhrHOCHdeutsch. Im siebten Jahr präsentiert es wieder eine illustre Schar bekannter und beliebter Kabarettisten und Comedians.
Die Planung für das größte deutsche Kabarett- und Comedy-Festival läuft auf vollen Touren. Das Programm steht, von Ende Juni bis Mitte Oktober 2018 heißt es im historischen Spiegelzelt dann wieder: „Ruhrdeutsch ist der märchenhafteste aller deutsche Dialekte“.



Dortmund feiert inklusives Festival

Ende September/ Anfang Oktober findet zum 6. Mal das Dortmunder inklusive Soundfestival „DiS“ statt. Auf dem Programm stehen Jazz-, Welt- und Popmusik, aber auch Theater, Kino und eine Kunstausstellung. Den Höhepunkt des Festivals bildet der Auftritt der Bochumer Big Band „Just Fun“ im FZW in Dortmund. Andere Spielorte sind das domicil, das Depot, und der Kultursalon Schiller 37. Zum ersten Mal wird in diesem Jahr auch die Partnerstadt Bochum miteingebunden. Unter den Künstlern des Festivals ist auch das „Transorient Orchestra“, Gewinner 2017 des WDR Jazzpreis in der Kategorie Musikkulturen, zu finden. Sie treten mit anderen Jazz- und Weltmusikern während der Museumsnacht im domicil auf. Am 05. Oktober feiert die Musik‐Tanz‐Theater‐Produktion „Ich bin ein Prinz – Normalität 3 bis 5“ Premiere. Unter der Frage „Verrücktheit – was ist das eigentlich?“ wird in dem Stück nach dem Sinnlosen und Wahnsinn gesucht und an dem ein oder anderen Vorurteil gerüttelt. Zum Auftakt des Festivals lädt die Singer/- Songwriterband „NIA extended Version“ in den Kultursalon Schiller 37 in der Nordstadt ein. Das „DiS“ ist das einzige inklusive Festival des Ruhrgebiets und wird alle zwei Jahre vom Verein „Gesamtkunstwerk e.V.“ organisiert.



Die Bierakademie in der Trinkhalle – 2. Halbjahr 2018

jeweils am 1. Dienstag des Monats | 19 Uhr
Zeitenwende im Revier! Die letzte Zeche schließt. Das Ruhrgebiet hat den Wandel zur Wissensgesellschaft erfolgreich bewältigt. Die Bier-Akademie geht in ihr neuntes Semester. Die wie immer von Thomas Maas (Trinkhalle) mit sicherem Geschick zusammengestellte Vortragsreihe verbindet - wie die Trinkhalle selbst - Tradition und Nachhaltigkeit. Wir freuen uns auf Dozenten, die Zeugnis ablegen können davon, dass Kreativität und Handwerk ebenso zusammengehören wie Qualität und Umweltbewusstsein. Wir halten es weder für erstrebenswert, in jedem In-Viertel der Welt das gleiche „verrückte“ NEIPA zu trinken, noch finden wir es besonders sinnvoll, Leipziger Gose oder Dortmunder Export in großem Stil aus Nordamerika zu importieren. Doch bei aller Überzeugung, über die zu streiten die Bierakademie auch immer ein Forum sein will, werden wir nie die beiden wichtigsten Zutaten im Bier vergessen: Trinkspaß und Genuss! Versprochen. Darauf ein herzliches Glückauf uns allen! eMail: trinkhalleruhrgebeat@gmail.com



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So | zwischen 11:00 und 14:30 Uhr alle halbe Stunde
unter der Woche (Di bis Fr, ausgenommen sind die NRW-Schulferien und Feiertage) führt Sie der Besucherservice in regelmäßigen Abständen durch das Anschauungsbergwerk.
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: montags bis freitags, 11:30 und 14:30 Uhr
samstags und sonntags, 11:30, 12:30, 14:30 und 15:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets - Öffentliche Führung

Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets. Die Führung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr. Ruhr Museum Essen
täglich Mo – So_10 – 18 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
8 €, ermäßigt 5 €
Studierende unter 25 Jahren Eintritt frei



Die Ruhrgebietsfotografien - Öffentliche Führung

Von 1929 bis 1944 lebte der Fotograf Albert Renger-Patzsch in Essen. Er steht für einen kühl-objektiven Stil und wohlkomponierte Fotografien und ist als künstlerischer Fotograf der Neuen Sachlichkeit bekannt. Die Führung bietet einen unvergesslichen Einblick in seine berühmten Ruhrgebietslandschaften, seine Auftragsarbeiten für Architekten und Unternehmen sowie seine Porträt- und Objektaufnahmen.

8.10.2018 – 3.2.2019
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
Do und Sa: 11 Uhr So und an Feiertagen: 13 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Krieg.Macht.Sinn. - Öffentliche Führung

Aus heutiger Sicht macht Krieg keinen Sinn. Doch warum wurde das 20. Jahrhundert so nachhaltig von menschenverschlingenden Kriegen geprägt? 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wirft die Führung einen völlig neuartigen Blick auf die Phänomene des Krieges. Ruhr Museum, Counter 24m Ebene So 18.11.2018 ,16.12.2018 , 20.1.2019, 17.2.2019, 17.3.2019
Jeweils ab 11 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Das zeitalter der Kohle. - Öffentliche Führung

2018 ist »Schicht im Schacht«, dann endet der deutsche Steinkohlenbergbau. Damit geht ein wichtiges Zeitalter nicht nur der deutschen, sondern der europäischen Geschichte zu Ende. Die Führung nimmt den Besucher mit auf eine faszinierende Zeitreise durch die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen der Kohle.

Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29] Mo – So ab 11 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
3 € plus Eintritt



Spezialführung »Das zeitalter der Kohle« und Kokerei Zollverein

In Kooperation mit dem Denkmalpfad Zollverein In der Ausstellung erhalten Besucher einen umfassenden Einblick in die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen des schwarzen Goldes, das 200 Jahre lang die Geschichte und Menschen des Reviers geprägt hat. Im Anschluss werfen die Teilnehmer im Denkmalpfad Zollverein / Kokerei einen Blick hinter die Kulissen der einst größten Zentralkokerei Europas und erfahren, wie die Kohle zum Brennstoff Koks veredelt wurde.

Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29]
Sa, So und an Feiertagen um 15 Uhr
Dauer: 2 Std.
5 € plus Eintritt



Ein „Kunstladen“ fürs Museum Ostwall: Kunstkurs für Kinder

Im Kunstkurs „Der Kunstladen“ im Museum Ostwall im Dortmunder U gibt es noch freie Plätze: Jeden Mittwoch zwischen 16 und 17.30 Uhr stellen die 4- bis 12-Jährigen Kunstwerke für den täglichen Gebrauch her. Auf einer Erlebnistour durchs Museum und durchs gesamte U entdecken sie zunächst Motive in ganz unterschiedlichen Kunstwerken: ein Feuerwerk aus Farben, einen blauen Elefanten auf einem Bild von August Macke oder eine leuchtende Blumenskulptur von Otto Piene. Inspiriert von diesen Eindrücken stellen die Kinder in der Werkstatt alles Mögliche für einen fiktiven Museumsladen her: Bemalte Teller mit Künstlerköpfen, bedruckte Taschen mit „rosa Bergen“ oder blauen Elefanten, geschnitzte Seifenskulpturen, die wie eine Gottesanbeterin aussehen und vieles mehr. Am Ende des Kurses gibt es eine kleine Ausstellung für Eltern und Freunde. Die Kurskosten betragen 50 Euro, für das Geschwisterkind 44 Euro inklusive aller Materialien.

Jeden Mittwoch, von 16 - 17:30 Uhr
Information und Anmeldung Museum Ostwall im Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Montag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.
Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Schachspielen auf dem Nordmarkt

Am 07.07.2018 wurde die neue Großschachanlage auf dem Nordmarkt durch Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder feierlich eröffnet. Aus Mitteln des Quartiersfonds Nordstadt konnte dieses Großschachspiel finanziert werden. Zehn weitere Tischschachspiele stehen ebenfalls zur Ausleihe bereit. Passgenau legte das Schachfeld an und die Graffitiagentur „More Than Words“ gestaltete den Aufbewahrungsschrank der Figuren auf dem Nordmarkt. Von nun an kann beim Nordmarkt-Kiosk der Diakonie/Passgenau (Mallinckrodtstr. 65, 44145 Dortmund) der Schlüssel für den festinstallierten Schrank mit den Spielfiguren neben dem Feld ausgeliehen werden. Jede/r Interessierte hat somit die Möglichkeit, im Schatten der Nordmarktplatanen Schach zu spielen und dabei das Leben im öffentlichen Raum mitzugestalten.

Eine Ausleihe ist zu folgenden Öffnungszeiten möglich:
MO, MI, DO, SA, SO 7-19 Uhr
DI, FR 6-18 Uhr



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden [mit Pause]
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Quelle: Städte, Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr

Foto: pixabay(bearb-bill)

Empfehlungen