Gisela! oder: Die merk- und denkwürdigen Wege des Glücks

News-Archiv: News vom 22.9.2010 - Gladbeck (idr). "Gisela! oder: Die merk- und denkwürdigen Wege des Glücks" heißt das neue Musiktheaterwerk von Hans Werner Henze. Das Auftragswerk von Sächsischer Staatsoper Dresden und RUHR.2010 wird am 25. September in der Maschinenhalle Zeche Zweckel in Gladbeck uraufgeführt. Die Inszenierung ist Höhepunkt des Henze-Projekts im Rahmen der Kulturhauptstadt. In "Gisela" verbindet der Komponist Commedia-dell’Arte-Improvisationen mit Gebrüder-Grimm-Romantik, die zu Albträumen mutiert. Die Hauptfigur Gisela trifft in Neapel ihre Liebe Gennaro. Sie will ihrem deutschen Verlobten den Laufpass geben, wenn der Neue bereit ist, sich auch auf die schönen Seiten von Oberhausen einzulassen. Die Premierenvorstellung ist ausverkauft. Bei der anschließenden Premierenfeier wird Hans Werner Henze mit dem KulturPreis Europa 2010 geehrt. Verliehen wird die Auszeichnung vom Verein KulturForum Europa, der auf Initiative von Hans-Dietrich Genscher 1992 gegründet wurde.

Empfehlungen