Ergänzung im Radwegenetz rund um Harkort- und Hengsteysee

News-Archiv: News vom 9.8.2018 - Hagen (idr). Eine wichtige Ergänzung im Radwegenetz rund um Harkort- und Hengsteysee kann jetzt gebaut werden. Mit 1,7 Millionen Euro aus Finanzmitteln des Landes NRW wird der Brückenschlag über die Volme im Mündungsbereich zur Ruhr gefördert. Einen entsprechenden Bescheid übergab die Bezirksregierung Arnsberg jetzt an die Stadt Hagen und den Regionalverband Ruhr (RVR).

Mit der Brücke will die Stadt Hagen in Kooperation mit dem RVR die Lücke im Verlauf des Ruhrtalradweges auf der Südseite der Ruhr vom Hengsteysee bis zum Harkortsee schließen. Bisher war weder eine durchgängige Fahrt entlang der Südufer der beiden Seen möglich noch eine problemlose Rundfahrt um den Harkortsee. Durch die neue Verbindung werden auch andere touristische Ziele wie etwa das Wasserschloss Werdringen an das bestehende Radwegenetz angebunden.

Mit einer Förderung übernimmt das Land 80 Prozent der Gesamtkosten der neuen Brücke. Den Eigenanteil übernimmt der RVR.

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }