Fußball(kultur)fieber zur WM in Hagen

Vier Monate lang herrscht auch in Hagen das Fußballfieber. Mit einem tollen Programm-Marathon gibt es für die Gäste im Ruhrgebiet und natürlich auch für die Ruhrstädter einen bunten Veranstaltungskanon von Bühnen- und Kulturhighlights über sportliche Aktionen bis zum Beach-Soccer-Turnier.

Hagen, am 3. März 2006. Ganz Deutschland ist im Fußballfieber. Zum zweiten Mal nach 1974 ist die Bundesrepublik in diesem Jahr Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft, die neben den Olympischen Spielen als das weltweit bedeutendste Sportereignis gilt. Fußballfreunde BallGefühl auch abseits des Fußballstadions gibt es in Hagenaus allen Ländern der Erde werden den Weg nach Deutschland finden, um unter dem Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" diesem Spektakel beizuwohnen. Rund um den FIFA World-Cup wird in den einzelnen Austragungsorten, aber auch in vielen weiteren Städten ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Gäste aus aller Welt – und für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort – geboten. So auch in Hagen, wo ein bunter Veranstaltungskanon wartet, der sich über gut vier Monate zieht und mit zahlreichen Höhepunkten aufwarten lässt.

Eine eigens vom Oberbürgermeister eingerichtete Arbeitsgruppe, zu der neben dem Kulturamt, dem Sportamt, dem Fachbereich Stadtentwicklung, Planen und Wohnen sowie dem Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Hagen auch Vertreter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, der Stadthalle und des Stadtmarketing Hagen e.V. gehören, zeichnet sich gemeinsam für die Programmgestaltung verantwortlich. Unterstützung fand die Arbeitsgruppe insbesondere durch die Sparkasse und der Hagener Straßenbahn AG, die mit ihren finanziellen Unterstützungen sicherstellen, dass während der Fußball-WM das Gros der Spiele bei freiem Eintritt auf einer 30 Quadratmeter großen LED-Großleinwand im Volkspark zu sehen sein wird. Die Straßenbahn AG organisiert außerdem den öffentlichen Nahverkehr, damit die Besucher mit den Bussen die geplanten Veranstaltungen besuchen können.

Frühzeitig auf die WM im eigenen Land eingestimmt wurden die Hagener Fußballfreunde am Dienstag, 14. März, als sich im Ischelandstadion die U18-Nationalmannschaften aus Frankreich und Deutschland gegenüber standen. Zweifelsohne ein Fußballleckerbissen, der nicht nur Appetit auf die Weltmeisterschaft im Juni und Juli machte, sondern ganz sicher auch den Blick auf den einen oder anderen Fußballstar von morgen ermöglichte. Zuletzt standen sich beide Nationalmannschaften im Jahre 2005 gegenüber. Der erste Vergleich endete 3:3 Unentschieden. In der zweiten Partie, die in Oldenburg stattfand, behielten die Franzosen knapp mit 1:0 die Oberhand.

An verschiedenen Terminen führt das "Lutz - junge bühne hAGEN" in der Spielzeit 2005 / 2006 das Fußballstück "Seitenwechsel" von Chris Chibnall als deutsprachige Erstaufführung auf, während im "Opus - neue bühne hAGEN" das Tanzstück "BraBraBrasil" von Ricardo Fernando zu sehen ist. Derweil laden das Kulturamt und die HagenMedien Frank Goosen ist in Hagen zu Gast mit seinem Programm "Echtes Leder - Geschichten aus der Tiefe des Raumes"Stadtbücherei im Medienzentrum auf der Springe am 4. April unter dem Titel "LiteraZZia – Pfade durch den Bücherdschungel" zu einer kurzweiligen Veranstaltung mit fünf Hagener Prominenten. Diese schlagen sich durch den Bücherdschungel und geben Buchempfehlungen, wobei natürlich auch König Fußball im Blickpunkt steht. Neuerscheinungen von Kinderbuch über Krimi bis Kochbuch werden im anregenden Gespräch mit WDR-Moderator Ulrich Land vorgestellt. Die Zuschauer erwartet ein ebenso entspannter wie informativer Abend bei Wein, Brot und Musik.

Im Kulturzentrum Hasper Hammer hebt sich am 9. Mai der Vorhang für einen Kabarettabend mit Frank Goosen. Auf Einladung des Kulturamtes schickt der Bochumer Autor und Humorist unter dem Titel "Echtes Leder - Geschichten aus der Tiefe des Raumes" die Zuschauer mit seinem neuen Programm in ein humoristisches Trainingslager und wagt einen sehr persönlichen Blick auf den närrischen Ballsport.

Nach der gelungenen Premiere im Sommer 2005 mit rund 110 Mannschaften und insgesamt 650 Teilnehmern führt das Sportamt der Stadt Hagen in Zusammenarbeit mit Stadtmarketing Hagen e.V. in der Zeit vom 19. bis 21. Mai eine Neuauflage des Beach-Soccer-Turniers auf dem Friedrich-Ebert-Platz durch. Am 21. Mai veranstaltet das "Lutz - junge bühne hAGEN" gemeinsam mit dem AllerWeltHaus Hagen einen Tag rund um das Thema "Wie fair ist der Fußballsport". Nach der Aufführung des Stücks "Seitenwechsel" wird der Frage nachgegangen, wie "fair" Fußbälle, Schuhe, Bekleidung usw. hergestellt werden.

Unterdessen setzt die Veranstaltungsreihe "TanzRäume" bei ihrer Die Veranstaltungsreihe "TanzRäume" zeigt im "OPUS - neue bühne hAGEN" einen Querschnitt durch das aktuelle, zeitgenössische TanztheaterNeuauflage vom 22. bis 30. Mai bewusst Kontrastpunkte zum alles beherrschenden Thema "Fußball". TanzRäume zeigt im "OPUS - neue bühne hAGEN" einen Querschnitt durch das aktuelle, zeitgenössische Tanztheater. Fünf hochkarätige Tanztheater-Compagnien werden sich während des Festivals in Hagen ein Stelldichein geben - neben bekannten deutschen Compagnien werden auch internationale Gruppen vertreten sein, außerdem konnte wieder eine Streetdance-Produktion verpflichtet werden.

Vom 9. bis 14. Juni steigt im Ischelandstadion ein internationales Jugendfußballturnier, zu dem Nachwuchsteams aus Hagener Partnerstädten, eine Hagener Stadtauswahl sowie weitere Teams aus dem europäischen Ausland erwartet werden. Parallel dazu bietet die Hagen Touristik gemeinsam mit Hagener Architekten und Stadtplanern (HAuS) am 11. Juni, 15. Juni, 20 Juni und 23. Juni jeweils ab 14 Uhr für 7,50 Euro pro Person eine dreistündige Stadtrundfahrt an. Ziele sind dabei die Bauten des Hagener Impulses, Denkmäler wie das Haus Harkorten, das Speditionshaus Schenker oder die alte Riege am Bleichplatz, die neu gestaltete City, die Gewerbeflächen im Lennetal oder die FernUniversität als Beispiele für den Strukturwandel sowie das Ruhrtal mit dem Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen.
Um ein internationales Publikum anzusprechen, sollen auf Wunsch Erklärungen auch in Englisch, Französisch, Tschechisch und Chinesisch gegeben werden.

Das Ischelandstadion rückt am 13. Juni abermals ins Rampenlicht, wenn um 17 Uhr zunächst eine Auswahl von Sportjournalisten aus Polen gegen ihre deutschen Kollegen antritt. Um 18.30 Uhr erfolgt dann der Anstoß für einen besonderen Leckerbissen: Denn die polnische WM-Mannschaft von 1974 tritt gegen eine Hagener Auswahl an.

Am 17. Juni laden das Karl Ernst Osthaus Museum, die Max-Reger-Musikschule, die Hagen Touristik, das Kulturamt der Stadt Hagen und einige Betreiber der Elbershallen die Besucher im Rahmen von "Extraschicht - Die lange Nacht der Industriekultur" zu einer besonderen Nacht ein. Zu besichtigen sein werden das ehemalige Wohnhaus von Karl Ernst Osthaus, der Hohenhof - Museum des Hagener Impulses - sowie die Hallen der ehemaligen Firma Elbersdrucke. Dabei präsentiert Das ehemalige Wohnhaus von Karl Ernst Osthaus, der Hohenhof gibt es bei der "Extraschicht - Die lange Nacht der Industriekultur" zu besichtigenHagen industrielle, kulturelle und kulinarische Leckerbissen. Auch der diesjährige "Muschelsalat" beschäftigt sich in seiner Jubiläumssaison anlässlich des 20jährigens Bestehens vom 21. Juni bis 23. August immer mittwochs, immer draußen und immer bei freiem Eintritt mit König Fußball. So erwartet die Besucher am 21. Juni im Sparkassenforum unter dem Titel "Der Ball ist rund" eine wortreiche Theaterschlacht rund um die einzig wichtige Nebensache der Welt – präsentiert vom Impro Theater "Emscherblut". Am 28. Juni erwartet die Hagener ein weiterer Leckerbissen: Das Straßentheater PanOptikum zeigt im Hameckepark das Programm "BallGefühl". Das Stück wurde eigens für das offizielle Kunst- und Kulturprogramm zum FIFA World Cup 2006 entwickelt.

Weiter geht es mit dem "Muschelsalat" am 5. Juli, wenn das Teatro do mar mit dem Stück "Daimonion" im Ennepepark auftritt. Das Ensemble präsentiert dabei neben klassischen Elementen aus dem Bereich Theater neue Elemente aus dem Bereich Zirkus, Tanz, Musik, Akrobatik aber auch Videokunst. Das Stück "Daimonion" basiert auf dem goethischen Faust-Mythos, dem menschlichen Streben nach ewigem Leben. Weitere Programmpunkte rund um die Fußball-WM sind in Planung und werden rechtzeitig in den Medien bekannt gegeben. Zudem kann das Programm im Internet unter www.touristik.hagen.de abgerufen werden.

Empfehlungen