Sprechende Speisenkarte

News-Archiv: News vom 26.6.2012 - Hagen (idr). Blinde und sehbehinderte Menschen können in einem Hagener Restaurant künftig ohne fremde Hilfe die Speisekarte "lesen". Der örtliche Förderverein für das Blindenwesen übergibt der Gaststätte am 27. Juni eine "sprechende" Speisenkarte. Die Gäste scannen mit einer Art Stift die Strichcodes auf der Karte, die Gerichte werden dann von einem Programm vorgelesen. Auch Menschen, die ihre Lesebrille vergessen haben, und Legastheniker sollen von der Karte profitieren. Rund 150 Euro kostet die "sprechende" Speisekarte. Der Hagener Förderverein hofft, dass auch andere Restaurants dem Beispiel folgen werden.

Empfehlungen