Überreste der ältesten Westfalen

News-Archiv: News vom 11.6.2010 - Hagen (idr). 2004 wurden in einer Höhle in Hagen Überreste der ältesten Westfalen gefunden. Sie lebten vor etwa 10.700 Jahren. Die Geschichte ihrer Entdeckung und Erforschung erzählt die Ausstellung "Das Geheimnis der Blätterhöhle - Auf den Spuren der ältesten Westfalen", die vom 13. Juni bis zum 13. Februar im Stadtmuseum Hagen läuft.

Die Ausstellung zeigt in zehn Bereichen die Etappen der bisherigen wissenschaftlichen Erforschung auf. Großformatige Fotos dokumentieren die Arbeit. Besucher können auch durch einen nachgebauten Höhlengang gehen und sich mit Hilfe von Videofilmen einen Eindruck von Fundort verschaffen. Ausgestellt ist außerdem das Schädeldach des ältesten bekannten Einwohners des Ruhrgebiets.

Empfehlungen