Boulevard spielbar 2004

Der "Boulevard spielbar" verwandelte Herne in eine gigantische Spielstraße - vom 27. August bis zum 11. September 2004 präsentierte Herne das Stadtfest Boulevard spielbar!

Im Rahmen der City-Offensive "Ab in die Mitte" Boulevard spielbarwar in Herne mal wieder der Teufel los. In diesem Jahr hatte sich der "Boulevard wandelbar" in den "Boulevard spielbar" verwandelt. Aber ganz traditionell ging es am Freitag dem 27. August los: dann "verwandelte" sich nämlich die Herner Bahnhofsstraße in die längste Speisetafel der Welt. Umrahmt von Kleinkunst und Musik nahmen über 40.000 Gäste an der 900m langen Tafel Platz, verzehrten ihr mitgebrachtes Picknick oder genossen Speisen der zahlreichen gastronomischen Stände.

Am Eröffnungswochenende saßen dort dann die Spielernaturen: nun stand die längste Spieletafel der Welt an. Es bestand die Möglichkeit, eine Vielzahl alter und neuer Spiele auszuprobieren – von Malefiz bis zu den Siedlern von Catan. Eigens für diesen Anlass wurde das "Herne-Monopoly" entworfen. Wer zwischendurch Bewegung brauchte, konnte sich auf dem Skateboard oder Inlinern austoben, am Streetballturnier teilnehmen oder beim "Kinder-Dingsda" schmunzeln.

Auch in den folgenden Tagen erwartete die Besucher ein abwechslungsreiches Programm. Ob die "Lange Nacht der Indianer", Open-Air-Kino mit Ruhrgebietsfilmen wie dem Klassiker "Theo gegen den Rest der Welt", Comedy- Abend, Fabelwesenwerkstatt, Straßentheater oder Club-Lounge – hier Lange Nacht der Indianerist für jeden sicherlich etwas dabei…

Weitere Infos unter www.boulevard-spielbar.de. Noch ein Hinweis: Zur "Langen Nacht der Indianer" rund um das Westfälische Museum für Archäologie sollten Sie einige Wartezeit miteinplanen, da hier der Andrang besonders groß sein wird.

(pk)

Empfehlungen