Ein Traumpaar hebt ab: Hochzeit auf Crange

Vor vier Jahren haben sich Roswitha und Michael auf der Cranger Kirmes kennen gelernt. Zur 570. Ausgabe des traditionellen Volksfestes gaben sie sich das Ja-Wort und schlenderten anschließend mit ihrer großen Hochzeitsgesellschaft über die Kirmes.


Archiv: 12.08.2005 [ruhr-guide] Freitag, 12. August 2005, auf Crange. Pünktlich um 15 Uhr ist der "Happy Sailor" voll besetzt. Familien und echte Kirmesfans tummeln sich am Nachmittag bei wechselhaftem Ein Traumpaar hebt ab: Zur 570. Ausgabe des traditionellen Volksfestes gaben  sich Roswitha und Michael das Ja-WortWetter zwischen Fahrgeschäften und Imbissbuden. Am "Breakdance" kreischen die Jugendlichen um die Wette. Plötzlich läuten die Glocken der Evangelischen Kirche Crange und vor ihr hält eine Kutsche mit zwei stattlichen schwarzen Pferden. Eine Braut steigt aus und wird durch die neugierige Menschenmenge zur Kirche geleitet, in der ihr Bräutigam Michael gespannt auf sie wartet.

Das Kirmesgeschäft geht weiter als sei nichts geschehen. Mandelduft und die neuesten Schlager liegen in der Luft. Am Kinderkarussell bildet sich eine kleine Schlange. An der Losbude gibt es die Hoher Besuch auf Crange: Der Bürgermeister gratulierte dem frisch gebackenen Ehepaar Schepersobligatorischen Gewinne, Gewinne, Gewinne. 45 Minuten später läuten die Glocken abermals und aus der kleinen Kirche auf Crange treten Roswitha und Michael Schepers als frisch getrautes Ehepaar. Nach den Glückwünschen der gut gelaunten Hochzeitsgesellschaft setzt sich dann ein Zug über die Kirmes in Gang, wie ihn Crange wohl bisher nicht gesehen hat. Da gratuliert die sichtlich beeindruckte Losverkäuferin lautstark dem Crangepaar, schauen junge Paare neidisch auf die Frischvermählten. Und dann kommt sogar Hernes Bürgermeister als Gratulant und die Pressesprecherin hat Fahrchips für eine Runde im Krinoline.

Das bayerisch anmutende Fahrgeschäft für die Küsse und Kirmes: Das Ehepaar Schepers im siebten Crange-Himmelganze Familie dreht für die Schepers einige Extrarunden, doch einem Drehwurm sind das Brautpaar und die Gäste gerade noch entkommen. Und wieder Gratulanten, die diesmal das typischste aller Kirmesgeschenke überreichen: ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift "Als Traumpaar sind wir unschlagbar".

Nach diesem rasant romantischen Nachmittag ging es für die Hochzeitsgesellschaft stilecht à la Wanne-Eickel natürlich in den Mondpalast zur echten Wanner Hochzeitsparty.

(sl)

Empfehlungen