Haarige Spende für die Klinikclowns

Die Friseurinnung Herne/Castrop-Rauxel startet eine große Spendenaktion für die Spaßmacher des Circus Schnick-Schnack und richtet Nasentankstellen in allen 45 Innungsbetrieben ein.


Herne/Castrop-Rauxel [JBH]. Haare ab, Schnipp-Schnapp für Schnick-Schnack: Obermeister Jörg Böhlke (links) und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dieter Mrowald setzen sich mit der Friseurinnung für die Klinikclowns des Circus ein. Zum Dank frisiert ihnen Clownsfrau Krümel die Haare.rote Nase drauf: Mit einer einzigartigen Spendenaktion setzt sich die Friseurinnung Herne/Castrop-Rauxel ab sofort für die Klinikclowns des Circus Schnick-Schnack ein. In allen 45 Innungsbetrieben können sich Kunden bis Mitte November nicht nur die Haare stylen lassen, sondern gegen eine Spende auch mit der roten Juxknolle der Klinikclowns eindecken. Der Erlös kommt den Spaßmachern im Marienhospital Herne und einem schwerkranken Mädchen zugute.

"Kinder sind unsere Zukunft", sagt der Obermeister der Friseurinnung Jörg Böhlke. "Mit der Aktion möchten wir deshalb möglichst viel bewegen, um den kranken Kindern der Region ein Lachen zu schenken." Eine Patientin liegt den Friseuren dabei besonders am Herzen. Aufgrund einer Fehlbildung im Magen-Darmbereich hat die Kleine einen Großteil ihres Lebens im Krankenhaus verbracht - die meiste Zeit davon im Herner Marienhospital. Mit der Hälfte des Benefiz-Erlöses werden die Figaros dafür sorgen, dass beide Eltern des kranken Kindes ihre Tochter zur Spezialbehandlung nach Frankreich begleiten können.

Gemeinsam mehr erreichen

Die andere Hälfte des Erlöses fließt in den Spendentopf der Klinikclowns. "Sie leisten auf den Kinderstationen eine phantastische Arbeit", sagt Jörg Böhlke. Die meisten seiner Kollegen konnte er daher schnell von der Aktion überzeugen. "Einer alleine bringt vielleicht 50 Spendennasen an den Mann, aber als gesamte Innung können wir gemeinsam viel mehr erreichen", sagt der Obermeister.

Auf Spenden angewiesen

Seit 2002 sind die Spaßmacher des Herner Familiencircus Schnick-Schnack auf den Kinderstationender Universitätskinderklinik Bochum und des Marienhospitals
Die Friseurinnung Herne wurde im Jahre 1891 gegründet und am 20. April 1970 mit der Friseur-Innung Castrop-Rauxel verschmolzen. 45 Friseursalons der Meisterbetriebe sind dabei immer auf dem neuesten Stand - Modetrends werden in steter Aus- und Weiterbildung in diesem traditionellen Handwerk umgesetzt. Zu erkennen sind die Innungsbetriebe am Siegel der Handwerkskammer Dortmund.
Herne unterwegs. Im Frühjahr 2006 bekamen Hannes und Trulla in Bochum tatkräftige Unterstützung durch vier Clownsfrauen - Pitti, Bims, Mine und Krümel. In den Kliniken arbeiten sie Hand in Hand mit Ärzten und Pflegepersonal. Finanziert werden die Auftritte ausschließlich durch Spenden.

Empfehlungen