Herne greift nach Gold

Olympische Leidenschaft an der Emscher: Mit der größten Breitensportveranstaltung in Norddeutschland, einem dreitägigen "Festival des Sports" vom 21. bis 23. Juni, will Herne den mit 100.000 Euro dotierten Titel "Deutschlands aktivste Stadt" ins Ruhrgebiet holen.


(JBH). Im Startklar: Zum Fackellauf für das "Festival des Sports" in Herne gehen die Kinder des Kindergartens am Weustenbusch zu Fuß, mit Dreirädern und Bobby-Cars auf die Strecke.bundesweiten Wettbewerb "Mission Olympic", ausgelobt vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und Coca Cola, sicherte sich die Emscherstadt mit Fürstenwalde, Speyer, Erlangen und Freiburg einen Platz in der Finalrunde der sportlichsten fünf Kommunen. Jetzt heißt es "Go for Gold".

Mehr als 1.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus 60 Herner Vereinen stehen in den Startlöchern, um die drei sportlichen Tage im Juni zu einem Erfolg werden zu lassen. In Schulen und Kindergärten wird bereits fleißig trainiert. Private Initiativen, die Sport und Kultur verbinden, runden das Festival-Programm ab. "Jeden Tag kommen neue Meldungen und Ideen hinzu", freuen sich die Organisatoren der Veranstaltung, Ina Losch-Schroeder (Stadtsportbund Herne) sowie Eduard Belker und Olaf Kleffmann (Sportamt der Stadt Herne) über das große Interesse an der Veranstaltung.

Drei Tage - drei Orte

Das Festival konzentriert sich nicht nur auf drei Tage, sondern auch auf drei Austragungsstätten: den Cranger Kirmesplatz, den Gysenbergpark und den Eickeler Sportpark. Der Titelgewinn "Deutschlands aktivste Stadt" soll mit dem Stadtfest (21. Juni), dem Familienfest (22. Juni) und dem Schulsporttag (23. Juni) gelingen.

Laserbiathlon und Tauchturm

Die Tage sind prall gefüllt mit attraktivem Programm. Ob alt oder jung, Gelegenheitssportler oder Sportskanone - beim "Festival des Sports" in Herne kann jeder mitmachen, der seinen "inneren Schweinehund" besiegen und gleichzeitig für Herne punkten möchte. Fackellauf, Massentanzen oder Einradfahren, Stuhlgymnastik, Bouleturnier oder Jojo für alle - das Bewegungs- und Mitmachangebot ist ebenso differenziert wie vielfältig. Besonders attraktiv für Jugendliche sind Trendangebote wie Laserbiathlon, IceXperience oder Tauchturm. Insgesamt stehen rund 200 Aktivitäten zur Auswahl - natürlich kostenlos!

Prominente Gäste

Zur Veranstaltung haben sich bereits eine Reihe prominenter Gäste angesagt. Erstmals wird die Weltmeisterin und Olympiasiegerin im Weitsprung, Heike Drechsler, in Herne erwartet. Sie führt die Jury an, die die Qualität der Herner Veranstaltung unter die Lupe nehmen soll. DFB-Schiedsrichter Thorsten Kienhöfer hat seine Unterstützung zugesagt. Der ehemalige Tennis-Profi Carl-Uwe "Charly" Steeb wird beim Schulsporttag die Sport-Motivations-Initiative "Sechs magische Wochen" vorstellen.

Willkommen, Ruhrgebiet!

"Wir laden das ganze Ruhrgebiet ein, an diesem Tag unsere sportlichen Gäste zu sein", sagt Organisatorin Ina Losch-Schroeder. Jede Aktivität bringt Punkte - mehr als 100 Zähler und Scouts sind an den drei tollen Tagen in Herne unterwegs, um über den Erfolg genau Buch zu führen. Doch ist nicht allein die hohe Besucher- und Teilnehmerzahl ein Garant für gute Noten, sondern auch die Attraktivität und Nachhaltigkeit der Bewegungsangebote. Sie sollten geeignet sein, Menschen dauerhaft zu einem aktiveren Leben zu motivieren. Wie gut das in Herne klappt, wird im Juni eine strenge Jury, angeführt von Weitsprung-Weltmeisterin Heike Drechsler, in Augenschein nehmen. Die endgültige Entscheidung, ob Herne den Titel "Deutschlands aktivste Stadt" und das Preisgeld von 100.000 Euro ins Ruhrgebiet geholt hat, fällt im November 2008, wenn auch die Veranstaltungen in den vier anderen Wettbewerbstädten - Freiburg, Fürstenwalde, Speyer und Erlangen - ausgewertet sind.

Fotos: Thomas Schmidt / Stadt Herne

Empfehlungen