ID55-Eventwoche in Herne

Verschiedene Herkunft – gemeinsame Zukunft: Die ID55-Eventwoche in Herne fordert ab 28. Mai Bildungsgerechtigkeit und Integration für ein Ruhrgebiet im demografischen Wandel. "Zeit, dass sich was dreht!" ist das Leitmotiv der diesjährigen Veranstaltungswoche.

(JBH) - Herne/Ruhrgebiet, im April 2011.Susanne Schübel, Manuela
Sieland-Bortz und Heike Bandholz Quelle: Quickelsfoto Familien stärken, lernen im Lebenslauf und die Chancen der Vielfalt nutzen – auf diesen Dreiklang kann ein Ruhrgebiet im demographischen Wandel eine soziale Zukunft bauen. Er bildet zugleich das Leitmotiv der diesjährigen ID55-Veranstaltungswoche "Zeit, dass sich was dreht" vom 28. Mai bis 5. Juni in Herne. Die prominent besetzte Eventreihe für alle, die anders alt werden wollen, beleuchtet unter dem Motto "Verschiedene Herkunft – gemeinsame Zukunft" Herausforderungen und gute Beispiele für mehr Bildungsgerechtigkeit und gelingende Integration vor der eigenen Haustür.

Getragen wird die Eventwoche von der vom Land NRW ausgezeichneten Initiative ID55 – für alle, die anders alt werden wollen, der Stadt Herne, der VHS Herne, der Aktion "Lernen vor Ort" und vielen Partnern. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Horst Schiereck übernommen "Vielfalt ist Chance, Unterschiede sind Bereicherung. Unser Ziel ist ein soziales Miteinander der Generationen und der Kulturen in einem starken Ruhrgebiet", sagt Schiereck. In diesem Prozess komme der "Babyboomer"-Generation – geboren nach 1945 und vor 1970 – mit ihren Erfahrungen, ihrem Engagement und ihrer Phantasie eine zentrale Rolle als Mitgestalter und Motor zu. Schiereck: "Ob jung oder alt, ob mit Zuwanderungshintergrund oder ohne: Kein Talent darf verkümmern, keine Chance brachliegen, keine Bildungschance verschlossen bleiben."

Prominente Gäste

Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, reisen prominente Gäste in Herne an. Dazu gehören in diesem Jahr nicht nur NRW-Arbeits- und Integrationsminister Guntram Schneider und der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, sondern auch die Schauspielerin und Autorin Renan Demirkan ("Der große Bellheim") und der Kabarettist Fatih Cevikkollu ("Alles Atze"). Ein Besuch der Multikulti-Komödie "Flurwoche" im Mondpalast von Wanne-Eickel gehört ebenso dazu wie der Kinobrunch, diesmal mit "Gran Torino", einem Kultfilm über Fremdsein und Nachbarschaft von und mit Altmeister Clint Eastwood. Seit Wochen ausgebucht ist der "grenzenlose" Genießerabend mit Spitzenkoch Daniel Birkner ("Unter Volldampf").

Parallelgesellschaften und Bildungsbenachteiligung

Den Auftakt der Woche bildet der ID55-KongressSusanne Schübel, Manuela
Sieland-Bortz und Heike Bandholz Quelle: Quickelsfoto am Samstag, 28. Mai, um 10 Uhr im Foyer der VHS im Kulturzentrum Herne. Nach der Eröffnung durch den Schirmherrn wirft Bürgermeister Heinz Buschkowsky, der „Poltergeist“ (FAZ) von Berlin-Neukölln, einen ungeschönten Blick auf „seinen“ Stadtbezirk, der als Synonym steht für Parallelgesellschaften, Bildungsbenachteiligung und Jugendgewalt. Mit Spannung erwartet wird auch die Rede von NRW- Integrationsminister Guntram Schneider, der mit Zülfiye Kaykin nicht nur eine türkischstämmige Staatssekretärin berufen hat, sondern auch eine „völlig neue Integrationspolitik“ im Lande anstrebt. Anschließend wird die Thematik in vier Workshops weiter bearbeitet, die den theoretisch- politischen Hintergrund durch praktische Beispiele vertiefen.

"Bildungsweg" auf Pohlmann-Platz

Erstmals weitet sich die Veranstaltung auf den Willi-Pohlmann-Platz aus – hier kann man sich auf den "Bildungsweg" machen, ins Leben gerufen vom Netzwerk Bildungsberatung. Parallel zum Kongress von 10 bis 16 Uhr haben hier einzelne Stände geöffnet, die einen kostenlosen Einblick in das vielfältige Angebot von Fort- und Weiterbildung in Herne geben. Abgerundet wird der Tag durch die Fotoaktion "Dem Wandel Gesicht geben" und die gleichnamige Fotoausstellung im VHS-Foyer, die bis Donnerstag, 30. Juni 2011, dort zu sehen sein wird.

Der Vorverkauf für die Veranstaltungen der ID55-Eventwoche hat begonnen. Mehr Informationen:
www.id55.de
www.vhs.de

(JBH) Bildquelle: Quickelsfoto

Empfehlungen